Posts by tokra

    Das Denial-Forum musste vorrübergehend umziehen wegen Hoster-Problemen, sollte aber in Kürze wieder unter sleepingelephant.com/denial zu finden sein.

    Aktuell ist der Link hier aktuell: http://denial.shamani.dk/bb/vi…=11&t=7620&p=83337#p83337


    Da sind deutlich mehr Informationen zu finden. Technisch bin ich da eher Laie, hab den Fehler aber mit der FE3 und Doom am NTSC-VIC nachstellen können und das Testprogramm hat es dann bestätigt.


    Hier findest Du den verbesserten RAM-Check von Mike zum Download, der auch explizit auf Crosstalk prüft:


    http://denial.shamani.dk/bb/vi…1&t=9090&p=102049#p102049


    Im Lemon-Forum hatte 2017 auch schon jemand auf das Crosstalk-Problem hingewiesen, aber darauf ist SkydivinGirl gar nicht eingegangen:


    https://www.lemon64.com/forum/viewtopic.php?p=816630


    Das Problem manifestiert sich nur bei Anwendungen, die den 3K-Erweiterungsbereich (RAM 1/2/3) zusammen mit enem anderen 8K-Block nutzen. Dies sind nur eine Handvoll Programme, aber insbesondere eben Doom. Die wengisten User werden das Problem jemals bemerken, außer wenn sie eben ein solches Programm wie Doom starten. Aber auch so schöne Sachen wie SJLOAD, die man z. B. in der 3K-Expansion-Area verstecken kann würden dann natürlich Probleme machen.

    Super-Sache! Im Grunde braucht Ultima V stünde Ultima V eine Komplett-Überarbeitung wie bei "Ultima IV Remastered" gut - das wurde von 4 Seiten auf 2 Seiten eingedampft und jede Menge Bugs gefixed und verbessert.

    128er mit der älteren ROM-Version haben für den VDC nicht ganz so PAL-kompatible Einstellungen wie neuere ROM-Versionen. Erkennbar ist das am Copyright-Hinweis im Startbildschirm: Wenn dort 1985 steht ist es die alte Version, bei 1986 die neuere.


    Probiere mal folgende Befehle einzugeben, ob das Bild dadurch stabiler wird:

    BANK15
    SYSDEC("CDCC"),38,4
    SYSDEC("CDCC"),127,0

    Schon sportlich, 18 Monate nach Inkrafttreten des Surcharging-Verbots noch Gebühren für Paypal- oder Kreditkartenzahlung nehmen zu wollen. Selbst wenn man bei Paypal noch diskutieren könnte, ob das darunter fällt, hat Paypal solche Zusatzgebühren in seinen AGB auch längst untersagt.

    Gefühlt auch seit 30 Jahren dasselbe Gejamer:

    DOS 6.2 -> Windows 95 : "Ich steige nicht um, so ein Quatsch läuft doch alles"
    Windows 95/98 -> Windows XP: "Nein, das läuft alles bei mir so schön, ist steige nicht um"
    Windows XP -> Windows 7: "Windows XP läuft so stabil, ich will nicht umsteigen, nein"

    Windows 7-> Windows 10: "Windows 7 läuft so stabil, ich bliebe dabei."

    Gefrickel war es halt immer irgendwie und die Vergangenheit immer schöner in der Erinnerung :D

    mit dem Kabel das ich habe kann ich am aktuellen CM-8802 CRT den 40 Zeichen und 80 Zeichen Modus durch einen Umschalter am SCART Stecker darstellen. Den Aufbau des Kabels werde ich mal posten ... da sind drei 330R Widertstände in Reihen zu den RGB Signalen des C128 geschalten, sowie drei 1kR Widerstände an den RGB Pins des SCART Steckers gegen das TTL Signal (Intensität) des C128. Der Schalter am SCART Stecker schält dann einmal das Monochrome Signal auf den Video Pin des SCART Steckers sowie +5V auf den fast blanking Pin des SCART Steckers (80 Zeichen Mode) oder eben nur das Video Out auf den Video Pin des SCART Steckers (40 Zeichen Mode).

    Deine Lösung sieht ja auch KRASS aus ... wenn du das RGBi Signal des C128 über das BIT-C-128 auf das SCART Kabel gibst, wird mein vorhandenes Kabel vermutlich garnicht an meinem LCD funktionieren

    Also das Kabel, das Du oben beschreibst ist eigentlich (soweit ich sehe) nur die einfache Variante des BIT-C128. Es geht letztlich nur darum, die RGBI-(Digital)-Signale in RGB-Analog-Signale zu wandeln. Dafür gibt's die einfache Lösung Widerstandsnetzwerk wie in deinem Kabel und eben schönere Lösungen wie den BIT-C128 oder CGA2GB, die auch die Farbe braun korrekt berücksichtigen. Bei der Widerstandsnetzwerk-Kabel-Lösung dürftest du da sonst nur ein dunkelgelb rausbekommen.

    Ich habe seinerzeit auch mal probiert einfach die digitalen RGB-Ausgänge an die analogen RGB-Eingänge des TV anzuschließen. Selbst das funktioniert, man hat dann nur 8 Farben, weil die Intensität fehlt und es ist wohl auch nicht so gesund, die 5V-TTL in die 0.7V-RGB Eingänge zu stopfen, aber als Proof-of-Concept geht das :-)

    Wenn Du mit Experimentieren weiter bist kannst Du auch mal das hier probieren:

    https://csdb.dk/release/?id=121912&show=notes#notes

    Damit kannst Du den C128 direkt hinter dem BIT-C128 an einen VGA-Monitor anschließen. Das Programm erzeugt mit dem VDC die nötige Taktfrequenz von ca. 31,5kHz, um ein VGA-kompatibles Bild zu erzeugen. Für mehr als einen Proof-of-Concept taugt das aber nicht, denn durch die hohe Horizontalfrequenz schafft der VDC dann nur noch ca. 50 Zeichen pro Zeile.

    Ich würde eher empfehlen, einen LCD-Fernseher zu kaufen, der auch eine Scart-Buchse hat. Das analoge RGB aus dem BIT-C128 kann man mit einem entsprechenden Kabel daran anschließen und hat dann ein sehr schönes Bild, weil eben keine 15 kHz -> 31.5 kHZ-Wandlung erforderlich ist, die der GBS-8220/GBS-8200 macht und die das Bild deutlich schwammiger macht. Auch den 40-Zeichen-Modus kann man über Cinch oder Scart an den LCD-TV anschließen ohne großen Aufwand. Und Audio haben LCD-TVs ebenfalls. Es gibt einfach keinen guten Grund, einen VGA-Monitor zum Anschluss des C128 zu nehmen, bzw. dies über den GBS8220 zu machen. Dann schon eher eine vernünftige Wandlung des Analog-RGB direkt nach HDMI mit entsprechenden Wandlern wie z. B. den Framemeister. Aber solange es noch LCD-TVs mit Scart-Buchse (und damit 15 kHz-Support) gibt ist das meiner Meinung nach Overkill.


    So sieht das entsprechende Kabel bei mir aus. Zugegebenermaßen ein übler Verhau, aber läuft :-) Die Versorungsspannung für den BIT-C128 hole ich mir dabei vom Pin 8 der Video-Buchse des C128:


    https://www.tokra.de/c128/vdc-vic-scart.jpg

    Abtipp-Listing sind ja streng genommen auch kommerzielle Veröffentlichungen und demnach wären die beiden Listings aus der Compute Mit 3/88 meiner Meinung nach die letzten kommerziellen Veröffentlichungen der "Original-Ära". Und da es damals in den Heften auch immer die Möglichkeit zum Bestellen der Software aus Kassette oder Diskette gab, sollten das damit die letzten kommerziellen Veröffentlichungen gewesen sein.

    Waren wieder zwei sehr großartige Tage. Insbesondere ein GROSSES Dankeschön :thumbsup: an Bitcounter und ford68, die tatsächlich über 3 Stunden an meiner C128-Platine die DRAM-Bausteine ausgelötet haben (256 Pins!), um die SRAM-Platine von knusis einzubauen. Endlich VSP-Bug-frei


    Schöne alte Apple-Geräte gab es natürlich auch zu sehen, nebenher haben wir noch erfolgreich Fehlersuche bei einem VC20 betrieben und wie immer war es plötzlich schon wieder nach Mitternacht.