Posts by Jehuty

    Problem beim Videoport ist nicht unbedingt das herstellen der Verbindungen, sondern eher das Physischen "Einstecken". Beim 23 Poligen passiert es ab und an das man durch den Metallschirm am Stecker einen Kurzen fabriziert wodurch die F5 im A2000 oder bestimmte Ferrite im A1200 kaputt gehen. Maus und Joystick haben ja meist Kunststoff Stecker.

    Der Pfad der F5 bringt ja nur was wenn das Amiga zwar An geht, aber auf einem TV per Scart kein Bild kommt. Dieser benötigt die Spannung um den Scart auf RGB zu schalten.

    An einem Amiga Monitor wir das nicht gebraucht.

    Schwarzer Bildschirm ist ja nicht gleich Schwarzer Bildschirm.

    Hier liegt ja irgendwo ein defekt vor.

    Wie sehen denn die Kontakte vom Netzteilstecker aus ?

    Und es können auch die CIA sein, wenn diese den Bus stören.

    Nein ich meine wirkliches Rückwärtsdrehen. Der Laser sucht die CD, diese zuckt kurz in die richtige Richtung und dreht dann wie irre in die andere.

    Das ist kein Normalbetrieb sondern ein Effekt der bei mir auftrat als ich versucht habe den Laser am FM Towns Laufwerk einzustellen. Bin hier kein Profi und hab auch kein richtiges Equipment dazu, aber passiert ist mir das ein paar mal. Die CD dreht dann auch in hoher Geschwindigkeit. Das ist schlicht ein Fehlverhalten, wie es dazu kommt, keine Ahnung.

    Mich wundert, wenn Schumi das alles weis weil er Einblicke hatte, das auch er während dem Drehen die CD wechselte...

    Und was ist mit "Rückwärtsdrehen" gemeint ? Denn das gibt es teils bei CD Rom Laufwerken wirklich. Hatte ich ab und an als ich an meinem FM Towns versuchte den Laser einzustellen.

    Die CD´s im laufen gewechselt ? Ui, das ging viel einfacher.

    Audio Player gestartet, Original CD rein und Schalter (ich hatte einen zusätzlichen an der PS1) umgelegt. Kurz warten bis der Player die CD erkannt hat und dann den Rohling rein.

    Beim verlassen des Player hat die PS1 nicht nochmal gecheckt und dachte es sei noch immer das Original drin.

    Einziger Wehrmutstropfen - das CD Audio passte nicht mehr.

    Anfangs hatte ich das Gotek noch im externen Gehäuse um damit Images auf Reale Disketten zu kopieren.

    Booten kann der Atari leider nicht direkt von B und laden tun auch nicht alle Spiele von B.

    Daher nun der Umbau mit dem Bootselektor so dass ich vom externen Gotek booten kann.

    Das Kopieren der Disketten war auch eher ein Graus beim ST. Da haben die Spiele unterschiedliche Tracks, Sectoren und Seiten.

    Hab noch einen 1040ST hier bei dem das Floppykabel nur "rausguckt" und so konnte ich dort den Gotek auch immer mal anschliessen.


    Aber bei meiner Bastelsession jetzt am Mega ST hab ich neben dem Bootselektor noch eine Turbokarte (16Mhz 68HC000) eingebaut und die MMU getauscht.

    Da ich so grad dran war hab ich dann doch das Gotek intern verbaut und im externen Gehäuse das 3,5er Floppy. So kann ich den Gotek gut nutzen und

    wenn doch mal ne physische Disk dann im externen per Bootselektor.


    Ich nutze aktuell die HxC Firmware im Gotek und diese behält sich das letzte eingelegte Image.

    Wir haben hier in der Firma alte Yokogawa Schreiber die auch diese Karten nutzen. Leider sind auch diese nicht Kompatibel mit dem CDTV.

    Wäre ja echt interessant was da für Commodore geändert wurde.

    Naja von aussen geht das nicht. Aber innen auf der (von hinten blickenden) linken Seite hat er noch ein paar Potis wo man noch weiter an der Geometrie drehen kann.

    Gut möglich das die durch die Gehäuseschlitze auch erreichbar sind. Jedoch gibt es dort 2. Paar - einmal 15 und einmal 31 khz.


    Zurück zum eigentlichen Thema - für den X68000 und FM Towns lohnt der OSSC auf jeden fall. Beide laufen zwar auch an meinem M1438 aber nutzen tu ich einen 32 Zoll LG LCD TV.

    Dieser macht mit den richtigen Einstellungen und Scanlines ein Vollbild, wahlweise 16:9 Verzerrt oder 4:3 und dies sieht Fantastisch aus.

    Des weiteren hängen da sämtliche RGB Fähigen Konsolen dran sowie Amiga. Selbst ein Amiga 3000 mit RTG welcher beim Zocken dann den internen VGA nutzt.


    Die Geometrie für den X68000 lässt sich super einstellen und man kann ja diverse Setups speichern.


    Mein Fazit - man kommt, wenn man LCD nutzen möchte, nicht an einem OSSC rum. Sofern man Wert auf Bildqualität legt.

    Denn das Bild, je nach Eingangsauflösung und genutztem Display sieht nach dem OSSC sehr gut aus.


    Ich habe inzwischen 2 OSSC, einen wie gesagt am 32er LG und einen am 65er Sony 4K TV. Welcher Übrigends, meine Meinung, 1080P Material besser als mein vorheriger 55er 3D LG darstellt.

    Der V2 zieht bei mir leider Schlieren und macht Hell/Dunkle Balken über das Bild wenn man Scanlines nutzt. Und er geht halt nur im Amiga und nur in einem (ausser man Baut ihn hin und her)

    Ich hab für den A1200 den Indivision AGA wieder verkauft weil der OSSC annähernd genauso gut war. Und halt vielfältiger.


    Und ich nutze den OSSC zum einen an einem 32 HD Ready und an einem 65 Zoll 4k TV.

    Mit dem A570 solltte es eigentlich kein Problem sein adf wieder auf Disk zu Schreiben.

    Die Roms im A570 stellen kein neues Kickstart das sondern erweitern das Vorhandene.

    So sollte nach Booten einer normalen Workbench 1.3 von Diskette das CD Laufwerk ja bereit stehen.

    Ich kenne nur ADF Blitzer das benötigt aber mindestens Kick 2.0.

    Im Aminet gibt es noch adf2disk - vielleicht geht das unter 1.3.

    Mit den 2mb Fastram bist du auf alle fälle relativ gut Aufgestellt.


    Versuch doch einfach mal eine paar adf und das adf2disk auf eine CD zu brennen und Starte den Amiga mit Workbench Diskette.

    Wenn das A570 die CD lesen kann sollte diese dann bereitstehen.

    LHA kannst du zur not am PC mit Winrar entpacken.


    WHDLoad geht auch erst ab Kick2.0 und größer. Da gibt es aber noch ein anderes Tool für ein paar wenige Spiele.

    Cool du hast eine bekommen. Die hat in der Tat nur 2mb. Die 4mb Variante hat die bei dir offenen Stellen bestückt.

    Sieht man sehr schön auf dem Gamesx link.

    Dann ging es dir leider genau anders herum wie mir - ich hab ja eine (interne) 2mb für den XVI gekauft die aber Tatsächlich 4mb hat.

    Das Bild von BubbleBobble ist ja "fast" normal. Das ist halt nur Einreihig. Die andere Reihe Pins sind sonst nur GND. Die wurden dort weggelassen und wahrscheinlich vom Powerstecker genutzt.


    Aber die Floppy von Superingo hat ja trotz Doppelreihe nur 26 Pins. Waren die Floppy im CPC net so? Oder so ähnlich. Musste das Kabel dort für den Gotek auch adaptieren.