Posts by HeisseLuft

    Ich habe am 04.10.2021 die Bestellbestätigung und Zahlungsaufforderung bekommen. Der Zahlung habe ich geleistet. Ich fände es auch einmal schön über den Status informiert zu werden. Woran liegt es, das nicht geliefert werden kann und wie sieht die Prognose aus?

    Ich arbeite als SPS Programmierer und weiß um den Materialmangel in der Elektronikindustrie.

    Wir haben mittlerweile, seitens unseres Steuerungslieferanten Lieferanten, eine Lieferzeit von 52 Wochen mitgeteilt bekommen.

    Also nach Monaten nach der Bestellung wäre eine Info nett.


    Grüße hL

    Für Bücher hatte ich auch kein Geld.

    Mein Taschengeld reichte aber aus, mir regelmäßig die 64'er zu kaufen.

    Ganz am Anfang gab es die 64er noch gar nicht.

    So Zeitschriften wie ""Homecomputer" und "CPU" waren so das erste, was es zu kaufen gab (gibt es auch in der Wolke zu finden).

    Es ist wirklich eine Zeitreise in die zumindest Jungsteinzeit der Computerei.


    Erst später kamen dann mit "Happy Computer" und "64er" Zeitschriften mit mehr Inhalt als Ab-Tipp Programmen auf den Markt.

    Ich hatte dann als Weihnachtswunsch ein Abo der 64er meinen Eltern aus dem Kreuz geleiert.

    Ich meine eine Diskette zu den enthaltenen Programmen hat damals 19,- Mark gekostet.

    Unerreichbar, entweder selber Abtippen oder verzichten.

    Auch die Sonderhefte waren waren aufgrund des Preises unerreichbar.


    Grüße hL

    Hi Leute,



    Mein Wiedereinstieg, in das Retro C64 Thema mit dem Maxi, fand um die Weihnachtszeit 2021 statt.


    Früher:

    Mein Hauptproblem in den 80er war die Aneignung von Wissen zum Thema.

    Ich bekam den C-64 1983. Ich gehörte zu den ersten in meinem Umfeld, die einen Computer besaßen.

    Gleichgesinnte, die an mehr als Spielen interessiert waren und Geld waren knapp, Bücher waren teuer. Die ersten Zeitschriften (Homecomputer und CPU) bestanden zu 90% aus abgedruckten Listings. So bin ich erstaunlich lange am Handbuch hängen geblieben.


    Heute:

    Also war ich begeistert, heute so viele Fachbücher aus der Zeit als PDF im Internet zu finden (damals noch ohne Wolkenzugang).

    Ich habe die ersten drei Monate fast nur mit lesen verbracht. Dank erstem Lock down hatte ich auch wenig anderes zu tun.

    Aus den 80zigern kannte ich das Diskmagazin INPUT64 aus dem Heise Verlag. Zunächst nur die Kassettenversion.

    Da aber Geld damals eine knappe Ressource war, konnte ich mir selbst die Kassettenversion nicht regelmäßig kaufen.


    Auch von diesem Magazin fand ich Image Dateien inkl. Heftchen dazu als PDF im Netz.

    Übrigens ist mir die INPUT64 in der Wolke nicht aufgefallen, übersehen?


    Im Moment habe ich aus der der Wolke die Magazine Magic Disk, GameOn, Golden Disk geladen.

    Habe aber erst Stichprobenweise reinschnuppert.


    Die INPUT64 habe ich komplett durch.

    Ich finde es ist ein hervorragendes Magazin.

    Durchdachte und sehr gelungene Menüführung. Leider wird oftmals das Begleitheftchen benötigt.

    Als Bedienungsanleitung für die enthaltene Software finde ich das noch OK.

    Wenn jedoch enthaltene Kurse der Unterstützung des Begleitheftes bedurften, fand ich das nicht so toll.

    Bei manchen Ausgaben hatte ich mehr den Eindruck ein Papier-Magazin mit Datenträger vor mir zu haben als ein Diskmagazin.

    Vor allem bei den ersten Ausgaben.

    Den redaktionellen Teil finde ich gut, die Kurse/Infos sind gelungen und gehören zu den Besten die ich bis jetzt gesehen habe.

    Bei der Software finde ich Anwenderprogramme und Utilitys sehr gelungen. Auf jeden Fall auf dem Niveau der 64er Sonderhefte.


    Die Spiele hingegen finde ich grottig.

    Wenige würde ich ein zweites Mal laden. Meist das Niveau von Abtippspielen, bei denen ich bereut hätte, sie abgetippt zu haben.



    Was meint Ihr denn zum Thema Diskmagazinen (Tops und Flops).

    Habt ihr Tipps, welche Magazine sich auch heute noch lohnen durch gestöbert zu werden?


    Grüße hL

    Also richtig peinlich ist mir nix.

    Mit Ausnahme einer Situation, die eigentlich nur aus totaler Unkenntnis entstand.



    Hier also meine kleine Geschichte.

    Ich hatte den Rechner neu (1983).

    Man war jung, alles war neu. Niemand der Erwachsenen aus dem Umfeld konnte einem irgendetwas zu dem Thema erklären. So musste man selber, nur mit dem Handbuch bewaffnet, die Inbetriebnahme vornehmen.

    Viel weniger über Computer und digitale Technik konnte man kaum noch nicht wissen.

    Ausgepackt, angeschlossen und dann endlich eingeschaltet.

    Die wunderbare blaue Einschaltmeldung lachte mir entgegen.

    Natürlich ging ich streng nach Handbuch vor.

    Thema: Farbeinstellung

    Inverse Balken per Hand erstellen.

    Dann stand da: Drücken Sie die SPACE Taste.

    Welche ist das denn?

    Ich fand auf der ganzen Tastatur keine mit „SPACE“ beschriftete Taste.

    Ah, im Handbuch gibt’s ja gleich nachfolgend ein Kapitel über die Tastatur.

    Alle möglichen Kombinationen von Tasten standen in dem Kapitel. Also ja, von den beschrifteten Tasten wenigstens. Eine SPACE Taste wird in dem Kapitel nicht erwähnt.

    Verzweifelt rief ich meinen Freund an, der schon einen CEVI besaß.

    Ich bin bestimmt schamrot geworden, obwohl es ja ein Telefongespräch war.

    Tja, das Denglish war in den frühen 80er Jahren noch nicht so präsent.

    Die Verbindung zur LEER Taste unserer mechanischen Familien Schreibmaschinen Tastatur ist mir in diesem Moment leider nicht eingefallen.



    Grüße hL

    Hallo Leute,


    ich hatte in den 80zigern ein Spiel, in dem spielte man Flug Lotse.

    Man gab Starts und Landungen frei und gab Flugzeugen in der Warteschleife Anweisungen wie hoch sie zu fliegen haben um Kollisionen zu vermeiden.

    Der gesamte Funk zwischen Tower und den Flugzeugen lief als Sprachausgabe.


    Ich kann mich nur nicht mehr an den Titel erinnern.

    Es wurde wegen der Sprachausgabe sogar im WDR Computerclub vorgestellt.


    Wäre toll wenn ihr mir da weiterhelfen könntet.


    Grüße hL

    GoDot

    Du suchst doch nach überflüssigen Bytes für neue Befehle?

    Mir ist aufgefallen das nach RUNSTOP/RESTORE und COLD die Farben kurz auf die originalen Simons BASIC Farben gesetzt werden.


    Grüße hL

    Es tut mir Leid, wenn Du dich auf die Füße getreten fühlst.

    Ich kann da keine „Unhöflichkeit“ meinerseits erkennen.


    Mit „keine Antwort?

    da habe ich wohl zu blöd gefragt.“



    habe ich bereits gesagt das „ICH DIE SCHULD TRAGE“ das keine Antworten kamen.



    Des weiteren habe ich in diesem Forum noch nie gesehen, das bei Fragen wie

    Ist mein Ansatz mit dem Disk-Monitor richtig?

    Wie erkenne ich wo der alte BASIC Müll aufhört und die Heldendatei beginnt?

    Welche Werkzeuge verwende ich am besten?

    Wo finde ich dieses Werkzeug?

    Was sollte ich zu dem Thema lesen?“

    ein Bitte, Bitte eingefügt werden muß aufgefallen.



    Wenn Du das als Unhöflich empfindest, dann Entschuldige ich mich hierfür.

    Lassen wir s aber bitte damit Gut sein.

    Hallo Leute,



    keine Antwort?

    da habe ich wohl zu blöd gefragt.



    Ich hänge mal zusätzlich das Spiel an, mit dem ich die Helden erschaffen habe, und natürlich auch die Disk mit dem Helden.

    Obwohl das Spielprogramm vor dem Speichern ein formatieren der Disk anbietet, finde ich noch Reste meiner ersten BASIC Programme, wenn ich mit einem Disk-Monitor Programm auf die Disk zugreife. Da ich den Maxi benutze höre ich ja nicht ob wirklich formatiert wird oder doch nur gelöscht wird.


    Was ich möchte ist die Helden modifizieren, also mogeln.

    Also z.B. den Wert für die Gesundheit hoch setzen.

    Beim PC würde ich die Datei mit einem Hex-Monitor öffnen nach entsprechendem Wert suchen, diesen ändern und die Datei wieder speichern.

    Wenn ich einen Helden mit „LOAD“ lade, dann kommt nach dem „LIST“ nix.

    Wie gehe ich da beim C64 vor?


    Ich habe mir eine ganz gute Software Grundausstattung zugelegt, die auch Disk-Monitor Programme enthält, aber mit der Bedienung tue ich mich ein wenig schwer, da natürlich keine Bedienungsanleitung bei den Programmen dabei lag (wie früher halt).

    Intuitiv Bedienbar finde ich meine Disk-Monitor-Programme nicht.


    Ist mein Ansatz mit dem Disk-Monitor richtig?

    Wie erkenne ich wo der alte BASIC Müll aufhört und die Heldendatei beginnt?

    Welche Werkzeuge verwende ich am besten?

    Wo finde ich dieses Werkzeug?

    Was sollte ich zu dem Thema lesen?


    Grüße hL

    Files

    • S&M2.D64

      (174.85 kB, downloaded 2 times, last: )
    • S&m1.d64

      (174.85 kB, downloaded 2 times, last: )
    • disk2.d64

      (174.85 kB, downloaded 3 times, last: )

    Hallo Leute,



    Verwendetes System TheC64 Maxi.

    Ich habe mir am Wochenende die Text-Adventure Reihe „Schwert und Magie“ angeschaut.

    Der Held wird automatisch mit Eigenschaftswerten „Gesundheit, Stärke, Geschick usw, ausgestattet.

    Dabei wird er bei jeder Kampf oder sonstiger Aktion einer Prüfung auf gelingen unterzogen, unter Einbeziehung dieser Eigenschaftswerte. Wie bei den „Pen and Paper“ Rollenspielen von dem „schwarzen Auge“ oder „Dungeons and Dragons“.

    Den neu erschaffenen Held kann man annehmen oder einen neuen Helden erschaffen (Würfeln lassen). Aber selbst wenn ich nach ein paar Versuchen einen vermeintlich brauchbaren Helden erschaffen habe, kam ich in dem Spiel nicht weit.

    Schon der erste Gegner (vermeintlich schwach) zog mir die Gesundheit soweit herunter, das ich schon beim zweiten keine Chance mehr hatte, da meine Gesundheit schon soweit runter war, das mich der zweite Treffer schon erledigt hat.

    So und jetzt komme ich zur Sache. Da die Helden einzeln auf Disk gespeichert werden, dachte ich, es müsste ein leichtes sein diese zu editieren. Wie komme ich an die Daten dran?

    Ich habe einige Diskmonitor Programme mit denen ich es versucht habe. Die Disk habe ich vor der Helden Erstellung formatiert. Trotzdem zeigten die Monitorprogramme auf einigen Tracks noch vermeidlich gelöschte BASIC Programme von mir an. Wo fängt mein Held an und hört das alte gelöschte BASIC Programm auf?

    Leider geht diese Thematik über das hinaus, was ich in den 80 zigern mit dem C64 gemacht habe .

    Ich tue mich schon bei der Bedienung der Monitorprogramme schwer, da ich keine Anleitung dafür habe (wie früher). Suche also nach Tipps wie da heranzugehen ist, welche Werkzeuge die passenden sind und wo ich eventuell etwas dazu nachlesen kann.


    Grüße hL

    Hi Stefan,

    Setze doch mal einen Link zur Orga für die Veranstaltung hier rein,.


    Grüße hL / Ralph

    Hallo Jungs,


    ich bin auch für eine Verschiebung. Habe zwar auch den BOOSTER bekommen, gelte aber wegen meiner Diabetes als Risiko Person.

    Warum und wie viel konnten mir nicht mal die Ärzte erklären. Von "seien Sie lieber vorsichtig" bis "das betrifft Sie nicht" war alles dabei.

    Da die Omikron-Welle wohl tatsächlich (wie von Drosten angekündigt) als Wand zu kommen scheint, halte ich mich lieber an die erste Empfehlung.

    Das verabredetet Treffen bei Hucky kommt ja dann wegen seiner Frau sowieso nicht in Frage.

    Schade, hatte mich schon darauf gefreut seine Werkstatt zu sehen.


    Spätestens im Mai können wir ja wieder im Biergarten sitzen


    Danke Retrofan das du ein Auge auf das Organisieren des Treffen hast.


    Grüße Ralph / hL