Posts by Hackes

    also letztendlich auf die Frequenz. Und die ändert sich nicht.

    Soweit ich weiß schon. Eine Freq. für 0 und eine andere für 1. Die Amplitude ist schnuppe, das stimmt.

    Ziemlich so müsste es sein. Zwei verschiedene Frequenzen, welche sich in einem Toleranzbereich befinden müssen. Nagelt mich nicht drauf fest, aber habe es so in Erinnerung. Und ich meine, daß die Übertragung bei Modems auch so läuft.

    Ne. Völlig anders. Der C64 zeichnet direkt digital auf, wobei die Daten aber noch mal speziell codiert werden. Aber das wurde oben ja schon erwähnt.

    Danke für die Korrektur meiner Annahme/Erinnerung. Aber ich finde "das weiter oben" nicht, wo jetzt die Erklärung ist, wie die Bits kodiert sind. Würds gerne verstehen. Könntest du da bitte etwas helfen.

    also letztendlich auf die Frequenz. Und die ändert sich nicht.

    Soweit ich weiß schon. Eine Freq. für 0 und eine andere für 1. Die Amplitude ist schnuppe, das stimmt.

    Ziemlich so müsste es sein. Zwei verschiedene Frequenzen, welche sich in einem Toleranzbereich befinden müssen. Nagelt mich nicht drauf fest, aber habe es so in Erinnerung. Und ich meine, daß die Übertragung bei Modems auch so läuft.

    Gesetzt den Fall, es wäre kein Lötkrümel gewesen, sonder ein tatsächlich defektes Bauteil (Kondensator, IC...), wie hättest du den Fehlerbereich eingegrenzt?

    Wenn ich in einer Schaktschrankreihe aus 12 Feldern einen Kurzschluß suche, bleibt mir auch wenig übrig, als gezielt Baugruppen abzuklemmen/abzutrennen.

    Gut, mal kurz 1000V drauf, kann auch den Fehler optisch anzeigen. Nehmen aber andere Baugruppen oft eher sehr übel. ;(


    Ich frage tatsächlich aus Neugierde, nicht aus destruktiver Kritik.

    grundsätzlich bin ich da voll bei dir. Ich liebe diese alten Dokus. Noch ältere finde ich nooooch genialer. Diie Sprecher, das vermittelte Wissen, die Mühe dahinter...


    Eben nicht das reisserisch Aufgemachte wie heute, wo Stellen 20x wiederholt werden, um Sendezeit zu gewinnen. Zum Kotzen.

    Ja, das ist es und das erwähnte ich ja auch. Die Qualität ist eben hier und da besser geworden.


    -trb- Nein, ich nehme das nicht böse. Hatte echt überlegt, wo ich das hinpacke. Hatte genau an die Kategorie gedacht. Aber dann kamen mir Zweifel, weil ich dachte, ist ja nicht Film und TV und ich dachte, es gehe da eher um Stellen in Filmen, wo der 64er auftaucht. Dass es dort schon gepostet war, wußte ich leider nicht, weil es doch recht neu bei Youtube war. Wollte es einfach nicht vorenthalten.

    :bia

    Hallo zusammen,


    wahrscheinlich kennt jeder diesen Film, aber vor ein paar Tagen ist er in Youtube als überarbeitete Version hochgeladen worden. Leider nun in englisch, aber das sollte ja nicht unbedingt DAS Problem sein.

    Dafür ist die Qulität an vielen Stellen durch digitale Überarbeitung besser geworden.

    Ich kann mir das Video immer wieder ansehen. :)


    Video


    Ich hoffe, ich habe das mit dem Link hinbekommen. :/


    Gruß

    Hackes

    Zeig doch bitte mal Bilder, wie schlimm es denn ist. Wenn er eh nur eingelagert wird, was eigentlich schade ist, dann würde ich keine Unsummen ausgeben.

    Gegen den Gilb wirkt ja das Bleichen sehr gut. Alternativ geht ja auch eine schöne Lackierung. Ist ja irgendwie auch schon modden.

    Über meine nächste Aussage kann man diskutieren und sicher gibt es da kein Richtig und Falsch. Ich persönlich finde Resettaster, Schalter und LEDs absolut keine Schande. Es kommt doch aus seiner Geschichte und Anwendung von damals. Auch ich habe dort gebohrt und gebastelt. Gut, es sollte nicht gerade wie hingeschi...en aussehen. Ich lasse es alles, wie es früher war. Ich finde, er hat dann eben Charakter. :D

    Wir hatten das damals auch benutzt und in der Tat mit Endlospapier. Ich habe nicht in Erinnerung, dass da was fehlte. Dafür haben wir es nämlich zu oft benutzt.


    Wenn ich mir die Ausdrucke heute so ansehe, dann denke ich mir.... naja... hm... geht ja soooo... ganz nett, aaaaber...


    Verdammpt, wir sind schon so lange von Tintenpisser und Laser verwöhnt, dass man es nicht mehr so richtig schätzt. Nicht falsch verstehen. Ich schätze es immer noch und ich war früher absolut, total begeistert, wenn etwas auf dem Papier erschien. Auch schon auf dem VC20, den mein Kumpel vor mir hatte. Und sein Vater, der Elektroniker war, hatte ihm ein Telex als Drucker drangebastelt. Man, was waren wir von den unendlichen Möglichkeiten begeistert. :@1@::woot:

    BASCOM kann ich dir nur ans Herz legen. Ich habe damit vor über 10 Jahren angefangen und es ist wirklich super. Ich programmiere damit nicht jeden Tag aber immer wieder mal. Vor ein paar Jahren haben wir damit sogar ein echt grosses Projekt verwirklicht, mit SD Karte RS 232 Kommunikation, analoge Eingänge, 1-Wire, Display.... Hat Spaß gemacht und man macht echt gute Fortschritte.

    Wenn es die Demo noch gibt, dann schau es dir an. Mit der kann man schon sehr, sehr viel machen! Und wenns gefällt, dann kauf dir die Vollversion. Die ist wirklich jeden Euro wert!

    Hucky Ich hätte interesse an jeder Literatur zu Bascom. Würde mich über Antwort freuen.


    LG Hackes