Posts by Hackes

    |

    Amocklaufender Bestückungsautomat. YMMD. :lol33:

    Du willst nicht sehen wie sowas in der Realität ausschaut, da gehst du am besten in Deckung.... ein 3D-Drucker auf Speed ist nix dagegen.... :D

    OT:

    Das glaube ich dir, war trotzdem lustig, dein Kommentar.

    Wir haben hier in der Zentralapotheke ein Hochregallager mit Kommissionierungsroboter und chaotischer Lagerhaltung. Die Geschwindigkeit, mit der der unterwegs ist, ist mehr als beeindruckend. Der macht Kleinholz aus dir, wenn du dem in die Quere kämest. Beim Aufbau des Systems natürlich die üblichen Problemchen und Kinderkrankheiten. Zum Feierabend hat man dem mal 1000 Artikel zum einsortieren gegen über Nacht. Am nächsten Morgen war deutlich zu erkennen, was chaotisch bedeutet. Alle Ware verstreut in der Anlage, Beschädigungen und Robbi lag vollkommen erschöpft in einem Regal. War interessant, auf dem Video zu sehen, was der so getrieben hat und wann die Katastrophe losging. :D

    Fepo s Board ist bei R28 definitiv anders bestückt, stimmt. Wenn ich mir bigbys Bild in Post46 anschaue, dann sind R28 und R30/36? eindeutig 1kOhm Widerstände. Auf Fepos Board sehen aber drei der vier Widerstände um den 7406 irgend wie sehr nach 100Ohm aus. Das kann jetzt echt am Foto liegen. Hab mir das jetzt zig mal angesehen und bin da unschlüssig. Aber Fepos R28 springt einem im Gegensatz zu den anderen Widerständen wie ein 1kOhm entgegen. Da ist eindeutig rot am Ende. Die drei Anderen sind echt schwer zu erkennen.

    Lieber Ruudi ,

    tatsächlich ist mir vollkommen klar, daß ich das einzige Bandmitglied bin, daß niemals sein Instrument stimmen muß. Im wirklichen Bandleben spiele ich aber als Hauptinstrument ein Nord electro 6d73 und als Zweitkeyboard ein gut erhaltenes GEM WK8SE. Seiner Zeit sehr weit voraus und als zweites Board darf es sein Rentenalter mit auf der Bühne erleben. Während die anderen Bandmitglieder ihre Instrumente stimmen, trinke ich mir mit dem Sänger ein Bierchen. Zuhause fristen eine B3 und eine Yamaha D85 (ein Bühnen-Vorführinstrument direkt von Yamaha Deutschland 1981 zum Vorzugspreis von 6500DM/Neupreis 14800DM mit Lebenslanger Garantie, auf die ich heute nicht mehr wetten würde.) ihr Leben im Warmen. Falls es dir wirklich nicht aufgefallen sein sollte, der ROTFL hinter den einzeln gestimmten Tasten war pure Absicht und du gehst sogar darauf ein! Das hatte ich erwartet.


    Ich möchte dir dein Wissen keinesfalls aberkennen und sicherlich hast du dieses auch. Aber vielleicht überdenkst du deine Worte hier und da doch mal ein bisschen und schraubst ein wenig zurück. Nimm es einfach als liebgemeinten Hinweis und ich werde auch nicht mehr dazu sagen. Sorry, musste mal raus.


    Und nun genug OT. :zzt:

    Ruudi, verstehe ich deinen ersten Satz richtig, daß du kinzi s Aussage widersprichst, daß es der Lesekopf sein könnte, weil ab und an ja noch was gelesen wird?

    Im letzten Satz schreibst du dann, daß die D502 ja sehr anfällig für Kopfschäden sind und daher die Möglichkeit wahrscheinlich ist?

    Ähm... was denn jetzt bitte?

    Lass mich raten, natüüüüürlich eine Hammond B3, selbst bis ins Detail restauriert, perfekt eingemessen und jede Taste gestimmt (ROTFL) oder gar NOS erworben. Kostet ja quasi nix. Spiele übriegens selbst eine. Aber seit zig Jahren im Familienbesitz vererbt.

    Jede halbwegs vernünftige Orgel besitzt "Zugriegel" für die einzelnen Fußlagen.

    Eigenttlich muß man ja schon sehr viel Glück haben oder einen sehr guten Kopierschutz (Achtung Wortspiel).

    Ansonsten vermehrt sich ja ein sehr gutes Kopierprogramm wie Reiskörner auf einem Schachbrett und der Entwickler sieht nichts davon.

    Sehr geil. Ich wusste gar nicht, daß es sowas gab. Der damalige Preis wäre echt interessant. Hat wahrscheinlich ein Vermögen gekostet.

    Bei poly.play bekommst man die für 5 Euro. In Ebay werden Mondpreise von 15 Euro aufgerufen.

    Frage an die Profis hier.

    Was hatte es noch mal mit der waagerechten "Leiterbahn" auf sich, die nach links zur IC-Kerbe geht. Ich hab vor Jahren die Erklärung mal gelesen, wofür die gut war. Ich finde das aber nicht wieder und habe es, ehrlich gesagt, auch vergessen.

    Sehr geil gemacht.

    Ganz kleine konstruktive Kritik. Vielleicht die Streifen beim ersten O und letzten S zentrieren? Also so, wie beim zweiten O. Mein Gehirn will aus dem ersten Buchstaben zumindest immer ein kleines D machen. ;(

    Zu deiner Diodenfrage:

    Das K steht für Kathode und die ist bei deiner Diode auf den Foto SCHWARZ markiert. Man sagt auch Kathodenring dazu. Das Gehäse ist rötlich und der schwarze Ring wird dann zur Kennzeichnung aufgedruckt.


    Die Widerstände sind auf den Foto echt schwer zu erkennen. Sorry, nach 20 Stunden sind meine Augen auch etwas erschöpft. Am Besten bitte mit einem Multimeter im Widerstandsmeßbereich durchmessen. Das schafft Klarheit.

    Never run a touched system. (Versuch den Satz mal nach 10 Bier. :D)

    Die Gefahr, daß du dir dort ungewollt Fehlerquellen schaffst, ist nicht unherblich. Würde es so lassen, bis wirklich mal Handlungsbedarf besteht. Auch wenn es nicht gerade topp aussieht, ist eben alt.