Hello, Guest the thread was called569 times and contains 19 replays

last post from ralf02 at the

CGA und EGA Monitorkabel herstellen

  • Hallo,


    ich möchte mir für meine alten EGA-Grafikkarten und CGA-Rechner mittels des GBS-8220 Videokonverters einen Adapter auf VGA - Monitore bauen. Hierzu benötige ich die entsprechenden CGA und EGA - Kabel. Natürlich kann ich diese Kabel komplett neu aufbauen, aber ich frage mich, ob ich da nicht einfach ein normales RS-232 Kabel (9-polig) verwenden könnte (ggf. mit Änderung der Belegung und "Gender-Changer" an einer Seite ? Oder kommt das nicht in Frage, weil Abschirmungen erforderlich sind, ggf. auch Einzelabschirmung ? Oder könnte ich ein altes VGA-Monitorkabel nehmen, die 15-poligen Stecker abschneiden und statt dessen jeweils die 9-poligen Stecker anlöten ?


    Grüße,
    Ralf

  • 1. Ich habe als Kabel ein Cat5 genommen, habe aber keine Ahnung, ob das wirklich sinnvoll ist, bzw. welche Paare man am sinnvollsten für welche Verbindungen nehmen würde. Das Bild ist okay.
    2. Auch wenn der gbs behauptet CGA und EGA zu akzeptieren, muss das ganze schon noch von digital nach analog konvertiert werden, bevor der gbs damit zurecht kommt. Ich habe dieses Teil https://gglabs.us/node/2022 Gibt aber auch andere.


    Edit: zusammen mit dieser Firmware https://github.com/knutwurst/gbs-control-atmega , ist das Bild auch nicht mehr scheisse. Siehe auch hier

  • Hi,


    Danke für die Hinweise, ich denke die Steuerung mit dem Arduino Nano ist die beste Möglichkeit, den GBS 8200 aufzuwerten. Ich habe mir gerade einen bei Reichelt bestellt und gleich einen Ring 8-adriges, einzelgeschirmtes Kabel und D-SUB 9 Stecker, Buchsen und Kappen dazu. Dann kann ich mir auch gleich ein EGA und CGA Kabel herstellen. Soweit ich das verstanden habe, sind dann Zusatzschaltungen wie der von Dir genannten RGB Digital-Analog Wandler nicht mehr notwendig ?


    Grüße,
    Ralf

  • Schade, der CGA2RGB Digital - Analog Wandler wird wohl nicht mehr verkauft. Dort ist zwar der Schaltplan abgebildet, dabei wird ein GAL16V8 verwendet und die Software zur Programmierung dieses Microcontrollers rücken sie nicht raus. Soweit ich das gesehen habe, muss einerseits der digitale TTL 5 Volt Pegel reduziert werden und andererseits akzeptiert der GBS 8200 wohl nur ein composite Sync-Signal (obwohl er getrennte HSync und VSync Eingänge hat). Für Letzters habe ich schon eine Schaltung gefunden (mit SN7486 und SN7404), aber für die Digital-Analog Wandlung konnte ich leider nichts finden (was man aktuell kaufen oder nachbauen kann).


    Grüße,
    Ralf

  • für die Digital-Analog Wandlung konnte ich leider nichts finden (was man aktuell kaufen oder nachbauen kann).


    Hab mir vor längerer Zeit mal nen Steckadapter wie hier beschrieben nachgebastelt:
    http://www.idealine.info/emuec…e/hardware/c128_rgb_2.htm
    Mitlerweile besitze ich keinen C128 mehr, der Adapter ist auch verkauft. Naja, hat halt ein Bild angezeigt.
    Vielleicht hilft das ja weiter.

  • Hi,


    Danke für die Hinweise, ich denke der Converter von bitc128.com ist genau das richtige für den CGA DAC. Jetzt muss ich nur noch eine Schaltung für die EGA - Signale finden. Ich habe irgendwo gelesen, dass dies im Gegensatz zu CGA sehr einfach sein soll und mit 6 Widerständen realisiert werden könnte. Sollte das tatsächlich möglich sein, hätte jemand evtl. einen Link zu so einer Schaltung ?


    Grüße,
    Ralf

  • Ich habe irgendwo gelesen, dass dies im Gegensatz zu CGA sehr einfach sein soll und mit 6 Widerständen realisiert werden könnte. Sollte das tatsächlich möglich sein, hätte jemand evtl. einen Link zu so einer Schaltung ?

    Hab mir vor längerer Zeit mal nen Steckadapter wie hier beschrieben nachgebastelt:
    idealine.info/emuecke/index_qu…e/hardware/c128_rgb_2.htm
    Mitlerweile besitze ich keinen C128 mehr, der Adapter ist auch verkauft. Naja, hat halt ein Bild angezeigt.
    Vielleicht hilft das ja weiter.

    Der Link scheint wohl nur im orignalen Beitrag zu funktionieren. Dürfte wohl das sein, was du suchst.

  • Der bei Emuecke beschriebene Adapter betrifft ja den C128 im 80 Zeichen Modus, was vergleichbar mit CGA ist. Bei EGA gibt es - neben den RGB Signalen - noch jeweils ein zugehöriges I(ntensität?) - Signal. Wahrscheinlich kann man die Spannung des EGA Signals mittels Widerständen so weit herabsetzen, dass der GBS 8200 ein Bild darstellt, aber stimmen dann die Farben noch ?


    Grüße,
    Ralf

  • Braucht EGA für seine 64 Farben nicht auch einen 22khz Monitor. Kann der gbs das überhaupt? Ist der gbs bei EGA „Kompatibilität“ nicht auf die 16 Farben von CGA beschränkt?
    Edit: hier ist etwas

    What the EGA monitor thus does is use the full 6 bits of RGB information only in 350-line modes (as these can only be generated by a real EGA card), and enable CGA RGBI emulation in 200-line modes – after all, chances are that it might be connected to an actual CGA card that expects this behavior; it simply can’t tell.
    The collateral damage from this compatibility decision is that in all 200-line modes, including the EGA’s new 16-color 320×200 and 640×200 modes, the palette is limited to the 16 RGBI colors known from CGA, even with a proper EGA monitor attached. The order of the colors in the palette may still be modified, but the 48 colors not in the CGA’s RGBI palette are unattainable, as two out of six color bits are simply ignored by the monitor.

    und hier etwas dazu, ob der GBS8200 21,8khz kann:

    However the GBS-8200 will not sync to 21.8KHz EGA. I know it's marketed as supporting EGA, but what they really mean is "medium resolution arcade video" at 25KHz. 21.8KHz is just outside the range supported by their conversion chip. I've experimented with modifying the registers of the conversion chip directly, but there's no way to get it to work at 21.8KHz--the chip is more or less fixed at just a few horizontal frequencies. Quite disappointing.

  • noch jeweils ein zugehöriges I(ntensität?) - Signal.

    Haste dir den Schaltplan mal genau angeschaut? Das I(ntensität)-Signal wird mit 3 Dioden zusätzlich zu den 6 Widerständen in die Schaltung rein verwurstelt.
    Ob die Farben noch stimmen muss dann dein Auge oder google entscheiden.
    Haste die benötigten Pfennigartikel vielleicht rumliegen um das einfach mal auszuprobieren?

  • Hi,


    na klar, die Widerstände und 1N4148 hätte ich natürlich da. Aber das wird mir ja letztlich nichts bringen, da der GBS 8200 die 21,8 kHz EGA nicht synchronisieren kann. Naja letztlich kann man in jeden PC, wo eine EGA Grafikkarte drin ist, wahrscheinlich auch eine VGA Grafikkarte reintun. Aber es wäre schön gewesen, wenn ich mit dem GBS 8200 meine EGA-Grafikkarten zumindest soweit testen könnte, ob sie überhaupt noch ein Bild abgeben.


    Grüße,
    Ralf

  • Ja ich habe gerade auch gelesen, dass wohl alle EGA Grafikkarten auch einen CGA-Modus haben, so kann ich meine WD Paradise PEGA2A dann im CGA-Modus testen kann. Dann habe ich noch so ein Riesending (35cm) ohne Hersteller- oder Typenbezeichnung. ISA 8 Bit mit 9-poliger D-SUB Buchse (cga, ega oder sogar eine ganz alte Hercules Grafikkarte ?). Weiterhin ist eine 25-polige D-SUB Buchse dran, sieht aus wie ein Parallelport. An Chips sind u.a. 8 (gesockelte) M3764 Rams drauf (64K) und ein Toshiba TMM2009P, wohl ein 1K oder 2K Ram.


    Grüße,
    Ralf

  • Ein interessantes Detail zu EGA:
    Monkey Island erschien zuerst als 320x200x16 EGA Version, kompatibel zu EGA und CGA Monitoren. Dann erschien die VGA Version, welche auf EGA-Karten mit EGA Monitoren die 320x200x256 Bilder auf 640x350x16 mit dithering umrechnete.
    Monkey Island 2 hatte auch diesen 640x350 highres Modus
    https://www.mobygames.com/game…nshots/gameShotId,299054/

  • So heute habe ich den Digital - Analog - Converter aus USA bestellt, mal sehen wie lange der Versand dauert .... Heute ist auch meine Reichelt - Bestellung mit den Zutaten für ein CGA - Kabel und einem Arduino Nano angekommen. Jetzt kann ich schonmal beginnen, die neue Software auf den GBS 8200 zu flashen bzw. über den arduino laufen zu lassen.


    Grüße,
    Ralf