Hello, Guest the thread was called5.7k times and contains 104 replays

last post from GoDot at the

TSB Info

  • Update!


    Neues Feature: Man kann jetzt auch gezielt absolut laden, ähnlich wie mit BLOAD bei den höheren BASICs. Allerdings musste ich den v2-Interpreter von TSB aus erstmal dazu "überreden", darum ist die Syntax - sagen wir mal - "eigen". ;-)


    Man braucht hier nämlich die Sekundäradresse 0 (Null), nicht 1! Da in TSB die Geräteadresse eh egal ist, kann man sich das vielleicht am ehesten so merken: LOAD "name",0,0,adresse, wobei die Adresse gerne auch in Hex angegeben werden kann. Sehr schön fürs Ausprobieren von Fonts (2048 Bytes)! Man aktiviert MEM und lädt den Font nach $e000 (MEM:LOAD"font",0,0,$e000). Danach stellt man um auf den Font mit CSET 0. Mit CSET 1 (TSBs Groß-Klein-Schrift) ist man dann immer auf der sicheren Seite, falls der Font gar keine Buchstaben enthält.


    Ein größerer Font (4096 Bytes) geht natürlich auch, dann führt CSET 1 zur "oberen" Hälfte (was im Original eben Groß-Klein wäre). Wenn man die Nase voll hat, gibt man NRM ein (ach so: MEM muss nur einmal gemacht werden, das hält dann bis NRM) ;-)


    Die Disk-Version ist bereits online.


    Arndt


    Edit: hier ein Beispiel


  • Arbeitet TSB auch mit einem Fastloader zusammen? Jetzt mal egal, ob normaler oder IRQ Loader...

    Kommt drauf an, wo der liegt! Am besten nicht über $8000. Wenn du keine Grafik/Zeichensatzmanipulationen machen willst, ginge auch noch ab $e000. Wenn er nur in die LOAD-/SAVE-Vektoren eingreift (und ansonsten relokatibel ist), könnte man ihn anpassen.


    Am besten: ausprobieren! (Und hier berichten!) :-)


    Arndt

  • Also... jetzt sitz ich seit langem mal wieder am Vice und tippe Basic-Zeilen ein...:-)


    Ich habe jetzt mal den folgenden Fastloader genommen:

    https://www.c64-wiki.de/wiki/Ultraload_Plus


    Auf der Seite wird ganz gut erklärt, wie man den Loader im Speicher verschieben kann. Die einzige Info, die mir fehlt ist, wie groß nun wirklich der Hauptteil ist.


    Ich hab TSB geladen, gestartet und dann den Ultraload geladen.

    Danach testweise die folgenden Zeilen ausgeführt:


    sys 2080,00288,112,112,n,2

    Der Fastloader sollte dann im Bereich ab 0x7000 liegen (bin mal davon ausgegangen, dass Haupt- und Arbeitsbereich mit 4 kB auskommen sollten. Wobei die genaue Größe im Wiki anscheinend nicht steht.)

    Die Parameterbedeutung findet sich im Wiki.


    Jetzt hab ich mit

    sys 336

    den Bootteil aufgerufen.


    Dann noch mit poke 52,112 das obere Ende des Basicspeichers von 0x8000 auf 0x7000 verschoben.


    Testweise hab ich dann mal verschiedene Programme von der TSB Demodisk geladen.

    Sieht erstmal gut aus...


    Jetzt probiere ich mal, das Laden von Koalabildern damit zu beschleunigen...

  • sys 2080,00288,112,112,n,2

    Der Fastloader sollte dann im Bereich ab 0x7000 liegen (bin mal davon ausgegangen, dass Haupt- und Arbeitsbereich mit 4 kB auskommen sollten. Wobei die genaue Größe im Wiki anscheinend nicht steht.)

    Wenn du VICE benutzt, kannst du ja mit dem Monitor nachschauen, wie weit der Hauptteil reicht (m 7000 und dann weiter mit m bzw. Return)

    Für die "112" kannst du in TSB auch "$70" eingeben (gleiche Länge, aber vielleicht klarer verständlich). Oder werden die Zahlen in der Routine selber ausgewertet? (Ausprobieren!)


    Schöne Idee, das mit dem Fastloader! :-)


    Arndt