Hello, Guest the thread was called545 times and contains 5 replays

last post from nino at the

Siemens Nixdorf PCD-4Nsl Laptop

  • Hab letztens vom Flohmarkt nen äußerlich noch recht hübschen Siemens Nixdorf PCD-4Nsl mitgehen lassen. Netzteil war keins dabei; zum Glück gabs gerade ein passendes Originalteil auf E-Bay für geringes Geld. Das Netzteil wurde vor dem ersten Einstecken getestet; saubere 22,8V ohne mit einem Multimeter messbaren Wechselspannungsanteil, auch mit Last.


    Die Ni-MH Akkuzellen waren natürlich lange ausgelaufen; diese wurden aus dem Akkupack entfernt; den Thermistor ließ ich intern angeschlossen, nachdem ich davon gelesen habe, dass manche Siemens Notebooks dieser Ära den Start ohne Akku verweigern. Das Ergebnis ist nun, dass die Batt.-LED gelb blinkt. Drückt man den Power-Schalter, gehen die LED und der kleine Status-LCD sofort aus und wieder an, sobald man den Schalter loslässt, sonst passiert jedoch nichts. Also habe ich die Akkuzellen kurzerhand testweise wieder angelötet, um zu prüfen, ob er so startet. Eine Änderung im Verhalten des Laptops gab es jedoch nicht.


    Das Akkupack mit 4 Pins ist intern sehr simpel aufgebaut. An den beiden äußeren Pins hängen in Serie 12 Ni-MH Zellen, dazu in Serie eine 5A-Picofuse und ein Übertemperatur/Bimetallschalter. An den beiden inneren Pins hängt nur der Thermistor. Ansonsten ist keinerlei Elektronik enthalten.


    Nun zu meinen Fragen:


    Weiß hier jemand von dem PCD-4Nsl, ob er auch ohne Akku startfähig sein sollte?


    Falls nein, wie könnte ich denn die Akkuzellen ersetzen (Widerstand und Diode o.ä.), damit ich den Laptop ohne Akkuzellen mit dem bloßen Netzteil betreiben kann?


    Falls ja, woran sonst könnte es liegen? Die Elkos sehen noch gut aus; die zu ersetzen wäre bei dem dichtbepackten Board aber auch ne Menge Arbeit. Als Speicherpuffer kommen in dem Gerät 2 exotische VL3032-Knopfzellenakkus in Serie zum Einsatz, welche zusammen noch auf ca 1,7V kommen (statt 6V). Die bekommt man zwar noch bei RS (und in Deutschland offenbar auch NUR dort), sind aber sehr teuer. Mir wäre auch kein Laptop bekannt, der ohne Pufferbatterie GARNICHT starten will.


    Irgendwelche Ideen?

  • Ich hab' auch noch so einen zuhause zum Telefonanlagen programmieren...
    486-DX4/100 mit Win95! :-D


    Der Akku ist schon seit 15 Jahren tot, aber er läuft sonst wunderbar.
    Ich probier' die Tage mal aus, ob er komplett ohne Akku startet...

  • Ist wohl ein PSC4NL, der mit dem eingebauten Trackball, und hat schon ein Farbdisplay. :king::sabber::tanz::party:
    Ich hoffe mal, der ist noch ähnlich genug.
    Hast Du mal ein Foto vom Akkupack, damit man die Äußerlichkeiten dann
    schonmal als gleich oder ungleich abhaken kann? :)

  • Habe mich mal überwunden und sämtliche Elkos ausgetauscht. War einiges an Arbeit, aber nun läuft die Kiste wieder. Und ja, er startet auch ohne Akku und auch ohne Pufferakkus :D



    Bei den frechen, bösen, alten Elkos hat man den Auslauf nicht von außen erkennen können; das hat sich alles zwischen Becher und dem Plastikfuß gesammelt... das Gute daran ist, dass das Board nicht beschädigt wurde.