Floppy 1541 will nicht richtig funktionieren


  • Vectorhead
  • 441 Aufrufe 24 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Floppy 1541 will nicht richtig funktionieren

    Hallo,
    ich habe eine 1541 erstanden die nicht richtig funktioniert.
    Ich habe die Floppy so gut es ging innen entstaubt, so sowie den Kopf mit Isopropanol gereinig.
    Es handelt sich um ein PCB NO 1540050. Mit verbautem Speeddos, das sich auch problemlos mit Action Replay mit "@" auslesen läst.
    Die verwendeten Disketten funktionieren in einer anderen Floppy problemlos.
    Mit

    Quellcode

    1. load"$",8
    kommt immer ?File not found error.
    Mit

    Quellcode

    1. OPEN1,8,15,"N:NAME,ID":CLOSE1
    kommt nach 2 Sekunden einfach nur READY und die Rote Led Blink unaufhörlich.
    Mit

    Quellcode

    1. open1,8,15
    2. input#1,a,b$,c,d
    3. printa,b$,c,d
    4. close1
    kommt 0 OK 0 0
    Wenn ich mit Action Replay F2 das Direktory aufrufe, also

    Quellcode

    1. $:*
    kommt meistens 27, Read Error,18,00 ansonst 21, Read Error,18,01
    Mit dem Action Replay kann ich die Diskette bei 10 versuchen ca. 2 mal Formatieren, zeigt mir auch 664 Blocks Free an, wenn ich dan das Direktory mit

    Quellcode

    1. Load"$",8
    laden will kommt immer file not found error.
    Wenn ich wieder mit Action Replay F2

    Quellcode

    1. $:*
    kommt wieder 27, Read Error,18,00

    Das komische ist, mit einer Diskette wo ich einige Copy Programme drauf habe alles einwandfrei funktioniert, aber nur mit der einen Disketten Seite mit sonst keiner.

    Die Geräusche sind, ich denke "Normal" Rattern usw.




    Ich hoffe ich habe alle benötigten Details erwähnt.


    Danke im voraus für Eure Hilfe.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Vectorhead ()

  • Also die Fehlercodes sind folgende:

    21:
    READ ERROR (no sync character)
    The disk controller is unable to detect a sync mark on the desired track. Caused by
    misalignment, or a diskette that is absent, unformatted or improperly seated. Can
    also indicate hardware failure. Unless caused by one of the above simple causes,
    this error is usually unrecoverable.


    27:
    READ ERROR (checksum error in header)
    The controller detected an error in the header bytes of the requested data block. The
    block was not read into disk memory. May indicate grounding problems. Usually
    unrecoverable.

    Das kann entweder daran liegen, dass er den Track nicht findet und von der falschen Stelle liest, oder dass der Header an der richtigen Stelle ist, aber das in der Tat nicht lesen kann. Wenn Du eine Diskette mit diesem Laufwerk formatiert hast, und diese zum testen nimmst, kannst Du die erste Moeglichkeit fast ausschliessen, auch wenn Du diese Diskette versuchst in nem funktionierendem Laufwerk zu lesen, und dies da klappt, dann sollten die Spuren da sein wo sie auch sein sollen.

    Folgende Sachen kann man testen:
    - Veraendert sich das Fehlerbild, wenn man den Header in ausgeschaltem Zustand mit der Hand in die Extrempositionen faehrt?
    - Kann er nur track 18 (wo $ ist) nicht lesen, oder auch andere, am Anfang und am Ende der Diskette? Hierzu kan dieses Programm helfen
    - Man kann probieren eine Muenze auf den header zu legen, wenn er in Position gefahren ist, um zu checken ob der Header genug Anpressdruck hat, weil die Feder, die das eigenltich machen soll, bei falscher Lagerung gerne ausleiert.
    Mein USB + Game Port Joystick Projekt: gitlab.com/edge-records/joyweiler
  • Danke für deine Antwort.

    Ich habe per Hand den Header ganz zurück geschoben und Probiert, ich rufe dann mit AR per F3 das Direktory auf und er sagt immer
    27, Read Error, 18, 00
    oder
    27, Read Error, 18, 01
    immer diese 2 Meldungen.

    Auch den Tip mit der Münze habe ich probiert aber es änder leider nichts.

    Und wie oben schon erwähnt ist es ganz komisch das sie die eine Seite einer Diskette ohne Probleme lesen und auch Programme ohne Probleme starten kann aber nur bei der einen Diskette die eine Seite.

    Wenn ich mit Load"$",8 das Direktory laden will kommt immer File not found.
  • Du schreibst oben, das Du auch das Formatieren einer Diskette erfolglos probiert hast. Ich hab ein Floppy, bei der ich den üblichen Formatierbefehl in zwei Schritte aufteilen muss, ansonsten kommt es auch zu einem Blink-Fehler. Probier mal

    Quellcode

    1. OPEN1,8,15,"N:HALLO,1A"
    und nach dem das Laufwerk (hoffentlich) fertig ist mit formatieren, dann das CLOSE1 separat hinterher.
  • Habe jetzt probiert die falsch Formatierten Disketten in einer anderen Floppy zu lesen, ohne Erfolg.

    Edit: Ich habe jetzt das Speeddos Kernal durch einen Original Floppy Kernal ersetzt, siehe da plötzlich konnte ich 2 Disks lesen.
    Aber jetzt kommt plötzlich "74 Drive not ready 00 00".

    Pffff

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Vectorhead ()

  • Ich habe das EF3 jetzt mit dem 1541 Diag gefüttert, ich kenne mich damit nicht aus aber das sind die Resultate.



    Der Speed ist viel zu hoch und anscheinend gibts brösel mit Track 18, evtl. kann mir von Euch jemand sagen was ich machen kann bzw. wo der Fehler liegen könnte.

    Edit: Habe jetzt den Speedtest im Dauerlauf und jetzt bewegt sich der Speed zwischen 295-555 im Sekunden Takt wechsend.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vectorhead ()

  • Capstan schrieb:

    Das müsste man auch hören! Falls ja, vielleicht rutscht der Riemen durch.
    Es sind keine auffälligen Geräusche zu hören.


    feltel schrieb:

    Den Alignment-Check hast Du mit was für einer Diskette gemacht? Irgend eine Original-Diskette oder mit einer die Du selbst formatiert hast? Keine Diskette nehmen, die auf dem zu testenden Laufwerk formatiert wurde. Wenn alles okay wäre, dann müssten die Werte in der dritten Spalte immer 100 sein oder knapp darunter liegen.
    Ich habe jetzt eine Diskette mit einer anderen Floppy Formatiert und diese für den Alignment-Check verwendet.
  • Capstan schrieb:

    Man müsste eigentlich hören, dass der Motor unrund läuft. Zumindest nach deiner Beschreibung der Veränderung der Werte beim Speedtest.
    Läuft fast geräuschlos, ich kann keinen unterschied hören.



    feltel schrieb:

    Nochwas vergessen: was für ein DOS-ROM ist jetzt aktuell in dem Laufwerk? Nicht das das Speeddos-ROM oder der Adapter ne Macke hat und das Laufwerk deshalb spinnt.
    Ich kann natürlich ein neues Brennen wenn ich genau wüsste was für eins ich brauche, auf Zimmers gibt es viele.

    Jetzt ist drin 73, CBM DOS V2,6 1541,00,00

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Vectorhead ()

  • Das der Alignment-Check so durchläuft (denn da wird ja auch bloß die Diskette gelesen) und der Performance-Test nicht, das macht mich schon stutzig. Hättest Du vielleicht die Möglichkeit die Laufwerksmechanik in einer anderen Floppy zu testen bzw. der Praktikabilität wegen das Mainboard der Floppy mal gegen ein anderes baugleiches zu tauschen. Dann wüsste man, ob es am Board oder an der Laufwerksmechanik liegt.

    Auf den großen bzw. mittelgroßen Boards gibt es eine Lötbrücke bzw. eine Jumperposition, mit der man das Board auf verschiedene Laufwerkstypen einstellen kann. Entweder Alps (was Du wohl hast) oder Newtronics/Mitsumi. Die beide brauchen wohl eine leicht unterschiedliche Ansteuerung. Jumper J6 müsste das sein. Nicht das da ein Laufwerk aus Teilen zusammengestückelt wurde.