Posts by AndiS

    Die Pyra habbich allerdings nicht vorbestellt, da wartet man seit dem ersten Crowdfunding schon noch laenger. Weiss gar nicht, wie weit die sind, aber vermutlich "werden die ersten Geraete bald zusammengebaut."

    Die liefern seit letztem Herbst aus. Ich weiß aber nicht wie weit sie schon durch die Vorbestellungen durch sind. Und Chip/Kartonmangel ist da sicher auch ein Thema.


    Aber ja, da warten Leute auch schon "etwas" länger

    Also ich würde mich diskriminiert fühlen wenn mein Mega65 auf einer verschraubten Palette angeliefert würde, anstatt auf einer ordentlich vernagelten. Ich hoffe es kommt nicht so weit! :S

    Du wirst lachen, aber Europaletten sind so genormt, da darfst du offiziell selber nicht mal einen Nagel einklopfen, um sie weiterhin tauschen zu können!


    Mitarbeiter von Transportunternehmen werden dafür eigens auf "Palettenkurse" geschickt, damit sie das auch wissen. :D


    Sieh dir mal die Abschnitte über Tausch und Reparatur im entsprechenden Wikipediaartikel an.


    Verschrauben geht da garnicht. Wo kommen wir sonst hin?

    Ja gut, Cross-Development als Anwendung für JTAG habe ich vergessen. Aber wie gesagt, wer den Mega65 als solchen verwenden möchte, darauf programmiert, was bastelt, damit spielt etc. wird keinen brauchen.


    Wie kommt's dass du keinen einzigen SD-Reader hast? Bei mir hat jeder aktuell verwendete Rechner so einen Slot drin, zur Not könnte ich auch noch eine von mehreren Digitalkameras verwenden usw.

    Ganz eindeutig sind die Ausführungen von adtbm für mich nicht. Mir geht es ausschließlich um die Kommunikation zwischen PC und Mega65 und nicht um irgendwelche Speichermedien. Funktioniert der Datentransfer über die Ethernetschnittstelle schon einwandfrei? Dann könnte man auch diese statt dem USB verwenden - falls das M65Connect mal kann…

    Ich bin der Meinung, wenn du fragen musst, ob du einen JTAG Adapter brauchst, benötigst du ihn eher nicht. Ich werde mir auch keinen bestellen. Wer den Mega65 als solchen verwendet und keine eigenen Cores erstellt, wird höchstwahrscheinlich sehr gut ohne auskommen.


    Warum nicht einfach die SD-Karte nehmen wenn es nur um den Datentransfer geht? Dafür ist sie ja da (und Ethernet geht meines Wissens nach _noch_ nicht). Das hier wild diskutierte "Fragmentierungsproblem" möchte ich erst in der Praxis sehen bevor ich mir da irgendwelche Gedanken drüber mache.

    OctoPi gibts schon ewig, länger als den Raspi4. Und der Zero2 ist ein langsamer Raspi3 mit weniger RAM. Ohne eigene Erfahrung behaupte ich, das funktioniert.


    Hier meint das jemand mit offensichtlich mehr Erfahrung

    Nee, ich würde meinen, wir sind nun an 'nem Weingut beteiligt. Vielleicht gar keine schlechte Investition. Womöglich sogar besser als ein 8-Bit Computer... :rolleyes:

    Waaas? Noch ein Weingut? Mit einem habe ich doch schon genug Arbeit. Dann doch lieber den Mega65 :)

    Schwarzer Humor war schon immer ein Punkt möglicher Kontoversen, auch zu den Hochzeiten von Monty Phyton & Co. Da musste und muss man mit Gegenwind zurechtkommen, gerade wenn man ein aktuelles Thema anzielt.


    Überraschender finde ich, dass tatsächlich ein Reporter einen einzelnen Forenbeitrag aufgreift und den in der Zeitung thematisieren will. Was sollte das für eine Schlagzeile werden? "Trenz spendet 400 MEGA65!"? :S

    In der aktuellen Situation kann man sich durchaus fragen, ob das nicht einfach ein russischer(?) Troll war der unfrieden stiften möchte. Was weiß man schon. Besonders gelungen war der Witz ja wirklich nicht - aber da haben wohl alle selber schon noch weit schlechtere gemacht...

    Und auch wenn ich schon laaaaange kein Windows mehr verwende : das Problem sollte gelöst werden, sonst führt das schnell zu Frust bei den Käufern !

    Das hat auch nichts mit Windows zu tun, alle Betriebssysteme verwalten SD Karten in der Beziehung so.


    Trotzdem glaube ich nicht, dass das zu großen Problemen führt. Normalerweise wird nichts fragmentieren wenn man 800 kB Images auf viele GB große SD-Karten schreibt. Und wenn es trotzdem mal hakt, ist der erste Gedanke sicher " da ist was beim Kopieren schief gelaufen" - Nochmal kopieren und fertig.


    Wenn die Karte langsam voll wird, könnte es problematischer werden. Aber überschlagsmäßig sprechen wir da von mehr als 2000 D81 Images auf einer 2 GB SD-Karte. So viele must du erst mal haben, und 2GB Karten sind echt nicht mehr leicht zu bekommen.

    Die Tasten haben, leider unterschiedlich, leicht angesetzt.

    Frage: da diese Tastatur die Blockgrafiken an der Frontseite hat und vor allem in heller Farbe: sollte man hier überhaupt mit Bleiche arbeite


    Nicht, daß dann die Blockgrafiken ganz weg sind?

    Wenn es dich nicht stört, warum nicht lassen.


    Sonst kannst du es vielleicht mit ein wenig "Spot-Repair" probieren, so wie ich hier:


    Eure Langzeiterfahrungen mit Gehäuse bleichen/ Gilb entfernen


    Das ist auf jeden Fall auch sehr schonend.

    Meinen schwarzen Laptop-Deckel habe ich tatsaechlich mit gelben Streifen versehen...

    Das sieht doch schon mal sehr fein aus! Ganz etwas anderes als die verbreiteten Sticker-Orgien, zu denen ich mich aber auch bekennen muss ;-)


    Aber sowas kannst du damit halt nicht machen:

    Gnu/GNU/Cyberer - falls das nicht offensichtlich genug ist ;-)

    Horst kann ich auch (weil kein "vorher" Foto) - aber ich hab da mal eine neue Technik ausprobiert.



    Die beiden Plastikeinsätze links und rechts von der "Pfeil nach oben" Taste waren richtig pissgelb Bei einem grau-weißen iBook G4 sieht das natürlich eher meh aus. Also habe ich die abgebildete Kurcreme mit 6% H202 hergenommen und jedes Mal beim Vorbeilaufen mit einem Wattestäbchen draufgetupft. 3 Tage lang, ca 5-6 mal am Tag. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.


    Bei so kleinen Stellen braucht man natürlich keine Angst vor Marmorierung haben, und in Frischhaltefolie einwickeln wäre auch nicht praktikabel. Einfach drauftupfen geht also auch! Und diesmal habe ich den Weißabgleich bei der Kamera _nicht_ vergessen :)

    AndiS


    Nicht schlecht! Was mich bei Deiner Testreihe noch interessieren würde. Sind die Tasten alle von ein und dem selben Gerät, oder bunt zusammengewürfelt? Ich meine wegen einer möglichen unterschiedlichen Materialzusammensetzung.

    Das ist ja das komische dabei. Eine Tastatur mit Tasten in allen Farbvariationen. Es kann also gut sein, das der Hersteller Tastenkappen verschiedener Herkunft verbaut hat. Aber ich gehe schon davon aus, dass die mit gleichem Vergilbungsgrad auch dasselbe Material sind.

    Letzten Sommer habe ich ein paar Versuche zum Thema Retr0brite gemacht.


    Ich habe da eine Tastatur mit Tasten in allen möglichen Gilbvariationen. Manche sehen aus wie neu, andere recht gelb, keine Ahnung wie sowas zustandekommt. Jedenfalls habe ich ein paar mit vergleichbar schlimmen Gilb ausgesucht und dann mit H2O2, Peressigsäure, Salzsäure und Oxi-Waschmittelverstärker in verschiedenen Kombinationen gebleicht. - Bei ca. 25°C Raumtemperatur und im Innenraum, also ohne UV.


    Den Versuchsaufbau und die Chemikalien sieht man im ersten Bild. Noch etwas zu den Chemikalien: Wasserstoffperoxid (H2O2) ist klar. Peressigsäure ist ähnlich, enthält dazu noch Essigsäure und ist ordentlich aggressiv. Das brennt bei Hautkontakt wie Feuer und hinterlässt schmerzende aber schön gebleichte Flecken. Salzsäure (HCl) habe ich deshalb verwendet, weil man mit Peressigsäure+HCl super Platinen ätzen kann. Soll heißen, ich hab's da und es hat ordentlich "wumms". Aber Vorsicht! Dabei entsteht gifitges Chlorgas. Ich würde abraten das nachzumachen, außer man hat Ahnung von Chemie und den notwendigen Schutzmaßnahmen!!! Zuletzt der Oxi-Reiniger. Soll laut Werbung O2 freisetzen und das würde für eine Wirkung ähnlich H2O2 sprechen. Darum auch dieses Mittel testen.


    Beim Test habe ich nicht genau auf die Konzentration geachtet. Alle Mittel sind mit Wasser verdünnt, also eher auf "sanft" getrimmt. Der Plan war (und ist), mit der besten Variante Zeit und Konzentrationsversuche durchzuführen.




    Hier die Situation vor dem Bleichen. Die ^ Taste dient als Referenz. Sie war eine von den nicht vergilbten. Die anderen sind nach gleichem Vergilbungsgrad ausgesucht.



    Und hier nach der Bleiche. Leider hat mir der Weißabgleich der Kamera ein wenig dazwischengefunkt und im unteren Bild sehen auch die gelben Tasten weniger schlimm aus. Naja.. beim nächsten Mal, manueller Weißabgleich! Zur Erläuterung hier eine Auflistung der Varianten:


    ^ungebleichte Referenz einer nicht vergilbten Taste
    1Salzsäure
    TabSalzsäure + Oxi
    ÜPeressigsäure
    7Peressigsäure + Oxi Reiniger
    '
    Peressigsäure + Salzsäure
    RollenPeressigsäure + Salzsäure + Oxi Reiniger
    JWasserstoffperoxid
    FWasserstoffperoxid + Oxi Reiniger
    5Wasserstoffperoxid + Salzsäure
    PauseWasserstoffperoxid + Salzsäure + Oxi Reiniger



    Da kann sich jetzt jeder selber überlegen wie das zu Interpretieren ist. Meine Favoriten sind Ü und J, während 7 und F schon etwas überbleicht sind (da geht auch schon ein wenig der Aufdruck ab).


    Mein Fazit: Wasserstoffperoxid reicht, mit Oxi-Reiniger geht's noch schneller. Was ich eventuell noch machen möchte, ist die Temperatur auf ca. 40 Grad zu erhöhen. Da gibt es diese Hipster Niedrigtemperatur-Kocher mit denen sich sowas machen lässt. Mal sehen, vielleicht fällt mir ja ein günstiges Teil in die Händer wenn Herr oder Frau Hipster schon das nächste Gadget haben müssen ;-)