GEOS MegaPatch 64/128 als SourceCode verfügbar!


  • darkvision
  • 27482 Views 932 replies

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Pusti64 wrote:

    Welche ich leider nicht trennen kann, da alles fest in einem Amiga2000-Gehäuse verbaut ist.
    Das sind jetzt auch keine besonderen Geräte, die hab ich auch alle hier.

    Ich hab jetzt unter VICE128 auf einer FD2000 getestet, klappt problemlos. Damit halte ich ein Problem mit dem FD/HD-Treiber für unwahrscheinlich. Bleibt noch die SCPU.

    Alternativ mal auf Deiner 1571 testen. Die 1571 nutzt einen anderen Treiber.

    P.S. Eine andere Möglichkeit wäre beim Editor in der Initialisierungsroutine DEBUG-Befehle einzubauen, ab hier. Danach s.MP3.Edit.1 und s.MP3.Edit.2 kompillieren und dann linken und auf die Bootdiskette kopieren. Beim Neustart ist der dann immer "uninstalliert" und ruft die Konfiguration auf.

    The post was edited 2 times, last by darkvision ().

  • Bevor ich heute angefangen habe, habe ich die Installationsprozedur mit den Dateien aus 2003 problemlos von der gleichen Partition getestet. Am System liegt es also nicht.

    Dann habe ich die neuen 6 Startdateien mit dem GEOS128.Editor von 2003 erstellt. Zusätzlich habe ich noch die Datei MegaScreen40.pic und 128Desktop als 7 und 8 Datei dazu gespeichert.
    Damit läuft die Installation wesentlicher längerer. Bricht dann aber doch, nach dem MegaScreen40.pic erfolgreich geladen und angezeigt wird, nach einiger Zeit mit "Absturz nahe $17ff Das Geos System ist fehlerhaft oder die Anwendung ist defekt" ab :(
    Die Tage werde ich mal meine VC1581 vom Speicher holen und schauen wie weit ich damit komme.

    Pusti64
  • Pusti64 wrote:

    Die Tage werde ich mal meine VC1581 vom Speicher holen und schauen wie weit ich damit komme.
    Ich denke das ist nicht nötig. Ich vermute eher ein Problem in der Init-Routine des Editors.
    Ich hab jetzt eine Fortschrittsanzeige mit ca. 20 Stufen eingebaut, da kann man dann die Stelle eingrenzen wo es bei Dir hängen bleibt.

    Ich teste das heute Abend unter VICE128 und dann stelle ich die Dateien als PATCH-Paket bereit, dann musst Du nur die GeoWrite-Dateien austauschen oder den Editor separat neu kompilieren. Danach sollte man einen Ansatzpunkt haben an welcher Stelle das System hängt...
  • Pusti64 wrote:

    Mit meiner 1581 als Startlaufwerk bin ich bis zum GEOS.MakeBoot gekommen.
    Hattest Du dabei eines der anderen Laufwerke abgeschaltet? Oder gar nur mit der 1581 getestet? Ich mach das mit dem Editor aber trotzdem mal fertig.

    Pusti64 wrote:

    Leider stürzt hier dann mein C128 beim erstellen von GEOS128.BOOT bei 100% mit einem lautem Ping ab
    Das schau ich mir mal an.

    Die Version von 2003, meldet die sich auch beim Start mit dem Datum? Ich hab ein MP128 mit Datum 090100. Nur wenn ich ans vergleichen gehe das ich auch die richtige Version habe.
  • Pusti64 wrote:

    MP128 ist die letzte bekannte Version vom 18.11.2003.
    Ja, liegt in der Wolke unter Software\Geos\System\Megapatch3\MegaPatch3_128_DE.7z .


    Diese Version (Installations-Diskette, D81) hat mir Wolfgang im Herbst 2003 geschickt und angekündigt, dass er doch nochmal weitermachen will (am PC unter VICE). Kurz danach war dann Funkstille :( .

    Ob davon auch eine C64-Version existiert, kann ich nicht sagen. Mir ist so eine Version aber seitdem nirgends aufgefallen.
    Zusätzlich sind meine Patches auf der Diskette.


    darkvision wrote:

    Die Version von 2003, meldet die sich auch beim Start mit dem Datum?
    Ja.



    Hier nun meine Erfahrungen mit MP3-128 rev2:

    Folgendes passierte zunächst nur unter WinVICE 3.2 (letzte Version von vice.pokefinder.org/ , die ist etwas neuer als das "offizielle Release")
    Zunächst musste ich den neuesten MegaAss (V 3.9) assemblieren. Das funktionierte problemlos. Mir ist nur aufgefallen, dass alle Quelltexte vom Datum her aus der Zukunft sind (2019) ;)


    Dann habe ich mich exakt an die Anweisungen von Markus gehalten (README.md , Szenario #1). Meine Konfiguration: A: FD4000, B: 1571, C: RamNative 880 kB, D: RamNative 2672 kB .


    Hier gleich der erste Hinweis: Versucht erst garnicht, die Dateien von Disk#2 - Disk #5) mit Topdesk auf Laufwerk D: zu kopieren. Das geht gnadenlos schief. Das kopieren wird immer wieder wegen zu vieler Dateien abgebrochen. Ich habe mich dann dazu entschieden, unter MP3-128 mit geoDOS die Dateien auf Laufwerk D: zu kopieren. Das funktioniert ohne Probleme. Da später Laufwerk D nicht mehr im Topdesk geöffnet werden muss, kann das Assemblieren/Linken dann in Topdesk (80-Zeichen) erfolgen.


    Das dauerte etwa 1,5 Stunden und lief ohne Probleme oder Fehlermeldungen.


    Anschließend mit "MakeInstall_128" die Setup-Dateien erstellt. Auch das problemlos und ich war am Ziel :winke: .


    Die 6 Setup-Dateien dann in ein D81 kopiert und VICE verlassen und neu gestartet. Hier wurde dann ein Geos128 mit originalem GeosV2.0 Desktop gestartet (A: 1581, B: RAM 1581, C: 1571. Dort dann die 6 Installationsdateien in die RAM (B:) kopiert und die Installation auf die FD4000 (A:) auf ein frisches D81 durchgeführt. Auch das lief problemlos durch. Zum Schluß habe ich noch den Topdesk 128 von MP3-128 Build vom Herbst 2003 auf die Disk kopiert und dann das Ganze geladen. Auch das ging ohne Probleme.


    Dann in MP3-128 rev 2 meine "normale" Konfiguration eingestellt (A: FD4000, B:RAM1581, C: RAM Native (2096 kB), D: 1571 . Läuft auch.



    Heute dann der erste Versuch am echten C128. das assemblieren habe ich hier mal gelassen. Konfiguration: A: FD4000 (1581-Mode), B: RAM 1581, C: 1571. Das gleiche Geos128 wie oben gestartet, die Installationsdateien auf die RAM kopiert und installation von B: auf A: gestartet. Auch das lief problemlos. Dann wie oben den Topdesk auf die System-Disk kopiert und meine Standard-Konfiguration eingestellt: A: FD4000, B: RAM 1581, C: 1571, D: 1581 (SD2IEC).


    Bis hierhin also alles OK. Tolle Leistung von M. Kanet :respect:


    Noch einige Anmerkungen:


    Wie Markus hier schon geschrieben hat: MP3 rev 2 liefert keinen Desktop mit. Das sollte auch in der README.md erwähnt werden.

    Der vorhandene Topdesk von MP3-128 (2000/2003) läuft aber soweit.

    Das Problem mit Topdesk beim Kopieren von mehr als 255 Dateien auf ein Laufwerk sollte auch mit aufgenommen werden (Alternative: geoDOS).

    Ich sehe z.B. bei der Installation immer "(C) Kanet/Grimm 1998-2000". Das stimmt zwar von der Code-Basis her. Man sollte das aber auf "-2003) ändern.

    Meine Patches (MP3-Patch, BS_off, Laufwerkstreiber) dürfen nicht mehr benutzt werden!!!!
    Einzig das Patch für Topdesk ist logischerweise nötig! (das Patch funktioniert mit der 2000er und 2003er Version von TD)


    Eins kann ich jetzt schon mal sagen: Das Problem mit dem Bildschirmschoner (wenn er deaktiviert ist, wird er beim nächsten Booten wieder aktiviert) ist auf jeden Fall behoben.


    Ich werde in den nächsten Tagen noch einige Experimente und persönliche Einstellungen testen und dann schaue ich mir auch MP3-64 rev2 an (wird etwas dauern.....

    Gruß
    Werner

    The post was edited 1 time, last by wweicht ().

  • Ich hab die 2003er-Version "3.01" gefunden und mal installiert. Die wurde ja schon als Version 3.01 bezeichnet.
    Ich mach unter VICE mal ein paar dumps um das bytemäßig zu vergleichen, mal sehen ob man da einen Unterschied findet...

    P.S. Aha... @WWeicht. Danke für das Feedback!
    Da Du auch auf einer FD4000 gestartet hast kann ich Probleme mit den Treibern ausschließen. Ich hatte gerade auch die 2003er-Version auf ein Problem untersucht das ich bei den FD/HD-Treibern beseitigt hat (compiler-Fehler für den 128er). Da sind meine Treiber gleich (was InitForIO/DoneWithIO angeht) wie die 2003er-Version.

    Hast Du auch eine SCPU installiert?

    The post was edited 1 time, last by darkvision ().

  • Angestachelt durch Werners Erfolgsmeldung habe ich weiter probiert und nun kann ich schreiben, dass es an der SuperCPU liegt.
    Denn nur wenn ich diese Hardwaremäßig ( Softwaremäßig reicht nicht) abschalte kann ich MP128 (in meiner als auch in Werners Konfiguration) komplett installieren.

    Respekt Markus, Du hast es fast geschafft!

    Pusti64
  • Lag ich mit meiner Vermutung richtig :D

    Ich hab jetzt trotzdem mal den überarbeiteten Source-Code für den Editor und das Update-Tool GEOS64/128.MP3 auf die Area6510 geschoben. Sind nur vier Dateien die man austauschen muss. Mehr dazu in der README. Auf dem 128er/VICE hab ich das eben getestet. Mal überlegen ob man den Init-Vorgang nicht auch im 80Z-Modus ausführen kann...

    Es gibt auch ein diff das die Änderungen auflistet.

    Der Editor zeigt jetzt während der Konfiguration eine Fortschrittsanzeige an, siehe ScreenShot. Das kann man im SourceCode ändern, momentan noch in der (neuen) Datei "- G3_Editor.Init", gleich auf Seite.1. Da könnte man jetzt auch erkennen wo die Init-Rotuine hängen bleibt.

    Übrigens:
    Wer beim kompilieren eine aufgeräumtes Ziel-Laufwerk haben möchte kann im übrigen in der Datei ass.Options einiges einstellen (ext.Symboltabellen löschen und Objektdateien löschen). Setzt man beides auf "TRUE" dann bekommt man auf dem Ziellaufwerk (fast) nur die wichtigen MP3-Dateien.

    Da der SuperCPU Code im Editor in der Init-Routine relativ gering ist hoffe ich mal den Unterschied bald zu finden...
    Images
    • boot1.png

      169.47 kB, 603×404, viewed 13 times

    The post was edited 3 times, last by darkvision ().

  • Pusti64 wrote:

    Jetzt bleibt die Konfiguration beim Laufwerk 2# (55%) mit Absturz nahe $7FFE hängen.
    Super! (auch wenn es trotzdem nicht läuft...)
    Denn zwischen 55% und 60% liegt nur eine Routine:

    Source Code

    1. if DEBUG_EDITOR = TRUE
    2. jsr PrintArea055p
    3. endif
    4. jsr InstallDkDev ;Laufwerke installieren.
    5. jmp AutoInstall ;Editor/Standard konfigurieren.
    6. ;*** MegaPatch während des bootens automatisch konfigurieren.
    7. :AutoInstall
    8. if DEBUG_EDITOR = TRUE
    9. jsr PrintArea060p
    10. endif
    Display All
    Ja, da ist ein überflüssigen jmp AutoInstall-Befehl, aber zwischen der Anzeige 55% und 60% liegt nur die Routine InstallDkDev. Da hatte ich heute ganz andere Bereiche geprüft. Die Routine prüft beim Erst-Start auf physikalische Laufwerke und richtet diese dann ein. Passt also zum Start-Szenario ohne SETUP das System zu booten.

    Unabhängig davon hab ich beim de-assemblieren aber einen Unterschied in den SCPU-Routinen gefunden der aber nur den 64er-Net-Treiber betrifft. Gibt es den überhaupt für den C128? Falls ja, dann schaltet MP3-128-2003 mit SCPU in den 1MHz-Modus, meine Version prüft auf 64Net und bleibt dann trotzdem bei 20MHz wie bei einem RAMLaufwerk. Wäre abseits den Crashs mal interessant zu wissen ob der Code überhaupt Sinn macht oder nur von der 64er-Version übernommen wurde. Da müssten sich ja Änderungen bei den "Disk-Zugriffszeiten" ergeben...

    Egal, erst mal Danke fürs testen. Das hilft mir weiter und ich muss nicht ziellos auf Verdacht irgendwelche Routinen prüfen. :thumbup:
  • Kein Thema, wenn ich helfen kann, dann immer wieder gerne ;)

    Für 64net ist, so glaube ich zumindest, Werner der richtige Ansprechpartner.
    Da sich damals nach Win98 mein neuer PC standhaft gegen 64net verwehrt hat, bin ich dann davon abgekommen.

    Pusti64

    The post was edited 1 time, last by Pusti64 ().

  • darkvision wrote:

    Unabhängig davon hab ich beim de-assemblieren aber einen Unterschied in den SCPU-Routinen gefunden der aber nur den 64er-Net-Treiber betrifft. Gibt es den überhaupt für den C128?
    Ja! Habe ich sehr lange benutzt und hat hervorragend funktioniert ;) .

    darkvision wrote:

    Falls ja, dann schaltet MP3-128-2003 mit SCPU in den 1MHz-Modus, meine Version prüft auf 64Net und bleibt dann trotzdem bei 20MHz wie bei einem RAMLaufwerk.

    darkvision wrote:

    Da müssten sich ja Änderungen bei den "Disk-Zugriffszeiten" ergeben...
    Das kann ich leider nicht mehr nachvollziehen oder testen. Habe die nötige Hardware nicht mehr.

    1. irgendwann starben LPT-Ports in PCs aus.
    2. 64NET V1 ist reines MS-DOS und braucht direkten Zugriff auf den LPT-Port. Das dürfte heutzutage schwierig werden ....

    Kann mich aber nicht erinnern dass 64NET dadurch langsamer geworden wäre .....


    Zu MP3-128 rev2:

    Habe gestern mal etwas mit dem 1541Cache-Treiber experimentiert. Scheint zunächst zu funktionieren. Läßt sich nur installieren, wenn 3 zusammenhängende Bänke frei sind. Wenn nicht, dann Fehlermeldung. Soweit OK.
    Allerdings wenn ich zuenig freien Speicher habe, dann löscht der Treiber einfach was anderes. Bei mir zum Beispiel den Taskmanager (1 Task eingestellt). Ist das so gewollt?

    Gruß
    Werner