Posts by knusperzwieback

    Diese Art der Plattenspieler gibts mit allerlei verschiedenen Firmenaufdrucken, Techni-Sat(?), Dual und schlagmichtot. Preis meist auf ca. 200 Flocken angesetzt aber immer irgendwo für um die 130-150 Flocken abzugreifen. Lidl bietet z.B. gerade wieder die Dual-Variante für 115,- im Laden an. Laut Hifi-Forum zwar nur billiger Platikmüll aus China, aber laut anderen Foren wohl ein ganz vernünftiges Gerät für den Normalanwender.


    Wobei ich da auch mal bei der Verwandschaft nachfragen würde ob die nicht noch ein Gerät im Keller langern haben, was sie nicht mehr brauchen. Die sind oft froh, wenn der "Müll" weg ist und man hat was nettes aus der guten alten Zeit. :)

    Jo, einen 5er würde ich für ein ausgereiftes/anständiges "Betriebsystem" auch gerne locker machen. Das macht den Kohl ja nicht mehr fett und wenn dann am Ende alles läuft so dass auch die alten Haudegen zufrieden sind ist das doch Win/Win. Und wenns am Ende nicht alle Wünsche 100% umgesetzt werden können kann ich die 5€ auch verschmerzen - trinke ich halt mal 2 Tassen Kaffee weniger im Monat.

    Was kann man mit dem 400er nun konkret machen wenn man ihn "out of the box" verwendet, also mit dem vorinstallierten Betriebssystem - andere scheint er ja noch nicht wirklich zu wollen... wenn ich das hier Geschriebene und die damit verbundenen Probleme richtig deute.


    Notizen fällt flach, aber das war ja klar. Schneeflocken im Forum kann er stemmen - immer schon mal etwas. ;)


    Aber was macht Mutter Beimar mit einem 400er, die das Teil einfach so aus dem Karton nimmt und anschließt? Vermutlich braucht sie so etwas nicht, da (wenn überhaupt) ein Tablet reichen würde um mit den Kindern/Oma/Enkeln in Kontakt zu bleiben und auch relativ einfach mal eine Videoschaltung gemacht werden kann um sich mal wieder zu sehen.

    Schulen (zumindest hier in D) geht wohl auch eher nicht. Die schaffen ja noch nicht mal bei C ne klare Regelung zu schaffen und da gehts um Menschenleben. Bei ner Anschaffung fürs Klassenzimmer sehe ich dann erst recht schwarz. Ok, bleiben noch 0,0021% die mit dem 400er Programmieren lernen wollen, aber dann?


    So bleibt der Eindruck (bei mir), der 400er ist nett für Nerds um mal eben zu schauen ob PhantomOS/4 drauf läuft, man sich dann kurz freut, nicht weiß was man weiter damit machen kann und ihn in der Sockenschublade nach hinten verstaut. Oder wirklich für arme Länder und deren Schulen iPads nicht von den Bäumen fallen. Hier im Verwandten- und Bekanntenkreis hat niemand mehr einen PC/Notebook. Handy hat jeder, Tablet liegt auch meist nicht weit - falls es mal "aufwändig" werden sollte - aber eher um sich die Bilder mal in groß anzuschauen. Wenn ein PC gebraucht wird, was ca. alle x Jahre mal vorkommt wird nach jemandem geforscht, der so ein Ding noch in der Bude stehen hat - da bin ich dann ich da. *g*


    Ich sag mal, wenn ich nicht zocken würde, könnte ich das PC Eck hier auch komplett abschaffen und auf Handy umsteigen. Zum Zocken eine Xbox hinstellen wenns mal was modernes an Spielen sein soll und gut ist. Jeden Tag rückt dieser Tag etwas näher.

    Jo, wird immer alles aufgeblähter. Kumpel meinte Gestern er hat ein altes Handy mit 2(?)GB RAM. Da musste er erst mal alle Apps runterschmeißen damit der RAM für seine DVD-Datenbank-App reicht. Ist wie damals, als ich meine Notebook nicht mehr nutzen konnte, weil der Virenkiller zwischenzeitlich mehr RAM brauchte als das System hatte. 8o


    Ist bei Games ja das gleiche, für was optimieren, hier haste dein neues [beliebiges AAA Game einsetzen], mach mal 100-300 GB auf der Platte dafür frei. Haste nicht, kauf halt mehr. Optimieren geht nimmer, weil nächstes Jahr ja der Nachfolger im virtuellen Regal stehen muss... vermutlich mit noch mehr Speicherplatzanspruch. ;)


    BTW: Wie viel Zuse Rechner bräuchte man heute, um nur eine Wischbewegung am Handy zu berechnen... 300 Stück, oder warens noch mehr? :freude

    So ganz unrecht ham se mit der Aussage IMHO aber nicht. Das meine ich nicht negativ. Man muss halt wissen auf was man sich einlässt bzw. was man kauft.


    Hab neulich 2 Bewertungen bei Amazon für ein Fingernagelschleifset gelesen - so ein Teil was wie eine elektrische Zahnbüste ausschaut und vorne statt der Büste nen kleiner Schleifaufsatz drauf ist. Einer beschwerte sich, dass man mit dem Schleifer nicht zufriedenstellend Türrahmen abschleifen könne und ein anderer, dass nach wenigen Stunden Dauerbetrieb schon kein Saft mehr auf dem Akku ist. :hammer:


    Da ist so eine Angabe von der CT vielleicht nicht verkehrt. Nicht das am Ende manche Leute denken für 100,- € bekommt man einen Rechner der eine PS5/Xbox, oder einen 2.500€ Gaming-PC ersetzen kann. :freude

    Die Leute scheinen ja echt verrueckt danach zu sein, sieht man auch hier im Thread und auch daran dass er ausverkauft ist.

    Na toll, jetzt will ich auch einen haben. :freude

    Gerade noch mal alle Links von offiziellen Resellern beim Rasp Link auf der ersten Seite angeschaut. Welectron hat wohl noch welche mit Lieferzeit von 1-3 Tage. Da hab ich jetzt mal zugeschlagen. So, seid ihr jetzt zufrieden? :hammer:


    BTW: Ich finde den in der Farbe weiß echt schick. Mal was anderes als das was ich hier sonst so an PC-Zeug rumstehen habe. Das ist schwarz mit RGB Beleuchtung und nen grauer PC unterm Schreibtisch. Schön geht anders. Da macht das weiß mit pink(?) vom Raspi schon freundlichere Stimmung. Für passende RGB-Beleuchtung kann ich ja so ein 5m Band kaufen und ihn damit bekleben. :whistling:

    Ja, dazu bin ich auch übergegangen. :) SD- oder NDS-Hüllen gehen auch zur Lagerung, aber direkt in den SD-Adapter stecken und diesen beschriften ist "bequemer".

    Das PI OS hat alles drauf: komplette "Windows" Oberfläche mit LibreOffice, Browser, Mail, VLC und was man erstmal so braucht.

    Nur wenn man speziell was "anderes" machen will, dann schmatzt man sich das auf eine separate MicroSD

    Ok, gut, dann hab ich das in den falschen Hals bekommen und blase die >P400 Weltuntergangsparty für Casuals< wieder ab. *g*

    Die Leute scheinen ja echt verrueckt danach zu sein, sieht man auch hier im Thread und auch daran dass er ausverkauft ist.

    Na toll, jetzt will ich auch einen haben. :freude


    EDIT: Für eigenen Projekte ist es sicherlich gut, wenn man einfach nur die SD-Karte austauschen muss, damit Fremde nicht kaputt machen während man mal kurz auf der Toilette ist. Ne, so eine Hobby-programmier-SD und eine Zocker-SD ist vielleicht nicht mal das schlechteste. Sollte nur halt am Ende (für mich) überall laufen. Wobei das mit Python und Javascript ein leichtes sein sollte. :D

    Mich würde interessieren, ob die Bedenkenträger hier eigentlich schonmal in ihrem Leben einen Raspberry Pi benutzt haben?

    Vorweg: Bedenkenträger bin ich weniger wegen dem Gerät, sondern wegen dem SD-Hickhack von dem hier die Rede ist.


    Hatte noch Keinen. Gründe dazu hab ich weiter vorne schon mal geschrieben. Kurz: Welchen davon, wie viel RAM, welchen Kühlkörper, welches Gehäuse... = zu viel Auswahl zu viel Zersplitterung = jedes mal vor dem Bestellbutton entnervt aufgegeben.


    Jetzt gibts ein Gerät und statt da erst mal in Ruhe mit zu arbeiten wird schon wieder aufgesplittert... nur diesmal mit SD-Karten.


    Erklär Tante Inge mal, dass sie das was sie gerade auf deinem P400 nicht so machen kann, weil sie erst mal mit entsprechender SD-Karte booten muss und wenn sie dann wieder zurück zu ihren Programmen möchte, erst wieder Wechseln und neu booten darf. Sollte sie noch was mit Basic machen wollen... also dieses Spezielle, gleich noch mal ne 3. SD-Karte zum Booten, bitteschön.


    Wenn man möchte, dass der P400 auch eine Nerdkiste bleibt ist das der beste Weg. Aber vielleicht soll der P400 auch eher ein Nerdding bleiben und "Ausehnstehende" bei ihrem Windows bleiben, diese Muggels haben so ein Gerät ja gar nicht verdient und wissen es nicht zu würdigen. ;)


    BTW: Ich schau mir erst mal im Netz an, was man auch mit der Grund-SD-Karte so alles machen kann. Am Ende bleibt es vielleicht nur ein: Es wird nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird und in 90% der Anwendungen braucht man keine spezielle Boot-SD-Anwedungs-Karten. Schaun ma mal. :)

    Ist doch toll, wenn das quasi in groß, mit SD-Cards am Raspi wieder kommt und man dann eine Retro-Emulationskarte, eine Karte mit Steuerungssoftware und das Office getrennt auf eigenen Boot-Karten haben kann. Du hast da also eher Unrecht, denn die Kids lernen so den Raspi eben genau so wie wir C64-Knacker kennen, die sich für jeden Zweck eine Diskette zusammen gestellt hatten und überspringen damit die hardwareseitig tollen aber softweareseitig gruseligen 1990er komplett (wenn schon reines HDD-OS wurde es ja bei Microsoft erst mit Windows NT 4.0 SP3 von 1997 und bei Apple mit Mac OS X 10 von 2001 erträglich und so wie wir das heute kennen).

    Wie jetzt, statt den 400er mit der Standardsoft vom Hersteller zu nutzen wechselt man jedes mal die SD Karte? Ich möchte zocken Zocker-SD rein und booten, ich möchte Tabellenkalkulation machen Office-SD rein usw. usw.


    Also ICH finde das nicht sehr prikelnd und eher mit Kanonen auf Spatzen schießen. Kann der 400er jetzt was von Haus aus, wie ich eigentlich angenommen habe, oder darf man "nur" jedes mal je nach Anwendung die passende SD rauskramen und Boot-Assistent spielen? Komphortable geht IMHO anders. ;) Vielleicht versteh ich dich aber auch einfach nur falsch?

    Kurz auch ohne Steam und ohne Retro-Gaming gibt es schon heute eine riesige Liste an sehr guten Spielen für den Pi400.

    Jo, wenn man da jetzt die drölfzigmillionen Handymüllspiele dazu zählt hast du sicherlich recht. Aber - wie du schriebst - GUTE Spiele für Android... da müsste ich lange überlegen bis ich 5 zusammen hab. Bei Steam kann ich dir 20 Titel locker aus der Hüfte nennen. ;)


    EDIT: Zum was anderes als viiieeeeleicht Retro zocken würde ich mir keinen 400er kaufen.

    Wenn sie fragen "was läuft da" dann sagst Du "weitgehenst die gleiche Software wie unter Windows, aber stabiler und braucht weniger Pflege, spielt z.B. für alle Software Aktualisierungen automatisch ein und bietet einen Store in dem Du alle 250.000 Anwendungen suchen und runterladne kannst". Und genau so ist es.

    Da ich alle paar Jahre verschiedene Linux Versionen probiere, kann ich ihm das nicht sagen. Hab ihm oft genug die Ohren voll geheult dass dies und jenes mal wieder nicht funkt, ein Gerät nicht erkannt wird usw. usw... kennt man ja. Linux scheint entweder reibungslos zu laufen, oder schmeißt einem immer wieder Steine in den Weg... keine Ahnung woran Linux festmacht wen es mag und wen nicht. ;)


    Beim 400er hab ich aber erst mal weniger Angst, dass da was nicht läuft. Die Software wird ja wohl auf die Hardware abgestimmt sein und somit erst mal alles laufen.

    Der wird sich noch wundern, wie wenige Kinder später mit Windows (und zwar so, dass man es bedienen können muss) arbeiten werden. Die Chance war in den letzten 30 Jahren noch nie so groß, wie heute, dass man nie einen Ordner in Windows öffnen wird. [...]

    Auch wieder wahr. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke waren die PCs auf denen ich arbeitete alle Online und/oder über Netzwerke mit Servern verbunden und man arbeitete einfach direkt mit den Programmen, die man brauchte. Dateien hab ich da (soweit ich mich erinnere) nie von Hand hin und hergeschoben und selbst wenn man da was verstellen wollte ging es eh nicht, weil vom Admin gesperrt.


    Wenn man ein Problem hatte rief man die IT mit Sitz in Weißdergeierwo an und die kümmerten sich dann um das Problem. Kam aber so gut wie nie vor, da die Kisten immer so gut gesichert/gesperrt waren, dass man nichts verändern konnte.


    Hatte ich irgendwie komplett verdrängt. :D Und zuhause ist es ja auch kaum anders. Win fährt hoch, die Programme die ich brauche starten und dann seh ich den Desktop bis zum nächsten Start in der Regel nicht mehr.



    BTW: Kann man in den 400er nicht eine Powerbank einbauen um ihm wenigstens ein Kabel zu ersparen? Mit einer Bluetooth Maus blieben so nur noch das Kabel für den Monitor/TV übrig.

    Das Klassenzimmer mal außen vor gelassen. Was kann ein Kind mit so einem Homecomputer anstellen - so daheim im Kinderzimmer? Ist da überhaupt Interesse da, oder ist das gute Stück doch mehr als PC für Entwicklungsländer brauchbar und natürlich für ein paar Bastler die die alten Zeiten noch mal aufleben lassen wollen bevor das Teil nach 2 Wochen im Schrank verschwindet?


    Nicht dass ein falscher Eindruck entsteht. ICH finde das Teil super, aber so wie ich mich kenne wird das Teil relativ schnell im Schrank verschwinden und auf einen wirklichen Einsatz warten - der vielleicht auch nie kommen wird. Werde das Ganze mal weiter beobachten und gespannt eure Berichte lesen, wenn ihr das Teil zuhause stehen habt. :)

    Ah, danke jetzt hab ichs. :D


    BTW: Hab meinem Kumpel heute von dem 400er erzählt. Erste Frage, "Läuft da auch alles mit Windows?". Sagte ich nö, so was mit Linux und Programme wie Browser sind da wohl alle schon mit an Bord. Er meint Kindern bringt das Teil so nichts, weil ohne Windows + Windowsprogramme = Nutzlos für später wenn man an "richtige" PCs darf und sich mit dem Betriebssystem nicht auskennt. Da würde es dann auch nichts bringen wenn das Teil nur 70 Euro kostet, weil man außer Surfen nichts anständiges damit machen kann.