Posts by ZeHa

    Na also wenn "TIC-80" die Antwort auf alle Fragen ist ;) dann koennte man ja direkt nochmal einen neuen Thread aufmachen namens "Wir modifizieren TIC-80 und machen daraus was eigenes" und posten da dann nur noch, welche Aenderungen/Modifikationen wir uns da vorstellen, oder? Dann weiss jeder was hier das Vorhaben ist, ohne bereits 8 Seiten durchlesen zu muessen.


    Denn so wie ich das verstanden habe, soll ja gar nix eigenes von grundauf gebaut werden, sondern es soll tatsaechlich TIC-80 als Codebase verwendet werden?

    Ich finde das nicht leicht zu beantworten (habe es versucht, habe aber abgebrochen).


    Man kann bei fast jedem Punkt irgendwie darueber streiten, ob der jetzt zaehlt oder nicht, ob er wichtig ist oder nicht. Ich glaube letztendlich macht es aber eher die Summe der Features. Ich wuerde jetzt mal folgende Definition in den Raum werfen (ohne zu behaupten, dass das die einzig richtige ist): Wenn der Klon zu irgendeiner Hardware kompatibel ist, die auch am echten C64 laufen wuerde, dann ist es eher ein C64 als wenn nicht. Beispiel Ultimate64: Das kann fast alles was der C64 kann, kann aber auch mehr, kann auch ein paar neue Sachen (HDMI, USB, Turbo), ist aber zu sehr vielen Original-Geraeten (Floppy, Joysticks, etc) kompatibel. Beispiel TheC64: Der ist zu ueberhaupt nichts kompatibel, weder Joystick, noch Floppy, noch S-Video, noch Cartridges, etc, daher ist es "kein" C64. Jetzt kann aber wieder jemand sagen, "wenn ich das Geraet einschalte und es sich dann so verhaelt wie ein C64, dann ist es ein C64" -> und wenn einer darauf nur Spiele spielt, und diese alle (zumindest weitgehend) laufen, dann ist auch seine Sichtweise irgendwie "korrekt".

    der M65 scheint ja eher in Vitrinen zu landen, als dass jemand darauf etwas macht – was bei dem Gehäuse-Konzept kaum verwundert

    Mit Verlaub, aber ich glaube das Gehaeuse-Konzept ist beim MEGA65 echt nicht der Grund, dass bisher so wenig Software drauf entstanden ist ;) ich denke da gibt es einige andere Gruende, die aber schon zur Genuege genannt wurden und die ja auch hier versucht werden zu umgehen (z.B. die "zu vielen Features" etc)

    Also ich wuerde in der Tat was dafuer machen, wenn ich die Plattform reizvoll faende. Allerdings waere es fuer mich dabei auch wichtig, dass ich mich nicht ewig einarbeiten muss. Das ist genau das, was ich z.B. an PICO-8 so cool finde, es hat ein paar interessante Einschraenkungen (auch wenn die jetzt nicht 100% meinen Geschmack treffen), aber ich kann an einem Nachmittag mal eben was kleines bauen. Muesste ich dazu jetzt erst irgendeine andere Assembler-Sprache lernen und mir tagelang irgendwelche Memory-Konfigurationen reinpfeifen, dann wuerde ich da wahrscheinlich nicht so viel Zeit und Muehe hineininvestieren sondern beim C64 bleiben.

    Ich finde, wenn die Videohardware etwas mehr können soll als ein C 64, dann sollte das auch für Audio gelten.

    Naja eigentlich war doch der Konsens in der Diskussion zuletzt, dass Phantasie-Rechner, die mehr koennen als der C64, es eher schwierig haben, und sie deshalb eher weniger koennen sollen? :nixwiss:


    EDIT: Oder eher "was anderes", aber nicht zwingend mehr? Meine Idee fuer den Soundchip haette ja z.B. 4 Stimmen, das ist eine mehr als der SID. Aber jede Stimme waere eben weniger flexibel.

    Habe ihn am Wochenende auf dem VSTsw ausprobiert und muss sagen, ich war ganz positiv ueberrascht. Das Steuern fand ich praeziser als beim ArcadeR. Das Gehaeuse liegt auch relativ gut in der Hand, obwohl es etwas klobig ist natuerlich (vielleicht nicht fuer Menschen mit kleineren Haenden geeignet - aber wirklich beurteilen kann ich das natuerlich nicht).

    Morgen und uebermogen findet in Melbourne die "Syntax DemoParty" statt, zu der ja einige Seiten weiter vorne mal gesagt wurde, da koennten vielleicht ein paar MEGA65-Demos erscheinen. Wir duerfen also gespannt sein :)


    Ansonsten kam mir noch die Idee, man koennte ja eine kleine C65-Compo veranstalten - eine Compo fuer den MEGA65, bei der es darum geht, etwas zu erschaffen, was sich moeglichst an die C65-Specs haelt. Vielleicht haette das ja fuer den ein oder anderen einen Anreiz. Andere Compos fanden in der Vergangenheit ja auch schon statt, leider war dort die Teilnahme etwas gering, allerdings war dort der erste Batch auch noch nicht ausgeliefert.

    RaimundP Du hast Recht, ich kenne Dich nicht. Ich kann hier nur das lesen, was Du hier schreibst. Und allein darauf habe ich mich bezogen. So richtig drauf eingegangen bist Du darauf auch nie wirklich. Wenn Du ueber gewisse Dinge, von denen ich keinen blassen Schimmer habe, nicht reden moechtest, dann bringe sie doch auch nicht so "andeutungsweise" hier rein. Das macht die Diskussion nicht klarer. Ich habe mehrfach versucht zu erlaeutern, was die CSDb darstellt, aber auch ich bin kein Betreiber und kein Moderator dort. Und habe versucht, das groesstenteils neutral zu tun. Du hast hier CSDb-Leuten fehlende Werte unterstellt, jetzt unterstellst Du mir Aggressivitaet...


    Ich akzeptiere es, dass Du nicht weiter drueber reden willst und bin nicht traurig drueber, unsere Diskussion hiermit ebenfalls zu beenden.

    (übrigens ist das ein Punkt, der mir bei den Sound-Vorschlägen fehlt – wie erreicht man einen spezifischen Plattform-Sound, wie ihn z.B. der C64 mit dem SID hatte? Doch sicherlich nicht durch besonders leistungsfähige Soundchips. Man bräuchte irgendwas spezielles, besondere Einschränkungen.

    Man koennte z.B. einen Soundchip designen, der mehrstimmig ist, aber bei dem jede Stimme anders funktioniert. Zum Beispiel eine nur fuer Pulse, eine nur fuer Saw, und zwei fuer Noise. Oder irgendwie sowas. Beim SID sind alle Stimmen gleich, allerdings bringt das natuerlich auch starke Vorteile, weil man ja auch innerhalb einer Stimme zwischen mehreren Sounds wechseln kann. Wenn man also nun einen Chip macht der wie ich eben gesagt habe, dann schraenkt das im Vergleich evtl. doppelt so krass ein, wie man im ersten Moment vielleicht denkt.