Hello, Guest the thread was called1.2k times and contains 12 replays

last post from Schmitti at the

C128-Netzteil an Plus/4?

  • Ich traue meinem Plus/4-Netzteil nicht. Die Bodenplatte wurde bereits geöffnet und die alten Klötze verbreiten ein unangenehmes Geräusch. Für meinen C64 habe ich mir daher bereits ein modernes Netzteil für ca. 45€ gekauft. Von dem war ich so überzeugt, dass ich für den Plus/4 auch eines haben wollte, natürlich mit eckigem Stecker.


    Jetzt das Problem: Das neue Netzteil ist für den C128. Der hat, wie ich inzwischen weiß, einen weiteren Pin in der Mitte, an dem die Wechselspannung anliegt. Dafür ist einer der äußeren Pins offenbar als Schutzerde beschaltet. Ich plane jetzt den Stecker passend zu modifizieren (mittleren Pin entfernen, äußeren anders beschalten). Hat jemand Erfahrung damit? Passt der Stecker dann überhaupt oder ist die Geometrie zu unterschiedlich?

  • Ich habe meine plus4 auch weitestgehend auf die Runde Buchse umgerüstet. Sitze schließlich an der Quelle was Ersatzteile angelangt :D

    Außerdem spart man sich im Falle das Gesuche nach einem passenden Netzteil was wahrscheinlich in der untersten Kiste eingelagert ist :schande:

  • Ich traue meinem Plus/4-Netzteil nicht. Die Bodenplatte wurde bereits geöffnet und die alten Klötze verbreiten ein unangenehmes Geräusch. Für meinen C64 habe ich mir daher bereits ein modernes Netzteil für ca. 45€ gekauft. Von dem war ich so überzeugt, dass ich für den Plus/4 auch eines haben wollte, natürlich mit eckigem Stecker.


    Jetzt das Problem: Das neue Netzteil ist für den C128. Der hat, wie ich inzwischen weiß, einen weiteren Pin in der Mitte, an dem die Wechselspannung anliegt. Dafür ist einer der äußeren Pins offenbar als Schutzerde beschaltet. Ich plane jetzt den Stecker passend zu modifizieren (mittleren Pin entfernen, äußeren anders beschalten). Hat jemand Erfahrung damit? Passt der Stecker dann überhaupt oder ist die Geometrie zu unterschiedlich?

    Klar, das kann man machen. Am Ende muss nur die Pinbelegung vom Netzteil zum C+4 passen. Die Leistung reicht, für den +4 aus, wenn das Netzteil für den C128 ursprünglich gedacht war.

    Alternative: Einen Adapter bauen. Dann hast Du später die Möglichkeit, auch einen C128 mit dem Netzteil zu betreiben, da Du nur den Adapter abstecken must.


    Nebenbei: Dass Netzteile Geräusche machen (können), ist durchaus normal. Das kann beispielsweise durchschwingende Trafobleche oder Spulenwicklungen geschehen, wenn die nicht 100 % fixiert sind. Davon geht das Netzteil aber nicht kaputt. Insofern ist Dein Netzteil eventuell gar nicht kaputt. Dass es schon mal offen war kann sein. Bei manchen Netzteilen hält aber auch die Bodenplatte nicht sonderlich gut und löst sich. Es muss also nicht unbedingt jemand daran bereits etwas gemacht haben.


    Wenn Du einen Überspannungsschutz zwischen Netzteil und +4 schaltest, bist Du mit jeden Netzteil, dass diesen nicht integriert hat, geschützt. Auch ein neues Netzteil kann kaputt gehen, nicht nur die älteren.

  • Die Idee mit dem Überspannungsschutz ist nicht schlecht, könnte gleichzeitig als Adapter dienen.


    Der leise Pfeifton nervt nur, Angst macht er mir nicht. Ich finde die neuen Netzteile aber sehr viel eleganter und die Schutzschaltung ist schon integriert.


    Gelöst hat sich an der Bodenplatte bestimmt nichts von selber, da hat sich jemand Zugang verschafft. Es klebt auch Isolierband an der Sicherung. Das Netzteil kommt in die Ersatzteilkiste.


    Für meinen C128 brauche ich kein neues Netzteil, höchstens einen leiseren Lüfter von Pabst. Ich habe einen Plastik-D. Die 3A an 5V des bestellten Netzteils liefern mir aber reichlich Reserve für alles mögliche. Ich sollte mir ein paar DIN-Stecker und Kupplungen für Experimente besorgen...

  • Ich verstehe ja immer noch nicht, warum man das Kabel am Netzteil nicht abschneidet, einen SUB-D 9- oder 15-pol montiert und die abgeschnittenen Kabel mit dem Gegenstück ausstattet (es müssten dann ja noch Kabel übrig sein). So hat man einen einheitlichen Stecker, der zudem leicht und günstig beschaffbar ist. Außerdem sind so viele Pins vorhanden, dass man - entsprechendes Netzteil vorausgesetzt - auch noch andere Spannungen (z. B. 12 V für die 1541-II oder 8 V für den C16) da drauf legen kann.


    Scheinbar kann sich aber niemand für diese Idee begeistern. :nixwiss:


    Commodore 64 / 1541 II PSU

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • kinzi: Vielleicht haben das auch schon Mitglieder gemacht, schreiben aber hier nicht. Weiter könnte man den Signalen auch mehr als einen Steckkontakt spendieren und so den Spannungsabfall am Kontaktwiderstand reduzieren. Gibt an sich viele Möglichkeiten. Auch Netzteile sind ja massig für wenig Geld verfügbar, wenn man ein wenig basteln tut. Da muss es nicht zwangsweise eins für 40 Euro oder mehr sein. Aber es kann bzw. darf.

  • Also mir geht es darum: Wenn man den Stecker des C128-Netzteils auf plus/4-Belegung ummurkst umbaut, dann ist der Stecker jedenfalls Geschichte, am C128 muss man ihn dann nicht mehr verwenden wollen.


    Wenn man aber vom dubiosen plus/4-Netzteil das Kabel abschneidet und weiter verwendet, und das C128-Kabel sauber durchschneidet und dazwischen überall einen geeigneten Stecker samt schöner Kappe verbaut, ist man flexibel und zerstört sich nichts.

    Weiter könnte man den Signalen auch mehr als einen Steckkontakt spendieren und so den Spannungsabfall am Kontaktwiderstand reduzieren.

    Das kommt also "goodie" noch dazu. :thumbup:

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.