Hello, Guest the thread was called1.1k times and contains 11 replays

last post from Jehuty at the

C64 zeigt text als Streifen, 1541 auch Kaputt.

  • Hallo Forum


    Ich habe die Tage aus einem Nachlass / Haushaltsauflösung einen C64 sowie eine 1541 bekommen. Lagen in einer Tüte Trocken im Keller. Ein dicker Knopf an der Rechten Seite des C64 und zusätzliche Din Buchsen sowie ein Schalter an der 1541 machten Hoffnung auf mehr, war aber leider nicht. Ausser Losen Kabel nix mehr angeschlossen.


    Zur 1541 - Diese geht an, jedoch die Power LED nicht. Dafür aber die Floppy LED, und das Dauerhaft. Aber nicht der Typische Dauerläufer. Sie dreht, hört dann aber Kurz danach wieder auf. Mit meinem Funktionierenden C64G konnte ich 2-3 mal das Directory Laden und auch mal Out Run bis ins Menu. Danach absturz und nu lädt sie nix mehr. Rattert nur noch. Habe noch eine 1541 als Dauerläufer, hoffe aus 2 eine machen zu können.


    Aber zum eigentlichen Patienten, dem C64:


    Ist ein alter Brauner mit Dunkel Braunen Tasten.


    Leider Zeigt er nach dem Einschalten statt der Schrift nur Streifen an. Also keine wirren Sachen, sondern nur die Buchstaben als immer gleiche Streifen. Siehe Bild.
    Er Reagiert auf Tasteneingaben, aber man siehr wieder nur die Streifen. Wenn ich z.b. Load"$",8,1 eingebe sehe ich die Streifen aber er lädt nicht sondern gibt eine Fehlermeldung.
    Diese kann ich jedoch nicht lesen, weil wieder nur die Streifen.


    Checkliste:


    Punkt 1:


    Die Platinenversion ist 250407 Rev. A


    Punkt 2:
    Ist das Gerät modifiziert oder noch Orginal? eventuell andere ROM´s drin?


    Ich denke da der Vorbesitzer schwerer Bastler war hat der Cevi einiges hinter sich (Dicker Drehknopf auf der Rechten seite, ohne Funktion, nur lose Kabel dran).
    Aber im moment scheint er völlig Nackt und Original zu sein.


    Punkt 3:
    Ist das Netzteil Orginal oder schon mal durch ein anderes ersetzt worden?


    Ja habe meines auch schon dran Probiert, selbes ergebnis.


    Punkt 4:
    Tritt der Fehler nur auf wenn Zusatzhardware angeschlossen ist?


    Nein nur der C64 alleine hat schon das Problem.


    Punkt 5:
    Tritt das Problem sporadisch auf oder ständig?


    Ständig



    Punkt 6:
    Werden irgendwelche Chips besonders heiss? so das man sich fast die Finger dran verbrennt?


    das habe ich noch nicht getestet.


    Punkt 7:
    Hat der Fragesteller ein Multimeter und weiss wie das benutzt wird?
    (Die billigen 5-Euro Multimeter reichen für diesen Job aus)


    Ja und Ja


    Punkt 8:
    Hat der Fragesteller irgendwelche Erfahrungen im Löten? wenn nicht gleich sagen


    Ja, A4000D vorm Akkutod gerettet.



    Ich hoffe das jemand vielleicht anhand des Bildes einen Tip geben kann.

  • Die VIC-Bank wird über CIA2 gewählt, das sieht auf dem Foto aber so aus, als ob diesbezüglich alles ok ist, bei verkehrter Bank sähe das Bild ungefähr so


    oder so aus:


    Da es offenbar Probleme beim Ansprechen der Floppy gibt kann CIA2 natürlich trotzdem einen anderen Teildefekt haben, aber solange man die Fehlermeldung nicht entziffern kann würd ich da erstmal noch nicht dran rumwerkeln.

  • Die CIA aus dem Amiga ist nicht 100%ig kompatibel - da sind die Register für die TOD-Clock anders aufgebaut. Da diese kaum benutzt werden, wird die meiste Software laufen - aber nicht jede.
    Da man auf dem Bild nur die drei Zeilen sehen kann, scheint in der Kiste ein altes Kernal zu stecken - deshalb sieht das auch anders aus als die Bilder von Colt.