Hello, Guest the thread was called32k times and contains 311 replays

last post from Tommi_nrw at the

Neuauflage von Prologic Dos

  • Hier noch der versprochene Schaltplan :)


    Prologic DOS.pdf

    Vielen Dank! :thumbup:


    Anbei ein Bild von einer Originalrechnung & 1 Hinweis. ;)

  • Hallo zusammen,


    Hab gestern bisschen herumprobiert - es lag tatsächlich an der Verbindungs-Leitung zwischen den beiden Floppy-Platinen, die hatte ich falsch gesetzt.

    Jetzt melden sich alle 3 Floppys mit 'Prologicdos 1.5'. Somit sind von der Floppy-Seite her mal alle 3 ok :)


    Von den 3 Expansionsport-Platinen funktionieren:

    • eine ist komplett ok -> Prologicdos läuft damit und lädt super schnell :)
    • die zweite ist prinzipiell ok, das Parallelkabel ist jedoch defekt
      Der C64 hängt sich auf wenn ich z.b. mit @ den Floppystatus abfrage. Mit dem 'guten' Parallelkabel von der ersten ist dagegen alles ok :)
    • die dritte hat ebenfalls ein defektes Parallelkabel, jedoch auch noch irgendeinen anderen Defekt
      Auch mit dem 'guten' Parallelkabel der ersten kommt es offenbar zu Datenübertragungs-Problemen, es werden z.b. nur Fragmente angezeigt, wenn ich mit @ den Floppystatius abfragen möchte....?! Da könnte ich mal den 6821 raushebeln und in der ersten testen ? :)

    Die Eproms der Expansions-Platinen scheinen alle ok zu sein. Der C64 bootet wenn ich es aktiviert hab, und Platine 1 & 2 können damit mit dem guten Parallelkabel auch problemlos schnellladen.


    Was mich nur wundert sind die 2 defekten Parallelkabeln?! Äußerlich schaun die einwandfrei aus!

    Werde sie mal durchmessen.


    Vielen Dank mal soweit für eure Hilfe!

  • So, hab jetzt endlich mal Zeit gefunden an meinen Prologic-Platinen weiterzuwerken....


    Also, diese Flachbandkabeln sind echt ein Hund!!!

    Bem Durchmessen alles 1A, im Betrieb haut aber nix hin. :(

    Bin dann draufgekommen, daß das Problem bei beiden defekten Kabeln an dem 'Sockel/Buchse' liegtm, wo es an der Expansions-Platine angesteckt wird.

    Also: Kabel knapp dahinter abgeschnitten, die Buchse mühsam mit der Nadel auseinandergefummelt, und neu auf das Flachbandkabel aufgepresst.


    Fazit:

    Es fuktioniert jetzt alles bis auf eine der Expansionsport-Platinen. Die hat irgendwo eine Macke, offenbar auch irgendein Kontakt-Problem, denn einmal hat sie zumindest kurzzeitig geladen. Diese ist aber auch eine selbgebastelter Nachbau, während die anderen original sind.


    Jetzt könnte ich die eine Floppy-Platine mit einem Userport-Parallelkabel versehen, und im C64 das Kernal der Userport Variante verwenden.

    Aber das Non-Plus-Ultra wäre natürlich, wenn es ein gepatchtes Prologic-Floppy-Rom und Kernal-Rom gäbe, welches das standard Parallelkabel verwendet, welches auch von Speeddos und Dolphindos verwendet wird. :)


    Gibt es sowas evtl.?

    Bzw., Tommi_nrw :

    Hast du es evtl. für das Megalodos in dieser Art gepatacht?!

  • Aber das Non-Plus-Ultra wäre natürlich, wenn es ein gepatchtes Prologic-Floppy-Rom und Kernal-Rom gäbe, welches das standard Parallelkabel verwendet, welches auch von Speeddos und Dolphindos verwendet wird.

    Du benötigst dafür nur den Userport Kernal


    Prologic-DOS Classic_Userport_black.bin

  • Danke Tommi_nrw, das klingt ja genial !!

    So könnte ich Prologicdos in einer 1541 verwenden, ohne 2 Parallelkabeln anschließen zu müssen, denn ich brauche das standard, Speeddos kompatible Parallelkabel immer wieder für diverse Copy Tools.


    Nachdem ich das Parallelkabel via Zwischensockel am 6522 in der Floppy angeschlossen hab, könnte ich mir dann ja eigentlich auch die kleine 2. Platine des Prologicdos in der Floppy sparen (also die welche in den 6522 Sockel kommt, und die Steckleisten für den Paralelkabel Anschluss enthält)


    Muss dann nur noch rausfinden wie ich die Prologic-Platine in der Floppy ein- und ausschalte?

    Normalerweise geht das ja via Parallelkabel über den DIP Schalter auf der Expansionsplatine.

  • Nachdem ich das Parallelkabel via Zwischensockel am 6522 in der Floppy angeschlossen hab, könnte ich mir dann ja eigentlich auch die kleine 2. Platine des Prologicdos in der Floppy sparen (also die welche in den 6522 Sockel kommt, und die Steckleisten für den Paralelkabel Anschluss enthält)


    Muss dann nur noch rausfinden wie ich die Prologic-Platine in der Floppy ein- und ausschalte?

    Das kleine Kabel, das von der kleinen 2. Platine rüber geht, legt Masse auf den Pin. Masse von woanders holen -> ein, Pin offen -> aus.

  • Danke!!

    Hab ich gestern noch kurz getestet - hat wunderbar geklappt, Floppy meldet sich mit Prologic-Dos 1.5 :)

    Werde es heute Abend mal mit einem 'softload' des Userport Kernals ausprobieren, und wenn das klappt, dann brenn ich mir ein Kernal-Eprom davon :)


    Noch eine Frage:

    Weiß jemand was genau der Unterschied zwischen dem 1.5er und 1.6er Dos ist? Vermutlich Bugfixes?

  • Mit dem Prologic Userport Kernal läuft es !!

    Da geht ein Traum für mich in Erfüllung :juhu:

    Vielen vielen Dank, Tommi_nrw!!


    Dachte immer die Belegung des Parallelkabels wäre unterschiedlich , und man müsste das Prologic Floppy Rom dafür patchen.

    Jetzt kann ich die Prologic-Platine endlich ohne die für mich nicht wirklich sinnvolle Expansionsplatine nutzen. :)


    Eine allerletzte Frage hätte ich jetzt noch:

    Auf der Rex Prologicdos Classic Platine mit dem 6821 kann man durch Schließen einer Lötbrücke Dolphindos laufen lassen.

    Ist das evtl. auch mit einer kleinen Modifikation auf der Prologic Floppyplatine von Jann Datentechnik möglich?


    Eine Lötbrücke kann ich bei der Kann Datentechnik Platine leider keine erkennen, allerdings sollte die ja viel ähnlicher zu einer Dolphindos 2.0 Floppy Platine sein als die Rex Classic Variante, da Dolphindos 2.0 ebenfalls den 6522 und keinen 6821 als Portbaustein nützt.

  • Die Brücke schaltet wahrscheinlich nur den 6821 ab weil der sonst im Weg wäre.

    Prologic DOS von Jann hat kein eigenes LO-ROM $C000-$DFFF auf der Platine.

    Das ist bei Dolphin DOS dabei und -meine ich- auch verändert. Somit würde die Antwort nein lauten.


    Da ich auf dem Weg in den Urlaub bin, kann ich das jetzt gerade nicht noch einmal gegenprüfen.


    Nimm MeGALoDOS, das kann das alles und mehr. ;-)