Hello, Guest the thread was called2.1k times and contains 13 replays

last post from Melchior at the

Interesse an einem Amstrad/Schneider CPC (Anfänger)

  • Hallo Community,


    vielleicht kurz zu meiner Vorgeschichte.
    Schon seit Anfang der 80er Jahre war es mein Traum gewesen, einen Computer zu besitzen, mit ihm zu Programmieren und Spielen,
    den Aufbau und Funktionsweise zu verstehen.
    Zu Weihnachten bekam ich statt des gewünschten C64 dann allerdings eine NES.
    Da mein Taschengeld damals nicht ausreichte, um mir selbst einen richtigen Computer zu kaufen, dauerte es bis 1989,
    bis ich mir dann allerdings einen Amiga 500 zulegte. War eine schöne Zeit damals, die ich auch nicht missen möchte.
    Nun sitze ich hier vor einem recht guten PC und dennoch ist mein Wunsch nach einem echten Heimcomputer geblieben.
    Vielleicht hatte ich mich 1993 zu früh von meinem Amiga getrennt. Manches sieht man anders, wenn Zeit ins Land gegangen ist.
    Warum also vielleicht eher ein Amstrad/Schneider CPC und nicht einen C64 oder Amiga 500 wieder?
    Ganz ehrlich, ich weiß es nicht. SWicher gibt es ein paar Dinge die für den Amiga sprechen würden.
    Vielleicht sogar mehr für den C64, der guten alten Brotkiste, als für einen CPC.
    Wichtig zu sagen wäre, dass ich recht unerfahren bin was den Amstrad anbelangt.
    Hier wäre für mich schon ein hilfreiche Community wichtig.
    Ein paar Fragen wären da auf jeden Fall, ich hoffe ihr verzeiht mir das.


    1. Welcher Amstrad/Schneider wäre denn die bessere Wahl?
    2. Wie sieht es mit dem Softwareangebot aus? Ich meine natürlich Flohmärkte, Second Hand etc...also nur Originalsoftware und keine Roms.
    2b. Es geht mir nicht nur um das Spielen, dass kann ich auch auf dem PC. Wie sieht es mit Anwendungssoftware aus? Bildbearbeitung, Programme für Musik etc...
    3. Sind die Computer Modfähig/Aufrüstbar? Vielleicht noch mit dazu, in welchem Preisrahmen würde das Hobby anzusiedeln sein? Hardware/eventuell Aufrüsten etc...
    4. Gibt es eine aktive Community im deutschsprachigen Raum/gibt es Treffen?


    Mit freundlichen Grüßen,
    Melchior

  • Kann nicht wirklich viel dazu sagen, ausser dass ich mir einen CPC6128 holen würde.


    Modellübersicht:
    CPC464: 64kB Hauptspeicher, Tape
    CPC664: 64kB Hauptspeicher, 3" Diskette
    CPC6128: 128kB Hauptspeicher, 3" Diskette
    CPC464+: 64kB Hauptspeicher, Tape, Einsteck-Cartridge, bessere Grafik, besserer Sound, neues Keyboardesign
    CPC6128+: 128kB Hauptspeicher, 3" Diskette, Einsteck-Cartridge, bessere Grafik, besserer Sound, neues Keyboardesign
    GX4000 Spielekonsole: 64kB Hauptspeicher, Einsteck-Cartridge, bessere Grafik, besserer Sound, neues Keyboardesign


    Die Plus-Versionen sind zwar interessant, aber eher selten (waren damals Ladenhüter, weil es bereits die 1. Amigas gab).
    Die GX4000 schluckt nur Cartridges (wovon es auch nur wenige gab).
    Die normalen Versionen des CPC findet man immer wieder bei ebay (wobei der Preis je nach Mitbieteranzahl stark variieren kann).


    Beispiel CPC6128 - Beendete Auktionen:
    http://www.ebay.de/csc/Compute…uter&_nkw=cpc6128&_sop=16

  • Wenn es um Originalspiele geht, würde oft ein CPC464 ausreichen. Die meisten Spiele sind auf Tape und dort ist ein Tapelaufwerk schon eingebaut. Ist auch die günstigste Variante.


    Zum 664/6128 sollte man noch erwähnen, das die Laufwerke gerne mal kaputt sind und die 3" Disketten auch eher selten und teuer sind.

  • Einen CPC6128 hab ich noch,komplett mit Orig. Grünmonitor(die potis haben wackler,müßte man nachgucken,reinigen sollte reichen),ein paar 3" Disketten,2 oder 3 mit CP/M drauf(Funktionieren noch),original Schneider,das andere sind Spieledisketten(Kopierte),funktionieren leider nicht mehr alle. Das 3" Laufwerk hat einen neuen Treibriemen,läuft also tadellos.
    Der Rechner staubt bei mir nur ein,habe leider keine verwendung für. Das Handbuch habe ich noch irgendwo als PDF.
    Rechner würde ich gegen Tauschobjekt oder entsprechenden Preisvorschlag abgeben,selbstabholung währe von vorteil,versenden, am besten als 2 Pakete, möglich.


    Der Rechner ist nicht mehr neu,hat Gebrauchsspuren,aber Läuft tadellos,hatte ihn vor paar wochen noch Testweise im Betrieb.

  • Danke schon mal für eure Antworten.


    Ich sehe eine etwas ältere Anzeige, wo ein 6128+ mit kaputten 3 Zoll Laufwerk angeboten wurde.
    Allerdings hat jemand anderes seinen Amstrad mit 3,5 Zoll Laufwerk angeboten.
    Also scheint es ja auch zu sein, dass man einen Amstrad mit einem 3,5 Zoll Laufwerk arbeiten lassen kann.


    Mich würde interessieren, was man mit einem Amstrad theoretisch so alles machen kann.
    Ob schon jemand vielleicht Erfolgreich eine Festplatte angeschlossen hat, vielleicht sogar ein CD Rom Laufwerk?
    Ob jemand mit seinem Amstrad schon im Internet gesurft hat.
    Das ist alles natürlich kein muss.


    Amiga3000 Das klingt ja schon mal recht vielversprechend.
    Ich suche nicht unbedingt ein Gerät, was überhaupt nicht mehr geht und wo man extrem viel dran machen muss.
    Aber ein bisschen schon was dran arbeiten können, bis alles wieder läuft wie es sein soll, das klingt Okay.
    Insofern ist schon mal Interesse vorhanden.

  • Empfehlung: CPC 6128 mit externem HxC (SD-Kartenlaufwerk) in einem 3.5" Laufwerksgehäuse. Dann isses "perfekt".


    Ich biete immer wieder bei eBay verschiedene CPC-Sachen an, weil ich derzeit meine Sammlung auflöse und habe noch vier oder fünf CPC 6128 nebst GT-Monitor und ggf. auch einem CT644 Monitor hier. Disketten ohne Ende, auch Original-Software. Da man hier keine eBay-Links posten darf gibt es die Möglichkeit über meine Homepage zu gehen http://blog.kangaroo.cmo.de und dort dann ganz oben rechts im Menü gibt es einen Link auf meine eBay-Auktionen. Preislich musst du bei einem CPC 6128 mit ca 60 - 80 Euro rechnen mit Grünmonitor, wenn es ein unverbasteltes Gerät sein soll. Achte darauf, dass der Laufwerksriemen erneuert wurde, da das das Teil ist, was nach 20 Jahren den Geist aufgibt. Das Tauschen des Riemens ist je nach Laufwerksmodell mal einfacher, mal frickeliger.


    Machen kannst du mit einem CPC eigentlich "alles" - schönes Beispiel für ordentliche Software ist prodatrons Symbos, ein Multitasking Betriebssystem. Der Soundtrakker zum Musik machen OCP-Art-Studio für Grafik etc. infos bekommst du auf dem http://www.cpc-forum.de - dort gibt es eine Menge CPCler, die dir bei der BEschaffung und mit Tipps und Tricks behilflich sein können.


    Festplatte gibt es in Form von einer HD20 von Dobbertin (Preis zwischen 400 und 1200 Euro je nach Zustand und Umfang) mit 20 MB - hier aber sind die modernen "Massenspeicherlösungen" doch wesentlich cooler. Zu emfehlen ist also:


    - CPC 6128
    - Farbmonitor oder Grünmonitor
    - optional MP2-Modulator (oder All-In-OneBox) für den Fernsehbetrieb
    - HxC-SDCard-Laufwerk (als schneller Massenspeicher für PC/Mac->CPC-Transfer)
    - Symbiface für RAM-Erweiterung und ROM-Box
    - optional MegaFlash (als ROM-Box ohne RAM-Erweiterung)
    - SymbOS als "WOW, sowas geht?!"-Betriebssystem


    Infos wie gesagt unter http://www.cpc-forum.de dort gibt es auch Bezugsquellen für die Laufwerksriemen.


    Gruß


    Kangaroo MusiQue

  • 1. Welcher Amstrad/Schneider wäre denn die bessere Wahl?
    2. Wie sieht es mit dem Softwareangebot aus? Ich meine natürlich Flohmärkte, Second Hand etc...also nur Originalsoftware und keine Roms.
    2b. Es geht mir nicht nur um das Spielen, dass kann ich auch auf dem PC. Wie sieht es mit Anwendungssoftware aus? Bildbearbeitung, Programme für Musik etc...
    3. Sind die Computer Modfähig/Aufrüstbar? Vielleicht noch mit dazu, in welchem Preisrahmen würde das Hobby anzusiedeln sein? Hardware/eventuell Aufrüsten etc...
    4. Gibt es eine aktive Community im deutschsprachigen Raum/gibt es Treffen?

    1. CPC 6128 (siehe Posting oben)
    2. Schlimm - aber es gibt große Softwarearchive. Originalsoftware auf Disk ist meist teuer (je nach Zustand). kassetten sind günstiger, aber doof weil lahm beim Laden. Auch hier: Zocken via SD-Card und ein paar hübsche Originale sammeln für die Vitrine.
    2b. Ja, gibt es alles. von Programmiersprachen Forth, Pascal, Assembler, Malprogrammen GPaint, OCP bis hin zu Textverarbeitung CPC-Word, Context, Dateiverwaltung und und und
    3. Ja kann modifiziert werden (Laufwerksumschalter, Multi-ROM, Druckerbit, Pause/Reset, CPU-Bremse etc. pp.) Preisrahmen für Hobby: ab 50 Euro pro Jahr biste dabei - initial ca. 70 - 250 Euro
    4. Ja: http://cpc-forum.de - Treffen ca. 4 im Jahr mit hohem CPC-Anteil: Mittwinter-Meeting (Januar), Xzentrix (September), VCFe (April/Mai), Berg-Treffen (Juni)


    Nu aber gut.

  • Hallo Melchior,



    Als CPC empfehle ich Dir den CPC6128 mit Farbmonitor. Der CPC ist vorallem zum Programmiern interessant weil seine Hardware klar definiert ist und sehr stabil läuft.


    Neben dem CPC wäre dann noch ein 3.5" B-Laufwerk gut, um nicht auf die teuren 3" Disketten angewiesen zu sein.


    Kaufe nicht bei ebay, die haben irre Preise, frag lieber mal in den Foren rum, da kriegst Du die Sachen zu 10% vom ebay-Preis.


    Viel Spass mit dem CPC,
    TFM

  • Naja.. ob er sich das cpc-live antut, oder das cpc-forum - das kann der Bub ja dann selbst entscheiden - ob er die fachliche Kompetenz der Mitglieder des Vereins zum Erhalt klassischer Computer e.V. oder das gegenseitige bezirzen und schulterklopfing zweier Vollpfo...Vollprofis vorzieht. Er wird sicherlich eine gute Betreuung bei beiden Foren erfahren.

  • Das klingt ja alles schon mal recht vielversprechend. ^^
    Alle Fragen wurden zu meiner größten Zufriedenheit beantwortet, Danke dafür.
    Ich werde mich auf jeden Fall so Stück für Stück in die Materie einarbeiten.


    Es wird wohl ein CPC 6128 sein und dann auch gerne mit Farbmonitor.
    Alles andere kommt dann nach und nach.
    Ich werde mich auf jeden Fall mal mit dem Lokomotive Basic vertraut machen.
    Und ebay zumindest was die Hardware angeht meiden.

  • Naja.. ob er sich das cpc-live antut, oder das cpc-forum - das kann der Bub ja dann selbst entscheiden - ob er die fachliche Kompetenz der Mitglieder des Vereins zum Erhalt klassischer Computer e.V. oder das gegenseitige bezirzen und schulterklopfing zweier Vollpfo...Vollprofis vorzieht. Er wird sicherlich eine gute Betreuung bei beiden Foren erfahren.


    Haha, naja, ich denke deine Ausdrucksweise und Diplomatie spricht mal wieder für sich ;-)

  • Hat ein wenig länger gedauert als erwartet. Aber jetzt habe ich meinen CPC6128 von Schneider.
    Sieht richtig gut aus der Computer, wenn man von einem recht deutlich sichtbaren Kratzer absieht.
    5 Euro habe ich für ihn bezahlt, habe aber leider nicht viel Zubehör, so das ich den Rechner noch nicht testen konnte.