Hello, Guest the thread was called4.7k times and contains 29 replays

last post from GoDot at the

Characterfox Handbuch?

  • Och, da gibt es aber jede Menge - z.B. wenn man auf csdb nach "x char edit" sucht. Es gibt auch welche, die verschiedene Groessen koennen.

    Hmmja, gut, da sind Editoren für 2x2 oder sogar 3x3 Charsets. Okay. Ich dachte jetzt aber eher an Charsets wie man sie z.B. beim C-64 charset logo generator findet. Hätte es halt begrüßt wenn es dafür ein "gebrauchsfertiges" Speicherformat gäbe, ohne das man sich die Buchstaben erst einzeln aus Koala-/FLI-/sonstwasbildern herausscheiden muss.

  • Wer testet mal ein bisschen rum und macht Vorschläge, wie das Modul verbessert werden könnte. Wäre lieb! :-)<3:-)

    Ich hab das heute mal ausprobiert: Hatte fünf verschiedene Printfox Zeichensätze auf einer Disk. Die hat das Modul augenscheinlich alle korrekt geladen, angezeigt und abgespeichert. Auch die Beschränkung auf einen Bereich des Zeichensatzes (Ziffern, Großbuchstaben etc.) klappte anstandslos.


    Gehakt hat es allerdings beim Workflow, den fand ich nicht eben intuitiv. Ich bin allerdings auch noch nicht besonders vertraut mit dem GoDot System. Was mir auffiel:


    - wenn ich mit "info" einen Zeichensatz ausgewählt hatte bekam ich ein paar Infos dazu angezeigt (Größe und sowas). Bei einem anschließenden Klick auf "Load" wurde dann genau dieser Zeichensatz geladen. Hier hätte ich erwartet das man beim Klick auf "Load" erneut den Filerequester bekommt, bei dem von mir aus der unter "Info" ausgewählte Zeichensatz voreingestellt ist. Aber dann einfach ungefragt den zuletzt unter "Info" ausgewählten Font zu laden fand ich etwas... unerwartet.


    - kann es sein, das man nur einen einzigen Zeichensatz im Speicher halten kann? Ich wollte ersteinmal ein paar Zeichensätze betrachten und habe sie deshalb unter "info" ausgewählt. Wenn ich anschließend auf "Show" klicke werden sie auch korrekt geladen und angezeigt (ganz oder teilweise, je nach Wunsch). Aber obschon dies lediglich als Preview dienen sollte scheint dadurch der bisher im Speicher befindliche Zeichensatz überschrieben zu werden.


    - ich habe es auf die Schnelle nicht hinbekommen verschiedene (oder auch nur einen einzelnen) Zeichensätze zu "mischen". Wie müsste man vorgehen um aus zs.100 die Ziffern und Großbuchstaben und aus zs.200 die Kleinbuchstaben zu einem einzigen Zeichensatz zu vereinen? Oder ist das gar nicht vorgesehen? (macht ja auch nur bedingt Sinn, hatte ich aber aus einem deiner vorherigen Postings so herausgelesen).


    - warum werden die Zeichen in dem "Block-Preview" eigentlich in der linken unteren Ecke angezeigt und nicht in der linken oberen Ecke? Fänd ich irgendwie naheliegender. :)


    - ich habe es - mangels passender Zeichensätze - nicht testen können, aber es sieht ja so aus als könne das Modul Zeichen von bis zu 24x48 Pixel Größe handhaben, richtig? Falls ja - in welchem Format werden diese denn wieder abgespeichert?


    So weit ersteinmal von meinem halbstündigen Test. Alles in Allem: Schön gemacht! Läuft tadellos. :)

  • Hmmja, gut, da sind Editoren für 2x2 oder sogar 3x3 Charsets. Okay. Ich dachte jetzt aber eher an Charsets wie man sie z.B. beim C-64 charset logo generator findet. Hätte es halt begrüßt wenn es dafür ein "gebrauchsfertiges" Speicherformat gäbe, ohne das man sich die Buchstaben erst einzeln aus Koala-/FLI-/sonstwasbildern herausscheiden muss.

    Ah so meinst Du das. Hm ja, gibt es auch, aber keinen Standard, und suchen ist da auch etwas muehsamer...

  • wenn ich mit "info" einen Zeichensatz ausgewählt hatte bekam ich ein paar Infos dazu angezeigt (Größe und sowas). Bei einem anschließenden Klick auf "Load" wurde dann genau dieser Zeichensatz geladen.

    Ja, so hatte ich mir das gedacht: Ich kann mit Info kurz "durchblättern", welche Fonts mich überhaupt interessieren (für mich ist die Größe vor allem interessant). Zum Anschauen gehe ich auf Show. Dann lädt er die gerade eingestellte Sektion des Fonts (Groß-, Klein-, sonstige Buchstaben). Wenn ich aber schon weiß, welchen Font ich haben will, gehe ich gleich auf Load. Mit Load eine erneute Auswahl starten? Ja, warum eigentlich nicht. Mal sehen, ob ich das von Info abkoppeln kann. Hier die Beschreibung des Modifiers.

    kann es sein, das man nur einen einzigen Zeichensatz im Speicher halten kann?

    Ja, nur einen. Aber mehrere auf Halde hat was für sich. Mal sehen, ob ich genug Platz habe, um das reinzuarbeiten.

    ich habe es auf die Schnelle nicht hinbekommen verschiedene (oder auch nur einen einzelnen) Zeichensätze zu "mischen". Wie müsste man vorgehen um aus zs.100 die Ziffern und Großbuchstaben und aus zs.200 die Kleinbuchstaben zu einem einzigen Zeichensatz zu vereinen? Oder ist das gar nicht vorgesehen?

    Also, das Zielformat ist immer ein Zeichensatz, mit dem der VIC etwas anfangen kann. Der darf dann nur max 2048 Bytes haben (256 Zeichendefinitionen, Chars), deshalb ist mischen erstmal nicht vorgesehen. Ein 1x1-Zeichensatz passt *immer* komplett in diese Begrenzung, d.h. Klein- und Großbuchstaben sind dann sowieso drin (wenn du "All" speicherst). Bei größeren Fonts passen die nicht mehr rein in die 2048 Bytes, daher macht Mischen da auch keinen Sinn mehr. Für die will ich einen GoDot-Font-Creator bauen, der Zeichensätze bis 6x7 behandeln kann, so dass sie mit dem Titler-/Fonts-Gespann bearbeitet werden können. Solche Zeichensätze könnten auch beliebig farbig sein!

    warum werden die Zeichen in dem "Block-Preview" eigentlich in der linken unteren Ecke angezeigt und nicht in der linken oberen Ecke?

    Da bin ich "buchdruckerisch" vorgegangen: Drucklettern haben alle einen bestimmten Aufbau (Unterlänge, Körper, Oberlänge und noch ein paar Parameter, die in GoDot aber keine Rolle spielen). Dieser Aufbau geschieht logisch von unten nach oben, wenn also ein Font 16x28 Pixel groß ist, dann verteilt er sich auf 2 Kacheln Breite (16 Pixel breit) und 4 Kacheln Höhe (28 Pixel hoch). Oben die 4 Pixel Überstand (4 Kacheln sind 32 Pixel) bleiben damit leer. Das muss so sein, damit die Basislinie (ab der die Unterlänge beginnt) in jedem Zeichen an der gleichen Stelle liegt. Hat mich viel Mühe gekostet, das genau so in den Speichern zu laden... Vor allem bei der Umgruppierung beim Speichern. ;-)

    es sieht ja so aus als könne das Modul Zeichen von bis zu 24x48 Pixel Größe handhaben, richtig? Falls ja - in welchem Format werden diese denn wieder abgespeichert?

    Für den Font-Creator kann es bis 6x7 gehen (48x56). In einem VIC-Zeichensatz macht das aber keinen Sinn, da passen dann nur noch 6 Zeichen rein.... Das Speicherformat ist eine reine Font-Bitmap: Startadresse $3800 und dann 256 Mal 8 Bytes für jede Kachel, aus denen sich die Zeichen zusammensetzen. Für den künftigen Font-Creator werden die Printfox-Fonts in 4Bit konvertiert und dann als Clips abgespeichert. Ein 4Bit-Clip ist eben beliebig farbig (eigentlich auch beliebig groß, aber der Titler ist auf 6 Sprites geeicht, kann also max. 48x63 Pixel (2 Sprites neben- und 3 Sprites untereinander), wovon 24x56 genutzt werden.


    Arndt

  • Hätte es halt begrüßt wenn es dafür ein "gebrauchsfertiges" Speicherformat gäbe, ohne das man sich die Buchstaben erst einzeln aus Koala-/FLI-/sonstwasbildern herausscheiden muss.

    Dazu mal ein Vorschlag, auch auf bugjams Bemerkung hin:
    Wie wäre es, wenn das "gebrauchsfertige Speicherformat" das GoDot-Clip-Format wäre? Es ist auf keine Größe beschränkt, ebenso kann es die 16 C64-Farben in beliebiger Kombination und Häufigkeit enthalten. Man kann es von Godot aus in jedem gängigen Speicherformat wieder absaven (FLI, IFLI, Koala, was noch?) mit den üblichen Paletten (Pepto, Deekay, Coco usw.) und die Vorlagen können (wenn sie als GIF vorliegen) ebenfalls in beliebiger Palette gemalt sein, denn man kann GoDot so einstellen, dass es Pepto- (usw.) Bilder verlustfrei in den C64 einliest. Insgesamt doch ziemlich flexibel...! :-)


    Arndt

  • Ja, so hatte ich mir das gedacht: Ich kann mit Info kurz "durchblättern", welche Fonts mich überhaupt interessieren (für mich ist die Größe vor allem interessant). Zum Anschauen gehe ich auf Show.

    Ahso. Hmm. Ich selber hatte mich bei dem kurzen Test eigentlich weniger für die Größe sondern viel mehr für das Aussehen des Zeichensatzes interessiert. Daher hatte ich gehofft irgendwo ein Preview einsehen zu können (und sei es auch nur für ein einziges Zeichen). Wäre das noch machbar?


    Wenn ich aber schon weiß, welchen Font ich haben will, gehe ich gleich auf Load.

    Sowas weiss man schon vorher? Ohne alle Zeichensätze fünf mal betrachtet zu haben? xD


    Dazu mal ein Vorschlag, auch auf bugjams Bemerkung hin:Wie wäre es, wenn das "gebrauchsfertige Speicherformat" das GoDot-Clip-Format wäre?

    Also unter "gebrauchsfertig" hatte ich mir ehrlich gesagt noch etwas anderes vorgestellt. Halt ein Format das nicht weiter bearbeitet zu werden braucht; das man sofort in seine Intro linken kann. Z.B. sowas wie Charset + Masken für jedes Zeichen + MC-Farben (wobei die Masken beschreiben aus welchen einzelnen Chars man das "große" Zeichen im Screenram zusammensetzen muß). Das 4Bit-Format wäre allerdings schon einmal ein Fortschritt ggü. dem Status Quo, keine Frage. Ob es sich als Standard etablieren kann bliebe dann abzuwarten.


    Ich befürchte aber das es ihm nicht gelingen wird. Da hakt es einfach an Kleinigkeiten. Du musst wissen das ich kürzlich erst den Erfinder des 4Bit-Formats persönlich gefragt hatte ob man z.B. irgendwie zwischen HiRes und MC Clips unterscheiden kann. Und er meinte das dies nicht so ganz ohne weiteres ginge. Um eine für den VIC darstellbare Repräsentation des Zeichensatzes zu erhalten müsste man also doch erst wieder irgendeinen Konverter bemühen, der aus dem 4Bit-Format etwas verwendbares zaubert. Einen Konverter wie GoDot zum Beispiel. Hoffe ja das GoDot solche Spaße demnächst auch beherrscht. ;)


    Na, vielleicht findet sich ja jemand der sich der Sache mal annehmen möchte? Der Quellcode von GoDot ist ja verfügbar, ebenso eine hervorragende Dokumentation des Systems. Zum assemblieren braucht's nicht viel mehr als ACME. Die versierten Coder müssten sich nur mal trauen da 'ran zu gehen.
    :zaunpfahl:

  • Quote

    Daher hatte ich gehofft irgendwo ein Preview einsehen zu können (und sei es auch nur für ein einziges Zeichen). Wäre das noch machbar?

    Show ist ja der Preview. Gehst du auf Show, zeigt es dir Font. :-)

    Quote

    Sowas weiss man schon vorher? Ohne alle Zeichensätze fünf mal betrachtet zu haben?

    Na, eben! Wenn ich schon meine Tests gemacht habe, brauch ich kein Info mehr, dann lad ich gleich.

    Quote

    Du musst wissen das ich kürzlich erst den Erfinder des 4Bit-Formats persönlich gefragt hatte ob...

    Hehe... ;-)

    Quote

    Um eine für den VIC darstellbare Repräsentation des Zeichensatzes zu erhalten müsste man also doch erst wieder irgendeinen Konverter bemühen,

    Ich bleib aber dabei: das 4Bit-Format wäre in meinen Augen ziemlich flexibel! Es muss ja eh eingelesen werden, da können die Programme auch Schalter oder sogar Algorithmen vorgesehen haben, welches Grafikformat wohl im Zeichen ist. Da muss ja nicht viel konvertiert werden. Im 4Bit kriegst du die reine Farbinformation, die verwendest du, wie es passt.


    Arndt