Posts by MIG

    Sonderöffnungstag:


    Sonntag, 3. Oktober, von 13-16 Uhr


    An diesem Tag findet auf dem Dorfplatz (direkt vor dem Museum) das jährliche Weinbrunnenfest statt. Das ist die Gelegenheit für alle, welche die fehlende Gastronimie im Yesterchips-Museum bemängeln, einen Museums- mit einem Festbesuch zu verbinden :)


    Es ist kein großes Volksfest, eher klein und übersichtlich. (Bildersuche Google "Weinbrunnenfest Haingrund").

    [External Media: https://youtu.be/6O6aVfhEpN0]


    In der Version für den Atari ST gibt es auch eine Hintergrundmusik, welche bei der Amiga Version (noch) fehlt.


    Die Links zum Projekt:


    - Amiga exe & ADF: http://devkk.net/Dread-1905-Amiga.zip

    - Atari ST executable: http://devkk.net/Dread-1905-AtariST.zip

    - Patreon: https://www.patreon.com/kk_altair

    - Discord server: https://discord.gg/zKCeXxC6nU


    Vielleicht liegt es an mir, aber ich sehe, auch auf echter Hardware, keine Unterschiede zwischen A500 und A1200... Aber auch ich werde alt ;)

    [External Media: https://youtu.be/pKzwe2sSN8U]


    Jetzt gehts ums Geschäft! Nachdem PET 2001 entschied man sich bei Commodore, eine zweigleisige Produktstrategie zu fahren. Einerseits sollte es günstige Heimcomputer für jedermann geben. Aus dieser Sparte kennen wir den VC-20 und auch den legendären C64. Auf der anderen Seite wurde die Business-Linie aus dem Boden gestampft. Computer, mit integriertem Monitor, welche für den Einsatz im geschäftlichen Bereich zum Einsatz kamen. Ein Vertreter dieser Gattung ist der CBM 8296, welchen ich Euch hier in aller Kürze (ja, es sind wieder keine echten 5 Minuten^^) vorstelle.

    [External Media: https://youtu.be/hrwj-oEEDAE]


    Im August 2021 habt ihr eurem Museum für digitale Kultur in Offenbach am Main eine ordentliche Spendensumme zukommen lassen. Wir bedanken uns hierfür freilich von ganzem Herzen.


    Wenn man Gutes tut, darf man natürlich auch damit ein bisschen auf den Putz kloppe. Und „gut“ ist das allemal, schließlich seid tatsächlich ihr es, welche das Museum bis heute über die Pandemiezeit gerettet haben!


    Wir brauchen noch aktiv helfende Hände beim Betrieb des Museums. Du brauchst hierfür kein Retro-Computer-Crack oder Unterhaltungskünstler zu sein…wobei das Eigenschaften sind, die nicht gerade schädlich wären. Wenn Du dich bei uns im Verein engagieren möchtest, dann schreib unseren Vorstand an via der Homepage, oder komm einfach mal an einem Samstag im Museum vorbei.


    Wir wollen, nach wie vor, an allen Samstagen das Museum für Euch öffnen. Es kann aber durchaus passieren, dass der Teufel sein Spiel treibt und wir doch mal kurzfristig absagen müssen. Haltet Euch daher bitte stets informiert, via unserer Homepage, oder facebook oder twitter.


    Offenbach zieht die Zügel in Sachen Pandemiebekämpfung wieder an, daher gilt auch im DRP, bis auf Widerruf die 3G Pflicht. Denkt also bitte an Eure Nachweise.


    Unser vDRP Museum on a cart GameBoy Spiel kann nach wie vor, via unserer Homepage https://digitalretropark.net bestellt werden, oder, ganz neu, direkt im Museum erworben werden.

    Ihr Lieben!


    Kaum zu fassen, aber wahr: Der durchwachsene Sommer lässt an die nahende Heizperiode denken.


    Im Yesterchips-Museum erfolgt dies über Heizlüfter, welche zu den Öffnungszeiten eingeschaltet werden.

    Die Rechnung ist einfach:

    6 (Monate Heizperiode) x 3 (offene Donnerstage pro Monat) x 4,5 (Stunden pro Öffnungstag) x 2 (Kilowatt pro Heizgerät) x 4 (zu beheizende Räume) x 0,30 (Euro pro Kilowattstunde) = 194,40 Euro geplante Heizkosten.


    Die Gemeinde ermöglicht die Nutzung der Räume zu sehr günstigen Konditionen. Für den Strom jedoch muss ich aufkommen und da würde ich mich riesig freuen, wenn ihr mir hier, bis zum 28.09.21, ein wenig dabei helfen würdet :) DANKE !!!


    Euer Guido


    https://paypal.me/pools/c/8CtdPVpWZo


    [External Media: https://youtu.be/FbCpLMVPwEE]

    Die genauen Beweggründe zur Absage sind bislang nur im internen Bereich im HNC Forum bekanntgegeben worden.


    Es ist aber unterm Strich auch erst mal irrelevant. Wichtig ist, dass die Veranstaltung nicht stattfinden kann.

    Einen 5150 haben wir sowohl im Digital Retro Park als auch ich in meinem Sammlungs-Bestand. Momentan ist im DRP aber ein 5160 (XT) aufgebaut und bei mit ein 5170 (AT).

    Der 5150 ist halt schon eine verdammt schlappe Gurke ;) Man muss wirklich die Geschichte dazu erzählen damit klar werden kann, wie sich diese Kiste "so schnell" durchsetzen könnte. An der Technik lag es nicht, sondern viel mehr daran, dass IBM das Ding nicht schützen lassen konnte. Die ganze Geschichte strotzt vor Ironie, auch wenn man den hilflos wirkenden Versuch des späteren PCJr sieht.

    Prinzipiell geht das schon. Es muss halt klar sein, welcher Controller beim Booten Vorrang hat. Ich habe beispielsweise in meinem A4000 eine Turbokarte mit eigenem SCSI Controller drin. Daran hängt die Boot-Festplatte. Den onboard IDE Controller des A4000 nutze ich für das CD-ROM Laufwerk und einen CF-Kartenadapter. Funktioniert wunderbar.


    Anderes Beispiel: Amiga 3000. Am internen SCSI hängt die Boot-Festplatte. Im Zorro-Slot steckt ein Buddha, an welchem wieder ein CF-Kartenadapter angeschlossen ist. Funktioniert.


    Aber ob jetzt explizit im A2000 Oktagon 2008 und Buddha sich nicht gegenseitig ausstechen...kann ich dir leider nicht beantworten. Ich würde behaupten: Nein ;)

    Nun, dieses Ding ist eben genau dafür da, was Du beschrieben hast: Damit kannst Du einen VGA Monitor an den Amiga anschließen. In dieser Bauform habe ich ihn noch gar nicht gesehen, kenne nur den Multivision 2000. Aber das dürfte das gleiche sein, nur eben hier für den 500er. Ein sonderlicher Fan bin ich allerdings nicht von diesen Multivision-Karten, denn "moderne" Flachmann-VGA-Monitore kommen auf deren Signal nur schwer klar. Muss man schon ganz genau einstellen.

    Anlasten kann man das der alten Hardware freilich nicht. Schließlich gabs damals noch keine Flach-Monitore, sondern Röhren. Die sind durchweg toleranter.

    Guude! :D


    Dieses Posting richtet sich vor allem an die Forumsmitglieder aus dem Rhein-Main Gebiet.


    Wir, das Team vom Digital Retro Park Museum in Offenbach ( digitalretropark.net | Digital Retro Park - YouTube Channel ) suchen händeringend nach ehrenamtlichen Mitstreitern, welche unser Museums-Team verstärken können.

    Der hinter dem Museum stehende Verein Digital Retro Park e.V. hat zwar eine beachtliche Anzahl an Mitglieder, jedoch ist der Teil der im Museum aktiven Mitglieder noch recht dürftig.


    Worum gehts? (Der Versuch einer Stellenbeschreibung ;) ):


    Tätigkeiten:

    - Aufschließen des Museums

    - Einschalten der Geräte

    - Begrüßung der Gäste, Kassieren des Eintrittsgeldes

    - Allgemeiner Ansprechpartner für die Gäste

    - Tagesabrechnung machen

    - Geräte abschalten

    - Museum zuschließen


    Dienstzeit:

    - vornehmlich samstags entweder von 10:30 - 14:00 oder 14:00 - 17:30 Uhr (oder beide Schichten, wenn möglich)

    - jeder plant seinen Dienst selbstständig, es gibt keinen Zwang zur Übernahme von Schichten


    Vergütung:

    - außer dem ewigen Dank des Vereins und den leuchtenden Kinderaugen: NÜSCHT, wir machen's ja zum Spaß :D


    Was Du mitbringen solltest:

    - Offener und freundlicher Umgang mit Nerds als auch DAUs

    - Freude an der alten Technik (sonst wärs't Du ja kaum hier angemeldet)

    - Sitzfleisch für die Tage, an denen wenig los ist und gesunde Füße für die Tage, an denen der Planet brennt

    - Wohnort idealerweise im näheren Umkreis von Offenbach


    Was wir bieten:

    - Ein interdisziplinäres Retro-Team, welches sich aus vielen Fachbereichen (Senior Manager (sprich: Chef), Elektrotechniker, Grafiker...Jumbo-Pilot) zusammensetzt

    - Die Möglichkeit dein Retro-Wissen auch auf Systeme auszuweiten, welche nicht zum Mainstream gehören

    - Mindestens einen/e Coworker/in pro Schicht, keiner muss alleine alles stemmen

    - Zocken bis der Arzt kommt!

    - Teil eines ganz besonderen Community-Projektes zu sein, welches seinesgleichen im Rhein-Main Gebiet sucht

    - Meistens sind wir freundlich und nett... meistens


    Bei Interesse: Entweder via der Homepage / Kontaktformular ein paar nette Zeilen an den Vorstand schreiben, oder einfach samstags mal im Museum vorbeikommen!


    MIG @ DRP

    [External Media: https://youtu.be/R2tM9iZHj3I]


    Wir bedanken uns bei all unseren Unterstützern und insbesondere und sehr gerne bei denen, die bei ihre Spende mit angegeben haben, dass ihre Namen hier genannt werden dürfen.


    Es hat sich über die vergangenen Monate ein richtig harter Kern an Supportern entwickelt, was uns natürlich sehr freut. Sowas schafft Verlässlichkeit und in gewissem Maße auch Planbarkeit. Euch allen daher erneut ein ganz dickes Dankeschön!


    Unsere GameBoy „Museum on a cart“-Aktion läuft immer noch, ihr könnt Euch also nach wie vor, für 50 Euro pro Spiel, das Digital Retro Park Museum zu euch nach Hause auf den GameBoy holen! Bis heute wurden insgesamt 180 Stück davon verkauft, was der finanziellen Situation des corona-gebeutelten DRP Museums nicht gerade geschadet hat.


    Urlausbzeit? Wir werden alles daran setzen an den Samstagen von 11-17 Uhr für Euch zu öffnen. Es gilt aber nach wie vor: Bitte checkt kurzfristig vor Eurem Besuch die Museumshomepage digitalretropark.net, oder twitter, oder facebook, ob es nicht doch noch Änderungen in den Öffnungszeiten gegeben hat. Leider können wir noch nicht auf einen großen Personalpool zurückgreifen, so dass der Ausfall von nur einem dienstbaren Geist über Öffnen oder Schließen entscheiden kann.