Posts by axorp

    Der Attiny der die Matrix realisiert, der kann immer gleich sein. Bei jedem CBM und beim PET. Immer derselbe Code, ganz simpel in C gecoded.


    für cbm und pet habe ich eine lösung. wie bereits geschrieben. ohne einem zweiten avr.
    und es müsste alles unter bascom laufen.



    für c64 usw. ist es für mich nicht so simpel.
    aber ich gehe davon aus das es wohl von anderen, im internet, bereits gelöst wurde.

    nun würde ich es gerne auch für den c64, c128, c16, plus4 usw. lösen.


    oder hatt es schon einer geschafft?
    und ich verschwende nur meine zeit.


    gibt es keine lösungen im internet?
    hatt es keiner in den letzten jahren gelöst?


    ich habe probleme mit den joysticks, da diese, die ports, jederzeit gegen masse schalten.
    und das die programmierer die tastatur selbst in beiden richtungen
    abfragen können unabhängig vom c64 kernal.

    muss man doch wohl eine komplizierte (timing) software lösung für den avr programmieren.
    da würde ich um keine großen timing probleme zu bekommen zwei avr nehmen.
    einen für das scannen und betätigen der cbm matrix und den anderen für die ps/2 und IR schnittstelle.
    diese lösung muss natürlich an jeden rechner sehr kompliziert angepasst werden.


    hallo diddl,


    das mit ZWEI avr zu lösen, habe ich unter #37 auch erwähnt.
    ist aber nicht so einfach unter bascom zu programmieren.
    und seit letzte nacht für alle cbm (2xxx bis 8xxx) gelöst.
    (hoffentlich habe ich nichts übersehen)


    es ging doch hier um eine cbm lösung?
    jackdaniels wollte es für einen cbm 8032 oder 8296 (beitrag #1)
    die lösung von blogspot.com mit einen crosspoint switch (matrix ic) fand ich nicht so günstig.
    wollte eine universelle preiswerte lösung für jedermann.

    Eprom Lösung:


    hallo diddl,


    deine eprom lösung, habe ich nicht ganz verstanden.
    auf jeden fall der nachteil das man 4 leitungen (BCD Decoder), auf dem cbm board, anlöten muss.
    und wieder wegen den kosten und der umständlichen programmierung eines eproms.
    ich will ein lösung die jeder nachbauen kann, mit einfachen bauteilen die man überal bekommt
    und ohne einem speziellem programmer.


    ich habe bereits am anfang geschrieben,
    das ich bereits 1978 oder 1979 eine externe tastatur an den PET angeschlossen habe.
    (ausgestellt auf der orgatechnik in köln mit umlauten auf dem monitor,
    drucker-interface, speichererweiterung, adress + text + fakturier programm usw.)
    die war auch mit proms aufgebaut. (eproms zu teuer)


    (mein erstes 1k eprom ca. 800 DM stück!
    programmiert auf einem programmer (firma, freund) der 6000 DM kostete und mir dieses auch noch zerstörte.
    daraufhin baute ich mir einen programmer für den pet selbst, den später vero = vobis nachbaute.)

    helmut, Jim Brain hatte mal angefangen, ein Interface nur mit uC zu entwickeln. Kannst du im Archiv der cbm-hackers Mailingliste nachlesen. Warum manche Spiele die Tastatur 'verkehrt rum' abfragen? Weil sie es können... und vielleicht, weil der eine Port für die Joystickabfrage schon auf Eingang steht. Frag mich nicht, iss halt so.

    hallo mc71,
    danke.
    leider nichts gefunden. welche cbm-hackers mailingliste? bitte mir einen link senden.


    wegen der joystickabfrage, klar würde ich auch so programmieren.
    dann funktionieren ein paar tasten nicht mehr.
    weil das joystick diese blockiert. es legt die port-pins direkt auf masse. dadurch ist scannen nicht möglich.
    (besser ist es bei dem plus4 und c16. da wird keine masse benutz. joystick wird auch gescannt.)


    suche einen schaltplan von der c64 und c128 tastatur-matrix.


    letzte nacht hatte ich eine idee für eine einfache lösung für die cbm rechner. ohne teueren crosspoint switch.
    nur mit einem avr, 4067 und octal buffer oder flip-flop.
    ohne der extra verdrahtung für shift usw.
    trotzdem der möglichkeit mehrere (beliebige) tasten gleichzeitig zu drücken.


    nun lässt mich das mit dem c64 nicht los.


    grübel, grübel ist doch ohne rechner übel. mein kopf.

    Am CBM reicht wahrscheinlich ein 20MHz Atmega und sonst geht es ganz einfach mit einem CPLD + Controller.

    mit dem avr alleine glaube ich auch, das es gehen würde.
    aber dieser programmieraufwand. wer soll es machen?
    wann ist es fertig? welche unerwarteten timing probleme entstehen?
    welch ein programmier aufwand um es an andere
    tastaturen und (spiel) programme anzupassen.


    geht es wirklich GANZ EINFACH mit cpld + controler?
    da habe ich keine erfahrung.
    welche kosten? entwichlungsaufwand? was wird benötigt? wie programmieren?


    ich würde eine einfache günstige lösung immer vorziehen.
    wo ich weis das man es in kurzer zeit lösen, herstellen
    und günstig anbieten kann.


    oder wie hier: das es jeder nachbauen und einfach anpassen kann.


    meine lösung, könnte fast jeder mit bascom programmieren.
    wenigstens an andere tastaturen anpassen.
    ohne große programmierkentnisse und timingprobleme zu lösen.

    Mag sein aber Kosten entstehen nicht nur durch Chip Preise. Umständliche Verdrahtung und aufwendigere Platine sind auch ein Argument.


    ja, aber das sind nur einmalige kosten, bei der herstellung.
    die man einfach kalkulieren kann.


    möchte ich ein problem lösen, würde ich eine vorhandene schaltung nachbauen.
    solange ich die bauteile einfach und günstig bekomme.
    der zeitaufwand für die verdrahtung steht nicht im verhältnis
    zu einer neuen entwicklung. da löte ich eine stunde länger und es ist gelöst.

    leider habe ich keinen cbm rechner mehr.


    was mich noch stört ist die unterschiedliche verdrahtung
    für die zusätzlich gedrückten tasten. wie shift usw.


    ich habe auch keinen c64 um zu untersuchen
    wie es mit dem tasten scannen bei ihm funktioniert.


    wiso scannt er aus beiden richtungen? wer hatt das untersucht?
    wer hatt schon erfahrung?. bitte melden.


    die joysticks liegen an beiden ports und werden direkt über gnd geschaltet.


    vor 30 jahren hatte ich keinen der eine extra tastatur
    an den c64 anschliessen wollte. alle wollten es nur für die cbm-rechner.

    ich würde für eine CBM lösung (pet, 2xxx, 3xxx, 4xxx, 5xx, 6xx, 7xx und 8xxx)
    keinen crosspoint switch (CD22M3493 - SGS M3494 - MT8816) einsetzen.


    er ist zu teuer und schlecht erhältlich. und wie lange noch lieferbar?
    normale ICs (4066 + 4051 + 4067 oder besser 2x4051) kosten zusammen nur ca. 1,50€.
    und die sind immer lieferbar, auch in X jahren.


    ca. 5€ für alle ICs einer universellen CBM-version:
    avr, 2x4066, 4x4051 und ir-empfänger sfh5110


    die version mit bis zu 4 stück 4051 kann man je nach belieben bestücken
    (8x8, 8x16 oder 16x16 matrix) und ist günstiger als mit 2x4067.


    wie bereits erwähnt, eine version mit 4066 und 4051 oder crosspoint switch würde
    ich einer reinen avr lösung vorziehen.
    wegen der einfachen, zeitlich unkritischen, programmierung (z.b. mit bascom)
    und einfachen anpassung an andere (cbm) tastaturen.
    lediglich die bipolaren schalter müssten zusätzlich verdrahtet werden.
    (zwei drähte pro schalter, drahtbrücke oder über jumper)


    für den c64 würde ich eine extra version erstellen.

    Bei einigen Spielen mit Tastatursteuerung möchte man schon mehr als eine nicht-Steuertaste gleichzeitig drücken können. Bei Elite könnte ich mir z.B. spontan 3-4 vorstellen (zwei Rotationen und Beschleunigung und/oder Feuer).

    ok.


    also zwei 4066 einbauen.
    die 0,27€ (reichelt 74hc4066) kann man ja noch gerade zusätzlich investieren ;-)


    somit könnte man bis zu 9 tasten gleichzeitig drücken oder optional dafür vorsehen.


    aber ich gehe eigentlich davon aus das man eine bequeme tastatur zum
    schreiben und programmieren haben möchte.
    da hier die sprache von einer ps/2 tastatur war.


    möchte man spielen usw. würde ich eine extra tastatur mit den nötigsten
    tasten (automaten mikroschalter) parallel zur vorhandenen tastatur-matrix anschliessen.


    würde auch kabellos gehen. in verbindung mit dem, von mir vorgeschlagenem,
    universal-ps2-tastatur-interface und IR empfänger.


    gruß helmut

    ..verwenden wir den schon mehrfach genannten 4066. Da sind vier einzeln ansteuerbare Schalter drin, die praktischerweise genau für die vier Sondertasten reichen: Shift-links (=Caps-Lock), Ctrl, C= und Shift-rechts.


    hallo mc71,


    ja, genau so habe ich es gemeint.


    gruß
    helmut


    Dass hatte ich mir auch schon mal ueberlegt...fuer normale Tasten wuerde es reichen...fuer Zusatztasten wie
    SHIFT, Control und CAPS-Lock wuerde ich ueber einen Sondercontroller loesen wollen, wenn ich technisch begabter waere.


    hallo,


    kein sondercontroller nötig. und zu teuer.
    ein 4016 oder 4066 kostet nur ein paar cent. und ist BIPOLAR!


    dafür ist doch der 4066 da. der hatt doch 4 bipolare schalter.
    die man doch für weitere tasten, die parallel betätigt werden, verdrahten kann.
    wie von mir bereits mit der shift taste beschrieben. z.b. für control usw.
    (für caps-lock? nein ist doch shift nur das man die shift taste nicht gedrückt halten muss)


    wer drückt den schon 4 steuer-tasten gleichzeitig plus die normale taste über multiplexer. (somit 5 tasten gedrückt)
    falls es einem doch nicht reicht, kann man noch einen 4016/4066 verwenden.
    dann hatt man die möglichkeit 8 + 1 = 9 tasten gleichzeitig zu drücken.
    ein bipolarer schalter ist nichts anderes als ein normaler schalter mit steuereingang.
    das besondere, die polarität ist egal.
    einfach nur wie einen schalter an die spalte und zeile einer tastaturmatrix anschliesen.
    wie von mir für die shift taste bereits beschrieben (cbm business tastatur = 7G).


    möchte man doch mehrere beliebige tasten gleichzeitig drücken
    ohne der verdrahtung mit den drei ICs (4066, 4051 und 4067).
    muss man doch wohl eine komplizierte (timing) software lösung für den avr programmieren.
    da würde ich um keine großen timing probleme zu bekommen zwei avr nehmen.
    einen für das scannen und betätigen der cbm matrix und den anderen für die ps/2 und IR schnittstelle.
    diese lösung muss natürlich an jeden rechner sehr kompliziert angepasst werden.


    mein erster vorschlag mit dem avr, 4066, 4051, 4067 und dem IR-empfänger ist universeller.
    und schneller lösbar. (ein wochenende müste wohl reichen, dank avr-bascom ;-)
    die anpassung der software auf die verschiedenen tastaturen und dem timing
    ist ein kinderspiel, ohne programmierung einfach mit der tv-fernbedienung.


    z.b. mit der fernbedienung konfigurieren. (wird im eeprom des avr gespeichert)
    1. lern modus mit der fernbedienung aktivieren (z.b. power-taste und 123 drücken)
    2. taste an der ps/2 tastatur drücken
    3. den dazugehörenden wert der cbm-tastatur für spalte und zeile mit der fernbedienung eingeben.
    usw. bis alle tasten erfasst sind. ende der konfiguration wieder power-taste usw.


    dadurch jederzeit über die fernbedienung änderbar.
    ohne das die software im avr neu programmiert werden muss.


    für jede ps/2 taste wird im avr ein byte im eeprom für die tastatur matrix reserviert.
    4bit für zeile und 4bit für spalte. (somit eine 16 x 16 matrix möglich)
    zusätzlich speicherstellen für shift, control, sonderfunktionen und makros usw.


    nur die 8 leitungen für die 4 bipolaren schalter eines 4016/4066 müssen
    verdrahtet werden. falls alle benötigt.
    für die shift funktion sind nur 2 leitungen nötig.


    gruß
    helmut


    Zitat von mc71


    Für den PET/CBM bräuchte man wegen der anderen Tastenmatrix pro zu simulierender Taste drei Analogmultioplexer


    hallo mc71,


    man benötigt nicht PRO simulierende TASTE DREI analogmultiplexer.


    sonder für ALLE TASTEN einer matrix werden nur ZWEI analog multiplexer ICs benötigt.
    ein IC für die spalten und den anderen für die zeilen der tastatur-matrix.
    beide ICs werden über den GEMEINSAMMEN in/out - pin verbunden.
    die out/in - pins werden mit den spalten-pins und die anderen mit den zeilen-pins der matrix verbunden.
    die adressleitungen der multiplexer steuert der avr.


    cd4051 = 8 fach analog multiplexer für die keyboard zeilen-pins a,b,c,d,e,f,g,h (kin 0 - 7 = pb0 - 7 pia 6520 ub12)


    cd4067 = 16 fach analog multiplexer für die keyboard spalten-pins 1 - 10 (kout 0 - 9 vom 74ls145 pia 6520 ub12 keya,b,c,d)
    falls cd4067 nich erhältlich oder zu teuer durch zwei cd4051 ersetzen.


    für die cd4xxx kann man auch 74xxx4xxx benutzen. z.b. 74hc4051 usw.


    1/4 cd4016 oder cd4066 für die shift taste, da diese parallel mit gedrückt wird.
    (1/4 cd4016 ist ein bipolarer schalter. bei dem business-keyboard für shift zwischen tastatur spalte-7 und zeile-g)
    die restlichen 3 bipolaren schalter, des 4016, kann man optional für andere tastaturen benutzen.


    es gab auch zwei verschiedene tastaturen. grafik und business.


    ich würde eine UNIVERSAL-platine mit einem avr, zwei 4067 (oder 4 x 4051, da günstiger) und einem 4066 aufbauen.
    somit könnte man eine 16 x 16 tastatur matrix ansteuern und 4 zusätzliche kontakte (z.b. shift) schalten.
    (für cbm wird nur eine matrix 8 x 10 benötigt, die platine wird nur mit 1x avr, 3x 4051 und 1x 4066 bestückt)


    ich benutze bei schaltungen mit dem AVR-BASCOM immer noch zusätzlich die RC5/RC6 IR signale einer tv-fernbedienung.
    da ein IR empfänger nur ca. 1€ kostet und tv-universal-fernbedienung jeder herumliegen hatt.


    hier z.b. für bedienung ohne ps/2 tastatur, tasten-fernbedienung, makros, lernfunktion,
    umschaltung business oder grafik modus usw.
    somit sind auch beliebige konfiguration ohne jumper mit der tv-fernbedienung möglich.


    ein UNIVERSAL PS/2 und IR Tastatur Interface für ALLE Rechner und Geräte


    gruß
    helmut

    da der pet eine zu kleine tastatur und keine umlaute hatte.


    habe ich bereits 1978 (oder 1979) eine fremde
    tastatur an den commodore pet angeschlossen.


    damals gab es natürlich keine ps2 tastatur.
    ich bekam welche mit einer 8bit schnittstelle.


    ich nahm zwei proms (ein großes prom war zu teuer
    und nicht erhältlich, eproms gab es auch noch nicht).
    ein paar ttl ics, analog multiplexer und bipolare schalter
    (cd4016 o. cd4066, cd4051 und cd4067 oder zwei cd4051).
    diese schaltung verwendete ich später
    bei verschiedenen rechnern und maschinen
    wo z.b. eine besere tastatur benötigt wurde
    oder eine defekte teuere oder nicht mehr erhältliche
    original tastatur ersetzt werden musste.


    heutzutage würde ich einen avr nehmen.
    am besten mit bascom und ps2 emulator.


    um ein möglichst UNIVERSELLES tastatur interface zu
    haben, es schnell zu lösen und keine timing probleme
    zu bekommen würde ich den avr wieder mit den
    zwei analog multiplexer und bipolaren schalter aufbauen.


    durch die analog multiplexer ist der signalverlauf,
    die polarität und das scan timing auch egal.
    man muss nur den gemeinsammen in/out pin
    der beiden multiplexer miteinander verbinden.
    die out/in pins der multiplexer werden mit der rechner tastatur matrix
    (pet/cbm oder andere) verbunden.
    der avr steuert zuerst die adress leitungen (abc und abcd)
    und danach den inhibit pin der multiplexer.
    für die shift taste oder andere parallelen schaltfunktionen würde ich
    wieder den bipolaren schalter cd4016 oder cd4066 benutzen.


    gruß
    helmut

    danke für die bilder.


    ja das sind die olympia schreibmaschinen als drucker version.


    die und den commodore cbm 8032 habe ich für commodore auf umlaute umgebaut.
    welche auf der hannover messe (ich glaube 1981)
    von commodore und olympia ausgestellt wurden.


    danach habe ich von olympia den vertrieb für die
    olympia drucker (esw serie) bekommen und mehrere händler mit diesen
    druckern beliefert.


    diese drucker wurden von mir meistens umgebaut.
    ich habe manchmal auch für olympia, für andere comuter, anpassungen gemacht.


    gesteuert werden die drucker von einem 8bit microcomputer von mostek.
    mk3870 mit masken-rom oder dem mk38p70 mit huckepack eprom.


    nochmal, danke für die bilder.

    hallo an alle,


    gibt es inzwischen bilder für die cbm8026 und cbm8027?


    soweit ich mich erinnern kann,
    wurden die von der firma olympia für commodore gebaut.
    bezeichnung bei olympia esw 1000, glaube ich, ist ja fast 30 jahre her.


    falls es das von olympia ist was ich meine. (hat einer bilder von olympia esw serie?)



    hatte ich das erste muster von commodore und olympia bekommen.


    commodore wollte zur hanover messe (ich glaube 1981) den ersten rechner mit umlauten und
    deutscher din tastatur vorstellen. hatte dies auch vorher allen händlern versprochen und
    werbung für die hanover messe gemacht.


    ca. zwei wochen vor der hanover messe meldete sich commodore bei mir und bat mich
    ihnen zu helfen. da es keiner seit monaten geschafft hat. man erzählte mir das es leute
    bei der tu-braunschweig und welche in hamburg vergeblich versucht haben und commodore
    schon werbung für die din tastatur, die umlaute auf dem bildschirm und den neuen
    commodore typenraddrucker gemacht hat.


    da ich schon umlaute für commodore rechner seit 1978 gemacht habe
    und sogar echte austauschtasten anfertigen ließ. (commodore nur aufkleber)


    versprach ich das ich die geräte für die hanover messe fertig mache.


    ich habe es geschafft und auf der hanover messe wurde es, mit meiner zustimmung,
    als neuste entwicklung aus den commodore entwicklungs labors aus amerika gezeigt.
    und kein anderer (klein) computer hersteller auf der messe hatte umlaute!
    (und kerpen-horrem liegt doch in amerika? ;-)


    ich habe aber schon 1979 (oder 1978?) auf der orgatechnik in köln (messestand büromaschinen braun)
    umlaute auf dem pet gehabt, ein 8bit zu matrix interface für externe deutsche tastatur entwickelt,
    ein drucker iec-interface mit umlauten entwickelt und ein fakturierprogramm geschrieben
    mit einer eingabe maske für die adresse und artikel usw.
    kein anderer computer hersteller hatte da umlaute auf dem bildschirm, deutsche tastatur,
    umlaute im ausdruck und ein so BEDIENERFREUNDLICHES fakturierprogramm.
    keiner! nicht ibm, siemens, nixdorf usw. commodore hatte da einen mini messestand und
    der tramil und commodore neu-isenburg waren erstaunt und beigeistert
    was man mit dem pet machen konnte.

    hallo draco,


    falls du am wochenende nach dortmund (doreco) kommst.


    bitte die commodore (cbm) geräte mitbringen.


    ich würde gerne, nach vielen jahren, einen 8032 wiedersehen.


    und falls du noch kontakt zum ulli hast und er auch kommen könnte,
    würde ich mich gerne über frühere zeiten unterhalten.