Posts by frank128

    Nur mal so rein aus Interesse.

    Ich versteh nichts von 3D-Druck, nur dass mir das aus akutem Zeitmangel viel zu aufwändig wäre mich selber mit zu bschäftigen.

    Da zahle ich lieber paar Taler 🤷‍♂️

    Macht Sinn. Mittlerweile habe ich viele Einsatzzwecke für den 3D-Druck gefunden. Es macht auch Spaß, Dinge zu konstruieren - leider ist das von mir verwendete FreeCAD eine wahre Herausforderung. Aber durch den sehr guten FreeCAD Community Support kommt man voran.

    Ich hab den Snapmaker F350. Den gabs gerade noch für 899 im Sonderangebot. Jetzt ist er aber wieder auf 1200.


    Er druckt bis zu 32x35x33 cm

    Den F350 habe ich für 900 EUR bekommen, zusammen mit dem passenden Enclosure für 510 EUR. Mal sehen was das wird. Der Anycubic Vyper ist weiterhin gut und geht an meinen Neffen.

    Die Unterschale in sauber zu Drucken gibt es doch schon längst seit dem 16.8.2021. Ich hänge sie nochmal an.

    DANKE - wir der Druckjob für heute Nacht - 14 Stunden ...

    Der Druck ging komplett daneben - trotz neuer Nozzle, neuer estep-, PID-,Flow- und Z-Offset Kalibrierung, Temperatur Tuning etc. Entweder ist der Vyper im Arsch - oder ich habe mir die Cura Konfiguration total zerschossen. Meine ersten Drucke ohne jegliche Optimierung und Kalibrierung waren mit Billig PLA erstaunlich gut. Nach gefühlt tausend Cura Parameter-Änderungen und diversen Spezial Profilen geht gar nichts mehr - nach 6 Stunden rödelt das Teil immer noch an der Grundplatte der 1581 - da bnleibt mir nur noch Abbruch. Meine Motivation bezüglich 3D-Druck ist erst einmal deutlich unter Null - ich lege eine Pause ein und beschäftige mich mit anderen Dingen.

    Übrigens, welche Schrauben/Größen benötigt man denn genau für den Zusammenbau einer Replika 1581?

    "Blechschrauben" für FDD Laufwerk? Sicher keine Schrauben mit Standardgewinde?

    Wie auf meinen Bildern zu erkennen, habe ich die Blende (wie eigentlich alle Dinge) mit der Außenseite auf dem Druckbett gedruckt. Ja, die zurückgesetzten Stellen werden dabei nicht optimal. Die Gehäuseunterschale habe ich mit "support touching buildplate" gedruckt.


    Wie stellt man das in Cura ein? Du meinst nur die Option "Druckbett berühren" ? Ich probiere bereits diverse Cura Option für die Gehäuseunterschale unter der Sektion "Stützstruktur", aber bei der Frontblende hat die Stützstruktur optisch mehr geschadet, als genützt. Und ich habe mir zum Thema Cura & Stützstruktur schon diverse YouTube Videos reingezogen.

    Du musst Dich davon verabschieden bei einer Konstruktion so zu denken als würde das ein Spritzguss Gehäuse

    werden.


    Ich habe das 1581 Gehäuse nicht selbst mit FreeCAD (oder anderen Tools) entwickelt, sondern die stl Datei nur von

    https://www.thingiverse.com/thing:5209440/files

    ge-downloadet. Die stl Dateien sind offenbar vom Forum64 User bigby

    Ich kann also nur über geeignete Cura-Parameter, Drehung des Objektes in Cura oder Stützstrukturen das in die Luft drucken optimieren. Bei meinem 60V-Netzteilgehäuse gab es diese Probleme nicht, aber das Gehäuse war auch viel simpler ohne Überhänge an den sichtbaren Außenseiten konstruiert.

    Nach vielen kleinern nicht Commodore Druckprojekten habe ich mich an den Druck eines 1581 Gehäuses gewagt, da ich bei mir noch ein 1581 Board (nicht original) rumliegen habe. Gefunden hatte ich das hier.

    https://www.thingiverse.com/thing:5209440/files

    Der Druck ist an vielen Stellen (systembedingt) suboptimal, weswegen ich Euch nach (Cura) Druck-Tipps frage.

    Starten wir mit der Frontblende. Ich hatte hier zwei grundsätzliche Optionen, eine relativ saubere Außenseite mit viel Support-Struktur im Innenraum (Der hohle Frontblenden-Innenraum lag auf dem Druckbett, daher Support Material notwendig), oder eine relativ unschöne Außenseite (Der Frontblenden-Aussenseite lag auf dem Druckbett), dafür aber eine fast perfekte Innenseite und alles ohne Support Struktur. Siehe Bilder.

    Beide Varianten sind nicht sonderlich befriedigend.

    Dann würde ich es wieder da rausholen un das Bild inkl. Fehler an den Händler schicken, denn bisher ausnahmslos alle Rollen sehen bei mir so aus

    Habe E-Mail mit Bild an schmelz.bar verschickt. Mal sehen, was die antworten. Mir hätte das sofort auffallen sollen, aber ich hatte so ein Problem bei einem Marken Filament nicht auf dem Radar.

    passende Farbe (RAL1015) gibt es auch von einem meiner Lieblingsfilamente => https://schmelz.bar/produkt/pla-beige/

    Das werde ich mal testen, PLA ist ja weit unkomplizierter - und so heiß wird ja ein C1581 Gehäuse nicht (externes Netzteil). Danke für den Tipp.


    Dieses Filament ("Filament PM PLA Beige") ist das erste, was heute komplett in dem Abfall Container gelandet ist. X(

    Grund: sehr schlecht gewickelt - Die Rolle blockierte mehrfach den Extruder, was bei keinem meiner anderen PLA/PETG/TPU Filamente je aufgetreten war. Auch per Hand konnte man die Verklemmungen (speziell an den Seiten) nur sehr schwer entwirren. Leider trat das gleiche Problem ein paar Stunden Druckzeit wieder auf, mehrfach! Ärgerlich bei einem Druck, der so um die 12 Stunden dauert. Dabei war das Filament trocken gelagert - Luftdichte verschließbare PlastikTasche mit Silikat, gelagert im Original-Karton - trockener beheizter Raum. Das erklärt vermutlich auch, warum der Druck des PLA-Heattower vor einigen Tagen mit diesem Filament abgebrochen wurde. Nicht wegen der Temperatur oder einer verstopften Nozzle (wie von mir vermutet), sondern vermutlich hat auch hier die Filament-Rolle blockiert.

    Was ich gelernt habe: Billig Filamente müssen nicht per se schlecht sein - man muss seine eigenen Erfahrungen sammeln, was aber ins Geld geht. Und teurere Marken Filamente müssen nicht gut sein.