Hello, Guest the thread was called8k times and contains 71 replays

last post from DerSchatten at the

sd2iec 0.8.x kompatibler Lochrasteraufbau vom LarsP-MMC2IEC

  • So mein Schaltung ist fertig. Es läuft jedoch noch nicht ganz.

    Was läuft denn nicht?
    Erklär mal bitte genauer was passiert.


    Nachdem der Bootloader drauf ist (der von dir zweitgenannte funktioniert) braucht man noch eine SD-Karte mit dem sd2iec.bin der Firmware.

  • AntaBaka :
    Es passiert leider genau nix, die LEDs gehen nicht an.
    Daher Frage ich ja, ob meine Fuses richtig gesetzt sind.


    Das einzige was ich mit Gewissheit sagen kann ist, das der Spannungsregler die 3.3V bereitstellt.


    Ich habe mal ein Bild von meinem Aufbau gemacht evtl. kann jemand erfahrenes darauf auf Anhieb was erkennen.

    Sieht nicht schön aus. Die Platine weich in einem Punkt von dem Lochrasterbauplan ab, ich habe in die mittlere Pfostensteckergruppe den RESET Pin des AVR mit herausgeführt.


    Ich habe die Leitungen nach besten Wissen und Gewissen geprüft ob Verbindungen bestehen, die nicht da sein sollten. Ebenso habe ich noch mal getestet ob die Widerstände, Kondenstoren, etc. an der richtigen Stelle sitzen.

  • Hm, bitte mal bei dem Aufbau auch prüfen, ob auch die Masseverbindung vom SD-Slot an die Masse des AVR angeschlossen ist.
    Dann mal am C64 anschliessen und den Fehlerkanal auslesen.
    Wo kommt Strom her? Vom C64 oder extern? Wenn extern - dann eine Massevendindung zum C64 herstellen!

  • Unseen ,antabaka: Masse ist überall sauber vorhanden, da ich die nötige Versorgung aus meinem DTV Netzteil ziehe. Die MMC hat auch Masse. Die LEDs sind AFAIK richtig gepolt: Minuspol zum Vorwiderstand?


    Ich möchte gerade auschliessen das es ggf. am Bootloader liegt und kann meinen ATMEGA nicht mehr mit AVRDude und dem Programmer von AntaBakas Seite erreichen. Wenn ich es richtig verstanden habe, könnte es daran liegen, dass ich gewählt habe der ATMEGA644 bekommt seinen Takt von extern. Da ich aber bsiher keinen Taktgeber/Quartz auf dem ATMEGA Programmer habe kann ich den AVR wohl nicht mehr ansprechen.
    Ich würde ähnlich dem MMC2IEC aufbau nun ein 8M Quartz und zwei 33pF Kondensatoren zwischen GND und XTAL1/XTAL2 schalten? Geht das so?


    cya

  • Masse ist überall sauber vorhanden,

    Sind die Massekontakte des Write-Protect/Card-Selects am SD-Slot auch mit Masse allgemein verbunden?


    Quote

    Die LEDs sind AFAIK richtig gepolt: Minuspol zum Vorwiderstand?

    Äh, nein. Ich denke, wir haben Dein Problem gefunden.
    Wie man auf dem Layout sehen kann, kommt von dort 5V. Da musas also der Pluspol hin. Minus geht zum AVR.


    Quote

    Ich möchte gerade auschliessen das es ggf. am Bootloader liegt und kann meinen ATMEGA nicht mehr mit AVRDude und dem Programmer von AntaBakas Seite erreichen. Wenn ich es richtig verstanden habe, könnte es daran liegen, dass ich gewählt habe der ATMEGA644 bekommt seinen Takt von extern. Da ich aber bsiher keinen Taktgeber/Quartz auf dem ATMEGA Programmer habe kann ich den AVR wohl nicht mehr ansprechen.

    Richtig.


    Quote

    Ich würde ähnlich dem MMC2IEC aufbau nun ein 8M Quartz und zwei 33pF Kondensatoren zwischen GND und XTAL1/XTAL2 schalten? Geht das so?

    Ja.

  • Hallo, bin wieder in der Bastel-Ecke, danke erstmal für eure Geduld und den Support.


    Äh, nein. Ich denke, wir haben Dein Problem gefunden.
    Wie man auf dem Layout sehen kann, kommt von dort 5V. Da musas also der Pluspol hin. Minus geht zum AVR.



    Okay, das ist nachrangig. LEDs sind Kosmetik. Nett wäre natürllich schon an den LEDs zu sehen, ob und wie weit die Hardwre hochgefahren ist bzw. in welchem Status sie sich befindet. Gibt es da Doku zu?


    Richtig.


    Ja.


    Trotz jetzt richtiger Polung der LEDs läuft es immer noch nicht.


    Nach dem ich einen meiner zwei als Backup erworbenen 644Ps mit dem zusätzlich Quartz auf dem Programmer wieder Programmieren konnte, habe ich direkt die sd2iec-larsp-m644 direkt geflasht mit Fuses für die interne Taktung. Die Fuses müssen in AVRdude schreibweise -U lfuse:w:0xe2:m -U hfuse:w:0x91:m -U efuse:w:0xfd:m sein, richtig?
    Stoert das externe eingelötete Quarz die interne Taktung des ATmega?


    Fazit die LEDs bleiben dunkel und auslesen ds Fehlerkanals wird mit DEVICE NOT FOUND quitiert.


    Was könnte ich noch mal durchmessen oder testen?
    Ich würde jetzt eher auf ein Problem meines Aufbaus tippen.


    AntaBaka : möchtest du evtl. auf deiner Webseite zum MMC2IEC und dem Programmer evtl. noch den Hinweis auf den Fallstrick bei Verwendung des externen Quarzes geben.


    Aus den Beitragen #39 und #41 dieses Threads entnehme ich, dass es egal ist ob ich einen 644 oder einen 644P benutze. Stimmt das? ich habe jetzt hier beides da. Für alle Fälle.


    Wie verhält sich die sd2iec-FW, wenn keine Karte drin steckt? Ist sd2iec dan trotzem als Gerät 8 auf dem Bus?

  • Quote

    Nett wäre natürllich schon an den LEDs zu sehen, ob und wie weit die Hardwre hochgefahren ist bzw. in welchem Status sie sich befindet. Gibt es da Doku zu?

    Das kann man sehen, eine Doku habe ich allerdings nicht - da kann Unseen aber mehr dazu sagen, wie das Verhalten ist.


    Quote

    Stoert das externe eingelötete Quarz die interne Taktung des ATmega?

    Wenn die Fuses korrekt gesetzt sind, hat der ATMega keine interne Taktung mehr. Deswegen kann man ihn ja nicht mehr externen Takt ansprechen. Wenn ich Dich richtig verstehe hast Du jetzt einen Quart drauf, aber den ATMega auf internen Takt eingestellt? Uh, keine Ahnung. Eigentlich müsste der den Quartz dann ignorieren.


    Wie verhält sich die sd2iec-FW, wenn keine Karte drin steckt? Ist sd2iec dan trotzem als Gerät 8 auf dem Bus?

    Ja. Der Fehlerkanal lässt sich dann genauso auslesen, wie bei einer Floppy ohne Diskette drin.
    Hast Du mal die Laufwerksnummern 9-11 ausprobiert abzufragen?


    EDIT: Hm, der DEVICE NOT FOUND ERROR, kommt eigentlich meistens dann wenn das MMC/SD2IEC über eine externe Stromversorgung bedient wird und somit keine gemeinsame Masseleitung mit dem C64 besitzt. Merkwürdig. Du holst den Strom vom DTV? Von 3.3V oder 5V oder 6V?

  • So neue Erkenntnisse: Es geht jetzt mehr, angefangen mit der Konfiguration sd2iec ohne bootloder mit internem takt.


    ATN und CLOCK waren im Kabelbaum vom DTV zum MMC2IEC Interface vertauscht.
    Ich bekomme nun direkt nach dem Einschalten 73,SD2IEC V0.8.1,00,00 :)
    Dieser Motivationsschub hat mich dazu verleitet sd2iec ohne bootloader mit externem takt zu wechseln.
    Auch hiermit bekomme ich direkt nach dem Einschalten eine erfolgreiche Statusmeldung.


    Ich erstelle bzgl. mal einen neuen Tread mit Antwort auf den Fragenkatalog usw. da ich jetzt ähnlich weit bin wie Bigby hier.


    Eine allgemeine Frage noch bzgl. der Beitraege #39,#41 in diesem Thread? Ist es egal ob Atmega644 oder Atmega644P?

  • ATN und CLOCK waren im Kabelbaum vom DTV zum MMC2IEC Interface vertauscht.

    Ouch, dummer Fehler, naja, passiert.


    Quote

    Auch hiermit bekomme ich direkt nach dem Einschalten eine erfolgreiche Statusmeldung.

    Glückwunsch :)


    Quote

    Ich erstelle bzgl. mal einen neuen Tread mit Antwort auf den Fragenkatalog usw. da ich jetzt ähnlich weit bin wie Bigby hier.

    Hm? bekommst Du jetzt auch einen DEVICE NOT READY Fehler?


    Quote

    Eine allgemeine Frage noch bzgl. der Beitraege #39,#41 in diesem Thread? Ist es egal ob Atmega644 oder Atmega644P?

    Für die Anwendung in einem MMC2IEC? Ja.

  • Blöde Frage, aber was passiert eigentlich wenn ich anstelle des SD-Kartenlesers an den IEC-Anschlüssen eine Floppy anhänge?
    Wäre es dann theorätisch möglich mittels der Displayansteuerung von Unseen möglich da den Diskinhalt auszugeben?


    Noch eine Frage, kann ich einen Taktgeber für 2 AVRs in einer Schaltung verwenden, wenn er gleich ist? Oder muß jeder seinen eigenen haben?
    Ich möchte gerne Display-AVR und SD2IEC auf einer Platine vereinen.
    Die Schaltung selbst läuft ja mit 3V. Kann ich das Display selbst auch mit 3V betrieben oder benötige ich dafür unbedingt 5 V? D.h. Kann ich die komplette Schaltung mit einem 3V Regler versorgen?


    Wobei ich sehe gerade der Lochrasteraufbau läuft ja mit 5V. Die 3V werden ja nur für den SD-Slot gebraucht.
    Warum muß man denn dann die 3 leitungen vom Display-AVR auf 3V drosseln? oder läuft das Shadowolf SD2IEC mit 3V?