Hello, Guest the thread was called4.8k times and contains 68 replays

last post from Armin.Widmann at the

VIC-2020 - Ein VC20-Klon

  • Das RAM sollte man dann aber vom User-Port abkoppeln. Sonst crasht das Teil, wenn man den User-Port verwenden will.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.



  • Die Tastenkappen sehen fast zu gut aus für 3D-Druck!


    Weiß Jemand, mit welchem 3D-Drucker das gemacht wurde?


    Stammt wirklich auch die Leer-Taste (space-bar) aus 3D-Druck, die hat ja richtig gute Textur drauf!


    Aber auch die anderen Tasten sehen verdammt gut aus, nicht das übliche Schichtungs-Geriffel und die Beschriftung drauf scheint ja auch mit 3D-Druck appliziert zu sein, obwohl die Tasten ne zweidimensionale "Senke" aufweisen...


    Sah die bisherigen 3D-Drucker ja als Spielzeug an, zumindest die aus der "Heißklebe"-Fraktion, die UV-Resin-Belichter sind schon deutlich besser, aber eben auf kleine und einfarbige Objekte begrenzt und arbeiten mit ekligem Flüssigharz, das auch ausgehärtet noch nicht annähernd die Eigenschaften moderner Kunststoffe hat...


    Aber den 3D-Drucker, der diese Tasten so ausdrucken kann, wie man sie abgebildet sieht, den würde ich mir (wenn bezahlbar, d.h. max 2000 EUR) sofort kaufen!

  • Weiß Jemand, mit welchem 3D-Drucker das gemacht wurde?

    Die sind gefertigt worden bei https://www.maxkeyboard.com/


    Das ist auch der Grund für das etwas seltsame Tastenlayout.

    Man kann zwar die Tasten selber beschriften, aber bezüglich Layout muss man sich an einem gängigen orientieren.


    Hier ist zB das SVG-File verfügbar https://github.com/danwerner21/vic2020/tree/master/Support

  • Ich habe mich ja an anderer Stelle damit beschäftigt, ein Gehäuse am C64GS-Design zu machen (C64PS - Die C64 PlayStation)


    Das ist dort nun soweit abgeschlossen, dass ich hier weitermachen kann.


    Das ist nur mal der erste Zwischenstand, und es wird wohl noch ein- oder zwei Wochenenden dauern, bis maßgeblicher Fortschritt zu sehen ist.

    Die Öffnungen an sich sind aber schon mal da, ich plane außerdem, oben noch direkt Öffnungen für die Schalter für die RAM-Konfiguration anzubringen.

  • Ich hab mal das BOM durchgeackert und eine Reichelt Liste gemacht: https://www.reichelt.de/my/1935766

    Die Ferrit-Teile aus der vorigen Frage hab ich dann auch noch identifiziert


    Die Liste wird mal veraltet sein, aber wenns für die Handvoll Leute hier hilft, dann soll der Zweck erfüllt sein :-)


    Folgende Positionen hab ich bei Reichelt nicht gefunden:

    C2: 8-90pF Variable Capacitor. Hätte welche mit anderen Werten gefunden, aber keiner ist bis 90 pF gegangen. Keine Ahnung, wie wichtig das ist

    J12: die Modulbuchse. Gibts bei Bommel

    J13: IEC-Bus Connector. Gibts auch bei Bommel

    Q1: 2SC1979. Hab ich bei eBay gefunden und bestellt

    U19: ein 2764 EPROM

    U20: der VIC

    U13: ein 27512 EPROM

    U5,U10: 74LS133. Hab ich auch bei eBay gefunden und bestellt

    U7: die CPU

    U21,U22: die 6522 CIAs


    Sockel hab ich auch nicht mit rein gegeben. Die sind auch nicht im BOM. Sollte aber jeder ganz einfach selber finden, denk ich.


    Wenn jemand Infos hat, wo ich C2 herbekomme, wär ich sehr dankbar

  • Q1: 2SC1979. Hab ich bei eBay gefunden und bestellt

    Könnte man einen Vergleichstyp bei Reichelt suchen, außer es muss exakt der gleiche sein.

    C2: 8-90pF Variable Capacitor. Hätte welche mit anderen Werten gefunden, aber keiner ist bis 90 pF gegangen. Keine Ahnung, wie wichtig das ist

    Da wird einer mit max. 70 pF oder so auch funktionieren. Ansonsten kann man ein paar pF parallel schalten, wenn es nicht reicht.

    Vielleicht findest du einen ab 8 pF mit niedrigerer Obergrenze.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Da wird einer mit max. 70 pF oder so auch funktionieren. Ansonsten kann man ein paar pF parallel schalten, wenn es nicht reicht.

    Vielleicht findest du einen ab 8 pF mit niedrigerer Obergrenze.

    https://www.reichelt.at/at/de/….html?&trstct=pol_3&nbc=1


    der würd von 4,5 - 70pF gehn.


    wäre also ok?

  • wäre also ok?

    Ich würde mich das trauen. Wenn es nicht reicht, würde ich parallel dazu 22 pF einlöten.

    Gefällt aber vielleicht nicht jedem. :nixwiss:

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Jetzt hab ich grad noch festgestellt, dass ich generell Keramik-Scheibenkondensatoren genommen hab, wenn nicht Elkos angegeben waren.


    Auf dem Foto, das auf GitHub vom bestückten Board gezeigt wird, sind aber für 0.1 uF und 0.01 uF Folienkondensatoren verwendet worden.

    Ist dieser Unterschied wichtig?

  • Jetzt hab ich grad noch festgestellt, dass ich generell Keramik-Scheibenkondensatoren genommen hab, wenn nicht Elkos angegeben waren.

    Du hast das instinktiv richtig gemacht, Folienkondensatoren sind eher was für Analogtechnik, sowie natürlich Netzanwendungen, wo die Selbstheilfähigkeiten gefragt sind, Keramik, insb. auch Mehrschichtkeramik ist das Richtige für Digitaltechnik, wenns ums Puffern und Blocken geht...

  • Ein bisschen am Gehäuse weitergemacht.

    Innen die Schraubenhalterungen für das Mainboard angepasst.

    Außerdem Luftschlitze unter CPU und VIC reingegeben.


    Die Öffnungen hinten werde ich inklusive SVideo machen.

    Die wurde ja beim originalen Gehäuse weggelassen, weil der SVideo Stecker falsch beschalten war - zumindest laut Video vom 8-bit Guy.

    Ein Kritikpunkt war, dass das Board keinen Power-Schalter hat.


    Mein Ansatz:

    Die 5V Buchse hinten (an der Original-Position am Board) würd ich weglassen.

    Per Montage-Buchse würde ich den wie beim GS, C64 oder VC20 auch an der rechten Seite vom Gehäuse befestigen, neben dem Joystick Port.

    Und daneben gleich auch noch Platz lassen für einen Stromschalter.

    Vom Schalter aus kann man dann ja das Kabelchen zum Anschluss am Mainboard legen.


    Ich denk sogar drüber nach, statt dem herkömmlichen, runden Ausschnitt einen für Mini-USB oder USB-C zu machen - falls ich einen guten, Nicht-PCB-montierbaren finde.

    Das Board benötigt ja 5V bei 1,5A. Das geht auch über USB drüber, und solche Netzteile hab ich häufiger rumliegen - im Gegensatz zu jenen mit runden Anschlüssen.


    Was denkt ihr?

  • Ich hab gerade meine Reichelt Bestellung gekriegt.

    Und festgestellt, dass ich für die 1nF und 10 nF Kondensatoren versehentlich 3kV Hochspannungskondensatoren bestellt habe :-D

    Zu meiner Verteidigung, am Bild war ein normaler Kondensator abgebildet, erst im Text drunter steht, dass der bis 3kV geht.


    Kann ich die trotzdem verwenden?

    Also den 10nF schon rein optisch nicht, weil der hat 1 cm Durchmesser.

    Aber der 1nF ist gleich groß wie ein herkömmlicher (bloß blau)


    Achja, in der Reichelt Liste war das natürlich auch falsch drin, hab ich aber jetzt korrigiert. Sorry

  • Und festgestellt, dass ich für die 1nF und 10 nF Kondensatoren versehentlich 3kV Hochspannungskondensatoren bestellt habe :-D

    Zu meiner Verteidigung, am Bild war ein normaler Kondensator abgebildet, erst im Text drunter steht, dass der bis 3kV geht.

    Das ist mir neulich auch passiert ...


    Das Bild hat einen SOIC gezeigt.

    Angekommen ist etwas doppelt so großes.

    Anscheinend SMD-8, Abstände 2,54 wie bei DIL.


    Hab da nicht aufgepasst.

    Lehrgeld ... :D

  • Ich hab jetzt mal die Buchsen für Video und Audio drangelötet, um für die Anpassung an das Gehäuse gerüstet zu sein.

    Die Cinch Buchsen die ich in die Liste gegeben habe passen dummerweise nicht 1:1 auf das Board.

    Man muss etwas herumbiegen, damit sie passend werden.


    Andere gabs bei Reichelt aber auch nicht, wenn ich mich recht erinnere.