Hello, Guest the thread was called1.4k times and contains 8 replays

last post from Mike1985 at the

Amiga Explorer Probleme

  • Hallo


    Habe da einige Probleme mit dem Amiga Explorer. Serielle Übertragung funktioniert, dauert mir nur zu lange. Deswegen würde ich gerne die TCP/IP Übertragung nutzen. Nur bekomm ich diese einfach nicht zum laufen. Anpingen kann ich den Amiga ohne Probleme. Mein Problem ist folgendes:
    Ich starte auf dem Amiga den AExplorer mit gestartetem Genesis also TCP/IP. Dann starte ich auf dem PC den AExplorer und was passiert? Unerwarteter Fehler und auf dem Amiga schließt sich der AExplorer wieder. Abundzu bekomme ich doch mal eine Verbindung kurzzeitig hin, dann zeigt mir der PC tatsächlich mal den Inhalt vom Amiga, aber dann schließt sich der AExplorer Amiga-Seitig wieder.
    Habe gelesen, mann muß Ports freigeben und zwar den 356 für TCP und UDP. Habe ich gemacht in meiner Fritzbox und bei Genesis auch (Bevor alle anderen Ports geblockt werden)


    Wo liegt denn da der Hund begraben?


    Amiga ist ein A1200/40 mit 3com Etherlink III die auch funktioniert da Telnet Mailbox
    PC1: Win 7 64bit
    PC2: Win XP 32bit


    Und bei beiden PCs klappt die Verbindung via TCP zum Amiga nicht

  • Du solltest, wenn du Ports freigibst, auf deiner PC Firewall freigeben nicht am Router, der Router Routet ins Interenet und die Firewall am Router blockt auch nur dafür.


    Was hast du denn für Antiviren Software und was für eine Firewalls Software auf deinen Rechnern ?


    Hast du die mal zum Test kurzfristig deaktiviert ?


    Schau dir doch mal das Video von MIGs Yesterchips dazu an:


  • Hallo Zusammen,


    Wollte keinen neuen Thread aufmachen,


    Einfache Frage: wie kann ich den Amiga Explorer unter WB 1.3 dann von RAM Disk abspeichern damit ich nicht immer alle Einstellungen von vorne beginnen muss?


    Hab das Video von Mig als Anleitung benutzt, dort wird WB 2. benutzt und da wird der Explorer einfach in System gezogen. Funktioniert aber so nicht unter WB 1.3.


    Vielen Dank.

  • Ich habe den einfach auf eine Diskette per drag&drop kopiert. Workbench ging nicht, da diese nicht genug Platz hatte, soweit ich mich erinnere.