Posts by Goethe

    Ich hab diese Methode (Sonnenhitze) mal zwei Tage lang erfolglos mit einem schlimm gegilbten Atari 800 und 810 probiert.

    Die Dinger weigern sich, mit dieser Methode gebleicht werden zu wollen.

    Oder generell nicht bleichbar?

    Oh wow, den Thread gibt's ja auch noch.

    Meine letzten Käufe, die noch ungespielt auf dem "Eingang" Stapel liegen:

    • Wild Arms (PS1)
    • Dead or Alive (Dreamcast)
    • Panzer Dragoon (Sega Saturn)
    • Panzer Dragoon II (Sega Saturn)
    • Double Clutch (Sega Mega Drive)

    Ich nutze den C64 tatsächlich auch heute noch für private Kommunikation. Als Drucker empfehle ich den Epson LQ-570. Den gibt es gebraucht auf Ebay. Er wird auch heute noch in Industrie und Arztpraxen verwendet. Farbbänder gibt es dementsprechend auch noch neu. Angeschlossen wird dieser 24-Nadeldrucker mit einem Userport-Kabel. Als Software verwende ich Startexter 5.02

    Guter Tipp, danke! Da werde ich nun mal Ausschau halten, dann könnte ich meinen Citizen 120D und MPS-1230 loswerden.
    Userport-Kabel kann man ja selbst basteln, wenn der Drucker eine Centronics-Schnittstelle hat.

    Ich muss mal schauen, vielleicht habe ich sogar im Keller noch mein eigenes selbst gebasteltes, war damals glaube ich in einer 64'er mal ne Schaltung drin, die ich auf Lochrasterplatte umgesetzt hatte. Sah total schlimm aus.


    Startexter 5.02? - da muss ich mal schauen, was ich hier habe, kann mich aus meiner Schulzeit nur an 5.0 erinnern. 5.02 = nur ein Bugfix Release? Ich war schon mit 5.0 super zufrieden, hatte eigentlich nie irgendwelche Probleme damit.


    Ich habe damals mit dem C64 einen Großteil meiner Oberstufen-Hausaufgaben gemacht. Ich müsste mal in den heimatlichen Keller gehen, da hab ich bestimmt noch viele Sachen gelagert, um Qualitätsproben zu liefern. ;-)


    Für viele Dinge - habe ich mit StarTexter 5.0 gemacht - reichte der Textmodus des LC-10 aus. Das ging natürlich rasant schnell.


    Einige Sachen habe ich aber auch mit GEOS (GeoWrite, GeoPaint) oder Printfox (das Allermeiste) gemacht - das war dann der Grafikmodus, entsprechend deutlich langsamer. Die Partyeinladung im o.g. Video ist auch mit Pagefox entstanden (wünschte, ich hätte damals schon Pagefox gehabt und nicht nur Printfox).

    Aber der Parallelanschluss war trotzdem sehr hilfreich.


    Ich habe mich noch nicht damit beschäftigt, ob für meine beiden aktuellen Drucker (Citizen 120D und Commodore MPS-1230) ein Parallelumbau möglich ist.

    Falls nicht, werde ich mich wohl eher von denen trennen, und wieder auf die Suche nach einem Centronics-Nadeldrucker gehen.


    Ich finde es einfach kultig, ab und an noch "praktische" Dinge mit den Nadeldruckern zu machen (wie die Partyeinladung oben im Video). :)

    Ich finde den TBOT Soundtrack auch genial, habe allerdings kein ordentliches Vinyl Setup, um soetwas dann überhaupt genießen zu können.

    1/2 OT: Was muss man da eigentlich preislich investieren, um einigermaßen Spaß zu haben und auch - wenn überhaupt - einen Unterschied zu CD-Klangqualität hören zu können? Reicht ein guter Player, wenn man ansonsten eine (einigermaßen) gute 7.1 Anlage schon im Wohnzimmer stehen hat? Oder braucht man zwingend ALLES analog, inkl. Verstärker?

    ich hatte einen Citizen 120d (glaube ich zumindest das der so hieß)

    Aber ich denke mal das der mit seinen 9 Nadeln nicht gut für Briefe geeignet war


    Ich habe aktuell noch einen funktionierenden.

    Ist ein guter Drucker.

    Doch, ist gut dafür geeignet.

    Wenn man Geduld hat - hat nämlich nur einen seriellen Anschluss, und für eine DIN A4 Seite in guter Qualität muss man da entsprechend minutenlang warten.


    Ich hatte damals in den 90ern allerdings einen Star LC 10 mit Centronics Interface (C64 Userport). Danach sehne ich mich zurück, ein Drucker mit seriellem Anschluss ist Mist.


    So sieht's aus, wie ich vor einiger Zeit eine Geburtstagseinladung damit gedruckt hatte - die Party ist natürlich wg der Corona-Pandemie ins Wasser gefallen. :-(

    [External Media: https://youtu.be/yT-v2CRyTBg]

    Ich habe meinen Atari 800 2 Tage lang in der prallen Sonne stehen gehabt, leider ohne Entgilbungserfolg.

    Hat mit dieser Kiste (auch mein 810 Disk Drive könnte es gebrauchen) schonmal Erfahrung im Entgilben gemacht? Geht nur mit Wasserstoffperoxid?

    ch würde mich sehr freuen, wenn ein Kundiger hiervon auch ein Debian 18.04 amd_64 Paket bauen könnte!

    Hast du mal auf OpenSUSE nachgeschaut? Die Namen behaupten zwar, es wäre eine 0.4.99.99, aber gebaut wurden die aktuellen Sourcen (0.4.99.101)

    Hm, da muss ich mich erst registrieren, bevor ich etwas downloaden kann. Unschön...

    Wenn ich es richtig sehe, müsste ich dann wohl für Ubuntu 18.04 die 12 einzelnen Debian10 .debs downloaden?

    Not having the time to read the complete thread... Has anyone ever collected all the D81 images hidden in all threads and consolidated/uploaded them somewhere?

    There is a real treasure here for 1581 fans (like me :-) ) but it seems it takes much time to dig it out...

    If it's not existing, I guess I have to click through the whole 16 pages...

    Ich habe an der v0.4.99.101 gearbeitet und sie gerade hochgeladen.


    Ich würde mich sehr freuen, wenn ein Kundiger hiervon auch ein Debian 18.04 amd_64 Paket bauen könnte!

    Mit dem nibtools Paket von emulaThor aus dem anderen OpenCBM Thread zusammen könnte ich dann endlich mal probieren,

    meine schon seit Monaten im Bastel-Backlog befindliche USB-XoomFloppy in Betrieb zu nehmen. Dann kann mein olles Thinkpad endlich mal in den wohlverdienten Ruhestand gehen, was aktuell nur wegen des LPT-Ports für das XAP1541-Kabel noch in Betrieb ist.

    Wenn Du eine Version als Debian-Paket suchst, kannst Du mal auf eigene Gefahr ein nibtools-Paket für amd64 aus meinem Launchpad-PPA testen, das ist schon 9 Monate alt (SVN revision 651), ich hatte das mal für Ubuntu 18.04 bionic gebaut: https://launchpad.net/~henning…ibtools_6.5.1-6_amd64.deb

    Ich habe vergessen, ob ich es jemals getestet habe.

    Danke Dir - die Installation hat super funktioniert.

    Es ist sehr praktisch, dies jetzt zu haben. nibconv benutzte ich z.B. recht oft, um meine im .nbz Format gespeichert ausgelesenen Originaldisks in .g64 zu konvertieren, um sie auf der Ultimate 1541 II+ zu nutzen.

    Dafür muss ich jetzt nicht mehr in meine Windows VM wechseln, hach ist das schön. :thumbsup:

    Ich habe bei mir im github-Account vom Vice-Emu-SVN-trunk einen git-Mirror gebastelt, der sich automatisch aktuell hält (https://github.com/hpingel/vice-emu-mirror). Das gleiche könnte ich mit dem nibtools-SVN-trunk machen. Dann hätte man einen git-Mirror von nibtools, falls das was hilft.

    Lohnt sich das denn? Die nibtools scheinen ja nicht mehr aktiv entwickelt zu werden... Letzte Version ist von 2014?

    Aber wenn der git mirror helfen würde, immer ein aktuelles .deb für die jeweils aktuelle Debian/Ubuntu-Version bauen zu können, wäre das natürlich trotzdem toll.

    Klar könnte man wie emulaThor ja auch schreibt sich die nibtools selbst kompilieren. Ich finde das als Otto-Normal-Linux-Nutzer aber immer noch etwas kompliziert, auf jeden Fall komplizierter als ein .deb zu installieren.

    Achja, an den TI99/4A habe ich auch schöne Erinnerungen.

    Der Vaters eines guten Freundes meiner Kindheit besaß einen.

    Und was haben wir Kids gemacht? Bis zum Umfallen Parsec gespielt, allerdings ohne den Speech Synthesizer.


    Der Thread hier hat mir diese Kindheitserinnerung hochgebracht,

    und ich muss leider feststellen dass das Spiel wohl nicht so pralle zu sein scheint, wie ich es in Erinnerung hatte.

    Aber damals war's wohl toll irgendwie...

    Goethe kann man die Boxed Edition noch irgendwo kaufen ?

    Meines Wissens nicht, das war exklusiv für die Kickstarter-Backer. Vielleicht taucht ja auf eBay ab und an mal eins auf, bisher hab ich aber noch keins gesehen.

    Da es aber mehr eine Demo als ein richtiges Spiel ist (Spielzeit war für mich glaube ich max. ne Stunde), wäre ein kommerzielles Release auch nicht wirklich sinnvoll. War halt ein Kickstarter-Goodie.