Brauche Netzteil für Schneider CPC 6128

  • Brauche Netzteil für Schneider CPC 6128

    Habe noch einen CPC 6128 den ich in Betrieb nehmen möchte. Leider habe ich keinen dazugehörigen Monitor für die Stromversorgung. Ich nehme mal an, das es ein Netzteil nicht zu kaufen gibt. Daher meine Frage. Wer könnte mir ein Netzteil für den CPC 6128 basteln?
  • Ich brauche auch für 2 CPCs Netzteile.

    Allerdings kann man anscheinend hier normale 12V und 5V Schalt-netzteile verwenden.
    Nur die genaue Stecker sind leider mir nicht bekannt.

    Auf eBay & co habe ich einen Spanischen Shop und diesen Griechen gefunden:
    ebay.com/itm/Amstrad-CPC-Kit-R…ive-HxC-Emu-/272316147483
    ___________________________________________________________
    Meine Kreationen: Deviant Art | Toonsup | Flickr | Youtube
    | Twitter
    Avatar: Copyright 2017 by Saiki
  • Vorsicht mit den Schaltnetzteilen für Notebooks. Diese können den CPC unter bestimmten Umtänden wirklich stören oder sogar zerstören. Die stabilisierten Steckernetzteile funktionieren in der Regel "okay". Am besten wäre ein klassisches Trafo Netzteil. Das hat er gerne ;)

    Gruß
    Tom
    "Um den Krieg zu überleben, muss man selbst zum Krieg werden." - John Rambo / Rambo II - "Der Auftrag"
  • Pentagon schrieb:

    Vorsicht mit den Schaltnetzteilen für Notebooks. Diese können den CPC unter bestimmten Umtänden wirklich stören oder sogar zerstören. Die stabilisierten Steckernetzteile funktionieren in der Regel "okay". Am besten wäre ein klassisches Trafo Netzteil. Das hat er gerne ;)

    Gruß
    Tom
    Kannst du das mal präzisieren? Hatte mir aus einem Notebook-NT genau so ein Ersatznetzteil gebastelt. Das einzige Problem anfänglich war, dass es anfänglich nicht genug Dampf hatte, aber mit einem 5V 4A / 12V 2A Netzteil läuft die Liste augenscheinlich rund.
    Nun lese ich da was von stören bzw. zerstören?! ?(
  • Was hast Du denn bitte alles drangehängt damit Du 4A (!) benötigst? Soviel zu der Effizienz dieser Art Netzteile.... :D

    Der CPC mag keine "billigen" Schaltnetzteile. Es gibt bestimmte Baureihen, die fangen an zu zwitschern wie ein Vogel und manche brummen und summen wie ein Insekt. Am schlimmsten sind die Schaltnetzteile mit den fertigen Molex Steckern dran oder die Notebook Netzteile mit Autodetect für die Spannung. Erstens sind die Dinger total ungenau und der CPC verzeiht nichts über 5,5 Volt und zweitens stören die mehr als das da was ordentliches rauskommt. Man kann das sogar hören, wenn man die Lautstärke des internen Lautsprechers auf maximal dreht.

    Wenn es bei Dir funktioniert, dann ist alles gut und kein Grund zur Sorge.

    Gruß
    Tom
    "Um den Krieg zu überleben, muss man selbst zum Krieg werden." - John Rambo / Rambo II - "Der Auftrag"
  • Schlagt mich jetzt nicht, aber ich hab ein USB Netzteil mit 2,5A und ein Adapterkabel USB -> Klinkenbuchse, das den passenden Stecker hat, im Einsatz. Funktioniert ohne Probleme.
    Meine Classics: Atari 800 XL + Atari 1010 + Atari 1050 - ATARI 2600JR - C64C (im Kickstarter Gehäuse) - C128 DCR (Blechdiesel) +SD2IEC - C1541II - C1571 - Amiga 500 + ext. Disk - Amiga 1200 (ACA-1221/OS3.9/CFCard/WHDLoad) - Atari 1040ST - Atari 1040STE 4MB - Schneider CPC6128
  • Habe jetzt noch ein Universalnetzteil besorgt. Leider ist nicht der richtige Steckadapter für den 5V Stecker am CPC dabei. Gibt es den vielleicht zu kaufen? Oder muss ich das Kabel abschneiden und den entsprechenden Stecker ( Klinkenbuchse) anzubringen. Und wenn ja welcher? Fragen über Fragen!
  • Ich fahre sehr gut mit einem ATX-Netzteil aus einem ehemaligen DELL-Office-Rechner.


    Die Stromversorgung habe ich über einen 6,3mm Klinkenstecker realisiert. Darüber führe ich Masse 12V und 5V. Selbstverständlich darf man den Klinkenstecker nicht unter Spannung ziehen, weil dann bauartbedingt Kontakte kurzgeschlossen werden.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher