Hello, Guest the thread was called129 times and contains 4 replays

last post from Schmitti at the

Schneider Euro PC I hat olötzlich Kurzschluss

  • Hallo,


    nachdem ich meinen Schneider Euro PC I etwa seit einem Monat in Betrieb habe, hat er heute plötzlich mitten im Betrieb "ausgeschaltet" und geht nicht mehr an. Ich habe den Schneider an einem PC Netzteil laufen. Bei dem vermutlichen Kurzschluss hat das PC-Netzteil ausgeschaltet, jedenfalls geht der Ventilator aus. Wenn ich das PC-Netzteil ohne den angeschlossenen Schneider einschalte, startet es, Ventilator läuft an und es liefert auch die Spannungen. Was könnte das am Euro PC sein, evtl. Kurzgeschlossene Kondensatoren ? Was könnte ich wie prüfen ?


    Grüße,

    Ralf

  • Du kannst zwei Dinge als ersten Test durchführen:

    a) PC-Netzteil unter Last prüfen, also mit irgendetwas angeschlossenem nur nicht den Euro PC. Frage: Funktioniert es und sind die Spannungen stabil? Es kann durchaus sein, dass das PC-Netzteil ein Problem hat, sobald Leistung abverlangt wird und im Leerlauf tut es.

    b) Euro PC öffnen und die Platine inspizieren, ob es etwas Auffälliges an irgendeinem Bauteil zu sehen gibt. Falls ja, die Stelle genauer begutachten. Weiterarbeit ist dann abhängig, was das für ein Bauteil ist. Falls nein, kannst Du mal messen, ob die Eingangsspannung, wo das PC-Netzteil dranhängt elektrisch sehr niederohmig ist. Falls ja, gibt es tatsächlich einen Kurzschluss und das PC-Netzteil wird kein Problem haben und hat sich sogar richtig verhalten und bei Überlast abgeschaltet. Im Falle eines Kurzschlusses im Euro PC hängt es natürlich davon ab, wo der steckt. Da hilft dann nur die in Frage kommenden Bauteile abzusuchen. Das kann am Ende durchaus ein Kondensator sein, aber auch ein anderes Bauteil ist prinzipiell denkbar.


    Irgendetwas von a) oder b) müsste eigentlich ersichtlich sein und Du kannst Die Fehlersuche bereits deutlich eingrenzen.

  • Hi,


    Danke für die Hinweise. Beim PC-Netzteil habe ich im 5V-Zweig einen 8 Ohm Lastwiderstand eingesetzt. Ich habe es dann auf dem 12V Zweig mit ca. 3 Amp. belastet. Am STecker für den Euro-PC (am Netzteil fest verlötet) habe ich folgende Spannungen gemessen:


    5,2 V

    11,9 V

    -11,6 V


    Also nicht ganz exakt aber okay denke ich.


    Dann habe ich den Widerstand an den Spannungseingängen des Euro PC gemesen:


    5 Volt: 900 Ohm

    12 Volt: 0,1 Ohm

    -12 Volt: Megaohm-Bereich


    Also ganz klar Kurzschluss auf der 12V Schiene. Was mir bei einer Inspektion der Platine aufgefallen ist: Den Bereich, wo der Akku war, hatte ich recht gründlich gesäubert und jetzt sieht das ganze wieder so aus:




    Kann es sein, dass durch den Betrieb und noch vorhandene Laugenreste (unter dem IC ?) der Kurzschluss entstanden ist ? Ich werde erstmal den Bereich gründlich reinigen.


    Grüße,

    Ralf