Posts by tokra

    Eine Konstellation ist allerdings gerade etwas doof und das ist die Kombination aus C128 und 1541 Ultimate II+. Dort funktioniert der Turbo Mode ebenfalls nicht und laut Andreas liegt das an einem Fehler in der Firmware der 1541U2+.

    Da gibt es einen Firmware-Hack für die 1541U2+ der das ermöglicht. Dann läuft z. B. auch "Prince of Persia". Hab Andreas da gerade mal die entsprechenden Infos zukommen lassen.

    Wichtig ist, dass Double-Touch zwei 1571 mit V3-Rom benötigt. Das neue V5-ROM oder die 1571 aus dem 128DCR funktionieren nicht. Ich glaube, es gab später mal einen Patch in einer 64er, damit zumindest eine der 1571 aus dem 128DCR sein kann.

    Soweit ich weiß sind das hier die schnellsten seriellen Kopierprogramme, brauchen aber C128 und 1571:

    "Thirty Seconds" - wie der Name schon sagt 30 Sekunden für eine Disk-Seite aus 64er Sonderheft 15
    https://csdb.dk/release/?id=112962


    "Double Touch" aus 128er Sonderheft 22
    kopiert mit zwei 1571 oder 1570 eine Diskettenseite in 8 Sekunden!
    https://commodore.software/dow…ory/802-c128-disk-copiers

    Habe das damals mal benutzen können, das war schon eine Freude, dabei zuzusehen.

    http://c128adapter.pook.nl/

    Ist aber kein Hexenwerk, mehr zur Theorie findest Du hier:

    https://sites. google .com/site/h2obsession/CBM/C128/rgbi-s-video
    https://sites. google .com/site/h2obsession/CBM/C128/rgbi-to-scart

    Mit diesen Varianten bekommst Du allerdings kein Braun hin sondern nur Dunkel-Gelb, so sind also nur 15 von 16 Farben korrekt. Eine Variante, die auch Braun richtig wandelt ist etwas komplexer, so eine Variante findest Du hier:

    https://github.com/JDet-74/C128toSCART_SMT


    P.S.: Links oben wurden nicht akzeptiert, da angeblich Bild-Host? Bitte Link selber zusammenbauen.

    Ich würde ja sagen: "Beware of feature creep" und "diminishing returns". Für mich wäre die Minimon-Cartridge das ideale Ergänzungs-Modul zu bestehenden Erweiterungen wie MegaCart, Penultimare, FE3 usw. Der Speicherbereich $9800-$9fff ist perfekt gewählt, da es nur kaum eine Handvoll anderer Software gibt, die diesen Bereich nutzt. Den Minimon an eine andere Stelle im Speicher verschieben zu können, ist dann auch praktisch nie nötig und dafür hardware-technisch Aufwand zu betreiben meiner Meinung nach Overkill. Der Freeze-Reset zur Umgehung des Modulstarts ist in Verbindung mit dem Monitor meiner Meinung nach das Killer-Feature :-) Schön ist auch die Möglichkeit, in den $9800-$9fff-Bereich eigene Software zu flashen, wie z. B. einen Fastloader. Alles in allem, wüsste ich nicht, was man noch sinnvoll an der Cart ergänzen könnte ohne dass die Komplexität/Preis unnötig erhöht wird.

    Mir ist kein Programm bekannt, dass diesen Adressierungsbug benötigt / ausnutzt. Mir fällt auch kein Szenario ein, wo man diesen Bug sinnvoll zu seinem Vorteil nutzen könnte, er ist in der Regel einfach nur lästig ...

    Es geht darum, dass der Bug nun mal in den orginialen REUs drin ist. Und wenn man möchte, dass alle Programme, auch die zukünftigen, die die REU benötigen, auch auf der originalen REU korrekt laufen, dann muss man diesen Bug zwangsläufig mit einplanen und damit leben bzw. damit programmieren und das völlig egal, wie die Nachbauen das ohne diesen Bug machen (würden).

    Und da drehen wir uns jetzt im Kreis, weil Sonic ja selber ein Spiel ist, das am C128 nur mit einer "modernen" REU läuft, weil es den 2 Mhz-Modus nutzt, der bei den originalen REUs eben ab Werk und dokumentiert nicht funktioniert.

    Geht das auch mit dem Diesel?

    Der hat sowieso 64K VDC-RAM ab Werk. Ob das technisch gehen würde um defektes RAM zu ersetzen -> keine Ahnung.

    Kann ich jetzt nicht bestätigen. Ich habe gerade den systest laufen lassen, mein Plastikbomber hat demnach 16 kB VDC-Ram. Deshalb ja die Frage, ob das mit dem Diesel auch geht.

    Achso, bei "Diesel" denke ich automatisch an den Blechdiesel. Der C128D (Plastik) hat die identische Platine wie der flache C128. Geht also definitiv. Oder einfacher gesagt: Saruman VDC geht für alle C128/C128D mit 16K VDC-RAM.

    Nur: Wo bekommt man heute diesen 64k VDC Ausbau zu einem vernüftigen Preis noch her? :gruebel

    Google mal nach "Saruman VDC" - das ist der einfachstmögliche Umbau. VDC-Chip aus dem Sockel nehmen, Zwischenplatine rein, VDC-Chip wieder drauf. Müsste es noch hier und da zu kaufen geben.

    Habe jetzt ein Vorstellung vom 64k VDC Ausbau . Auf das Teil kann ich gerne verzichten, ebenso auf den MegaPatch beim GEOS 128.

    Jetzt läuft mein C128 Tastencomputer so wie er laufen soll. Habe nun vier Betriebssysteme: 64er-Modus, C128-40Z-Modus, C128-80Z-Modus (jetzt auch in Farbe!) und GEOS 128. Damit bin ich voll zufrieden. :)

    Also ohne 64K VDC ist ein 128er heutzutage nicht komplett ;) Abgesehen von MegaPatch nutzen das auch einige Grafikdemos, z. B. mein "VDC Mode Mania".

    Gern geschehen. Die neueste Version sollte die hier sein:

    http://www.zimmers.net/anonftp…rnal.german.315078-03.bin

    Die von dir verlinkte kernal.german.U35.bin scheint eine Zwischenversion zwischen der -02 und -03 zu sein. Zwar ist der PAL-Fix da schon drin, dafür aber andere Bugfix-Routinen nicht. Jedenfalls ist die von mir verlinkte -03.bin auch die gleiche Version, die VICE nimmt, habe ich mal eben per Binär-Vergleich verifiziert.

    Also beim GEOS-MegaPatch-Bild würde ich auf einen fehlenden 64K VDC Ausbau tippen. MegaPatch benötigt das soweit ich weiß und die normalen C128er habe nur 16K ab Werk.

    Zu den verschobenen Zeilen vermute ich, dass Du eine ältere ROM-Revision des C128 hast. Neuere Versionen haben eine bessere PAL-Anpassung der Register, siehe:

    http://www.zimmers.net/anonftp…mputers/c128/c128rom3.gif

    unter Nr. 25

    Teste mal im Direktmodus folgende Befehle bei dir:

    SYS DEC("CDCC"),127,0:SYS DEC("CDCC"),26,4

    Ob dann das Bild stabiler wird. Das sind die Werte aus der neueren ROM-Revision.

    Welche ROM-Revision Du hast, kannst Du direkt nach dem Einschalten mit folgendem Befehl testen:

    SYS DEC("CDDA"),,0:RREG A:PRINT A

    Bei 127 hast du die neue Version, bei 126 die mit inkompatiblerem PAL.

    http://bit-c128.com/

    Den gibt's schon relativ lange. Hab den selber und der macht seine Sache ordentlich. Damit bleibt man auf jeden Fall auch flexibel. Den Schritt RGBI (digital)->RGB (analog) muss man doch immer zuerst machen. Für RGB (analog) -> "irgendwas anderes" gibt es zahlreiche Lösungen. RGB (analog) ist z. B. auch das was ein AMIGA ausgibt.

    Am einfachsten ist es, einen LCD-TV zu nehmen, idealerweise mit SCART-Eingang. Diese haben standardmäßig 15 kHz horizontal. Mein aktuelles Modell ist glaube ich von 2013 und damit im "Sweet Spot", in dem es sogar noch S-Video-Unterstützung gab, aber auch schon HDMI-Eingang. RGB über SCART sollte aber eigentlich jeder halbweise moderne LCD-TV mit SCART-Eingang schaffen und dann reicht die Schaltung, die RGBI-Digital zu RGB-Analog wandelt (wenn man auf den Brown-Fix verzichten kann).

    Welches VICE benutzt Du? In GTK VICE 3.6 kannst Du unter Settings - Input Devices - Keyboard unter "Host Keyboard Layout" erstmal "German" auswählen. Dann sollte oben "gtk3_sym_de.vkm" ausgewählt sein. Eine Positional-Variante gibt es für x128 leider momentan nicht auf für die deutsche Tastatur.

    Jedenfalls bekomme ich mit den Einstellungen oben unter GTK VICE 3.6.1 einen Doppelpunkt wenn ich "Shift + ." (also der normale Doppelpunkt auf der deutschen Tastatur) oder auch auf "ö" drücke.

    Bei "Shift + ." kommt manchmal auch eine eckige Klammer, warum auch immer. Backspace funktioniert jedenfalls auch. Ich vermute dein Problem wird das "Host Keyboard Layout" sein.

    Jemand eine Idee, wie man mit einer deutschen Tastatur in GTK VICE 3.6 im Monitor (ALT+H) das Tilde-Zeichen also "~" eingibt? Unter Vice 3.2 funktioniert das wie erwartet mit ALTGR "+" - aber unter GTK VICE kommt da nix. Ich nutze das immer zum schnellen Umwandeln zwischen Zahlensystemen, siehe VICE-Manual:

    Code
    1. ~ <number>
    2. Display the specified number in decimal, hex, octal and binary.



    Also mit ~+32768 bekommt man die praktische Ausgabe:

    +32768

    $8000

    0100000

    %10000000 00000000

    Der 6845 CRTC wird nicht emuliert. D.h. "No Pets Allowed" läuft nicht, weil das Zeichenhöhenregister des CRTC-Chips ausnutzt. Die Dip-Switche unterstützen als Ausgabe neben NTSC und PAL Composite und RGBI aber sowohl die 9 Inch als auch die 12 Inch-Bildschirme des PET/CBM (bei letzteren auch 60 Hz und 50 Hz). Das war ja auch der ursprüngliche Sinn des Mini PET - eine einfach austauschbare Hauptplatine für defekte PETs. Ich denke mal, die entsprechende Monitor-Ansteuerung übernimmt der Mini PET selber unabhängig vom ROM.

    Mit zwei weiteren Dip-Switches kann man auch das Charset wählen, entweder BASIC 2/4.x, BASIC 1, German DIN BASIC 2/4.x und Japanese BASIC 1.
    Dann gibt es noch einen Dip-Switch um zwischen den Textzeilen einen "2 Line Gap" einzufügen und einen Dip-Switch der bei RGBI-Ausgabe zwischen grüner und weißer Textausgabe umschaltet.

    Ansonsten hatte ich bislang nur ein Programm, dass unter dem Mini PET BASIC 4.1 nicht lief, das war dieser Space Invaders-Clone, der nur mit quadratischen Boxen arbeitet und dabei Soft-Scrolling simuliert. Aber selbst den konnte ich mit einer kleinen Anpassung des Startprogramms zum Laufen bekommen. Das Programm fragt ein paar ROM-Speicherzellen ab, um die ROM-Version zu prüfen und die sind bei der 4.1 Version des Mini PET wohl leicht anders. Da ich nicht mehr ohne weiteres an die Dip-Switche rankomme (siehe oben) habe ich nicht getestet, ob das Programm unter den anderen ROM-Versionen läuft.


    Theoretisch laufen auch keine Programme, die illegale Opcodes des 6502 nutzen, weil ein W65C02S verbaut ist. Gibt es (relevante) Programme für den PET mit illegalen Opcodes?

    Ja, ein schönes Teil. Ist natürlich nicht für jeden, weil die Frage berechtigt ist wo zwischen Original und VICE das einzuordnen ist. Ich finds auf jeden Fall toll, quasi jede mögliche PET-Konfiguration als StandAlone-Gerät zu haben, das auch die externen Anschlussmöglichkeiten eines PET hat. Scheint auf jeden Fall sein Publikum gefunden zu haben.