Hello, Guest the thread was called9.4k times and contains 30 replays

last post from Ash Tilt at the

MiSTer Projekt

  • Danke für das Unterforum für den MiSTer :)


    Für alle die mehr über den MiST Nachfolger in spe wissen möchten, sei die Wiki empfohlen unter


    https://github.com/MiSTer-devel/Main_MiSTer/wiki


    Ich selber arbeite ein wenig an der Behausung der MiSTer-Platine mit.
    Meine 3d-Modell für die Gehäuse sind bei Thingiverse abrufbar:


    https://www.thingiverse.com/thing:2527243


    https://www.thingiverse.com/thing:2470432


    Bei Fragen helfe ich gerne weiter :P

  • Das MiSTer Projekt ist als Erweiterung der MiST-Plattform gedacht. Besonders die neuen Möglichkeit eines richtigen HDMI-Ausgangs, eines größeren FPGA-Chips sowie eines leistungsstarken Doppelkern-ARM Prozessors, der sogar über 1GB DDR RAM verfügt, sind für Entwickler von fortgeschrittenen Cores interessant. Weiterhin sind auch die GPIO-Pins, welche zum Anschluss von Peripherie-Geräten genutzt werden können hervorzuheben, da nun mehr Hardware-Add-ons möglich werden als es bei dem MiST der Fall war.


    Die wesentliche Entscheidung für das DE10 Nano für den MiSTer lag in der Verfügbarkeit des Boards. Terasic als Haus- und Hoflieferant von Devboards von Altera/Intel hat mit dem DE10 Nano eine Miniaturversion der beliebten DE10 Serie herausgebracht. Die Kosten für das Nano-Board sind hier nur etwa 1/3 (bzw. 115 Euro) von den Kosten eines Standard DE10 Boards – Die Leistungsdaten sind jedoch weitgehend gleich geblieben. Zudem ist die Größe des Nano-Boards nun auf die Größe eines RaspPi-Boards geschrumpft und es einen besitzt Standard Arduino-Header zum Anschluss von Hardware-Addons (neben weiteren GPIO-Headern) vorhanden.


    Da das Board von einem großen Hersteller ist, ist die Verfügbarkeit super und der Preis niedrig. Was will man mehr? Ich habe meine Nano Boards bei Mouser.de gekauft


    http://www.mouser.com/new/tera…es/terasic-de10-nano-kit/


    Hierbei ist zu beachten, dass Mouser eine hohe Versandpauschale für kleine Bestellungen hat. Spielt bei dem Nano Board keine Rolle, aber wenn man noch weitere Komponenten benötigt (bspw. Für die Add-ons), sollte man hier alles zusammen ordern.


    Einziger Wermutstropfen beim Nano ist der Wegfall eines SDRAM-Bausteins, welcher noch auf den Standard-Boards von Terasic zu finden war. Da SDRAM bzw. SRAM sehr wichtig ist, um hardwarenah im FPGA-Chips alte 8/16-Bit Maschinen zu emulieren, muss dieser Baustein nachgerüstet werden. Hierbei sind die Hardwaredesigns Open-Source/HW. Sorgelig der Chefentwickler im Projekt entwickelt die Hardware weiter und hat sich hier große Mühe gegeben, alles sorgfältig zu dokumentieren. Wer sich das bauen eines solchen Boards zutraut (ist wirklich simple, da nur wenige Komponenten benötigt werden) kann dies tun.


    Mein Tutorial zum Thema ist unter
    https://www.youtube.com/watch?v=bq04AH7tiV0
    abrufbar.


    Der Wiki Eintrag ist hier: https://github.com/MiSTer-deve…SDRAM-Board-Assembly-(DIY)


    Wer hier für einen deutsch Platinen-Hersteller sucht, kann Aisler nutzen (so wie ich es getan habe)
    https://aisler.net/NegSol/mister/sdram-pcb-v3-1
    Dieser Hersteller produziert in NL bzw. DE und ist sehr zuverlässig!


    Die notwendigen Komponenten kauft man separat. Eine BOM findet man neben der Wiki auch hier
    https://docs.google.com/spread…TFHIS6RIfFk4TCo/htmlview#
    Insgesamt sind die Kosten hier sehr übersichtlich.


    Aisler nimmt 18,50 Euro für 3 SDRam PCBs und die Komponenten wie Header, Kondensatoren und Speicherchip sind für und 8 Euro käuflich zu erwerben. Damit kann ein MiSTer für etwa 150 Euro einsatzfähig gemacht werden.


    Wer sich mit dem Löten schwer tut, der kann das Speicher-Addon Board auch käuflich erwerben.
    Ein Austausch über die Kaufmöglichkeiten findet hierzu im Atari-Forum statt
    http://www.atari-forum.com/viewtopic.php?f=117&t=32121


    Ich habe bereit mit gagadagatika und mpattonm zu tun gehabt. Beide sehr nett und zuverlässig. Bei beiden ist ein Versand nach Deutschland kein Problem, da beide auch in der EU sind. Eine PM an die Kontakte sollte reichen, um zu erfahren, wann die nächste Kaufmöglichkeit besteht. Die Preise liegen hier bei SDRam boards bei etwa 30 Euro pro Stück.


    Wichtig ist, dass nicht alle MiSTer Cores den SDRam benötigen, da der MiSTer auch über 1GB DDR Ram verfügt, den er den Cores zur Verfügung stellen kann. Da aber einige Cores bzw. Hardware-Timing sehr hohe Ansprüche haben, ist bei einigen Cores eine Nutzung des SD-RAMs Plicht (siehe unten).


    Ein weiteres interessantes Add-On Board für den MiSTer, das IO-Board, stellt weitere Ausgänge für den MiSTer zur Verfügung.
    https://github.com/MiSTer-devel/Main_MiSTer/wiki/IO-Board


    Neben VGA und Analog Audio sind hier auch TOSLink (Digital Audio) mit an Bord, was für Cores die noch ohne HDMI Ausgang einherkommen, interessant ist. Da die meisten Cores jedoch HDMI Out haben, ist dies eher für CRT-Fans oder Entwickler interessant.


    Die neuste Version des IO-Boards 5.2 hat sogar einen weiteren Slot für eine SD-Card mit an Bord. Dies ist aber vor allem für frühe Core Portierungen gedacht, die ihr File-System noch unabhängig von den MiSTer Schnittstellen betreiben wollen. Hier können also auch nicht FAT32 formatierte Medien für die Cores genutzt werden.


    Die I/O-Boards werden fertig aktuell für 50-70 Euro im Atari-Forum angeboten.
    Soviel zum Thema Hardware.


    Software gibt es für den MiSTer schon eine Menge. Wichtig ist der für Windows und Linux verfügbare Installer, der 3 Partitionen auf eine SD-Card schreibt, die dann im MiSTer zum Booten und zur Ablage der Cores und Dateien genutzt wird. Eine dieser Partitionen ist in FAT32 formatiert und kann von jedem PC beschrieben werden. Ein Transfer der Dateien ist hier sehr unproblematisch (genau wie beim MiST). Der Vortail vom MiSTer ist, dass man sogar über FTP Netzwerkkommunikation hat. So dass ich die SD-Card im MiSTer belassen kann und die Dateien einfach über das Netzwerk rüber-beamen kann. Besonders interessant auch, dass man die Dateien mittels Netzwerk oder Serieller Schnittstelle auf dem MiSTer auch bearbeiten kann. Das ist möglich da der MiSTer in dem ARM Teil ein komplettes Linux parallel laufen lässt und man so parallel mit den SDCard-Dateien arbeiten kann. So kann man bei der ao486 bspw. über einen remote Shell erst eine VHD-Festplattendatei mounten und dann remote über FPT Änderungen an der Virtuellen Festplatte vornehmen, die dann quasi sofort auf MiSTer zur Verfügung stehen. Schon irre was hier geht. Ok zurück zum Thema Cores – Die verfügbaren Cores sind Stand heute: Amiga,ao486, Apogee, Archie, Atari 800, Atari 2600, Atari 5200, BK0011M, Commodore 64, MacPlus, MSX, NES, SAM Coupe, Sega Genesis, Sega Master System, Specialist/MX, Vector 06C,ZX Spectrum.


    Bis auf den Atari ST sind also schon fast alle wichtigen Cores des MiST vertreten. Der ao486 Core ist mein persönlicher Favorit, da es den Core sonst auf keiner anderen Plattform gibt.


    Insgesamt ist die Nutzung vom MiSTer genauso gut und einfach wie die Nutzung vom MiST. Das OSD bietet noch mehr nützliche Einstellungen und Tools. So ist es nun auch möglich Cores von USB-Sticks auszuführen. Auch der Netzwerk Zugriff ist genial. Der über HDMI realisierte Upscaler ist sehr hilfreich bei neuen Monitoren, da die Kompatibilität so einfacher zu erreiche ist (ohne externe Boxen).


    Ich sehe die beiden Boxen MiST und MiSTer nicht als Konkurrenten. Beide sind sehr ähnlich. Dadurch, dass die gleiche Grundidee verfolgt wird, ist es leicht, Software für beiden Modelle parallel zu pflegen und zu nutzen (die SD-Cards haben fast den gleichen Inhalt).


    Sorry für den langen Post :mrgreen: :geek: :mrgreen: Ich helfe gerne weiter, wenn ihr Fragen habt.

  • Danke für die Infos. Sehr interessant. Damit ich es richtig verstehe braucht man für den Betrieb eigentlich zwei Sachen. Das eigentlich Board für ca. 115€ und diese SD RAM PCB. Optional noch ein Gehäuse und die I-O Erweiterungsplatine. Damit wären wir bei maximal 250€. Das ist noch vertretbar.


    Wäre aber cool, wenn fertige Pakete zum Kaufen gäbe. Derzeit ist es meiner Meinung nach etwas umständlich alle Teile zusammenzutragen. Irgendwann, wenn der Amiga Core mehr Features bietet als heute (GFX Board, mehr RAM, schnellere CPU, usw.) könnte ich mir ein Kauf durchaus vorstellen. Derzeit macht es für mich noch keinen Sinn das Gerät neben der MIST hinzustellen. Für Leute, die neu einsteigen wollen, ist der Kauf jedoch empfehlenswert.

  • Hallo @all,


    vielen herzlichen Dank für das Unterforum und an negsol, für den tollen Beitrag!


    Bei mir kam noch dazu:
    * Zoll (hatte es direkt bei Terasic bestellt :roll: )
    * Adapter USA-Netzteil auf DE (Brennenstuhl, 4,98€ bei Amazon)
    * USB-OTG Adapter/HUB (für Tastatur & Joypad), da das De10-Nano nur 1x Micro-USB hat (10,41€ bei Amazon)


    Habe mein SD-RAM Board (vertikal) von gagadagatika, wirklich sehr zu empfehlen!


    Hab am vergangenen Wochenende mal den NES Core getestet, mit SNES-Pad am TV ... mit HDMI einfach herrlich!!
    MegaDrive folgt...


    Suche jetzt nur noch jemanden der mir ein Gehäuse von negsol 3D-drucken kann...



    Beste Grüße, Alex

  • Quote from Gehstock

    Kann hier mal jemand den HDMI Output testen bei mir gibts kein Signal und Sorgelig antwortet nicht auf PM
    https://github.com/MiSTer-deve…STer/tree/master/releases
    Hatte gleichzeitig auch einen Port gestartet mit dem ich Bild habe, oder habe ich irgendein benötigtes Update vergessen einzuspielen?


    Bei mir funktioniert der Core ohne Probleme. Beide HDMI- und VGA-Ausgang produzieren ein schönes stabiles Bild.


    Vielleicht fehlt dir ha wirklich ein Update. :shock:

  • Kann mir bitte jemand was testen, es ist noch nicht direkt ein Mister Core läuft aber auf dem De10-nano(warscheinlich nur Revision A u.B), Revision B2 hat ein kleineres "Serial Configuration Device". Da das ein VGA Core ist und ich noch kein funktionierendes I/O Board habe kann ich leider nicht testen. Meine Frage ist wird etwas angezeigt? Taster Key0(rechts) ist Reset und Key1(links) ist der Power Switch. SDRAM Board wird auch benötigt.
    https://www.youtube.com/watch?v=dxCDr4t9ol0&feature=youtu.be
    hab Sorgelig den Code geschickt ab hier übersteigts mein Können (IP Cores + Serial Config Device)

  • Quote from Gehstock

    Kann mir bitte jemand was testen, es ist noch nicht direkt ein Mister Core läuft aber auf dem De10-nano(warscheinlich nur Revision A u.B), Revision B2 hat ein kleineres "Serial Configuration Device". Da das ein VGA Core ist und ich noch kein funktionierendes I/O Board habe kann ich leider nicht testen. Meine Frage ist wird etwas angezeigt? Taster Key0(rechts) ist Reset und Key1(links) ist der Power Switch. SDRAM Board wird auch benötigt.
    https://www.youtube.com/watch?v=dxCDr4t9ol0&feature=youtu.be
    hab Sorgelig den Code geschickt ab hier übersteigts mein Können (IP Cores + Serial Config Device)


    Habe den Core auf meinem MiSTer getestet. Am VGA Ausgang kam das folgende Bild (siehe unten).


    Sah für mich gut und stabil aus, ganz unten gab es ein paar weiß Punkte, die so wohl nicht sein sollten (sieht man auf dem Bild).


    Die Knöpfe habe ich nicht gedrückt, da mein MiSTer im Gehäuse steckt. Wenn das wichtig ist, kann ich das am WE testen. Wünsche viele Erfolg, bin schon gespannt :-)

  • Mehr Funktionen sind leider noch nicht ohne stabiles Bild is Debugging immer Mist :mrgreen: Das große Problem ist das die komplette Seite in Japanisch ist und der Core ziemlich kompliziert ist.




    Achja der Mist ist definitiv aus dem Spiel :(


    Flow Status Flow Failed - Thu Oct 26 22:06:20 2017
    Quartus II 64-Bit Version 13.1.4 Build 182 03/12/2014 SJ Web Edition
    Revision Name release-F68k_DE0CVDEMU
    Top-level Entity Name X68DE0CVDEMU
    Family Cyclone III
    Device EP3C25E144C8
    Timing Models Final
    Total logic elements 24,849 / 24,624 ( 101 % )(ohne irgendwelche Mist Anbindung lässt sich aber noch ändern siehe Total Pins)
    Total combinational functions 22,225 / 24,624 ( 90 % )
    Dedicated logic registers 7,753 / 24,624 ( 31 % )
    Total registers 7753
    Total pins 123 / 83 ( 148 % )(kein Problem bei Verzicht auf LED's, Dip Schalter, Taster und physisches Disk Drive)
    Total virtual pins 0
    Total memory bits 1,763,840 / 608,256 ( 290 % )(ohne Roms die müssen zur Zeit noch ins "Serial Config Device" geflasht werden(der Mist hat keins))
    Embedded Multiplier 9-bit elements 0 / 132 ( 0 % )
    Total PLLs 1 / 4 ( 25 % )

  • Sieht alles sehr gut aus. der x68000 wäre echt der Knaller. Aber es gibt wohl nur wenig Software dafür, die in einer mir verständlichen Sprache geschrieben wurden (kann mich auch irren).


    Für die, die die Maschine noch nicht so kennen:


    https://www.youtube.com/watch?v=W40qGkp-mEU (eevblog teardown)


    https://www.youtube.com/watch?v=TQPt69UCyIA (games)


    Wird dein Core auch Sound haben? Wäre ja schon wichtig, aber der Yamaha Chip YM2151 ist sicher noch nicht umgesetzt worden, oder?


    Bin sehr gespannt! :D

  • Er hat wohl Sound. Sorgelig hat ihn weiter Portiert allerdings ist das Ganze sehr wackelig. Diskimages müssen konvertiert werden von *dim nach *.d88 dafür hab ich bereits ein Tool gefunden. Problem ist das der Diskemu warscheinlich nicht ganz stabil ist oder die konvertierten Images nicht passen denn außer Fehlermeldungen haben wir bisher wenig gesehen. Auch friert die Tastatur regelmäßig ein. Bisher hab ich 1 Programm erfolgreich starten können.

  • Trotzdem sehr spannend. Das Tool zum Disk-Image konvertierne, könnte man doch auch auf den MiSTer ARM CPUs ausführen lassen. Das ist dann auch eher Feinschliff. Wäre toll, wenn die Machine stabiler wird


    So wie ich es verstehe hat Sharp auch vieles (oder eigentlich alles) in die Public Domain gegeben. Somit sollte es keine Probleme bei der OS-Verteilung geben.


    Unter


    http://nfggames.com/X68000


    Sind auch jede Menge Datasheets und andere tolle Sachen für das System zu finden. Kann es kaum erwarten, selber ein wenig damit rumzuspielen. Aber ich habe noch keinen zweite SD-Card-Slot. Den kriege ich erst in der nächsten Woche 8-)