Hello, Guest the thread was called4.5k times and contains 71 replays

last post from rom_l at the

Habe ich alles richtig verstanden? (Für Cartridge-Nachbau)

  • Da fiele mir jetzt nur noch eine kaputte Durchkontaktierung ein. Hast du mal alle Leitungen vom Expansionport aus durchgeklingelt bzw. den Widerstand gemessen? Das könnte vielleicht mit den gemessenen, unterschiedlichen Spannungen zusammenpassen.

    Hab die Verbindungen bis jetzt nur durchgeklingelt, Widerstand könnte ich noch messen.



    Sind das neu produzierte Nachbauten oder die Originale aus den 80ern?

    Sind Originale aus den 80ern.

  • 10 Euro für alle zusammen:

    Selbst wenn die Hälfte kaputt ist ist der Preis noch super. :thumbup:

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Allerdings! Und obwohl ich selbst immer EEPROMs verwende, muss ich zugeben, dass solch „echte“ EPROMs auf C64 Modulen irgendwie „mehr Stil“ haben.


    Bin aus irgendeinem Grund romatisch mit Eproms. Eproms sind Reichtum!


    Selbst wenn die Hälfte kaputt ist ist der Preis noch super


    Ich habe extra viele 8k-Exemplare genommen, um die womöglich fragile Schottky- Dioden zu sparen, allerdings ist die Idee schlecht, weil dann mehr zu löten ist.


    A propos Schottky. Beim Elektronik-Verkäufer gabs nur "Power Schottky 100V 20A", die vermutlich nicht funktionieren werden. (Richtig?) Ich habe die Dioden mehr zum Vermessen gekauft. Oder eigentlich nur so.


    zmrvgy.png

  • Beim Elektronik-Verkäufer gabs nur "Power Schottky 100V 20A", die vermutlich nicht funktionieren werden. (Richtig?) Ic

    Sicher funktionieren die. Ist halt wie mit dem Panzer zum Einkaufen fahren. Gehen tut's. :-D


    Such mal nach BAT40 bei Reichelt, wenn du eh schon PROMs dort bestellst ...


    [EDIT]


    Du solltest die Bilder hier hochladen, externe Bilder sind nicht erlaubt.


    [/EDIT]

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Sicher funktionieren die. Ist halt wie mit dem Panzer zum Einkaufen fahren. Gehen tut's.

    Ich hätte auch keinen theoretischen Grund gesehen warum nicht, hätte aber gedacht, dass sich meine paar Elektronen von der Leitung verläppern oder so. (Bin sehr vorsichtig geworden mit theoretischen Ableitungen in der Elektronik, anscheinend übervorsichtig.) Guter Hinweis, bin schon gespannt, obs funktioniert.

    Du solltest die Bilder hier hochladen, externe Bilder sind nicht erlaubt.


    Ahaaa... war zu blöd. Ich dachte, auf dieser Website funktionieren NUR externe Bilder. Sowas gibts auf anderen Websites.

  • Sehr fachmännisch kommt mir das nicht vor. Ich werde noch eine andere Cartridge auf einer größeren Platine herstellen und mit einer anderen Methode verdrahten. (Hoffentlich kann ich bald anfangen Platinen zu ätzen.)

    Ausprobieren kann ich noch nicht, weil ich

    1.) mich erst mit dem Prommer vertraut machen muss

    2.) noch kein Netzgerät für den c64 habe (wird angeblich am 31. August einlangen)


    Durchgepiepst isses mehrmals; keine Kurzschlüsse; könnte klappen. Der Prommer kann den M27C1001 wenigstens lesen und hat festgestellt, dass der Chip leer ist.


  • Sieht etwas "rustikal" aus, ja. Aber wenn's läuft ... ^^

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • kinzi


    zum Glück weniger fragil als es aussieht -- toitoitoi


    Die nächste mache ich mit Drähten ohne Isolierung, was mehr Platz erfordert. Die Drähte gehören eigentlich gespannt. Der Lerneffekt war jedoch, dass Elektronik für einen Edge Connector überhaupt geätzt gehört.


    Off Topic: Die Tastatur vom c64 hat mehr Qualität als die meisten modernen PC-Tastaturen. Ich sollte eine Cartridge für serielle PS/2-Emulation machen und das Ding als Tastatur verwenden. Von sowas träumen moderne Büromenschen.

  • Der Lerneffekt war jedoch, dass Elektronik für einen Edge Connector überhaupt geätzt gehört.

    Ich schrieb ja, bestell dir OpenCarts ;-) ...


    https://www.pcbway.com/project…tsearch?t=1&q=openc64cart


    Lernen zu wollen ist super und absolut OK. Ich würde mir aber heutzutage kein Cartridge mehr umfrickeln usw., außer es ist Freitagabend, ich brauche dringend eines und hab nichts anderes. Dazu gibt es mittlerweile zu viele und zu gute Lösungen. Das soll aber dein Projekt nicht schmälern!

    Off Topic: Die Tastatur vom c64 hat mehr Qualität als die meisten modernen PC-Tastaturen. Ich sollte eine Cartridge für serielle PS/2-Emulation machen und das Ding als Tastatur verwenden. Von sowas träumen moderne Büromenschen.

    Gibt's fertig für USB ... nennt sich u. a. "KeyRah". Gibt auch irgendwelche Open Source Lösungen, hab ich aber gerade nicht im Kopf.

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Ich schrieb ja, bestell dir OpenCarts


    Sehr nett, sicher sehr praktisch, aber ich bin froh, dass ich elektronisch etwas zu tun habe. Bis jetzt habe ich keine andere Anwendung für den Brotkasten.



    Das wird doch der Stecker niemals überleben


    Mechanisch oder elektronisch?


    Die Verzinnung ist ganz dünn und hat den Stecker nicht gedehnt. Das war mir vorher bewusst, und ich habe darauf geachtet.


    Die Abstände sind 100 mil und genau nach Norm.

  • Das Bild ist sehr unscharf, deswegen kann man das nicht richtig erkennen.

    Für mich sieht der Verzinnung sehr dick und vor allem sehr unregelmäßig aus. Das wird meiner Meinung nach die Kontaktfedern des Extensionstecker ruinieren.

    Mir ist nicht klar, warum du die überhaupt verzinnt hast.

  • Die Verzinnung ist ganz dünn und hat den Stecker nicht gedehnt.

    Verzinnen ist leider nie eine gute Idee - Zinn ist viel zu weich und unbeständig.

    ich bin froh, dass ich elektronisch etwas zu tun habe

    Das war mir schon klar, dass das dein Beweggrund war. ^^ Ich wollte dich auch nicht von deinem Vorhaben abbringen! ^^

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • kinzi

    detlef


    1.) Ich wusste das mit dem Verzinnen nicht einmal annähernd, und auch nicht, dass der Connector Federn enthält.

    2.) Mache ich nicht mehr.

    3.) Probleme, die Arduino-Freunde nicht haben ---> c64 > arduino


    So baue ich meinen Vorsprung gegenüber Arduino-Freunden aus. VIELEN DANK.


    Falls der Connector kaputt ist, baue ich einen neuen ein.

  • Sehr fachmännisch kommt mir das nicht vor. Ich werde noch eine andere Cartridge auf einer größeren Platine herstellen und mit einer anderen Methode verdrahten. (Hoffentlich kann ich bald anfangen Platinen zu ätzen.)

    Hab das auch so ähnlich wie du gemacht um die Sache zu verstehen, allerdings habe ich einfach 8k-Module umgebaut.

    Geätzt habe ich früher auch, würde ich heute nicht mehr machen, war schon für einseitige Platinen immer mit irgendwelchen Problemen verbunden und immer Sauerrei.

    Wie auch Kinzi vorgeschlagen hat habe ich fertige 16k-Platinen bestellt und die Tage bekommen, 10 Stück kosten knapp 12€ mit Versand.

  • Geätzt habe ich früher auch, würde ich heute nicht mehr machen,

    Na ja, wer die Sauerei früher nicht selbst mitgemacht hat, weiß die günstigen TOP-Platinen heutzutage gar nicht richtig zu schätzen.


    Es ist schon OK, aus Lerntrieb usw. selbst Hand an solche Dinge anzulegen. Wenn man Fehler beim nächsten Mal nicht mehr macht, hat's auch was gebracht! :-D

    "Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst. Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen, dann kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist." - Quelle unbekannt.


    "Steve Jobs hat User hervorgebracht, Jack Tramiel Experten." - Quelle unbekannt.

    "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." - Voltaire.

    "Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht dich auf sein Niveau hinunter und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung!" - Volksweisheit.


  • Ich kann mich erinnern, dass damals viele mit dem Ätzen von einseitigen Platinen ihre liebe Mühe hatten.

    Und die, die das doppelseitig hinbekommen habe, hatten meistens aufwändiges Equipment und viel Erfahrung.

    Also gleich mit doppelseitigen Platinen loszulegen, halte ich für ziemlich sportlich.


    Es hilft auch wenige für's Verständnis von Elektronik.