Posts by lallafa

    Coole Sache! Freut mich, dass alles so gut geklappt hat!


    Und: Das ist der erste dtv2ser Arduino-Nachbau den ich gesehen habe ;)
    Wäre mal interssant zu wissen, wer sich noch so ein gutes Stück hier gebaut hat...

    1m ist sicher zu lang... Schon bei 20cm hatte ich manchmal Probleme daher bin ich auf 10cm zurück...


    Beim dtv2ser einfach beachten: das USB Kabel lang, das DTV<->AVR Kabel sehr kurz ;)

    Die Meldung besagt, dass es noch Übertragungsprobleme zwischen Arduino und DTV gibt...


    Prinzipiell geht ja die Übertragung sonst käme die server version im ersten Kommando nicht an.
    Also nix falsch verdrahtet.


    Nur schnelle Datentransfers gehen noch nicht.
    Daher tippe ich mal auf ein zu langes Kabel zwischen Arduino und DTV oder schlechte Abschirmung.
    Ich verwende hier ca 10 cm Flachbandkabel und da ist jede zweite Ader noch auf Masse gelegt.


    C:\Dokumente und Einstellungen\nobody\client>python dtv2sertrans -p com6 -s 250000
    dtv2sertrans version 0.5, dtv2ser device version 0.5
    dtvtrans server NOT responding!!


    Guut! Die Kommunikation zwischen PC und Arduino funktioniert schon mal, denn sonst bekommst Du keine device version geliefert... :thumbsup:


    Jetzt fehlt noch die Strecke Arduino <-> DTV. Also per Joyport mal dranhängen.
    Weiterhin muss jetzt noch das dtvtrans Program auf dem DTV laufen.
    Wenn das läuft, dann sollte obiges Kommando ohne Fehler auch die Version des dtvtrans Server Programms auf dem DTV liefern.


    Zum Hochladen des dvtrans Programm gibt es unterschiedliche Möglichkeiten:

    • Per Floppy das PRG laden
    • Basic Code von boot.prg Eintippen :whistling: und dann mit "dtv2sertrans ... boot mlboot_joy1.prg" den Rest hochladen
    • Per "bootstrap full" im dtv2sertrans direkt und voll automatisch alles hochladen (benötigt aber die Reset-Leitung am Joyport um das DTV per dtv2ser zu resetten)


    Wenn dtvtrans dann mal läuft, denn empfehle ich die Testsuite mit "dtv2sertrans ... diag testsuite" aufzurufen.
    Dann werden der Reihe nach noch mal die Verbindungen getestet und ausgemessen. Wenn die ohne Probleme durchläuft, dann würde ich mich an so Dinge wie das Flashen wagen...

    1.) Prüfen ob die Grüne LED nun leuchtet nach einem Reset
    2.) Den FT232 auch per USB mit dem Laptop verbinden und ggf. FTDI Schnittstellen-Treiber installieren für den neuen COM Port
    3.) ActivePython installieren (aber eine 2.7er Version)
    4.) PySerial Modul für ActivePython installieren
    5.) dtv2sertrans laufen lassen
    6.) DTV dranhängen
    7.) testsuite laufen lassen

    Nee, ist schon richtig. Zum Flashen schon direkt an das Arduino Board dran.


    Probier mal als Baudrate statt 57600 die 115200...
    Ich habe hier gelesen, dass der Uno Bootloader diese Geschwindigkeit nutzt...

    Die Bilder sehen doch schon mal gut aus... :thumbsup:

    Wenn der Arduino frisch ist, wird es keine alte FW geben - nur den Bootloader.
    Den wird die neue FW auch nicht anfassen.


    Wenn Du schon mal mit der Arduino IDE experimentiert hast, dann solltest Du noch den Source (dort besser "Sketch") haben und damit kannst Du die FW immer wieder neu erstellen. Also kein Grund das alte zu sichern.


    Zur Firmware: Ich vermute mal, der ATmega ist ein 328er auf dem UNO und daher solltest Du die:


    dtv2ser-0.5b-250000-arduino2009-atmega328.zip


    von meiner Seite nehmen.


    Zum Flashen verwende ich immer gerne den avrdude:


    avrdude -p m328p -c arduino -P <serial port> -b 57600 -U flash:w:dtv2ser-0.5b-250000-arduino2009-atmega328.hex


    Wenn alles geklappt hat, sollte die Grüne LED nach einem Reset freundlich leuchen ;)

    Du brauchst 5 Leitungen:


    FT232, Arduino:


    GND, GND Pin Arduino
    RTS, DIGITAL 3 Pin Arduino
    CTS, DIGITAL 2 Pin Arduino
    RxD, DIGITAL 1 Pin Arduino
    TxD, DIGITAL 0 Pin Arduino


    Das sollte es gewesen sein...
    Bei TxD und RxD kann die Zuordnung auch vertauscht sein... bin mir mom nicht ganz sicher... einfach probieren ;)

    Das Breakout Board von Sparkfun ist ideal... Da hast Du alle Pins bequem erreichbar herausgeführt.


    Wenn Du loslegst, melde Dich einfach hier wenn noch Fragen da sind...

    jo, CTS ist da auf den "großen" Pins, RTS (und auch nochmal CTS) aber nur auf dem X-Bee Connector (der ist 2 mm Raster statt 2,54 mm).
    Also alles da, nur dann über 2mm Pins...

    Soweit mir bekannt, gibt es für den UNO noch keine Firmware in der seriellen Treiber-MCU, die auch RTS/CTS unterstützt.
    Das ist aber eine Voraussetzung für den sicheren Datentransfer beim Flashen bei dtv2ser...


    Was aber möglich ist: Den seriellen Zugang über einen externen FTDI Breakout realisieren. Das sind kleine Platinen oder Kabel mit FT232 USB-to-Seriell-Wandler die neben RxD, TxD auch RTS und CTS rausführen... Den kann man dann direkt an die entsprechenden Pins im Arduino anklemmen... und damit dann die Daten transportieren. Sollten so um die 10 EUR kosten. Aber aufpassen, es gibt auch welche die nicht RTS und CTS rausführen!

    Draco: den Link kannte ich noch gar nicht... Merci!


    Ich denke was den Parallel Port am A500 angeht, ist der MagPLIP schon ziemlich am Limit. Mehr Daten kommen da (brav im OS verträglichen Betrieb) nicht mehr raus. Und da der serielle Link bei mir schneller als der PLIP Link ist, bringt eine andere HW für die weitere PC-Anbindung keinen echten Gewinn. Sexy wäre hier aber, dass man z.B. bei Ethernet direkt ans Netz kommt und keinen PC dazwischen braucht...


    Da im AVR auch ein SPI ist, habe ich auch schon nachgedacht mal einen WIZnet dranzuhängen, doch der serielle Ansatz war dann doch einfacher und schneller zu realisieren - zumal ich direkt den Amiga magPLIP Treiber verwenden konnte ;)

    Nachdem mir TCP per SLIP auf meinem A500 mit 9600 Baud doch etwas zu langsam war, habe ich mich nach schnelleren Alternativen umgesehen: PLIP klang da recht interessant, doch welcher PC hat noch einen Parallel-Port...


    Immer wenn ein Parallel-Port fehlt kommt ein AVR ATmega gerade recht! So habe ich den Amiga per Parallel-Port an ein Arduino 2009 Board gehängt und das PLIP Protokoll darauf implementiert. Schon konnte ich von Amiga mit bis zu 25 KiB/s Daten (und Pings) verschicken.


    Da der Arduino 2009 einen schnellen Seriell-2-USB-Wandler (FTDI 232) darauf hat, habe ich mal probiert, ob man nicht auf diesem Weg die Daten wieder per SLIP an den PC weiterleiten kann. Das ganze habe ich mit 500000 Baud realisiert und da gehen schon max ca. 50 KiB/s drüber (mit HW Handshaking: RTS/CTS).


    Die Experimente waren erfolgreich und rausgekommen ist die plip2slip firmware. Ich habe meinen aktuellen Stand mal zusammengepackt und im Blog dokumentiert:


    plip2slip homepage


    Die Basisfunktionalität ist nun da... jetzt geht es ans Tunen und Optimieren...


    Freue mich jetzt natürlich über Mitstreiter die mit-basteln und -testen...

    Beim Cocoa build nicht vergessen, die App Bundles mit make bindist zu bauen...
    Dann funktioneirts auch mit memmap


    Code
    1. > configure --with-cocoa --enable-memmap
    2. > make all bindist
    3. > vice-macosx-*/xpet.app/Contents/MacOS/xpet

    Nachdem bisher für das dtv2ser device der Bau eines kompletten Boards nötig war, habe ich mir überlegt, ob man nicht aus den nun fast überall erhältlichen Arduino boards auch was machen kann...


    Das Ergebnis ist in der neuen dtv2ser version 0.5 enthalten:
    Mit minimalem HW/Löt-Aufwand lässt sich ein Arduino 2009 Board in ein dtv2ser umbauen.


    Details gibt es hier: http://lallafa.de/blog/dtv2ser/arduino/
    Die SW liegt auf der Homepage: http://lallafa.de/blog/dtv2ser/


    Neben dem neuen Board gibt es in der 0.5 nur ganz kleine Bugfixes auf der SW Seite.


    Viel Spaß beim Basteln!

    Hi,


    es gibt eine neue Version von dtv2ser: dtv2ser-0.4.zip


    Hier ist die Homepage dazu: dtv2ser Homepage
    Da findet sich auch die ganze Doku zu Hard- und Software...


    Und hier noch ein Walkthrough mit den neuen Features: dtv2ser 0.4 released


    Was ist neu?
    Das wichtigste ist die dtvtrans 1.0 Unterstützung und Flash Support.


    Hier noch die neuen Kommandos:



    Viel Spass damit!