Hello, Guest the thread was called2.2k times and contains 17 replays

last post from Kanz1A at the

Amiga 2000 Speicherfehler im Fastram

  • Guten Abend liebe Community,


    seid vielen Jahren bastel ich mit vorliebe an meinen alten Amigas, komme momentan aber einfach nicht weiter mit einem Problem.


    Das System:
    Amiga 2000 Rev.6, Kickrom 3.1, WB 3.1, M-Tec 68030 1MB, 2MB Golem Ramcard Z2, Gotek-DH0


    Auf dem Mainboard des Amiga 2000 hatte ich bei Übernahme den guten alten Batterieangriff, der sich jedoch glücklicherweise in Grenzen hielt.
    Daraufhin habe ich die Batterie entfernt und das gesamte MB gereinigt. Eine Leiterbahn war defekt, selbige habe ich mit einem Kabel überbrückt.
    Nun startet der AMIGA 2000 auch wieder wunderbar und die Workbench läuft auch ganz prima. Die M-Tec lässt sicht aktivieren und läuft ebenfalls stabil.
    Sobald ich jedoch irgend einen Fastram über den Z2 einbinde, erhalte ich Speicherfehler.


    mit 68000 Prozessor.... Memtest: Chipram und Fastram okay :thumbsup:
    mit M-Tec 68030(und Fastram von der Turbokarte aktiviert).... Memtest: Chipram und Fastram okay :thumbsup:
    mit Golem 2MB Ramcard oder Great Valley A2000-HC+8 mit 2 MB Fastram ..... Memtest: Chipram okay, Fastram: Error at: 004XXXX gesamter Bereich :thumbdown:



    Ich habe bereits die SIMM Speicher durchgewechselt und aus einem anderen Amiga funktionierende genommen... kein Erfolg.
    Ich habe den Agnus Chip (318069-02, 8372A) gewechselt.... kein Erfolg
    Amiga 2000 Jumper 500 an und aus.... kein Erfolg.


    Vielleicht kann mir jemand helfen und einen Tipp geben in welchem Bereich ich auf dem Board suchen muss um den Fehler im Z2 zu finden.
    Es sind eindeutig nur Speicherfehler im Fastram über Z2. Vielleicht hat jemand von euch Erfahrungen im Batteriesäureangriff und eine Idee welche Leiterbahn genau diesen Fehler im Speicher erzeugt.


    Meine Vermutung sind noch die Kondensatoren zwischen den Z2 Slots, die sehen nicht mehr allerbest aus.
    Andere Variante, kann es sein das meine Überbrückung der Defekten Leiterbahn mit einem Kabel den Fehler erzeugt? ?(


    Vielen lieben dank für Eure Hilfe.


    PS: ich habe den gesamtem Prozessorslot durchgemessen und alle Kontakte kommen am Ziel an, aber vielleicht weiß ja jemand welchen PIN ich nochmal besonders ins Auge nehmen sollte.

  • Die Turbokarte wird den FastRAM an die gleiche Adresse einbinden wollen wie die RAM-Karten.
    Ob das konfiguriert werden kann muss du in den Manuals der Erweiterungen nachlesen.


    Edit
    Die RAM-Karten solo ohne Turbokarte laufen?

    2x VC20, unbekannte Anzahl von C64 Brotkästen (KU-14194HB/250407/250425/250466), 2x C64G, 2x C64C transparent Dallas (KU Replika, Reloaded MK2), 1x C128, 1x C128DCR, 2x A500 Rev.3, 1x A500 Rev.5, 2x A500 Rev.6, 4x A500+ Rev.8, 3x A600, 3x A1200 transparent, 2x A1200 Escom, 2x A2000 Rev.6.2, 1x A2000 Rev.4.1, 1x A4000D, 1x MISTICA FPGA16 Acryl, 1x MISTer FPGA, 2x CPC464, 2x CPC6128

  • Es gibt anscheinend einen Jumper, mit dem man das Autoconfig des Speichers abschalten kann (laut Anleitung http://www.bigbookofamigahardw…bboah/product.aspx?id=198)



    Dann muss man den Speicher manuell nach dem booten einbinden... dann kann man aber auch bestimmen, wo der liegen soll.

  • Als erstes, entschuldigt bitte meine desolate Rechtschreibung im ersten Beitrag. Seit natürlich nicht seid und Vorliebe groß...... usw.



    1. Test


    A2000 mit 68000, ohne Speicherkarte (im Zorro II nur der Buddha IDE)
    Ergebnis: Memtest : alles okay


    A2000 mit M-Tec 68030, ohne Speicherkarte (im Zorro II nur der Buddha IDE)
    Ergebnis Memtest: alles okay


    A2000 mit 6800 + Golem Speicherkarte Z2 (2MB), Buddha IDE im Z2
    Ergebnis Memtest: Chipram okay / Fastram Error at: 00400018 -> f f f f f f f f.... usw. usw.


    A2000 mit M-Tec 68030 + Golem Speicherkarte Z2 (2MB), Buddah IDE im Z2
    Ergebnis Memtest: Chipram okay / Fastram Error at: 00400018 -> f f f f f f f f.... usw. usw.



    A2000 mit 68000 + GREAT Valley A2000-HC-+8 II Rev II mit 2MB Fastram im Zorro 2 (ohne Buddha IDE)


    Ergebnis Mmtest: Chipram okay / Fastram Error at: 00400018 -> f f f f f f f f.... usw. usw.


    A2000 mit M-Tec 68030 + GREAT Valley A2000-HC-+8 II Rev II mit 2MB Fastram im Zorro 2 (ohne Buddha IDE)
    Ergebnis Mmtest: Chipram okay / Fastram Error at: 00400018 -> f f f f f f f f.... usw. usw.




    Habe daraufhin nochmal das Program Systest_v1.2 durchlaufen lassen.
    - Warning: 2 holes in memory map??(ram 010030f1, alias 06ffc00e
    die Testdurchläufe laufen jedoch weiter.


    Vielen dank für die schnellen ersten Antworten.


    PS: den H Jumper um die Autoconfig umzulegen habe ich auch schon überlegt, jedoch taucht der Memfehler auch ohne Turbokarte auf.


    PPS: Ich hatte schon die Vermutung, dass einfach das Programm Memtest einen Fehler hat, jedoch stürzt regelmäßig WHDload ab... was meiner Meinung nach ebenfalls für einen Speicherfehler spricht. oder?

  • In dem Fall: A2000 mit 6800 + Golem Speicherkarte Z2 (2MB), Buddha IDE im Z2


    müsste die 2MB Speicherkarte eigentlich von Autoconf auf $200000 gelegt werden, zumindest ohne Buddha. Daher sollte ab $400000 nichts mehr sein und Fehler wären normal. Kannst Du mal mit Sysinfo o.Ä. schauen, wo die 2MB Speicherkarte liegt?


    WHDload sollte nicht abstürzen, kann aber auch andere Gründe haben... z.B. laufen sicherlich nicht alle Spiele auf einem 68030.

  • Ich hab' gerade mal nachgesehen, bei Sysinfo


    http://aminet.net/package/util/moni/SysInfo


    Kannst Du Dir auch unter "Boards" ansehen, was alles wo liegt, und unter Memory nochmal genau welche Speichererweiterungen in welchen Bereich abgebildet sind. Die Infos wären mal interessant. Dann würde man sehen, ob schon bei autoconf etwas schiefgegangen war.

  • Quote from R4M.S

    "In dem Fall: A2000 mit 6800 + Golem Speicherkarte Z2 (2MB), Buddha IDE im Z2


    müsste die 2MB Speicherkarte eigentlich von Autoconf auf $200000 gelegt
    werden, zumindest ohne Buddha. Daher sollte ab $400000 nichts mehr sein
    und Fehler wären normal. Kannst Du mal mit Sysinfo o.Ä. schauen, wo die
    2MB Speicherkarte liegt?"


    da hast du absolut recht, der Adressbereich ist laut Sysinfo genau so deklariert. Mir war nicht klar, dass Memtest dann in einem leeren Bereich Fehler anzeigt.




    Quote from R4M.S

    WHDload sollte nicht abstürzen, kann aber auch andere Gründe haben... z.B. laufen sicherlich nicht alle Spiele auf einem 68030.


    Würde ich ggf. mal antesten. des weitren werde ich WHDLoad mal mit dem 680000 antesten, vielleicht bleiben dann die Gurus aus.




    Ich werde heute nochal die sysinfo auslesen, habe gerade jedoch noch einen anderen Verdacht,





    Es Handelt sich um die Boardrevision 6.0,
    mit einem Agnus Chip 318069-02, 8372A
    Jumper 101 steht auf PIN 2-3, Jumper 500 ist offen.
    Angezeigte Zahl Chipram in Sysinfo: 543688, das ist eindeutig kein Megabyte wenn ich mich nicht irre.


    Des weiteren habe ich noch folgende Anleitung gefunden



    Amiga 2000 Rev. 6.0 u. 6.1 30.05.90
    Rework-Anleitungen Ki, S. 1


    Die beschriebenen Arbeiten sind auszuführen, wenn mit Pla-
    tinenrevisionen 6.0 oder 6.1 folgende Erscheinungen auftre-
    ten:
    - Probleme mit Erweiterungskarten von Fremdanbietern
    - Systemabstürze mit einigen Anwendungsprogrammen
    - Video-Störungen mit einem Phi-Hong-Netzteil



    Die Änderungen 1) und 3) sollten vorgenommen werden, wenn
    Guru-Meldungen, Systemabstürze oder unkorrektes Auto-Config
    auftreten, speziell im Zusammenhang mit Erweiterungskarten
    von Fremdanbietern oder CPU-Chips mit der Aufschrift 0B26.



    Die Beschreibung bezieht sich auf die Platinenrevision 6.
    Bei der Rev. 4.3 können z. T. entsprechende Maßnahmen vor-
    genommen werden, wenn die abweichende Lage der Bauteile
    beachtet wird.



    Änderung 1) Bus-Störungen eliminieren



    - Entfernen Sie die Widerstands-Arrays RP900 und RP901
    beiderseits von U100.
    - Löten Sie zwei Widerstands-Arrays (10 Pins, 9 Wider-
    stände) direkt an die Seiten der Chips U603 und U604,
    so daß der gemeinsame Pin an Pin 10 der ICs gelötet
    wird, also insgesamt Pins 1 bis 10 der ICs.
    - Löten Sie einen Widerstand 1 kOhm zwischen die angege-
    benen Durchkontaktierungen nahe dem BUSTER-Chip:

  • Hmm... mit einem A2000 Rev 6 kenne ich mich nicht aus... hab' auch gesehen, dass es da Modifikationsanleitungen gibt, kann dazu leider nicht viel sagen.


    Wo stehen in Sysinfo die 543688 Chipmem? Wenn Du in unten in der Mitte auf "Memory" klickst, oder irgendwo anders?


    Zumindest bei Kickstart 1.2 (davon gibt es ein kommentiertes listing http://wandel.ca/homepage/execdis/exec_disassembly.txt ) wird das Chip-Ram nur alle 4k abgetastet... daher müsste sich die Zahl, die er findet, meiner Meinung nach ein vielfaches von 4k sein. Zudem widerspricht das der Tatsache, dass der Memtest im Chipmem keinen Fehler findet...




    Wenn Du eine große Festplatte und keine Speichererweiterung dran hast, kann das schon ein halbes MB an Puffer brauchen. Insofern würde ich jetzt spontan mal vermuten, dass die 543688 evtl. die größe des freien Speichers ist.

  • Soweit mir bekannt haben alle Rev. 6 Versionen 1MB ChipRAM.
    Besorge dir bitte mal Systest und prüfe damit deinen Speicher, am besten erstmal komplett ohne Erweiterung.
    Memtest kenne ich und das ist uralt.


    https://github.com/keirf/Amiga…releases/tag/systest-v1.2


    Warum man zu ner Turbokarte die bereits etwas FastRAM drauf hat zusätzlichen unbeschleunigten FastRAM haben möchte was das gesamte System wieder ausbremst entschließt sich mir nicht.


    Edit
    Ohne Grund an dem Mainboard anzufangen mit dem Lötkolben rum zu optimieren würde ich nicht machen.


    Edit2
    Wieviel MB ist auf der Golem RAM Card eingestellt. Stimmt die Reihenfolge der Bestückung?
    Das gleiche bitte bei der GVP Karte prüfen.

    2x VC20, unbekannte Anzahl von C64 Brotkästen (KU-14194HB/250407/250425/250466), 2x C64G, 2x C64C transparent Dallas (KU Replika, Reloaded MK2), 1x C128, 1x C128DCR, 2x A500 Rev.3, 1x A500 Rev.5, 2x A500 Rev.6, 4x A500+ Rev.8, 3x A600, 3x A1200 transparent, 2x A1200 Escom, 2x A2000 Rev.6.2, 1x A2000 Rev.4.1, 1x A4000D, 1x MISTICA FPGA16 Acryl, 1x MISTer FPGA, 2x CPC464, 2x CPC6128

    Edited 3 times, last by MalleB ().

  • Quote from MalleB

    Edit2



    Wieviel MB ist auf der Golem RAM Card eingestellt. Stimmt die Reihenfolge der Bestückung?
    Das gleiche bitte bei der GVP Karte prüfen.



    Wieviel Ram eingestellt ist, habe ich überprüft und bei beiden Karten sind die Jumper auf die korrekte MB Zahl gesetzt.



    Quote from MalleB

    Soweit mir bekannt haben alle Rev. 6 Versionen 1MB ChipRAM.



    Besorge dir bitte mal Systest und prüfe damit deinen Speicher, am besten erstmal komplett ohne Erweiterung.


    Systest_1.2


    68000, keine Karte im Z2,


    Jumper 101 auf 2-3, Jumper 500 offen: Chipram 512KB, Fastram 0, Slowram 0
    Jumper 101 auf 2-3, Jumper 500 geschlossen: schwarzer Bildschirm







    Quote from MalleB

    Warum man zu ner Turbokarte die bereits etwas FastRAM drauf hat zusätzlichen unbeschleunigten FastRAM haben möchte was das gesamte System wieder ausbremst entschließt sich mir nicht.

    Ich dachte mir, 1MB Chipram + 1MB Fastram von der Turbokarte (nicht erweiterbar), + 6 MB Fastram über Z2 (hab für die GVP weitere SIMM hier liegen) wären eine bessere Lösung als ohne die 6MB Z2






    Ich habe jetzt auf jeden fall das ganze Board nochmal sauber gemacht und alle Chips heraus genommen und ebenfalls gesäubert.
    Ich werde nochmal neu testen und mich die Tage melden ;)
    Vielen Dank schonmal bis jetzt.

  • Ich denke da ist noch am Mainboard was.
    Komisch das es nicht mit 1MB ChipRAM läuft.
    Steckt da nen Agnus 8371 oder 8372 drin?
    Der 8371 kann nur 512kB ChipRAM und der 8372 1MB ChipRAM verwalten.


    Sind eventuell noch mehr Leiterbahnen unterbrochen. Wurde der Batterieschaden nur runtergewaschen oder auch runtergeschliffen?

    2x VC20, unbekannte Anzahl von C64 Brotkästen (KU-14194HB/250407/250425/250466), 2x C64G, 2x C64C transparent Dallas (KU Replika, Reloaded MK2), 1x C128, 1x C128DCR, 2x A500 Rev.3, 1x A500 Rev.5, 2x A500 Rev.6, 4x A500+ Rev.8, 3x A600, 3x A1200 transparent, 2x A1200 Escom, 2x A2000 Rev.6.2, 1x A2000 Rev.4.1, 1x A4000D, 1x MISTICA FPGA16 Acryl, 1x MISTer FPGA, 2x CPC464, 2x CPC6128

    Edited once, last by MalleB ().

  • Verzeiht die lange Wartezeit, ich melde mich hiermit mit dem A2000 zurück.

    Leider ist in der langen vergangenen Zeit aufgrund privater Geschichten wenig Zeit geblieben.


    Nun zum A2000

    Ich habe mir einen neuen AGNUS 8372A besorgt und alle Kondensatoren gewechselt (Ich weiss es ist beim 2000 nicht zwingend nötig, wie die ELKOS beim 600/1200&4000)


    Soeben den 2000er gestartet und mit DIAGROM laufen lassen.


    Jumper 101 auf 1-2, Jumper 500 geschlossen: Chipram 512KB, Fastram 512, Slowram 0

    Chipmemtest: ok

    Fastmemtest: Good Block $7FC40000-$7FC5FFFF 128KB / No more Memory detected


    Jumper 101 auf 1-2, Jumper 500 offen: Chipram 512KB, Fastram 0, Slowram 0

    Chipmemtest: ok

    fastmemtest: -


    Jumper 101 auf 2-3, Jumper 500 offen: Chipram 640KB, Fastram 0, Slowram 0

    Chipmemtest: Bad Block $000A0000-000BFFFF 128KB / Bad Block $000E0000-

    Fastmemtest: -


    Jumper 101 auf 2-3, Jumper 500 geschlossen: Chipram 640KB, Fastram: 0, Slowram 0)

    Chipmemtest: Bad Block $000A0000-000BFFFF 128KB / Bad Block $000E0000-

    Fastmemtest: -


    Ich gehe davon aus, dass Rambausteine des Fastram auf dem Mainboard defekt sind, aber ich möchte ungern alle durchprobieren. Kann mir jemand sagen, welcher Baustein für welchen Adressbereich verantwortlich ist?


    Aktuell habe ich hier den ACE2 von IndComp liegen und umgehe damit das onboard Ram Problem komplett. Aber irgendwie stört mich, das etwas in der Lady nicht funktioniert.


    vielleicht hat ja jemand einen Idee, wie ich ohne Austausch festestellen kann, welche Bausteine defekt sind.


    PS: Ich habe hier noch einen defekten A500 liegen ich denke von dem könnte ich Rambausteine auslöten und in den A2000 einlöten, korrekt?

  • Sockel ist getauscht und die Säure ebenfalls penibel entfernt und habe die Leiterbahnen durchgemessen und eine mit Kabel überbrückt.

    Mit CPU über den Slot habe ich das selbe Ergebnis.


    Der Ram wird als Fastram mit 512 in der Menüübersicht von Diagrom angezeigt, beim Test hört er aber bei 639 KB auf und sagt, kein weiterer Ram gefunden.


    Wenn ich auf Chipram stelle, sagt er 639KB Chipram, und kein Fastram vorhanden.

    Es scheint mir sehr an den Ramchips zu liegen, aber da ich nicht weiß welche Adressbereiche welche Chips auf dem Board sind, müsste ich jeden einzeln auslöten und testen.

    Kennt vielleicht jemand noch eine andere Variante?

  • Wenn der Akkuschaden vollumfänglich behoben wurde,kann schon gut sein,dass da ein oder gar mehrere rams onboard defekt sind.


    Logica Diagnostic Rom kann dir den defekten ram recht gut anzeigen (habe es bisher aber noch nicht benötigt).


    Desweiteren empfehle ich ein video von gadgetuk, wo er in einem A2000 defekte rams aufgespüet hat. Ich glaub logica war dort auch im spiel...suchst du youtube.