Amiga 500 mit Mystery-Mod

  • zusammenbauen aufgefallen, dass auch beim Diskettenconnector ein Pin fehlt:


    Gehört das auch so?

    Das gehört so, zusammen mit einem Kabel bei dem das entsprechende Loch im Stecker verschlossen ist wird der Anschluss dadurch verpolungssicher.

  • Das Klackern zeigt schon mal in die "Richtung", dass von Mainboard Seite
    nicht soo viel falsch läuft.
    Dass die Diskette kurz anläuft zeigt, dass das Einlegen erkannt wurde.
    Bleibt das Erfolglose "kurz Anlaufen".
    Kann eine fehlende Bootspur sein(bzw. ne leere), kann aber auch sein, dass das Laufwerk sich nicht mit der richtigen Geschwindigkeit dreht...
    Wären wir wieder beim Hall-Sensor.


    Stefan

  • Welches Floppy hat der Amiga denn eingebaut (Marke & Type) ?


    Elko-Probleme kenn ich bisher nur von den TEAC 235F.
    Würde aber auch mal als erstes die beiden Köpfe ordentlich putzen.


    Hast du ein externes Laufwerk und X-Copy zur Hand?
    Dann könntest du mal X-Copy vom externen Laufwerk booten (nachdem du Kick 2.0 hast geht das :) ), und dann auf DF0 ein 'Diskcheck' mit einer 'guten' Amiga formatierten Diskette durchführen. Da sieht man dann auch ob beide Köpfe oder evtl. nur einer von beiden Probleme macht?

  • hi! Also die köpfe sollten es nicht sein, denn die hab ich ordentlich gereinigt. Ich meine mich zu erinnern, dass es ein epson 400 ist. Macht das sinn? Gibt es das überhaupt? Ich kann heute abend nochmal nachsehen welches es genau ist.


    Ein externes laufwerk hab ich leider keines. Ich hab mir am we einen weiteren gotek floppy emu gekauft, aber das wird wohl noch etwas dauern, bis der ankommt...


    Ich denke es wird wohl an dem hall-sensor liegen, da der gar so verrottet aussieht (siehe fotos vom ersten post). Kann man so etwas nachkaufen?


    Ich hatte mich schon so drauf gefreut am vergangenen we amiga zu spielen... aber es sollte nicht sein :(


    Danke für euere hilfe :)

  • Hi!


    Ich wollte euch nur mal ein kleines Update geben. Ich habe es geschafft einen Ersatz für mein kaputtes Laufwerk zu besorgen. Zunächst hatte ich mir überlegt ein altes PC Laufwek zu modifizieren. Deshalb habe ich aus allem meinen alten Computern die es nicht brauchten, alle Laufweke ausgebaut und habe ein wenig online recherchiert.
    Dabei ist mir aufgefallen, dass eines der Laufweke das ich habe, einen ganzen haufen Jumper drauf hatte. Online habe ich nur eine Jumperanleitung für eine andere Version des Laufwekes gefunden ( http://www.pitsch.de/stuff/amiga/floppy.htm ... sehr gute Seite, btw) aber ich dachte mir ich lass es mal drauf ankommen. Ich musste mir allerdings erst ein Stromkabel basteln, da das am an dem Laufwerk aus dem Amiga fest angebracht war. Dafür habe ich dann ein altes (kaputtes) Netzteil ausgeschlachtet.
    Wider meiner Erwartungen hat tatsächlich alles geklappt und ich habe jetzt einen voll funktionsfähigen Amiga :)




    Und ja, ich musste das Floppy Kabel so herum anschließen, weil es sonst nicht in das Laufwerk gepasst hätte. Da war so eine Nase im Weg ^^


    Der Ejectbutton ist natürlich ein wenig problematisch. der passt nämlich so gar nicht durch das Loch. Ich werde den wohl zuschneiden. Zur Zeit benutze ich einen Q-Tip zum Diskettenauswurf
    :D Ich werde mir jetzt noch ein GoTek flashen und mit so einem netten OLED Screen versehen. Dann gibts noch einen DF0 DF1 Switcher dazu und dann denke ich, dass ich glücklich bin. Obwohl mich auch so ein Tom+ anlachen würde. (Mal gucken...)



    Auf jeden Fall wollte ich allen die sich hier am Thread beteiligt haben für eure Mithilfe bedanken!