Posts by wellnestom

    Schon seltsam, vielleicht liegt es am Display. Benutzt du einen Monitor oder Fernseher? Der default Modus ist glaube ich 50Hz. Kein Problem für Fernseher, Monitore könnten da Probleme haben.

    :wand
    Hab das "Problem"! Meine Pi Bildschirme unterstützen ALLE die 1280x720 nicht. An meinem Gaming-Bildschirm gings dann. Hab die config.txt und machines.txt bearbeitet und überall "hdmi_mode=81" eingetragen. Die dusselige 1366x768 Auflösung können meine Bildschirme, und siehe da - geht!


    Danke für eure Tipps!

    MfG Thomas

    Welche Dateien hast Du denn heruntergeladen? Denn es gibt einmal ein Image, was man mit Etcher auf die SD-Karte schreibt und dann gibt es noch ein Zip, was man lediglich auf die SD-Karte entpackt.

    Ich hab beide Varianten probiert. FAT32 formatieren und das zip darauf entpacken und auch das .img mit etcher drauf schreiben.

    So sollte es sein. Tut leider bei mir nicht. Und ich benutze seit Jahren Pi's und hatte noch nie Probleme Bootlaufwerke zu erstellen. Hier scheitere ich aber komplett.

    So, hab alles mir mögliche probiert. BMC 3.4 und 3.5, Pi2, Pi3, verschiedene SD-Karten und Bildschirme, mit und ohne ROM's, mit und ohne Tastatur - nix!

    Ich glaube das die Pi's aus irgendeinem Grund nicht booten. Die grüne LED leuchtet nur 3x. Einmal länger und zweimal kurz. Bei anderen OS kommt an der stelle der Rainbow-Splash. Ich hab deswegen in der config.txt "disable_splash=1" auf "disable_splash=0" gestellt um zu sehen ob er überhaupt soweit kommt. Leider nicht. Alles bleibt schwarz.


    Ich werd mal bei Lemon reinschauen wenn ich Zeit hab. Bis jetzt lief alles auf den Pi's problemlos. (Pi1541 und andere OS)


    Danke für die Antworten, und bitte nicht toxisch werden sondern sachlich beim Thema bleiben. ;)


    Gruß Thomas

    Hi,

    ich wollte mir mal den BMC64 anschauen, bekomme ihn aber weder am RasPi3B+ noch am RasPi4 zum laufen.

    Ich hab die 3.4 und 3.5 Beta probiert, (mit etcher das Image auf eine 16GB SD-Karte geflasht) aber bei beiden nur Blackscreen. kernal, chargen, basic und d1541II hab ich von Vice 3.4 in den c64 Ordner auf der SD-Karte kopiert.

    Hab ich irgendwas übersehen, vergessen, oder bin ich plötzlich zu doof?


    Gruß Tom

    Hi, ich habe auf meinem U64 Dolphin Dos 2 am werkeln und wollte mal zum Spass eine Disk auf 40 Tracks formatieren. Geht aber weder als G64 noch als D64. (bricht mit read error ab)

    Kann es sein das die Image Dateien "zu klein" sind, also nur bis Track 35 gehen? Falls ja, wie erstelle ich ein Disk Image mit dem das möglich ist?


    Gruß Thomas

    So, erst jetzt wieder dazu gekommen.
    Also: Der Wiederstand vom Poti ändert sich wenn ich dran drehe. Wenn die Floppy eingeschaltet ist liegen vor und nach dem Poti c.a. 8,7V an egal wie ich dran drehe. Bei "drehendem" Motor kann ich nicht wirklich messen da die Floppy fast sofort Fehler meldet (weil viel zu schnell) und den Motor wieder abschaltet. Den Treiber (BA6301) hab ich mal gegen einen neuen getauscht. Das bringt keine Änderung. Viel ist ja nicht mehr drauf auf der kleinen Platine. Hab grad keine Ahnung wie ich weitermachen soll. Gibts da irgendwo Schaltpläne für?

    Die UltiSID's sind mit der neuen FW sehr viel besser geworden und reichen völlig aus. Mir persönlich gefällt der Klang der ARM's besser. Leider gibts bei der aktuellen FW einen Bug bei dem die ARM's bei manchen Stücken übelst knacksen/rauschen.


    Ich hoffe das es bald einen Bugfix dafür gibt.


    Gruß Tom

    So, nachdem ich eine andere 1541-II zum gegenprüfen bekommen habe, hab ich das "Problem" gefunden. Es liegt am Netzteil. Das selbe original C= Netzteil das an meiner Oceanic problemlos seinen Dienst tut und beim messen der Spannungen total unauffällig ist. Ich muss das wohl nicht verstehen. :nixwiss: Morgen werde ich das ganze mal an einem Electroware Kombi Netzteil testen.


    Danke für eure Hilfe! Wie immer ist der Benutzer das Problem :strom:


    Einen Patienten hab ich noch (sollte ich dafür nen neuen Thread aufmachen?) :

    Ich hab hier noch eine 1541-II mit Riemenantrieb (Mitsumi) die soweit funktioniert, nur nichts lesen kann weil der Motor statt mit 300rpm mit 490rpm läuft. Getestet mit World of Jani's 1541 Diagnose Cartridge. Wenn ich am Poti der zum justieren da ist drehe ändert sich nix, er funktioniert aber wenn ich ihn mit dem Multimeter messe. (und diesesmal mit dem funktionierendem Netzteil ;) ) Was könnte es sein? Bzw was kann ich prüfen?


    Gruß Thomas

    So, alle drei IC's gewechselt. Problem besteht weiterhin. Mir ist aber beim zerlegen aufgefallen das die kleine Platine die am Laufwerk selber hängt "verschmort" riecht. Zu sehen ist natürlich nichts. Wenn ich die 3 Stecker vom Laufwerk nicht an das Board anstecke scheint es zu laufen und wird vom C64 erkannt. Reset Pin an der CPU ist dann auch Hi.

    Hatte schon mal jemand den Fall das die Platine an der Laufwerksunterseite Schrott war? Ich denke die wird nicht mehr zu retten sein, oder?


    Gruß Tom

    Ok, ein großes DANKE erstmal. C3 hat keinen Kurzschluss, also erstmal IC's tauschen. Einfach gegen aktuelle gleicher Bezeichnung tauschen, oder war damals an der Pinbelegung was anders? Hersteller ist egal oder gehen nur bestimmte?

    Hi, ich habe hier eine 1541-II Assy 340503 als Dauerläufer.

    Das macht sie mit und ohne IEC Kabel. "Drive" LED bleibt auch dauerhaft an. C64 bleibt bei "Searching for $" und kommt nicht weiter. Netzteil und Kabel sind OK und gegen andere kreuzgewechselt. ROM ist das originale drin. Was mich etwas irritiert ist das da ne Diode eingelötet ist. Hat einer von euch ne Ahnung ob die da hin gehört? Und wie soll ich bei der Fehlersuche weiter vorgehen?


    Gruß Tom