Hello, Guest the thread was called1.7k times and contains 3 replays

last post from Gast at the

Schutzschaltung für seriellen Port

  • Habe eben meinen Bastel-VC20CR repariert, da war der 7406 defekt, zum Glück aber keiner der 6522. Dabei ist mir aufgefallen, daß anders als bei den meisten C64 keine Schutzdioden eingebaut waren.


    Gibt es eine Anleitung, wo man die am Besten einbaut, oder muß ich mir das selbst aus den Fingern saugen? Habe ich wenig Lust die Leiterbahnen nach den passenden Lötpunkten abzusuchen.


    Für den C64 ist die Anleitung ja im Service Manual versteckt, aber beim VC20?

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Kennt sich denn echt keiner mit dem VC20 aus, oder gab es die Schutzschaltung zu Zeiten des VC20 noch gar nicht? Hat niemand ne Meinung dazu?

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Also, zu den besten Zeiten des VC-20 gab es so eine Schutzschaltung offenbar nicht. Als der VC-20 seine beste Zeit hatte, hatte kaum jemand ein Diskettenlaufwerk an dem Gerät. Heute hat nahezu jeder genug Hardware zu Hause stehen und nimmt eine Floppy.


    Es gibt für den VC-20 im Gegensatz zu vielen anderen älteren Homecomputern praktisch gar keine Disketten-Originale. Die kann man wirklich an einer Hand abzählen. Aber dafür gibt es ja auch einen Floppyspeeder für den VC-20 ...