Posts by syshack

    Ich persönlich bin kein Freund von reiner Farbhervorhebung von Zeilen in Tabellen, weil sie einen gravierenden Nachteil haben, den Normaluser oft nicht wahrnehmen, weil sie sehr optisch und deshalb "manuell" arbeiten.

    Zeilen lassen sich so nicht filtern und auch z.B. bedingte Summen können so nicht eingebaut werden.

    Also mein Excel kann nach Farben (Hintergrund oder Text) filtern!

    Interessant, das wusste ich ja nicht als alter 1-2-3 / Excel Hase ;-) . Man kann sogar nach Farben suchen.

    https://www.ablebits.com/offic…2/18/sort-by-color-excel/

    https://www.extendoffice.com/d…filter-by-cell-color.html

    Schau mal, ob ein oder mehrere Leerzeichen in der Zelle sind, also z.B. "test " oder " test".

    Oft erlebe ich dass User das so eingeben. Dann wird ein Vergleich mit "test" nicht klappen.

    Ok, das ist nachvollziehbar.


    Ich persönlich bin kein Freund von reiner Farbhervorhebung von Zeilen in Tabellen, weil sie einen gravierenden Nachteil haben, den Normaluser oft nicht wahrnehmen, weil sie sehr optisch und deshalb "manuell" arbeiten.

    Zeilen lassen sich so nicht filtern und auch z.B. bedingte Summen können so nicht eingebaut werden.


    In meinen Tabellen oder wenn ich Daten bekomme, füge ich eine oder mehrere Filter-Spalten ein mit "0" oder "1" oder Gruppierungswörtern.

    Manchmal nerven mich aber die grausigen Rohdaten und dann bin ich für die Bereinigung schneller, den Inhalt in eine SQL Datenbank einzufügen und die Daten mit SQL (und damit wiederholbar) zu bereinigen. Dann kann man auch bessere Auswertungen machen.

    Ich habe auch meinen Teil an VBA Code hinter mir, aber warum löst Du das nicht ganz einfach ohne Code mit bedingter Formatierung?

    Das wäre ja geradezu für solche Sachen gedacht.

    Wie performant ist es? In meiner Firma habe ich ein Sheet für die Arbeitszeit, da muss ich einmal im Monat die Zeiten anpassen. Wenn ich da 5 Felder von einer Woche in die nächste Woche kopiere, dann denkt Excel locker 5 Minuten nach und ich frage mich ernsthaft was da so lange dauern soll.

    Mäßig...

    Bei uns geht es hauptsächlich um das Drucken von Packlisten, die der Kunde als Excel haben möchte, bisschen Recordsets durchlaufen, Zeilen zählen, Bereiche (und damit Layouts) kopieren, Zellen füllen.

    Gefühlt ist das so eine Sekunde je Teil, gefühlt ist Basic V2 jedenfalls deutlich schneller.

    Ich habe früher oft mal grosse Excel Tabellen in VBA traversiert und dann in ein anderes Text Format in eine Datei geschrieben.

    In Excel werden ja im Interaktiven und im VBA Modus die Zellen ja neu berechnet, wenn sich was ändert.

    Für VBA Modus macht es aber nicht Sinn, diesen Refresh eingeschaltet zu lassen und visuell zu beobachten wie das Makro Zellen selektiert, kopiert oder rumgeschoben werden.

    Einfach vor der zeitkritischen Schleife den Refresh ausschalten und nach der Schleife wieder einschalten.

    Nicht vergessen, auch in Deinem Exception Handler (On Error Goto...) auch entsprechend wieder einzuschalten, falls ein Fehlerereignis passiert.


    Ist ein bisschen wie beim C64 den Bildschirm ausschalten, weil dann schneller... ;-)

    Das mit einem korrupten Datentraeger zu imagen ist an sich nix Neues und auch logisch. Das Einschalten der Validieren Option in TrueImage nach dem Backup ist eh ein Muss, sonst ist es kein Backup, welches den Namen verdient.

    Bitlocker chiffrierte Laufwerke koennen uebrigens auch nicht per USB Bootstick gesichert werden.


    Empfehlenswert ist auch, korrekt und vollstaendig Windows 10 runterzufahren, was je nach Einstellungen Windows 10 nicht immer macht und irgendwelche Sachen zwischenspeichert fuer einen schnelleren naechsten Start.

    Stattdessen sollte man per Kommandozeile eingeben:

    shutdown /s /f /t 0


    und nicht per "Runterfahren" Button im Startmenu runterfahren. Ich habe das als Batch Datei auf dem Deskstop und benutze nur noch das.


    TrueImage 2010 per USB Bootstick kann in Ordnung sein, da MBR und GPT sich ja nicht veraendert haben, SOLANGE nicht das Advanced Format mit 4096 Bytes Sector verwendet wird.

    Siehe Unterstuetzung durch TrueImage Versionen hier: https://kb.acronis.com/content/16200

    Wichtig koennte es evtl. sein, wenn es eine neue NTFS Version und dessen Journaling Log gibt, dass man dann auch eine neuere TrueImage Version verwendet, die das versteht.

    Mir persönlich geht das zuwider.

    Die Entwicklung und vermutlich die heimliche Gängelung von Apple an Entwickler ist für Spiele im iTunes Store das Abo Modell zu bevorzugen.

    Damit sind oft Müll FreeToPlay übriggeblieben, die nur ohne Abo verfügbar sind, dafür aber "gratis" zum Anfixen und dann halt für jeden Mist IAP herhalten muss.


    Ich sehe fast kaum noch gute Games und Apps, wo man was einmalig bezahlen muss - denn ich bin bereit für gute Apps und Games einen fairen Preis zu zahlen - aber nicht im Abo Modell.

    Aber ich spiele selten, da will ich auch nicht den Abo Müll.

    Beispiel: Beyond a Steel Sky von Revolution Software als Neufassung hätte ich gerne gekauft. Gibt's aber nicht ohne Apple Arcade.

    Pech für das Studio, ohne mich halt.


    Das wird vermutlich nicht anders mit der Apple GTV rauskommen befürchte ich.

    Dann würde ich sowas höchstens als neueste ATV kaufen als Setop Box und als Ersatz für meine ATV3.

    Ich habe es gerade hochgeladen: 64er_12-93A+B.ZIP


    syshack soll es halt bei nächster Gelegenheit mit einsortieren.


    Jetzt nicht mehr. :-D
    Vielleicht war die Originaldisk bei Erstellung der CD schon defekt? Da ist ja deswegen das Text File im Root der CD.

    Done: /public/Forum64_Wolke/Zeitschriften/64er/Heftdisketten/cdrom heftdisketten/93XX/64er_12-93A+B.zip

    Bei drahtloser Tastatur/Maus wurde ich fuer eine 2.4GHz Dongle Loesung suchen. Logitech braucht mit Unifying Dongle nur einen fuer bis zu 5 Peripherie Geraete, welche Unifying unterstuetzen.

    Mit einem USB Verlaengerungskabel den Dongle nach vorne holen, da sonst hinten evt. durch Abschieldung durch TV etc. die Signale nicht gut nach vorne empfangen/gesendet werden.


    Ich persoenlich mag Bluetooth Tasta/Moose Drahlosverbindungen eher nicht, weil ist meiner Erfahrung oft problematisch und nicht so verzeihend fuer mehr als 1-2 Meter bei direktem Sichtkontakt bzw. direkt am Schreibtisch (lies: fuer Deine Anforderungen eher unbrauchbar).

    Auch unter Windows habe ich diese Erfahrung gemacht, auch wenn dort Treiber weniger das Problem sind.

    Treiberprobleme für Eingabegeräte habe ich zum Glück schon Jahr(zehnt)elang nicht mehr gesehen. Unter keinem Betriebssystem. Irgendwie dürfte es wohl doch ein bisschen Fortschritt geben :-)


    Her war es dann ja wohl auch nicht das Problem, obwohl ich es vorgeschlagen hatte. Aber eine Frage zu dem Modus-Umschalter habe ich doch. Macht der tatsächlich mehr als nur ein paar Knöpfe vertauschen? Das ist es nämlich was passiert, wenn ich unter Linux daran herumprobiere.

    Ich meinte weniger Treiberprobleme als z.B. ein Emulator, der halt nur den XBox Modus unterstützt.

    Bei Linux basierenden Systemen muss man evt. viel mit INI Dateien rumwursteln und in Anleitungen, die ich gefunden habe, bezogen sich fast immer auf XBox Controller. Und das F710 mit "X" Modus habe ich als XBox kompatibel verstanden.


    Zum Schalter:

    X = XInput und D = DirectInput.

    Siehe hier für Details zu Unterschieden:

    https://docs.microsoft.com/en-…ut/xinput-and-directinput


    XInput ist da als das modernere erklärt und hat mehr Optionen.

    Habs jetzt hinbekommen. Musste nen anderen Treiber in den Settings Wählen und neu Configurieren.

    Es ist meistens einfacher den F710 im XBox Modus (Schalter auf "X" hinten) zu betreiben als im Logitech Modus, da es für die verschiedenen Emulatoren / Frontends eher XBox Controller Beispiele für Einstellungen gibt.

    Auch unter Windows habe ich diese Erfahrung gemacht, auch wenn dort Treiber weniger das Problem sind.

    Cem Tezcan hat beeindruckende Renderings angefertigt und zeigt seine Idee eines Pocket C64:

    Mir gefällt die Form nicht so, vor allem die Verjüngung nach hinten unten und die Dicke des Gehäuses, was ich optisch unansprechend finde.

    Wenn man heute schon Renderings macht, könnte man auch aus dem Vollen schöpfen und ein Design auswählen, welches heutzutage möglich wäre.