Hello, Guest the thread was called4.1k times and contains 13 replays

last post from kbr at the

Speichererweiterung RA5-2MB, GARY-Adapter fehlt. Wie nachbauen?

  • Hallo,



    ich habe letzte Woche auf dem Flohmarkt einen Amiga 500 mit einer 2-MB-Erweiterung "geschossen" :] :


    2-MB-Erweiterung


    Leider habe ich erst zu Hause - beim aufmachen - entdeckt, daß der GARY-Adapter fehlt ... :(


    Kann ich den Adapter selbst nachbauen? Muß man wirklich diesen Adapter haben, oder reicht ein selbst gebastelter/gefädelter Adapter, der blos Pins von GARY mit der Erweiterung verbindet?


    Hat jemand den Adapter und könnte mal schauen, ob der Adapter auch ohne den Chip auf dem GARY-Adapter läuft (einfach mal `runternehmen). Bzw. einen "Schaltplan" des Adapters zeichnen (auf dem Foto kann man nicht alle Leiterbahnen erkennen :wacko: )


    Oder hat jemand zufällig die Anleitung zu der Erweiterung?


    Wäre cool, wenn mir jemand helfen könnte! ;)


    CU,
    A500Man

  • Das größere Problem ist der PAL Chip. Wenn du den nicht hast, so brauchst du gar nicht anzufangen, die Platine nachzubauen.
    Ich habe auch noch eine 2MB Erweiterung ohne Gary Adapter liegen - solange der nicht auftauscht ist das "Edelschrott".

  • @^TePe^: hm, interessantes Dokument. Leider kein autoconfig. Mal genauer durchlesen.


    @alle: Es würde mir echt viel helfen zu wissen, wie genau der Gary-Adapter belegt ist. Anybody?


    CU,
    A500Man

    Die Belegung des Adapters bringt Dir aber nichts da der PAL Chip gebraucht wird.


    Diese ganzen Speichererweiterungen über 512kB (bzw. beim 500+ 1MB) arbeiten mit Tricks da Commodore nie mehr Speicher dort vorgesehen hat, da ist ne relativ aufwendige Schaltung hinter die nicht mit einem rein passiven Nachbau des Adapters nachgebildet werden kann.


    Sinnvoller wäre es durch Einbau des 8375 den Speicher als 2MB Chipram zu nutzen.


    TP

  • Hallo Ich bin zwar neu aber vielleicht kann ich mal helfen,


    Erstmal ein Link zur normalen Ansicht des (eines) GARY-Adapters mit Standardeinbau auf 2MB(2,3MB)


    von M-TEC : http://amiga.resource.cx/expde/a52mbzip


    Danach kann man diesen Umrüsten auf mehr Chipram im Amiga


    Hier die genaue Beschreibung laut Hersteller (hab ich noch im Original liegen)


    Umrüsten des A500 auf 1.0 MB Chipram


    Sollten Sie keine Erfahrung mit dem Umgang von elektronischen Komponenten haben, oder feststellen, daß Punkt 1 und Punkt 2 der folgenden Anleitung nicht mit Ihrem Amiga übereinstimmen, so beginnen Sie nicht mit der Umrüstung.


    1. Prüfen Sie, ob Sie einen A500 mit der Boardversion 6A haben.


    2. Prüfen Sie, ob der FAT-AGNUS vom Typ 8372A / 8375 ist.


    3 Trennen Sie die bestehende Verbindung von JP2 auf.


    4. Löten Sie ein Kabel vom mittleren Pin (JP2) zum GARY-Adapter Pin 1. (links neben dem bereits vorhandenen Kabel zur Erweiterung (Pin 2)).


    5. Überbrücken Sie die Lötaugen 3 und 4 am GARY-Adapter.


    ... Rest ist nur noch Haftungsausschluß usw.


    Gruß Indynet 8)

  • Sinnvoller wäre es durch Einbau des 8375 den Speicher als 2MB Chipram zu nutzen.

    Würde mich mal interessieren, wie das geht?
    Soweit ich weiß geht das nur in einem A500+(ohne viel Gebastel), aber dieser hat den Speicher in 4 Bänken organisiert. Diese 2MB Erweiterungen sind aber nur in einer Bank(16x 1Mx1)!


    Stehe nämlich vor einem ähnlichen Problem. Hab zwar den Gary-Adapter noch, aber keinerlei Anleitung und es ist auch nichts beschriftet. Bekomme die Karte nur mit den 1,8MB unter C00000 zum Laufen, hätte aber gerne 1MB Chip und 1,5MB Fast, notfalls eben auch 2MB Chip(Agnus 8375 ist vorhanden). Mit einer 512KB-Erweiterung hab ich auch wunderbar 1MB Chip, nur mit dieser 2MB bekomm ich nur noch 512KB Chip und 1,8MB Fast.


    Da es sich hier um ein Rev5-Board handelt, glaub ich nicht, daß es eine einfache Möglichkeit gibt.

  • Also theoretisch könnte man die 2MB ganz leicht mit nur einer RAS adressieren, indem man die noch nicht vorhandene A9 auf das Kabel legt, welches normalerweise zum Gary-Adapter geht. Die A9 wird aber normalerweise benutzt, um die CAS-Leitungen nochmal aufzusplitten, und damit dann die beiden Bänke auf der Erweiterung(1MB) zu adressieren. Hab da mal bischen rumexperimentiert, aber das wollte nicht klappen. Hab über JP3 intern und extern getauscht, so daß er theoretisch die 2MB als erstes sieht. Hat dann für die 2. 512K immer auf die 2. RAS umgeschalten, und dann waren die internen 512K doppelt vorhanden(bei 80000 und bei 180000). Hab ich den internen RAM über JP3 komplett abgeklemmt, dann hat er nur noch 512K erkannt, weil wohl auf der 2. RAS nichts mehr kam.
    Ob das jetzt wegen dem Agnus, oder wegen dem Kickstart(war noch 1.3) evtl. nicht geht, kann ich nicht sagen, aber das Design im Schaltplan sieht halt auch nur die 4 Bänke vor.


    Rev 8A kannst aber ganz leicht so auf 2MB Chip aufrüsten. Dafür eignen sich wunderbar die Ram-Chips aus alten ISA-Grafikkarten(256K*4). Erstmal die restlichen 4 Plätze auf dem Mainboard bestücken, den evtl. noch fehlenden 74F139 nachrüsten(vorher Lötbrücken entfernen), und dann eine 512K-Erweiterung per Huckepack um ebenfalls 4 Chips erweitern. Bei der A501+ geht das ganz leicht, da hier alles schon dafür vorbereitet ist. Man muß glaub nur Pin 4 und Pin 5 der neuen Rams zusammenlöten, und ein paar Lötbrücken umändern. Hab ich erst kürzlich erfolgreich so gemacht. Bei anderen Erweiterungen muß man evtl. noch die 2. RAS nachziehen und extra verdrahten. 16-Chip Erweiterungen gehen sicher auch, wenn man die entsprechenden Chips hat, aber mit den 4-Chips ists halt deutlich einfacher.
    Einfach mal in den Schaltplan vom A500+ kucken, da ist das alles schon drin.