Posts by $FFF6

    Hi Zusammen,


    nachdem ich Thema Assy No 250425 zeigt schwarzes Bild mit tatkräftiger Unterstützung erfolgreich lösen konnte, habe ich jetzt leider einen Nachtrag zu meinem Vergleichsboard, welches etwas herhalten musste.
    Während der Reparatur in o.a. Thema musste ich U1 Sockeln um die CIA's zu testen.


    Jetzt, nachdem ich eigentlich aufräumen wollte, habe ich meinen Cevi mal mit Check64 getestet und festgestellt, daß U1 _immer_ als BAD angezeigt wird obwohl ich keinerlei Beeinträchtigung in der Funktion feststellen kann. Tastatur und Joysticks funktionieren einwandfrei, ich kann Spiele von Floppy laden und spielen und Check64 läuft beliebig oft durch ohne das sich die Uhrzeiten unten rechts im Bildschirm verändern, es zeigt halt einfach immer U1 als BAD an



    Es ist dabei egal ob ich die CIA's gegeneinander tausche oder ob ich andere einsetze (Habe jetzt ein paar zur Auswahl)


    Ich hatte mal HIER gelesen dass die Verschiedenen Herstellungsjahre/Wochen bei den 6526 zu unterschiedlichen Ergebnissen führen könnte was Tests angeht - Somit habe ich mein Check64 Eprom erstmal auf neuesten Stand gebracht, weil ich nicht wusste ob es diesbezüglich Unterschiede bei dem Diagnostic Part gibt zwischen der ersten und zweiten Check64 Version (1.2).




    Hier mal verschiedene Konstellationen, wobei mir dann auch tatsächlich ein CIA auf U1 als fehlerhaft angezeigt wird, von dem ich eigentlich dachte er wäre OK - Aber auf U2 läuft er OK durch ( auch gut ^^ )
    Assy 250425 (Meins)


    U1 6526 16/85 BAD
    U2 6526 16/85 OK


    U1 6526 44/84 BAD
    U2 6526 16/85 OK


    U1 6526A 46/86 206A BAD
    U2 6526 16/85 OK


    U1 6526 29/83 BAD - Keyboard BAD
    U2 6526 16/85 OK



    Assy 250425 (repariertes Vergleichboard)


    U1 6526A 46/86 206A OK
    U2 6526 29/83 OK


    U1 6526 29/83 BAD - Keyboard BAD
    U2 6526A 46/86 206A OK


    U1 6526 16/85 OK
    U2 6526 29/83 OK


    U1 6526 44/84 OK
    U2 6526 29/83 OK




    Ich habe bereits eine sehr gründliche Sichtprüfung gemacht (Diesmal mit Lupenbrille!), wobei mir keinerlei Unterbrechungen aufgefallen sind. Auch habe ich die Pins von U1 aus an die entsprechenden Gegenstellen durchgemessen (Von der IC Oberseite).
    Ich habe dann den Federkontakt Sockel wieder abgelötet und neu gesockelt. U2 habe ich auch gleich mit gesockelt. Diesmal mit Präzisionssockeln (Meinungen geteilt, ich weiß ;) ).


    Wie auch immer, Check64 bleibt bei seiner Meinung.
    Diese mag ich leider nicht akzeptieren, weil das andere 250425er Board komplett Fehlerfrei durchläuft.


    Hat jemand eine Idee was ich noch prüfen könnte?


    Besten Dank schonmal.


    Hier noch ein paar Bilder:

    Finale Rückmeldung - Bevor noch jemand denkt ich hätte aufgegeben :D :



    Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, wie viele Sockel ich nochmal runtergemacht habe um nach dem rechten zu sehen - Ist mir jetzt auch egal :whistling:


    Fakt ist jedenfalls:
    Ein CIA kam noch dazu.


    Unterm Strich waren folgende IC's defekt:

    • 2 x RAM
    • 1 x PLA (U17)
    • 1 x CIA (U2)
    • 1 x Color RAM (U6)
    • 1 x Multiplexer (U13)



    Mein Arbeitsplatz ist nach dieser Aktion recht brauchbar ausgestattet und ich bin (mittlerweile) wieder fit was löten angeht.


    Dann bleibt nur noch zu sagen: Danke an euch für eure wertvollen Tips!



    Ich freue mich aufs nächste Projekt :D:winke:

    Hi Sylvester68,


    da ich vor kurzem in der gleichen Lage war wie Du, hier meine Erfahrungswerte:
    Das Original Diagnostic Module habe ich nur vereinzelt und total überteuert bei eBay gesehen. Und dann waren in der Regel die Kabel zum testen von User/Tape/Serial und Joystick Ports nicht dabei.


    Ich habe mich dann hier im Board für den Marktplatz registriert und innerhalb von 24h faire Angebote für das Check64 Cartridge bekommen.
    Siehe CHECK64: Bausatz C64/C128(D) Diagnose-Set ein neues Eprom gab es in der Zwischenzeit auch schon: CHECK64 - Neue EPROM-Zusammenstellung
    Dieses beinhaltet sowohl das Diagnostik Module als auch den DEAD Test, welcher ebenfalls extrem hilfreich sein kann.
    In meinem Fall war es kompletter Bausatz inkl. Portstecker, den ich in kurzer Zeit problemlos zusammenbauen konnte.


    Viel Erfolg!


    Grüße
    $FFF6

    Ich würde jetzt (noch)mal(?) die CPU checken

    Habe ich getan. Mit meiner anderen CPU ist es genau das gleiche Fehlerbild.


    Indem man beim Aushebeln der CPU mit dem Schraubenzieher die Leiterbahn aufkratzt und das Lötzinn des naheliegenden Via auf die unisolierte Leiterbahn "streift".

    korrekt! :schande:


    CIA's habe ich momentan mehrere hier und ich kann keine Unterschiede mehr feststellen beim (ver-)tauschen.
    U8 ist OK, (ungewollte) Leiterbahnverbindungen konnte ich bisher noch nicht feststellen.


    Ich bin jetzt nochmal dem Troubleshooting Manual nachgegangen für den PLA BAD Teil ab Punkt 6 (System ROM AND I/O).


    Dabei ist mir ein Unterschied zwischen meinem Vergleichsboard und dem defekten aufgefallen.
    I/O ENABLE sollte an U17 (PLA) P12 +5V mit negativ Impuls haben. So ungefähr ist es auch beim Vergleichsboard:




    Aber nicht bei diesem Board:



    Jetzt steht im Guide bei incorrect: U17 oder U15 defekt. Beide sind aber i. O. und ich habe auch die Verbindungen gemessen. Diese sind OK.
    Ob es jetzt auf der Leiterbahn an irgendeiner Stelle noch eine (ungewollte) Verbindung woanders hin hat, konnte ich bisher nicht feststellen.


    Ich gehe davon aus, dass es noch irgendwo einen Bock (von mir) gibt. Nur finde ich ihn einfach nicht.

    Ich bin anscheinend wieder einen Schritt weiter gekommen.


    Nachdem ich entschieden habe, nicht einfach alle RAM Sockel wieder runter zu nehmen, habe ich überlegt wie die Sache Logisch weitergehen kann.
    Da ich in bisher immer wieder über U10 gestolpert bin (Klammern werden am Bildschirm angezeigt, DEAD Test hat 5 mal geflashed, etc.), dachte ich ich verfolge mal explizit die D3 Leitung.
    Zumal mir mein Oszi an PIN 2 von U10 auch ein anders aussehendes Signal lieferte als an den anderen Adressleitungen.


    U10 PIN2:


    U9 PIN2


    Klar ist das nur ein Moment auf dem BUS, trotzdem konnte man klar erkennen das U10 anders aussah.



    Ich habe mir also rausgesucht wo D3 überall ankommt und habe die entsprechend IC's aus ihren Sockeln geholt:



    Anschließend konnte ich gut die Leitungen durchmessen und bin dabei auf folgendes unter der MPU gestoßen:


    Das ist (war) ein Kurzschluss zwischen U5 (CHAR ROM) Pin 13 (D3) und U/ (MPU) PIN 24 (CASS MOTOR)


    Nachdem ich diesen behoben hatte wurde ich hiermit belohnt:


    Die Freude wärte leider nicht sehr lang, weil der Check64 DIAG Test folgendes liefert....Wieder immer mal wechselnd:




    Die SuperPLA ist definitiv OK...Der Test geht auch mit Originaler PLA nicht durch.
    Mir fallen auch die unterschiedlichen Uhrzeiten unten rechts auf....Das hat doch etwas mit dem Systemtakt zu tun, oder? Oder auch mit den CIA's....Da lese ich mich dann als nächstes mal ein.


    Ich habe den Kameraden mal zusammengebaut und festgestellt, dass ich Befehle eintippen kann (HURRA! Es lebt zumindest schonmal wieder ein wenig :D )
    - Mit POKE 53280/53281 kann ich Bildschirm und Rahmenfarben ändern
    - Die Floppy macht einen Reset wenn ich den C64 einschalte, lässt sich aber nicht mit LOAD"$",8 ansprechen. Der Befehl bleibt einfach stehen.



    Ich bleibe dran...Mal sehen wohin der Weg noch so führt.

    Was sagt denn der Dead Test vom Check64?

    Der macht keine konkrete Aussage.
    Es kommt von einmal flackern bis durchgehend flackern alles mögliche. Ich kann kein durchgehendes Muster erkennen.


    Ich glaube ich nehme noch mal alle Sockel der RAM's wieder runter.
    Den einen oder anderen selbst eingebauten Bock hatte ich ja jetzt schon....Zumindest lerne ich so ganz gut :D

    Letzter Status für Heute...VIC Sockel ist getauscht. Blaues Einschaltbild bleibt. Zumindest ist der VIC jetzt nicht mehr klopf empfindlich Bei wiederholtem einschalten kommt auch mal die Klammer was auf RAM U10 deutet (Hab ich schon gefühlt 100 mal geprüft)


    Mit Check64 DIAG Test, kommt bei jedem einschalten ein neues Bild...Wenn der Test denn dann mal los läuft, bleibt er bei RAM Test 1 stehen.






    Doch noch irgendwas am RAM oder Datenbus, etc....?! :huh:

    Gut.


    Mittlerweile zeigt der Check64 Diag Test wieder Bild:



    ...Und wenn ich mit dem Finger auf die rechte Seite des VIC drücke während des Einschaltens, läuft der Test sogar los, bleibt aber an gezeigter Stelle stehen.



    Somit werde ich jetzt noch den Sockel vom VIC wechseln...Da waren ja eh' zwei Federkontakte hin.

    So...Film abgebrochen und nochmal vor die Kiste gesetzt. Bin froh' das getan zu haben, weil ich jetzt bemerkt habe, dass an meinem Vergleichboard IC U16 nicht komplett im Sockel saß.
    U16 koppelt wohl das Farbram an den Datenbus.


    Jedenfalls läuft der Check64 test jetzt komplett durch und beide SID's haben auch nichts abgekriegt.


    Unglaublich was die Kiste so ab kann :D



    Ich mach dann mal an meinem eigentlichen Projekt weiter. Kein Plan warum es momentan wieder nur schwarzes Bild zeigt, wenn doch der SID in Ordnung war... ?(

    Da ich die Finger nicht stillhalten konnte, habe ich mal eben U1 auf meinem Vergleichsboard gesockelt und damit verifiziert das tatsächlich einer der CIA's defekt ist.
    Wie auch immer, ich habe kurzerhand meinen CIA mal ins Board gesteckt (JAAA, ich weiß...NIEEE sollte man sowas tun!!) das Verhalten blieb trotzdem gleich.


    Mal schwarzer Bildschirm, mal blau in blau...Mein CIA ist übrigens heile geblieben (zumindest bis zu diesem Zeitpunkt noch!)
    Den Sockel von U1 habe ich dann ebenfalls gewechselt, weil ich den EIndruck hatte das dieser ziemlich mitgenommen war.
    Ergab aber ebenfalls keine Änderung.
    Ich habe allerdings festgestellt das der VIC (U19) klopfempfindlich war und habe mir die Federkontakte nochmal näher angesehen. Pin 7 (D0) und 19 (CAS) schienen etwas eingedrückt. Das deckte sich auch mit meinen Messungen, weil CAS ja mal weg war...


    Dieses habe ich provisorisch mit ein wenig Lötzinn gelöst....Damit war der VIC auch nicht mehr klopf empfindlich.


    Änderte aber auch nichts an dem Erscheinungsbild.


    Dann wiederum, hatte ich den Eindruck das der SID ungewöhnlich heiß wird, sodass der Finger nicht drauf bleiben konnte. An meinem Vergleichsboard war dies mit dem dazugehörigen SID nicht so.
    MIt raus genommenen SID, änderte sich aber auch nichts. Trotzdem habe ich ihn mal in mein Vergleichsboard eingesetzt und er lief.



    UND JETZT KOMMTS!! (Zarte Gemüter bitte NICHT weiterlesen!)


    Da ich am Vergleichsboard den Monitor (schon) nicht (mehr) angeschlossen hatte, habe ich versehentlich den SID im laufenden Betrieb aus meinem Vergleichsboard gehebelt und anschließend wieder ins andere Board eingesetzt und eingeschaltet. :cry:


    Stand jetzt momentan ist: Das Board ist wieder im kontinuierlichen schwarzen Bildschirm. Egal ob das Check64 drin steckt oder nicht. Egal ob als DEAD Test oder im Diag Mode. Es rührt sich grade nichts. Auch nicht mit raus genommenen SID.
    Da fange ich dann nochmal bei 0 an.


    Mein Vergleichsboard ist jetzt auch reparaturbedürftig. Es zeigt mir beim EInschalten einzelne weiße Buchstaben verbunden mit einem M unter dem Ready.

    Und im Diag Mode zeigt es einiges als BAD an (unter anderem die PLA / VIC, einzelne RAM's und beim Farb Ram Test geht's nicht weiter.

    Auf die schnelle habe ich den PLA den VIC und das Farb RAM mal getauscht, was keine Änderung brachte.


    Aber egal, bei gegebener Zeit werde ich dafür vielleicht mal einen anderen Thread öffnen.





    ...Oder ich frage mal rum ob noch jemand ein 250425er Board hat...Wenn die beiden bestellten CIA's bei mir eintrudeln, möchte ich ja schließlich weiter machen. :whistling:


    Ich denke grade daran ob ich mit knapp 46 vielleicht nochmal umschule...Mal ganz was anderes, Metzger oder so....
    Ich guck jetzt besser mal einen Film und geh' dann pennen....

    OK! Schöner Bock! :whistling:
    Nachdem ich jetzt doch noch einen Kurzschluss an U26 (74LS373) Pin 2 zur Leiterbahn von Pin 3 gefunden und behoben habe, scheine ich zumindest einen relativ stabilen Zustand zu haben.



    U26 war bereits neu und ich habe ihn jetzt natürlich nochmals getestet.



    Jetzt wechselt sich schwarzer Bildschirm ungefähr alle zwei male mit blauem Bildschirm ab:




    Tausche doch mal beide CIAs untereinander aus... (könnt ja sein, glaub ich aber nicht)


    Wenn ich die CIA's gegeneinander austausche ändert sich das Bild beim einschalten gegen folgendes:


    Wenn ich wieder zurück tausche ist es wieder wie zuvor blau. Das ganze ist reproduzierbar.


    Kommt /CAS an der PLA an? Dazu direkt am IC messen.

    Ja, kommt es.
    Das Gesamtbild ändert sich auch nicht wenn ich eine Original PLA gegen die SuperPLA tausche.



    Wenn ich mir die Bilder auf der "The Pictorial C64 Fault Guide" Seite https://derbian.webs.com/c64diag/ anschaue, weißt das blaue Bild auf CIA U1 hin, wenn ich das IC in den anderen Sockel U2 stecke, kommt ebenfalls das dazu passende Fehlerbild für U2.
    Dann muss ich jetzt wohl noch von einem defekten CIA ausgehen. Leider sind diese in meinem Vergleichsboard natürlich nicht gesockelt.


    Wo bekommt man jetzt einen 6526 CIA IC her (Oder lieber 2)?
    Kann man die noch irgendwo bestellen?


    Irgendwie habe ich jetzt (wieder) das Gefühl kurz vor der Ziellinie zu sein, wenn ich denn einen 6526 bekomme :)

    Wenn das der Fall ist, ist die PLA verdächtig, denn durch die muss /CAS bevor es an den RAMs ankommt.

    Ja, das habe ich auch schon in deinem Oszilloskop Messpunkte Thread gelernt. :)
    Die PLA selbst schließe ich zwar aus (Habe eine original funktionierende und zwei SuperPLA's hier), aber irgendwas drum rum stimmt vielleicht nicht.



    Ist das Bild Stabil oder flimmert das rum? (Bild 2)

    Das Bild flimmert und es laufen Zeilen von oben nach unten durch...Es klingt als hättest Du eine Idee. :winke:
    Allerdings ist es nicht immer dieses Bild sondern auch andere - Aber es ist immer Bewegung im Bild, nie feststehende.

    Ich würde mal hier anfangen:


    Messpunkte mit dem Oszi beim C64


    Danke dafür - Hatte ich sogar schon mal gesehen aber offensichtlich vergessen.
    Nachdem ich jetzt ein wenig rum gemessen hatte und "erfreut" festgestellt hatte, das CAS am VIC Pin 19 zu messen ist, aber an den RAM's Pin 15 nicht, stattdessen nur ein High ohne wirklichen Takt, wollte ich es am Oszilloskop mal als Bilder speichern.


    Vorher war mir auch aufgefallen das an U10 das Datenbit 3 anders aussah als die anderen, wie auch immer - Ich machte den Rechner aus und wieder an um zu messen und seitdem sehe ich jetzt dunkelblauen Hintergrund zu hellblauem Rahmen - Sieht toll aus, fehlt nur noch die Schrift :D

    CAS ist in diesem Moment an den RAM's auch so messbar wie ich es erwarten würde und Pin 2 an U10 sieht auch nicht mehr anders aus.


    Ich bin sicher das dieser Zustand in 10 Minuten wieder anders sein wird. :cry:


    Ich mach mal heiter weiter - Irgendwann wird es schon werden.





    Im übrigen bin ich soeben an den Tisch gestoßen. Jetzt sieht der Bildschirm so aus und die H's scheinen durch den Bildschirm zu laufen:

    Hi Zusammen,


    ich bin wieder aktiv aber meine Ratlosigkeit nimmt zu.


    Was ist denn mit Deinen ganzen Durchkontaktierungen passiert... Die Löcher sind doch sonst nicht frei....

    Die Durchkontaktierungen sind überwiegend "löchrig", also ohne komplett mit Zinn bedeckt zu sein. Das war mir zwar aufgefallen aber ich habe mir nicht viel dabei gedacht, weil ja eine Metallhülse die Durchkontaktierung zur anderen Seite bringt.
    Mein Vergleichsboard sieht allerdings so aus wie dein, dort ist auch alles zu.
    Ich habe jetzt alle mal mit Zinn verschlossen. Kontaktschwierigkeiten konnte ich keine finden.


    Und nur um ganz sicher zu sein... Das sind zumindest auf dem Bild auch nicht die Einstellungen am Check64 für den Deadtest oder C64 Diag

    Diese Einstellungen sind auf dem Aufkleber so angegeben und funktionieren auch bei meinem Vergleichsboard.

    Es gab doch mal ein neues Eprom fürs Check64, bei dem sind die Einstellungen anders.


    Gut, es könnte sein, dass kurz nach dem Start R/W in einer "Position" hängen bleibt - $FFF6: Ich würde mal alle Pull-Ups prüfen. die am Steuerbus hängen. Meist sind das Widerstandsnetzwerke (RPx), manchmal auch diskrete Widerstände, z. B. R3 an U8b oder R51 an R/W(!).

    Wenn Du sagst "Steuerbus"...Welchen meinst Du genau?
    Die Widerstände sind m.E. alle in Ordnung.


    Da ich heute nochmals alle IC's gechecked habe, bin ich fast sicher, das es sich um eine oder mehrere unterbrochene Leiterbahnen handelt, oder eines der Bauteile an einem (Steuer)Bus.


    Was bisher als sicher defekt ausgetauscht wurden, sind:
    2 RAM IC's
    Color-RAM
    PLA


    Ich habe eine Menge gelötet und gesockelt wobei mir die vermuteten Unterbrechungen sicher passiert sein könnten - Aber ich finde keine Unterbrechungen oder weitere Auffälligkeiten.
    Wenn ich Messungen durchführe, sind sie immer vom IC Beinchen aus, was ja dann den Kontakt zum Board bestätigt.


    Ich habe keine Unterbrechungen der Daten-/Adressleitungen feststellen können.


    Das Verhalten der Testmodule variiert auch (Was auf m.E. ebenfalls auf Kontaktschwierigkeiten hindeutet)


    DEAD Test blinkt jetzt nur manchmal, und wenn, kann ich es nicht eindeutig reproduzieren.
    Meistens bleibt der Bildschirm jetzt schwarz. Manchmal zeigt er auch einen braunton.


    Wenn ich auf DIAG umstelle, bleibt der Bildschirm ebenfalls meistens schwarz, allerdings kamen hier heute auch auch andere Bildschirme zutage, wie z.B.:


    Diese Bildschirme habe ich bisher aber nur einmal gesehen. Jetzt bleibt alles schwarz wenn ich ihn einschalte.


    Die nötigen Spannungen und auch die Frequenzen (Habe jetzt den Ossi da) sind mit meinem Vergleichsboard soweit übereinstimmend.
    Gibt es nicht eine Messmethode wie ich mit dem Oszilloskop die Geschichte eingrenzen kann?


    Der Serviceguide bringt mich momentan irgendwie nicht weiter.


    Ich klammer mich noch immer an diesen Spruch:

    Nicht aufgeben, es IST reparierbar.

    Ich bin noch nicht wieder dazu gekommen.


    Ich fange nachdem wir aus unserem Urlaub zurück sind nochmal von vorne an (natürlich nachdem ich die letzten Tips geprüft habe).


    Dazu lege ich mir auch ein Oszilloskop zu. Mein letztes analoges von Hameg ist leider damals mal entsorgt worden, nachdem ich dachte ich brauche sicher nie wieder eins ;(


    Ich kaufe mir jetzt das Hantek DSO5102P
    Nachdem ich mir die verschiedenen Threads hier durchgelesen habe, scheint dieses für mich genau richtig zu sein.


    Bin gespannt was meine grauen Zellen nach zwanzig Jahren dazu sagen. Ich denke da werden einige Erinnerungen zurückkehren :)

    Hast du 74LS258 und 74LS373 auch getestet/getauscht?

    Ja, die sind beide in Ordnung.

    Miss einfach mit einem Multimeter und Poste mal bitte die Spannungen bei schwarzem und bei buntem Bildschirm, vielleicht gibt es einen Unterschied oder zumindest etwas auffälliges.
    Tipp: Keine Adress- oder Datenleitung sollte auf 5V oder 0V hängen, auch identische Spannungen auf 2 verschiedenen Leitungen sind eigentlich eher selten. Das gilt aber alles nur, wenn der Bus nicht steht.

    Ok!

    Naja er hat die Teile ja im Referenzboard getestet wenn ich das nu richtig verstanden hab...

    Das ist war. Alle RAM's sind heute nochmal einzeln getestet worden.


    Das irgendwo Verbindungen fehlen würde Sinn machen, aber ich finde keine Unterbrechungen. Alle von ch1ller markierten Stellen hatte ich bereits nach gearbeitet:


    Auf Befehle antwortet die Kiste nichts. Der Poke bewirkt keine Änderung.



    Adressleitung A0 werde ich mal an allen Relevanten Stellen prüfen, soweit es mir möglich ist.
    Ich habe bereits mehrfach die Verbindungen sowohl vom Datenbus als auch dem Adressbus an alle möglichen Stellen hin gechecked.


    z.B. Sind alle Verbindungen von PIN2 der RAM's zum entsprechenden PIN an der CPU o.k.


    Ich vermute ebenfalls das an irgendeiner Stelle der Adressbus / Datenbus runter gezogen wird. Aber wie soll ich das überprüfen ohne Oszilloskop?



    Den Kommentar von @kinzi werde ich nochmal etwas genauer studieren :thumbsup: