Hello, Guest the thread was called1.1k times and contains 30 replays

last post from Cannon Fodder at the

Amiga 1200 macht Probleme!

  • So heute ist der Kartenleser angekommen,

    Wenn ich mit WinUAE die Workbench starten will stürzt sie meistens ab oder es kommt die Meldung zu wenig Speicherplatz.

    Ich muss aber auch erstmal mit WinUAE warm werden, dazu hätte ich eine Frage kann mir jemand erklären wie ich die Deutsche Sprachdatei,

    in WinUAE einfüge? Dann hätte ich es etwas einfacher. Ich habe mir jetzt trotzdem eine 4 GB CF Karte mit vorinstallierter Workbench 3.1 bestellt,

    dann sollte das Problem behoben sein. Werde mich aber mal nach einer Speichererweiterung umschauen.


    Grüße und Danke für die Hilfe

  • auch wenns schon eine Woche alt ist;

    A)

    Erstmal etwas Grundsätzliches: hast du irgendwelche Disketten zum Amiga dazu bekommen? also eine "Workbench" oder "Install" oder sowas in der Art?

    Laufen diese denn ? also kannst du damit starten und der Rechner bleibt stabil?


    B)

    Ansich hat der Amiga ja in seinem ROM zwar ein Betriebssystem, aber sobald du Icons oder eine Grafische Oberfläche (=Workbench) haben möchtest, benötigst du eben noch Software von Diskette oder in deinem Fall von einer Festplatte/CF-Karte. Wie du nun zu sowas kommst, hast du ja schon selbst herausgefunden - Images von Disketten existieren genauso wie fertig installierte CF-Karten.

    Dabei musst du nur darauf achten, dass die Version der Workbench-Software zu dem ROM passt welches du in deinem Amiga hast... meist OS 3.0 , OS 3.1 .. oder wenn du ganz neue Entwicklungen hast, dann auch OS 3.1.4 oder OS 3.2

    Die Version des ROMs siehst du, wenn du den Amiga einschaltest, keine Diskette oder andere Datenträger eingelegt hast und dir dann der Startbildschirm des Amiga angezeigt wird (bei dem eine animierte Diskette zu sehen ist).

    Damit fangen wir mal an - welche Version steht denn dort in dem Text links?

    (hier ein Beispiel wie es aussehen kann)


    C)

    wie die anderen schon geschrieben haben, sollte eine "nackte" Workbench-Installation auch mit der Grundausstattung des A1200 auskommen

    ABER: Datenträger bzw. die Verwaltung dieser benötigt Speicher - sogenannte Buffer - je größer die Partition/der Datenträger desto mehr Speicher reserviert das Betriebssystem für die Verwaltung von Verzeichnisstrukturen, Datenblöcken, etc. ... eine 4GB große CF-Karte wäre demnach schon sehr Speicherhungrig, auch wenn du garnichts startest oder aufmachst. Auch aus diesem Grund legt man meistens mehrere, kleinere Partitionen an (2-3).

    Je nachdem welche Ausstattung der Rechner früher hatte ,kann es schon sein, dass deine alte CF-Karte hier mehr benötigt als du jetzt hast.

    Bei einer neuen kann dir aber gleiches wieder passieren!

  • Danke für die Antworten

    Frage A. Beim Amiga waren keine Workbench Disketten mit dabei,

    Ich habe mir eine Workbench 3.1 auf CF Karte bestellt damit funktioniert der Amiga jetzt gut.

    Frage B. Rom ist das normale 3.1 das ich auch in den 90zigern schon in meinem Amiga 1200 hatte.

    Ist schon eine Umstellung ich benutze seit 1997 eig. nur noch Windows, aber so langsam Funktioniert es.

    Frage C. Ich habe mir jetzt sicherheitshalber mal so eine günstige Turbokarte bestellt den ich möchte die Workbench ja auch etwas Individualiesieren,

    Und das würde dann wieder mehr Speicher kosten. Habe mir noch ein Ext. USB Laufwerk bestellt um Daten einfach auf den Amiga zu bekommen.

    Ein Hintergrundbild möchte ich wenigstens auf der Workbench haben oder eventuell eine neuere Version.

    Wenn die Sachen angekommen sind (Turbokarte und Usb Laufwerk) schreib ich nochmal ob dann alles klappt


    Grüße

  • das mit dem USB Laufwerk hab ich nicht ganz verstanden.

    Am Amiga hast du ja ein Diskettenlaufwerk, aber die Disketten dafür kannst du _nicht_ am PC schreiben :(

    Wenn du aber ein GOTEK USB-Laufwerk meinst, dann wäre das natürlich hilfreich um Daten per USB-Stick bzw. Disketten-Abbildern auszutauschen.

  • Ja ich meinte ein Gotek USB Laufwerk, am Pc habe ich gerade noch ein Cd Rom Laufwerk.

    Kann da also keine 3.5 Zoll Disketten beschreiben würde auch glaube ich gar nicht gehen wegen DD-Amiga und HD- Pc.

    Und mit der Cf karte würde es theoretisch auch gehen da muss ich aber den Amiga jedes mal aufschrauben.

    Leider komme ich mit WinUAE noch nicht so recht klar, habe es immer noch nicht geschafft die Deutsche Sprachdatei richtig einzufügen.

    Wenn da jemand mal einen Link hat wo das Erklärt wird wäre Super.

    Ich suche auch eher ein Programm wo ich Amiga Dateien am Pc anzeigen kann, keinen Emulator.

    Ich bin in da auf ein Programm gestoßen Total Commander das werde ich mir wenn ich mehr Zeit habe mal runterladen.

    Vielleicht kann ich damit mehr anfangen.


    Grüße

  • den TotalCommander nutze ich auch - das ist ja erstmal nichts anderes als ein Dateimanager, aber er kann auch über Plugins erweitert werden, so dass Amiga-Disketten-Images direkt (ähnlich einem gepackten Archiv) angezeigt werden können:

    Die Plugins findest du hier: https://www.ghisler.com/plugins.htm

    -> AmigaDX nutze ich


    damit kannst du einfach auf ein ADF File doppelklicken und er zeigt dir die Amiga-Dateien darin an (falls es eine AmigaDOS-Diskette ist - bei Spielen, die direkt vom Bootloader starten, sieht man dann nichts)

    Auch der Zugriff auf die Dateien funktioniert dann ganz gewohnt - Anzeigen, kopieren, löschen... nur bei Editieren musst du die Datei erst einmal "rauskopieren", bearbeiten und anschliessen wieder in das ADF hineinkopieren.