Hello, Guest the thread was called2.1k times and contains 76 replays

last post from pipi at the

Mein C64 und seine Fehler

  • welche Bank wäre zum Testen die beste, gleich U12 ?

    Im Prinzip sollte das egal sein. Ich hab ein meiner Testkiste U21 dafür ausgesucht.

    U9 geht aber auch, dort kann man einen Sockel einlöten und auf diesen dann einen ZIF-Sockel stecken. Das geht bei U21 nicht (ist dann zu hoch uns sie Tastatur passt nicht mehr)

  • Also ich hab hier zwei VICs die machen ein komplett rotes Bild.... da läuft aber auch der ganze Rechner wohl nicht.


    Der DeadTest braucht nur CPU, PLA, VIC und die Rams (mit funktionierenden Multiplexern)


    Ändert sich irgendwas wenn du die Rams mal vertauschst (also alle mal woanders reinsteckst)?

  • Hallo, die letzten Tage wars etwas Stressig.

    Ich habe letzte Woche die Multiplexer bekommen und diese dann gewechselt.

    Das Blinken (1x oder 2x) bleibt gleich egal in welcher Konstellation.

    Mit der Kickman Cartridge tut sich auch ned viel mehr.


    mfg Patrick

  • Das Blinken (1x oder 2x) bleibt gleich egal in welcher Konstellation.

    Falls es die CPU dann auch nicht ist, blockiert möglicherweise etwas den Adressbus. Nachdem das Dead Test im Ultimax-Mode läuft, "sieht" es nur folgende Adressbereiche:


    $0000 .. $0FFF = RAM

    $8000 .. $9FFF = ROML (bei Dead Test nicht verwendet)

    $D000 .. $DFFF = I/O

    $E000 .. $FFFF = ROMH (Dead Test)


    Man könnte jetzt z. B. raten, dass A15 "festklemmt" und daher immer der Adressbereich $8000 .. $FFFF angesprochen wird. Es wird ein Testpattern ins RAM geschrieben, aber was da dann zurückgelesen wird, kommt nicht aus dem RAM und kann nicht stimmen.


    Ich würde mal prüfen, ob an den Bauteilen, an denen A15 anliegt (CPU, PLA) vielleicht beim Sockeln etwas passiert ist.


    [OT]

    Das Blinken (1x oder 2x) bleibt gleich egal in welcher Konstellation.

    Eier von freilaufenden Bauern? =O :bgdev


    [/OT]

  • Abend, Mir ist nichts aufgefallen :/

    Schön langsam bin ich ziemlich Ratlos, wahrscheinlich ist es nur eine Kleinigkeit, aber ich bin in der Thematik viel zu wenig drinnen...


    Ev. währs sogar besser wenn sich ein echter Kenner das mal in Natura ansieht...


    mfg Patrick

  • Mahlzeit pipi ,

    bastelst Du noch an diesem Projekt, oder hast Du kapituliert?
    Deinen Fall hier, fand ich ziemlich interessant und habe deshalb mal meine Nase reingesteckt. Ich hätte noch zwei wage Theorien,

    die bisher noch nicht erwähnt wurden.


    Bei den ganzen Ram-Chip-Wechseln fand ich schon auffällig, dass Dir ein RAM nach dem Anderen als defekt angezeigt wurde.

    Da nun alle RAMs ausgetauscht sind ist es offensichtlich, dass hier nicht ein einzelner IC streikt, sondern die komplette RAM-Bank nicht mitspielt.

    Ob das PLA, dass Du gewechselt hast, überhaupt funktioniert, weiß man ja auch nicht. Aber das setze ich jetzt erst mal vorraus.


    Ich bin mit Kinzi einer Meinung, wenn er sagt, dass die zurückgelesenen Daten des Dead-Tests, nicht aus dem RAM kommen. Zumindest nichts koordiniertes, aus dem RAM kommt.

    Da während Deiner Chipwechsel auch immer wieder verschiedene Werte für die (defekten) Datenbits ausgegeben wurden, vermute ich hier auch keinen verklemmten Datenbus

    sondern einen nicht funktionierenden Adressbus. Am Datenbus liegen dann nur undefinierte Werte.


    Die Multiplexer hast Du ja schon ausgetauscht aber hier liegt zunächst auch meine erste Theorie.
    Wenn der Inverter (U8) 7406 nicht richtig arbeitet, bekommen die Multiplexer kein /OE-Signal und der Adressbus des RAM, bekommt keine Daten.

    Lässt sich zwar ohne Oszi nicht wirklich feststellen, aber es ist ein 50 cent Bauteil und im Löten bist Du ja jetzt geübt.


    VORHER (da einfacher) könntest Du meine zweite Theorie überprüfen, wenn Du magst.
    Meine 'Zweite' deswegen, weil sie etwas aus der Luft gegriffen ist. Aber wem schadet's schon.
    Miss doch bitte mal nach, ob Du eine Verbindung zwischen dem Pin 4 an U23 und dem Pin 11 an U26 hast. (Im Grunde geht's von jedem Pin 4 der RAMs)


    Das ist die /RAS-Leitung. Die findest Du auch nochmal, an Pin 18 des VIC. Wenn diese Verbindung fehlt, würde ebenfalls dergesamte RAM ausfallen

    und vom Fehlerbild, mit der Vermutung des Fehlers bei der Adressierung, passen.


    Das dritte Bild im Beitrag #5 verursacht hier meinen Schuss ins Blaue. Da erwähntest Du dieses angelötete Drahtbeinchen. Da wurde gebrutzelt.

    Direkt darunter und mittig, über R42 ist eine Lötstelle. Die sieht nicht nur völlig zersemmelt aus, sondern ist auch noch die Durchkontaktierung zur Unterseite

    der Platine, zu Pin 4 der RAM Chips (U23 + U11) und somit die Verbindung aller RAM Chips zu /RAS.


    Vielleicht hast Du ja Glück und Dir reicht dieser eine Lötpunkt :rolleyes:


    Viel Erfolg
    Herbstbastler

  • Guten Morgen :)


    Eig. bastle ich noch daran, aber aktuell muss ich mich grad um andere Dinge kümmern.

    Übernächste Woche habe ich hoffentlich wieder Zeit für den C64.

    Danke für die nächsten Anhaltspunkte.

    Das Drahtbeinchen gibt es aber nicht mehr, das ist beim Sockeln rausgefallen. ^^


    mfg Patrick