Posts by wellnestom

    In den Freezer zu kommen mit der Restore Taste und dem Multibutton finde ich unpraktisch. Ich brauch das nicht so oft und muss jedesmal überlegen wie das jetzt nochmal geht. Ich hoffe das Gideon da noch sowas einbaut wie z.B. F3 im U64 Menu um auch in den Freezer zu kommen.

    Hi, hab meinen C128 (ohne D) jetzt soweit funktionstüchtig. Netzteil und Mainbord hat neue Elkos (inkl. HF Modulator), Char-ROM erneuert, JiffyDOS von Bobbel's Shop, neuer Power Switch, eine Tastaturfeder und zwei Tastaturstempel getauscht (aus einem A500). Er läuft sauber und fehlerfrei, nur alle paar Minuten wird das Bild heller oder dunkler. Ich benutze ein S-Video Kabel das an meinen C64ern problemlos funktioniert, deswegen möchte ich das ausschließen. Jemand eine Idee woran das liegen kann?


    Gruß Thomas

    Ok, danke.
    Ich werde die Tage mal den Sockel prüfen und nachlöten. Das Kabel ist noch dran.
    Hab eben mal das ROM bei zimmers runtergeladen und auf ein AT28C64B geschrieben das hier noch so rumlag. Werde das mal auf ner Lochrasterplatine zum testen aufbauen und dann stecken. Wenns dann geht lass ich mir eine PCB machen die ich direkt aufs Board löten kann mit einem Sockel oben drauf um das EEPROM zu stecken. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber mir stellt es bei der originalen Lösung mit umgebogenen Pins auf der Papp Platine die Nackenhaare auf.


    Wozu war eigentlich der leere Sockel U36 gedacht?

    Also kann ich einfach ein AT28C64B nehmen und auf den Zwischensockel löten? Bzw. ich würde den auch gleich neu machen.

    Hat jemand evtl. ein Foto von dem Teil von unten? Bei meinem sind einige Pins weggebogen. Ich denke das soll so, würde es aber gerne verifizieren.

    Hi, ich bin gerade dabei einen ersteigerten C128 wieder flott zu machen. Folgendes Problem:
    Er lief soweit gut und hat auch am C128 Diag Catridge keine Fehler angezeigt. Im 64er Modus konnte ich von SD2IEC laden und Spiele starten. Nur im 128er Modus hatte ich immer öfter nach dem einschalten nur wirre Zeichen auf dem Bildschirm. Leichtes klopfen auf das Gehäuse half und alles war gut. Nochmals klopfen und wieder blöd. Also Tastatur runter und checken. Das Problem ist wohl das "315079-01A" C128 DIN CHAR auf U18. Das ist das Teil mit der seltsamen Zwischenplatine ab Werk. Ich habe es gezogen, Sockel und Pins gereinigt und wieder gesteckt - selbes Problem nur viel schlimmer. Hab dann erstmal Feierabend gemacht und heute nochmal dannach gesehen. Jetzt geht's gar nicht mehr. Nur noch Müllzeichen. Das C64 Dead Test läuft problemlos durch. Beim Diag oder einem FC3 erkenne ich die Zeichenfarben, habe aber nur flackernde Zeichen.


    Kann man das Teil nicht einfach durch ein EEPROM ersetzen? Gibts da ne Anleitung wegen dem Pinout und der Zwischenplatine? Kann ich das Teil irgendwie testen falls der Fehler doch wo anders sein sollte?


    Gruß Tom

    So, bin nun endlich auch Besitzer eines C128 mit 6581R4AR SID. :thumbsup:

    Irgendwie hab ich immer etwas Bauchschmerzen mit 35 Jahre alten Netzteilen. Beim C64 machen die ja manchmal dumme Überspannungen. Wie sieht das beim C128 NT aus? Wie "sicher" ist das? Würde zumindest gerne die Elko's im NT tauschen, leider ist einer von den großen unbeschriftet. Und ein neuer 5V Regler schadet bestimmt auch nicht. Macht das sinn, oder lieber gleich was komplett neues kaufen/basteln?


    Elko's fürs Board sind schon bestellt. Gleichrichter und 12V Regler muss ich noch schauen. Welche würdet ihr da empfehlen? Gibts da größere Qualitätsunterschiede?


    Gruß Tom

    Mal abgesehen von den "Glaubensfragen" - Eine Emulator wie z.B. Vice ist kostenlos und praktisch weil ich ihn an meinem Rechner wie alles andere benutzen kann. Ein U64 kostet Geld, bringt aber dadurch das er in einem originalen Gehäuse ist die Retro Haptik rüber. Und du kannst alte original Hardware anschließen.

    Mein Tipp: nimm einem Emulator und wenn du wie viele hier (ich auch) zum Freak wirst, dann kannst immer noch nen U64 kaufen.

    Etwas zur Programmierung einer SID Emulation beizusteuern überschreitet meinen Wissensstand leider auch bei weitem, aber ich finde das Projekt super. Damit hätte man dann auch eine Lösung die ganzen 6502 Bastelprojekte mit SID Sound zu bereichern wenn man nicht nur mit 1MHz rumeiern will.

    Hi, da ich gerade mehrere 64'er und Floppys rumstehen habe und jeder einen anderen Kernal oder Schnelllademodul hat komme ich gabz schön durcheinander mit der F-Tasten Belegung. Gibt es vielleicht schon fertige Tastaturschablonen zum ausdrucken für das "gängige" Zeug? Ich meine so FC3, AR6, DolphinDOS, JiffyDOS..... Oder muss ich mir da selber was basteln?


    Gruß Thomas

    Je nachdem wo du wohnst ist vielleicht jemand bei dir um die Ecke der ein Deadtest hat, und vielleicht auch Hardware zum gegentesten. Ich würde auf jeden Fall das Netzteil gründlich checken, einen Überspannungsschutz dranhängen oder gleich austauschen. Da bei dir gleich drei C64 nicht mehr gehen und die einzige Konstante das Netzteil ist, wäre ich da etwas vorsichtig.

    So, ich habe mir heut auch ein Diagnose Harness gebastelt (von Bobbel) und hatte sporadisch immer wieder "Controlport BAD" und "4066@U28 BAD". Dabei hat mein 469 gar keinen U28 wenn ich nicht vollkommen blind bin.


    Ich habe das Problem gefunden: Auf der Lötseite der Userport Platine waren wohl noch Flussmittelrückstände oder Abdrücke von meinen Fettfingern. Ich hab alles schön mit Ethanol abgebürstet und jetzt läufts seit 35 Zyklen fehlerfrei. Vielleicht kann das dem einen oder anderen helfen.


    Gruß Thomas

    Schon seltsam, vielleicht liegt es am Display. Benutzt du einen Monitor oder Fernseher? Der default Modus ist glaube ich 50Hz. Kein Problem für Fernseher, Monitore könnten da Probleme haben.

    :wand
    Hab das "Problem"! Meine Pi Bildschirme unterstützen ALLE die 1280x720 nicht. An meinem Gaming-Bildschirm gings dann. Hab die config.txt und machines.txt bearbeitet und überall "hdmi_mode=81" eingetragen. Die dusselige 1366x768 Auflösung können meine Bildschirme, und siehe da - geht!


    Danke für eure Tipps!

    MfG Thomas

    Welche Dateien hast Du denn heruntergeladen? Denn es gibt einmal ein Image, was man mit Etcher auf die SD-Karte schreibt und dann gibt es noch ein Zip, was man lediglich auf die SD-Karte entpackt.

    Ich hab beide Varianten probiert. FAT32 formatieren und das zip darauf entpacken und auch das .img mit etcher drauf schreiben.

    So sollte es sein. Tut leider bei mir nicht. Und ich benutze seit Jahren Pi's und hatte noch nie Probleme Bootlaufwerke zu erstellen. Hier scheitere ich aber komplett.

    So, hab alles mir mögliche probiert. BMC 3.4 und 3.5, Pi2, Pi3, verschiedene SD-Karten und Bildschirme, mit und ohne ROM's, mit und ohne Tastatur - nix!

    Ich glaube das die Pi's aus irgendeinem Grund nicht booten. Die grüne LED leuchtet nur 3x. Einmal länger und zweimal kurz. Bei anderen OS kommt an der stelle der Rainbow-Splash. Ich hab deswegen in der config.txt "disable_splash=1" auf "disable_splash=0" gestellt um zu sehen ob er überhaupt soweit kommt. Leider nicht. Alles bleibt schwarz.


    Ich werd mal bei Lemon reinschauen wenn ich Zeit hab. Bis jetzt lief alles auf den Pi's problemlos. (Pi1541 und andere OS)


    Danke für die Antworten, und bitte nicht toxisch werden sondern sachlich beim Thema bleiben. ;)


    Gruß Thomas

    Hi,

    ich wollte mir mal den BMC64 anschauen, bekomme ihn aber weder am RasPi3B+ noch am RasPi4 zum laufen.

    Ich hab die 3.4 und 3.5 Beta probiert, (mit etcher das Image auf eine 16GB SD-Karte geflasht) aber bei beiden nur Blackscreen. kernal, chargen, basic und d1541II hab ich von Vice 3.4 in den c64 Ordner auf der SD-Karte kopiert.

    Hab ich irgendwas übersehen, vergessen, oder bin ich plötzlich zu doof?


    Gruß Tom

    Hi, ich habe auf meinem U64 Dolphin Dos 2 am werkeln und wollte mal zum Spass eine Disk auf 40 Tracks formatieren. Geht aber weder als G64 noch als D64. (bricht mit read error ab)

    Kann es sein das die Image Dateien "zu klein" sind, also nur bis Track 35 gehen? Falls ja, wie erstelle ich ein Disk Image mit dem das möglich ist?


    Gruß Thomas