Hello, Guest the thread was called9.5k times and contains 162 replays

last post from Key of Solomon at the

Amiga Kompatiblität

  • Hi,


    ich habe keine Ahnung vom Amiga, habe nur einmal einen 500er verwendet.
    Ich habe im ebay ein paar nette Angebote gesehn und mir gedacht ich kauf mir so ein Ding.


    Aber wie siehts mit der Kompatiblität bei den verschiedenen Versionen aus?
    Die meistverkauften Amigas sind die 500er.


    Frage Dich lieber wie Du bei einem Amiga 500 die Spiele vom PC auf den Amiga rüber ziehen willst.


    Mit dem Grundgerät ist es da nicht getan da der PC keine Amiga Disketten schreiben kann ohne
    Mehrkosten im hohen zweistelligen Bereich zu verursachen und die oft mitgelieferten Disketten
    nach 20 Jahren Schrott sind, oftmals ist sogar das eingebaute Diskettenlaufwerk des Amigas
    nicht mehr benutzbar.


    "Eine" Lösung wäre ein HxC Floppy Emulator für ca 80 Euro.


    Wenn es auf maximale Kompatiblität zu Amiga 500 spielen ankommt würde ich zu einem Amiga 600
    greifen, der hat einen eingebauten IDE Festplattencontroller und man kann an den PCMCIA Slot
    Compact Flash Karten betreiben für den Datenaustausch.


    Das verbaute Kickstart 2.0 ist allerdings nicht Ideal für viele Spiele, da kommen dann Kosten für
    eine Kickstartumschaltplatine hinzu um aufs Kickstart 1.3 umschalten zu können und eine Speichererweiterung
    auf 2 MB solle auch sein.


    Auf lange Sicht preisgünstiger fährt man wenn man zu einem Amiga 1200 greift, er hat alle Schnittstellen
    des 600ers, ist 4 mal schneller mit einer 4MB Speichererweiterung und man kann AGA Spiele zusätzlich spielen,
    mit WHDLoad kann man Kompatiblität zu A500 Spielen herstellen.



    Micha

  • Wenn ich mich recht erinnere kann der Amiga aber PC Disketten lesen, weiß aber nicht mehr wie das Programm hieß, nur dass ich damals einen Kumpel, so Bildchen^^ die wir per Yahoo gesucht hatten für seinen Amiga konvertierten und er konnte die Daten auf dem Amiga 500 lesen.


    Zur Kompatibilität, ich kannte nur einen der eine BBS über einen Amiga 3000 laufen lies, ansonsten hatte alle einen 500, 1000 oder 2000er.

  • Quote

    Wenn ich mich recht erinnere kann der Amiga aber PC Disketten lesen


    Das wäre dann CrossDOS. Das gab es aber erst ab Workbench 2.1, wofür man dann auch mindestens Kickstart 2.04 im Amiga haben müsste. Es gab auch eine kommerzielle stand-alone Version von CrossDOS, die lief dann auch mit Kickstart 1.2/1.3 bzw. Workbench 1.2/1.3

  • Wenn ich mich recht erinnere kann der Amiga aber PC Disketten lesen, weiß aber nicht mehr wie das Programm hieß, nur dass ich damals einen Kumpel, so Bildchen^^ die wir per Yahoo gesucht hatten für seinen Amiga konvertierten und er konnte die Daten auf dem Amiga 500 lesen.


    Zur Kompatibilität, ich kannte nur einen der eine BBS über einen Amiga 3000 laufen lies, ansonsten hatte alle einen 500, 1000 oder 2000er.


    Der Amiga kann PC Disketten nur über Zusatz Software lesen die bei einem Amiga 500 mit Kickstart 1.3 nicht dabei ist, ein Amiga Diskettenimage passt als Datei nicht auf eine PC Diskette und nicht in den Speicher eines nackten Amiga 500 wenn nötige Tools fürs Zurückschreiben auch im Speicher sind.


    TP

  • Doch, es gab eine kommerzielle Version von CrossDOS schon 1989 von Consultron. Lange bevor es Teil der Workbench 2.1 wurde (1992).


    http://en.wikipedia.org/wiki/CrossDOS


    http://amigaweb.gts.org/consultron/index.html


    Aus der CrossDOS v5.05 Readme


  • Frage Dich lieber wie Du bei einem Amiga 500 die Spiele vom PC auf den Amiga rüber ziehen willst.


    Mit dem Grundgerät ist es da nicht getan da der PC keine Amiga Disketten schreiben kann ohne
    Mehrkosten im hohen zweistelligen Bereich zu verursachen


    Das geht auch ohne irgendwelche Mehrkosten oder CrossDOS. Dafür reicht die Workbench Diskette und das Terminalprogramm darauf. Damit dann erstmal TwinExpress rüberschicken, damit man mehr als 300 bps hat, und dann halt DMS Diskimages rüberschicken, am besten aufgeteilt in 2 DMS Dateien.

  • Komfortabel war es nicht gerade, das weiß ich noch. Ich kann mich auch nicht mehr erinnern ob der Kumpel KS2.0 hatte und ob er Files Mergen musste, es ging auf jeden Fall irgendwie. Da es aber immer nur in IFF konvertierte JPGs waren, musste kein Image auf dem PC erstellt werden, so war es glaube ich.


  • Das geht auch ohne irgendwelche Mehrkosten oder CrossDOS. Dafür reicht die Workbench Diskette und das Terminalprogramm darauf. Damit dann erstmal TwinExpress rüberschicken, damit man mehr als 300 bps hat, und dann halt DMS Diskimages rüberschicken, am besten aufgeteilt in 2 DMS Dateien.


    Wie hoch schätzt Du die Wahrscheinlichkeit ein das einem Kickstart 1.3 Amiga von EBay ein 89er CrossDOS beiliegt?



    Das geht auch ohne irgendwelche Mehrkosten oder CrossDOS. Dafür reicht die Workbench Diskette und das Terminalprogramm darauf. Damit dann erstmal TwinExpress rüberschicken, damit man mehr als 300 bps hat, und dann halt DMS Diskimages rüberschicken, am besten aufgeteilt in 2 DMS Dateien.


    Komm jetzt mal ehrlich, würdest Du Dir das antun um vielleicht 30 Euro zu sparen ? Oft ist auch keine Workbench Diskette dabei wenn man
    bei EBay einen "Vor 20 Jahren lief er noch" Amiga 500 ersteigert.


    An einem heutigen PC muss auch erstmal die serielle Schnittstelle und das PC seitige Terminal Programm nachgerüstet werden.


    Micha

  • Zum Spielen würde ich einen Amiga 1200 und die Software WHDLOAD empfehlen.
    Mit dem A1200 kannst du auch alle AGA Titel geniessen und WHDLOAD ermöglicht dir ein ziemlich kompatibles Zockvergenügen (da es quasi die passende Umgebung "emuliert").
    Dazu noch ne CF Karte als Festplatte, evtl. ne PCMCIA Netzwerkkarte (oder auch einen CF-Adapter) zum Transfer und noch ne kleine Speichererweiterung (4 oder 8 MB FastRAM).

  • Das emuliert steht auch zu recht in Häkchen. Emuliert wird da bei WHDLoad nichts, nur angepasst. Ansonsten stimmt es natürlich. Wer auf einen Amiga 500 Daten transferieren möchte braucht eben schon eine echte Diskette, wo die Tools mit drauf sind. Ansonsten ist es das Henne -> Ei Problem. Aber auch sowas ist ja nun nicht unlösbar. Für ein handvoll Klassiker ist der Aufwand noch erträglich. Darüber hinaus ist z.B. ein CD-Rom am Amiga 500 keine schlechte Alternative. Alle Disk Images und Tools auf eine CD brennen und dann auf echte Disketten transferieren.

  • Darüber hinaus ist z.B. ein CD-Rom am Amiga 500 keine schlechte Alternative. Alle Disk Images und Tools auf eine CD brennen und dann auf echte Disketten transferieren.

    Ja klar, wo ein nackter Amiga 500 auch einen Anschluss für ein CDROM hat, da kommen schnell Zusatzkosten von 50 Euro und mehr für Oktagon508 oder A590+CDROM zusammen, zumindest ist der 500er damit dann mit dem auch vorhandenen Zusatzspeicher WHDLoad fähig, das sind Kosten für die man locker nen A600 bekommt.


    TP

  • Wobei der A600 im reinen Diskettenbetrieb dann wieder locker zu 30% aller alten OCS Spiele inkompatibel ist, das selbst mit normalen Degradern nicht komplett zu beheben ist und dann doch wieder WHDLoad ins Spiel kommt. Kostet eben alles Geld. Man muss nur abwegen was genau man möchte. Reinen Diskettenbetrieb oder per WHDLoad von HD.

  • Wobei der A600 im reinen Diskettenbetrieb dann wieder locker zu 30% aller alten OCS Spiele inkompatibel ist, das selbst mit normalen Degradern nicht komplett zu beheben ist und dann doch wieder WHDLoad ins Spiel kommt. Kostet eben alles Geld. Man muss nur abwegen was genau man möchte. Reinen Diskettenbetrieb oder per WHDLoad von HD.

    Jetzt mal Butter bei die Fische.


    Welche Spiele laufen an einem Kickstart 1.3 Amiga 600 nicht ?!?!


    TP