Hello, Guest the thread was called389 times and contains 13 replays

last post from Heiko at the

Die Prüfung (RPG) Auto-mapping und Karte zurücksetzen

  • Hallo liebe Leute,

    ich spiele seit ein paar Tagen das RPG "Die Prüfung" und mir ist aufgefallen, dass die Automapping-Karten bereits erkundet wurden.

    Bei diesem Spiel ist es so, dass bei der Funktion "rasten", der Spielstand gespeichert wird und auch die bisher erkundeten Gebiete in den Dungeons sichtbar bleiben.

    Leider bleiben die Gebiete auch sichtbar und werden nicht zurückgesetzt, wenn ich ein neues Abenteuer beginne und ein Dungeon zum ersten Mal betrete :( .

    So bringe ich mich selber um viel Atmosphäre und spoiler mich quasi unbeabsichtigt selbst.


    Kennt vielleicht jemand von euch das Problem und kann mit einer Lösung aufwarten??

    ...im Netz habe ich nichts darüber finden können.

  • Sicher gibt es im Netz auch Versionen der Disketten zu finden, die noch nicht bespielt sind. Oder spielst Du mit Deinen eigenen Originaldisks "von anno dazumal" und möchtest diese nochmals so wiederherstellen "wie frisch gekauft"? Ein Tool zum Resetten der Karten ist mir nicht bekannt, dann müsstest Du sie sicher mit einem jungfräulichen Download überschreiben. bzw. neu bespielen

  • Genauso ist es, ich habe mir ein image meiner Orig.Diskette gemacht und spiele mit einer Ultimate+ .

    Im Netz findet sich eine "jungfräuliche" Version von Kingsoft, allerdings fände ich es auch schön, wenn ich meine Orig.Diskette wieder zurücksetzen könnte.


    Einen der Entwickler habe ich über xing gefunden. Mal sehen, vielleicht schreibe ich ihn morgen einfach mal an.

    Mehr als das er mich auslacht kann nicht passieren :)

  • Bei der vermeintlich jungfräulichen Version im Netz (sofern es dieselbe war) war der erste Dungeon auch schon angefangen.


    Tool zum Resetten der Karten: Die beiden angehängten Dateien auf Seite 2 kopieren und davon RESET ausführen. Die alten Automap-Dateien ("MAD [Dungeon] [Etage]") werden dadurch gelöscht und neue angelegt, wobei die Datei "MAD" als voll maskierte Vorlage dient.

  • Oh doch, leider ist es so.

    Wenn Du einen Dungeon etwas erkundest hast und dann mit "rasten" abspeicherst, wird auch der erkundete Dungeon, soweit wie erkundet (natürlich), mitgespeichert. Beginnst Du nun ein neues Abenteuer, bleiben die zuvor erkundeten Dungeon-Gebiete weiterhin sichtbar. Das "reset-Tool" von @atomcode funktioniert wunderbar und setzt dann alles wieder auf Anfang zurück:thumbsup:


    Hier einmal der "neue" Dungeon bei Spielbeginn (alte Version)


    Dann kommt das "reset-Tool" von atomcode zum Einsatz ...


    Danach ist alles wieder auf Anfang zurückgesetzt und ein ***wirklich*** neues Abenteuer kann beginnen.


    ... und hier mein aktueller Spielstand :pumpkin::D


    Das ist sooooo ein geniales Spiel. Nochmal vielen herzlichen Dank an atomcode !!! ganz prima gemacht.

  • Das ist sooooo ein geniales Spiel. Nochmal vielen herzlichen Dank an atomcode !!! ganz prima gemacht.

    Ich hab das auch seit Kindheitstagen im Schrank stehen, kann mich aber nicht daran erinnern es intensiv gespielt zu haben.

    Ernstgemeinte Frage: Was ist denn aus Deiner Sicht das Geniale daran?

    Vielleicht packt mich ja dann doch nochmal die Lust, es aus dem Schrank zu entmotten. :)

  • Phuuu, da frag`ste mich jetzt aber was. Ich fange mal ganz vorne an...


    Geboren wurde ich am... ach quatsch^^...

    Mir war das Spiel damals (93) in der 64èr aufgefallen, nur war ich noch zu jung und mir fehlte für RPG`S einfach noch der Zugang.

    Durch Zufall stieß ich dann Anfang des Jahres (2020) bei Ebay auf dieses Spiel und erinnerte mich wieder daran...ich schlug also sofort zu und spiele jetzt das Teil hier zum ersten Mal :)


    Zunächst möchte ich da mal den leichten Einstieg ins Spiel nennen. Die Steuerung ist sehr intuitiv gelöst und sämtliche Funktionen lassen sich mit dem Joystick ausführen. Die Spielwelt besteht aus einer "Oberwelt", welche man aus der Vogelperspektive bereist und eben den vielen verwinkelten 3D Dungeons .

    Dabei hat jeder Dungeon auch ,ein zwar kleines, aber dafür schön gepixeltes Designe/Stil-Set bekommen. Anders als bei anderen RPG`s wird man bei "Die Prüfung" nicht einfach so in die Welt geworfen, man erfährt sofort worum es geht, wer man überhaupt ist und was man tun soll (Hauptquest). Alles weitere ergibt sich dann im Spielverlauf. Besonders spannend und gelungen finde ich das runden-basierte Kampfsystem. Hier kann man sowohl im Nahkampf mit (zu Beginn) "Gothic";)like- Knüppeln und Dolchen antreten oder auch mächtige Nah&Fern-Zauber wirken. Da man ja schon ein fast ausgebildeter Magier ist und sich "nur" noch die Hörner abstoßen muss, verfügt man schon zu Beginn über nette kleine Kampfzauber der Stufe 1. Jeder Gegnertyp wird als kleine Grafik dargestellt, welche meiner Meinung nach sehr gelungen sind und stark zur dichten Atmosphäre beitragen. Es gibt Geheimgänge, Rätsel zur Auflockerung/Abwechslung und fiese Schurken zum bekämpfen und zum reden:pumpkin:

    Das absolute Killerfeature ist meiner Meinung nach das Automapping. Hierdurch einfällt das lästige Karten-Zeichnen und man kann sich ganz der Atmosphäre der Welt aus Magie und Mythen hingeben. Es gibt Charakterentwicklung, Bekleidung, Schilde, Waffen, praktische und auch magische Gegenstände und auch viel Humor.

    Toll finde ich auch, dass man schnell Erfolgserlebnisse verbuchen kann und nicht dauernd das Zeitliche segnen muss. Sowas motiviert doch ungemein, oder?

    Abstriche muss man leider bei der Grafik hinnehmen, hier wäre sicherlich deutlich mehr drin gewesen.

    Zudem ist die Welt sehr einsam und leer, es gibt neben den Einsatzorten (Burgen,Gebirge,Löcher etc.) keine Dörfer, Fischerhütten o.ä. .Niemanden mit dem man ein sinnlosen Pläuschchen halten könnte oder einer der was aus`m Krieg erzählt oder sowas...:(

    Dafür passt alles auf zwei Diskettenseiten und das Programm fördert dadurch die Imaginationsfähigkeit ungemein... diese Grafik ist eh die beste :D


    Hach, ich bin einfach ein riesen Fanboy dieses RPG`s und freue mich schon tierisch auf das zweite AMOS-Werk, BERANIA.

    Probier es doch einfach mal aus, wenn Du es doch schon im Schrank rumgammeln hast;) ...wirst es nicht bereuen, garantiert.

  • Wow, kein '93er sondern ein '20er Fanboy!

    Klingt gut, ich werde also diesen Titel etwas höher priorisieren in meiner fast unendlich langen Pile of Shame... Es wird Zeit für die Rente.

  • Dazu ist noch was zu sagen.


    Ich kann mich schwach an einen Text in der 64er erinnern, nach dem "Die Prüfung" erstellt wurde um die Wartezeit auf das bereits in der Mache befindliche "Berania" zu vertreiben.

    Es ist also eher ein Nebenproduckt und dafür sehr gut geworden.

    Schade ist halt, daß von "Berania" es nur der erste Teil in den Verkauf geschafft hat. Danach war Schluß. Es sollten mehrere Teile werden. Daher auch der Untertietel "Erstes Buch: Der Kampf"

    Beide Spiele stehen seit über 20 Jahren bei mir im Regal, muß ich endlich mal anfangen.


    Passiert das mit dem Automapping auch bei Berania?

  • Tut mir leid, das bleibt hier ;o)

    Die beiden gehören zu dem, was ich mir damals zugelegt habe, als es das noch zu kaufen gab.


    Gut daß ich da noch in keinen Dungeon reingegangen bin.

    Hatte es mir mehrmals angesehen, aber nur ein paar Schritte gemacht.

    Wollte es ohnehin mal konservieren. Handbuch und Karte habe ich schon gescannt, dann mache ich demnächst noch Images von den Disketten.

    Zum Spielen nehme ich die originalen nicht, da ich auf einem anderen Laufwerk alles zusammen. Das geht dann ohne Diskettenwechsel........