Hello, Guest the thread was called589 times and contains 6 replays

last post from elwee at the

Picade Console konfigurieren

  • Hallo,


    ich habe mir kürzlich einen Picade Console Bausatz bestellt und aufgebaut, was echt Spass gemacht hat und auch ohne größere Schwierigkeiten verlief. Die fingen nach dem Zusammenbau an. Die Linuxkonfiguriererei mit ihren kryptischen Kommandos ist einfach nichts für mich. Nach einem Update war dann der Autoboot ins Retropie GUI aus usw. Echt nervig!


    Ich habe nun ein paar Atari 2600 Spiele und Mame ROMs am Laufen, aber das Belegen der 10 Buttons klappt nicht oder ich bin zu doof. Speziell schaffe ich es nicht, den Muenzeinwurf bei Mame auf einen der Buttons zu legen. So muss ich immer eine USB Tastatur dran haben, was ja wenig Sinn macht.


    Ich weiss, mit TAB kommt man in Mame an weitere Konfigurationspunkte, aber ich verstehe es trotzdem nicht. Kann mir bitte jemand verstaendlich erklaeren, wie man was, wo einstellen muss? Danke!

  • Naja, ganz so einfach ist das meiner Erfahrung nach leider nicht.
    mit mame hatte ich auch unüberwindbare Konfigurationsprobleme.
    Man kann wohl für arcade auch einen anderen Emu nutzen. Retroarch mit libretro.
    Damit lassen sich Keys deutlich besser konfigurieren. Denn dass muss man bei einer picade machen: alle Eingaben werden quasi als Tastatureingaben an den Emu gegeben.
    Ich nutze auf in meinem picade ein vorgefertigtes image von Wolfanoz. Da klappt das mit den Keys wunderbar einfach. Was man im Emulation Station frontend festlegt, wird an den für fast alle Emulation eingesetzten Retroarch durchgereicht per automatischer konfig.

  • Es gibt doch ein fertiges Image, das man auf eine SD-Karte kopieren kann. Die Spiele kann man dann bequem per WLAN in die richtigen Ordner kopieren und mehr muss man gar nicht tun. Wenn du einen Pi3 verwendest.

    Schon, aber damit ist es leider nicht getan. Das fertige RetroPie ist ja kein Image, dass ausschliesslich fuer die Picade Console gemacht ist.

  • Naja, ganz so einfach ist das meiner Erfahrung nach leider nicht.
    mit mame hatte ich auch unüberwindbare Konfigurationsprobleme.
    Man kann wohl für arcade auch einen anderen Emu nutzen. Retroarch mit libretro.
    Damit lassen sich Keys deutlich besser konfigurieren. Denn dass muss man bei einer picade machen: alle Eingaben werden quasi als Tastatureingaben an den Emu gegeben.
    Ich nutze auf in meinem picade ein vorgefertigtes image von Wolfanoz. Da klappt das mit den Keys wunderbar einfach. Was man im Emulation Station frontend festlegt, wird an den für fast alle Emulation eingesetzten Retroarch durchgereicht per automatischer konfig.

    Uff, da bin ich ja froh, dass nicht nur ich Schwierigkeiten habe.


    Das mit dem Image klingt gut. Eine Suche nach Wolfanoz laesst einen aber erschaudern. Da scheint es Unmengen davon zu geben... :(

  • Ich kann nur für mich sprechen, und da gab es mit dem 128gb image überhaupt keine Probleme. Einziges Manko: das Image ist so voll gestopft, dass eine Keyconfig aus Platzmangel auf einer 128gb nicht gespeichert werden kann. Ich hab dann die gesamte PSone Emulation durch Löschen der ROMs entfernt, damit hat man auf einer 128gb SD genug Platz für alles mögliche.


    Mit der 32gb arcade only Version hatte ich allerdings auch Schwierigkeiten, die ich mit meinem Verständnis der Retropie/Emulation Station/Retroarch/libretro Welt nicht 100% zufrieden stellend lösen konnte.