EIZO wird 50

  • Einen EIZO würde ich mir wahrscheinlich nie neu kaufen, trotzdem habe ich die
    Marke immer für seine Qualität (sowohl Produkt als auch Doku) bewundert.
    Jetzt wird die Firma 50, wie hier oder hier zu lesen ist.


    Hätte z.B. irgend jemand hier gedacht, dass z.B. EIZO Space Invaders zur Farbe
    verholfen hatte.

  • Ja, im Belinea-Thread hatte ich auch bereits einen Link zum Jubiläum geschrieben.


    Eizo hat und hatte immer wirklich gute Geräte im Programm. Ich habe zwei L768 seit etwa Ende 2005 täglich in Betrieb und die tun seit dem problemlos Ihren Dienst. Einige andere Geräte haben in der Zwischenzeit die Grätsche gemacht. Daran kann man erkennen, dass Eizo bei diesen Geräten schon was sehr gutes entwickelt hat.
    Dieser Monitortyp ist auf jeden Fall empfehlenswert, wenn man denn einen bekommt.


    Aber auch die CRT-Monitore waren sehr feine Geräte mit vielen Einstellmöglichkeiten. Hier habe ich eine Weile mit einem 9070S und einem T57S gearbeitet. Beides auch sehr gute Geräte.

  • Mein Eizo L797 hat bereits mehrere PCs überlebt. Der hat ca. 1100 Euronen gekostet und ist damit der günstigste Monitor den ich je gekauft habe. - kein Scherz! - Er ist gleichzeitig auch der teuerste, den ich je gekauft habe.


    Die Anschaffung war teuer, aber vorher hatte ich stets preisbewusst gekauft. Mit der Folge, dass ich alle Nase lang einen neuen Monitor kaufen musste, weil der Billigkram meist kurz nach der Garantiezeit den Geist aufgab. Der L797 müsste mittlerweile so etwa 14 oder 15 Jahre im tagtäglichen Einsatz sein. (Von ein paar Wochen Aufenthalt in der Reha nach einem Schlaganfall vor knapp 6 Jahren mal abgesehen.)


    Je nachdem welche Auflösung ich da gerade nutze, ist schon mal am linken Rand ein etwas dunkler Streifen zu sehen; hoffentlich hält er noch eine zeitlang. Den dunklen Streifen habe ich aber auch schon seit ein paar Jahren; meist sehe ich das schon gar nicht mehr. Geht ja auch von alleine wieder weg.


    Hab' noch nie 'nen besseren Monitor gehabt.

  • Meine ersten beiden LCD-Monitor (FlexScan L367 und L557) waren meine damals noch relativ günstig (im Vergleich auch zu damaligen CRT-Monitoren),
    funktionieren tun beiden noch, aber die Technik hat sich weiter entwickelt - heute gehören EIZO-Monitor sicherlich immer noch zu den besten Monitor-Hersteller, aber für den privaten Gebrauch sind sie heute eigentlich zu teuer geworden.
    Von HP, Dell, Samsung Iiyama bekommt man heute für weit weniger Geld vernünftige Monitore, egal ob mit TN, VA oder IPS-Display.
    Heute gibt es schon 24 Zoll-IPS-FHD-Display für ca. 100 € ....

  • Ich wollte damals immer son geilen EIZO Monitor haben...haben wollen. Hat aber nur für nen ADI 5GT (BNC Eingänge die man auch nutzen konnte, Trinitronröhre) gereicht. Mit dem Aufkommen der besseren Displays hab ich den dann endsorgt da niemand das schwere Ding haben wollte.
    Zu dieser Zeit hat ELSA auch die passende 3D Shutterbrille geliefert (liegt bestimmt noch irgendwo im Schrank herum) so das man Gordon Freeman auch in 3D folgen konnte.