Posts by $FFF6

    Aber das könnte man ja durch die Verwendungen eines "klassischen" Dead-Tests ausschließen.

    Das hat geholfen!


    Der ungepatchte DEAD Test zeigt ZERO PAGE = BAD


    Die Ausgabe vom ungepatchen DIAG bleibt allerdings wie zuvor und zeigt ZERO PAGE = OK

    Da die ZP in der CPU liegt habe ich diese jetzt mal in mein Referenz Board gesetzt und der Fehler wandert mit :thumbsup:


    Somit waren effektiv der RAM auf U11 und die CPU defekt.


    Der DIAG Test läuft mit meiner eigenen CPU jetzt schon eine Weile ohne Fehler:



    Ich setze die alte CPU wieder in den Sockel und überlasse es dem Eigentümer deluxeF ob er eine neue CPU besorgen und einsetzen möchte.

    Ich habe es bisher nicht geschafft den Cevi mit der Ursprünglichen CPU abstürzen zu lassen - Heute morgen liefen schon einige Demo's von CSDb :D


    Ich glaube der Cevi macht es noch eine Weile, auch mit der Ursprungs CPU und ich zähle in ab jetzt zu den "geretteten" Cevi's ^^

    Zumal ja sogar die Datasetten Steuerung problemlos funktioniert :huh:


    Danke fürs mitlesen.



    kinzi: Einfach als Feedback - Dieser spezielle Fehler lässt sich mit dem gepatchten DEAD Test leider nicht finden.

    Es wird explizit erwähnt, daß die Ursache für einen angezeigten Fehler von Bit 7 oft die RAMs für Bit 0 und 1 sind.

    Ja, das ist richtig.

    Aber die Tatsache das ich im normalen Betrieb keinen Fehler provozieren kann, lässt mich an Bit 0/1 zweifeln.


    Ich bin ja für offenes Brainstorming offen :thumbsup:

    Ja danke - Das wusste ich ja schon.

    DEAD Test hat mir mit 1x flashen DATA Bit 7 = RAM U12 mitgeteilt.

    U12 war nachweislich nicht defekt und es blieb bei 1x flashen.

    Das Oszi bemüht und DATA Signal geprüft an allen RAM PIN 2

    Dabei ist U11 rausgekommen, welches auch tatsächlich defekt ist (Dafür hätte es 5x flashen benötigt) aber DEAD Test flashed immer noch 1x - Da streikt irgendwas.


    Aktuell scheint der Rechner aber komplett zu funktionieren bis auf den Umstand das im Grunde alle Tests vom Check64 an diesem Board nicht starten oder durchlaufen.

    Also, Ich habe mal zusammengefasst was ich gemacht habe


    Symptom: "Black" Screen


    Das Board ist insgesamt recht undankbar, da von Werk bis auf den SID alle IC's ohne Sockel eingelötet wurden. Der SID ist nicht original - Der war schon mal eingelötet.
    Kernal (U5) ist original, wurde aber von jemandem gesockelt.
    Zudem sind so ziemlich alle IC Beinchen auf der Unterseite "schief" gesäbelt worden, sodass ein auslöten selbst mit Entlötstation recht aufwändig ist da zum ersten die Beinchen erstmal wieder grade gedrückt werden müssen und zum zweiten die PIN's auch auf der Platinenoberseite viel Lötzinn abbekommen haben, was einen Leiterbahnabriss begünstigt.


    Gesockelte IC's:
    Kernal (U5)
    VIC (U19)
    Clock Chip (U31)
    SID (U18)
    -> OK getestet im Referenz Board


    Sicherung -> OK
    12V und 5V Regler/Spannungen -> OK
    12V VIC (U19) PIN 13 -> OK
    5V VIC (U19) PIN 40 -> OK
    Reset CPU (U7) PIN40 nach ca. 1s auf HIGH -> OK
    Takt CPU (U7) PIN 1 986KHz (in)-> OK
    Takt CPU (U7) PIN 39 986KHz (out)-> OK
    Takt VIC (U19) PIN 21: 17,6 MHz -> OK
    Takt VIC (U19) PIN 22: 8,1 MHz -> OK


    • DEAD Test hat mir mit 1x flashen DATA Bit 7 = RAM U12 mitgeteilt.
    • Ultimax RAM Test hat direkt im ersten Test"Memory Error in Screen RAM Test" gezeigt - Oben Links wurde ein nicht invertiertes @ gezeigt was sich widerspricht?! . Ein reverses @ hätte sich zumindest mit dem DEAD Test gedeckt (Bit 7)
    • U12 aufgrund von jugendlicher Ungeduld und bestreben das Board nicht soviel zu stressen von oben abgeknippst und ersetzt.
    • DEAD Test flashed immer noch 1x
    • Dem RAM von U12 habe ich aus Neugier neue Beinchen transplantiert und im Referenz Board festgestellt das es OK ist.
    • Das Oszi bemüht und DATA Signal geprüft an allen RAM PIN 2 (Hätte ich mal einen Schritt vorher machen sollen! :whistling:)
    • U11 sah' auffällig aus. Theoretisch hätte das Signal auch von jedem anderen IC welches an DATA BIT 5 hängt gestört worden sein
      Soll:


      Ist:
    • U11 wurde mit viel väterlicher Geduld ausgelötet um auch eine Gegenprobe durchführen zu können
    • U11 zeigt im Referenzboard ebenfalls einen Black Screen
    • Der Rechner zeigt mit neuem RAM auf U11 den Einschaltscreen mit 38911 Bytes free :thumbsup:

    ABER:

    • DEAD Test flashed immer noch 1x!
    • Ultimax RAM Test besteht den ersten Screen RAM Test
    • Nach dem Umschalten in Ultimax mode friert es ein
    • DIAG startet und bleibt bei RAM TEST1 stehen
    • Alle Kontakt vom User- Kassettenport sind sauber
    • Am Expansionsport ist kein Kontakt verbogen
    • Floppy lässt sich ansprechen und auch Programme laden
    • Datasette funktioniert einwandfrei, lädt und speichert Programme
    • Alle Software RAM Tester wie "ART-RAMTEST", "Test64", "64 Doctor" schließen den RAM Test erfolgreich ab
    • Spiele kann man problemlos spielen
    • Ich finde keine Störung während des normalen Betriebs


    Als erstes frage ich mich jetzt: Warum started der DIAG Test und schließt den Test für ZERO und STACK PAGE mit OK ab?


    Der DEAD Test läuft aber nicht an und zeigt das 1x flashen?


    Ist vielleicht irgendwo in der CPU ein Bit schief bei den I/O Ports, Zero oder Stack Pages, welches das DIAG nicht sieht aber der DEAD Test?

    Die I/O Ports habe ich ja eigentlich mit der Datasetten Funktionalität überprüft?!


    Der nächste Schritt für mich wäre die CPU auszulöten um zu sehen ob das Referenzboard das gleiche Verhalten anzeigt - Auf der anderen Seite finde ich momentan keinerlei Störung bei dem Board im normalen Betrieb.


    Aber irgendwas muss ja noch sein, wenn DIAG, DEAD und Ultimax RAM Test fehlschlagen :evil:

    Bevor ich an die CPU gehe, sammle ich gerne Meinungen dazu hier an dieser Stelle :D


    Vielleicht übersehe ich ja auch etwas - Oder mein Check64 funktioniert einfach nicht an diesem Board.

    Bedenkt immer: „An der Spitze ist es einsam!“. Wenn jemand dazu kommt freut euch und nehmt euch in den Arm, anstatt euch zu boxen!

    :bussi::bia
    Wir betreiben hier ja keine Raketenwissenschaft - Es soll dem Hobby dienen an dem wir alle Spaß haben sollten - Auf meiner Fahne steht: „Rette soviel alte Hardware wie möglich“ - Das geht mit gleichgesinnten am aller besten!

    Und jetzt:

    :DJ

    Aus dem Angebotstext:

    Es wurde ein PAL-VIC und Quartz eingebaut, so das er in Europa verwendbar ist. Der Modulator ist original - also nicht nutzbar.

    Ich hatte mich auch mit diesem Thema auseinander setzen müssen. Die Augen werden ja nicht besser.


    Ich habe von elektronischen Hilfsmitteln abgesehen und mir ein optisches Mikroskop gegönnt.


    Ich bin mehr als Zufrieden damit und habe schon einiges an SMD Zeug gelötet seit der Anschaffung.
    Jedes Mal freue ich wieder darüber :thumbsup:


    Das ist der dazu passende Thread (analog zu dem „elektronischen“ Thread):

    Erfahrungen zu optischen Stereo Mikroskopen

    So ein schlechtes Bild habe ich bisher noch nicht gesehen mit diesem Modulator Ersatz!


    Bist Du 100% sicher das keine der Lötstellen am Pin Header einen Schluss nach Maße hat? Auf dem Foto sieht es echt eng aus. Ist evtl. beim Ausbau des Originals eine Leiterbahn beschädigt worden? Irgendwas stimmt da nicht.