Posts by AREA51HD

    Das Wundert mich mit dem Demos.

    Ich habe die Top 100 Demos Zip durchgeschaut, nur vieleicht 3-4 Demos Sind Abgestürzt oder blieben hängen.

    Könnte evtl. ein Hardware Defekt bei deinem The 64 Maxi Vorliegen?


    Ich habe in alle verzeichnisse eine datei abgelegt damit der Schnelllader dauerhaft aus ist, und die Demos im C64 Mode geladen und gestartet.

    Seitdem keine Probleme mehr.

    Auf dem Mainbord sind noch ein paar Portpins von der CPU Frei, gut zugänglich via JST Stecker.

    "Mann müsste nur" den Portpin auf die Funktion vom Freezer Mappen.


    CPU Portpin PA19, PA20, PA21 sind Frei :-)

    Ich glaube inzwischen das es ein Paar Software Bugs im bereich USB Gibt...


    1. Nach dem Shutdown bleiben Sporadisch die USB Geräte an (LED Leuchtet am USB Stick), erhöter Ruhestrom, trifft auch Tastertur und Joysticks (Ruhestrom Normal ca. 10mA, im Fehlerfall über 100mA)

    2. Nach dem PowerOn wird sporadisch eingesteckte Hardware nicht Aktiviert, LED bleibt am Stick aus, trifft auch Joysticks und Tastertur

    3. Verbindungsverluste/Abmelden (USB Tastertur, Joystick(s) wärend des Betriebes

    4. Nach Verbindungsverlust(Abmelden kein Recovery durch an und Abstecken, Kaltstart mit Versorgungsspannungs Trennung notwendig.

    Das habe ich schon ausgemessen, mit Kühlkörper rund 30 Grad über umgebungstemperatur.

    Ohne Kühlkörper keine 40 Grad.


    Meiner Läuft seit Weihnachten ohne Kühlkörper ohne Probleme.

    Evtl sind die BGA schlecht verlötet, oder bei ESD wurde geschlampt.


    Auch möglich das der Hersteller gefälschte Teile untergeschoben bekommen hat.

    https://mttc.jpl.nasa.gov/file…istribution%20handout.pdf



    Ich hatte einen Tastertur ausfall, neustart hat nicht geholfen, ab und anstecken des 5V Netzteils schon.

    Ich habe von einem Guten bekannten eine passende USB Buchse bekommen, grade eben in das CPU Board eingelötet :loet(Unten Rechts)


    20191228_223758_resized.jpg


    Und alles Zusammen gebaut, leider war kein Kurzer USB Stick verfügbar, deshalb musse die USB Blende von den Joystecks raus.


    USB Stick an CPU Leiterplatte einstecken und ... Geht :emojiSmiley-02:

    20191228_224533_resized.jpg


    Sonstige Erkenntnisse.

    Zwei USB Daten Sticks werden nicht unterstützt, nur der der Zuerst eingesteckt ist, wird im Datei Menü angezeigt.

    Joystick funktioniert an dem Port Auch!

    Es Gibt USB Ports in Gespiegelter ausführung, je nachdem was man hat, kann die USB Buchse auf die ober oder

    unterseite gelötet werden.


    Den Typ habe ich verwendet:

    https://www.pollin.de/p/usb-a-einbaubuchse-900-451093

    Eine Weitere Erkenntnis!


    Das C64 Maxi Board ist Rückwärtskompatibel zum C64 Mini!

    Darum die Beiden unbestückten USB Ports + unbestückter Seitlicher Taster!

    Darum die Option den Programmiertaster via Stecker anzuschließen

    Darum das Große Loch (Verschraubung Mini Gehäuse)


    Der beim C64 Maxi Rückseitige USB Port wird beim Mini nicht Bestückt, dann Passt das Board Perfekt


    Grade ausprobiert, wenn ich den USB Port Rauslöten würde passt es perfekt in den Mini!

    Spekulation C64 Mini V2, mit mehr Emu Power?



    forum64.de/wcf/index.php?attachment/196280/

    Kleiner nachtrag:

    Ich habe eine LED mit Vorwiederstand an den 2. LED Anschluss gelötet, leider ist scheinbar die Funktion Deaktivert!, die LED ist Dauerhaft aus.


    Prozessor Betrieb ohne Kühlkörper, naja viel macht er nicht aus, statt rund 30 Grad über Umgebungstemperatur sind wir nun bei knapp 38 Grad.

    Ein Taster ist auf der Leiterplatte vorgesehen...

    20191223_153546_resized.jpg

    Auf der Seite wo die unbestückten USB Buchsen, Unbestückte DC Buchse sitzen, für was könnte der Gut sein?


    20191223_190620_resized.jpg



    Also Taster Reinbraten und schauen was Passiert...


    Push the Button!

    20191223_190634_resized.jpg


    Der C64 Emulator Läuft:

    Ähm ja, es Taucht das "Spiel speichern/laden Virtuelle Tastertur Spiel Verlassen" Menü auf, bei nochmaligen Drücken läuft die Emulation weiter


    Der C64 Maxi ist Heruntergefahren:

    Der C64 Maxi Startet


    Das Karusell Menü wird Angezeigt:

    Keine Reaktion!

    eltrash

    Leider nein, es war eine Silikonartige Klebemasse, nicht mit Alkohol, Aceton etc Lösbar.

    Nur mit dem Fingernagel langsam abkratzbar.

    Ich muss den Kühkörper neu Verkleben.




    Weiter gehts..

    20191223_153529_resized.jpg


    Der Linke unbestückte Platz Könnte für eine DC Spanungsversorgungs Buchse Sein.

    Es ist Masse, und VCC mit 3,3V Vorhanden


    Rechts könnte noch eine LED mit vorwiederstand Angeschlossen werden, im Umbelasteten Zustand liegen rund 4,4V an.

    Leider auch bei Floppyzugriffen, schade keine Drive LED.




    20191223_153555_resized.jpg




    20191223_153515_resized.jpg


    Auf den Zweipoligen JST Steckern auf der oberseite sind je 3,3V Versorungsspannung und ein Portpin vom Prozessor.

    PA19, PA20, PA21


    Portpinstecker.jpg


    Man hat sich die Mühe gemacht sie zu bestücken, also ist zu vermuten das sie für die Programmierung/Test notwendig sind, oder eine Hardwareausprägung die unbedingt braucht...



    20191223_153726_resized.jpg


    Oben ist der Taster für den Programmiermodus via USB, direkt darunter ein Steckverbinder wo ein Taster angeschlossen werden kann für den Programmiermodus.

    Also Doppelt gemoppelt...

    -Nils77-

    Danke für den Link



    Spannungs und Strom Messungen...

    Versorgung mit 5,00V +/-50mV an der USB Buchse


    C64 Maxi aus = ca.10mA

    C64 Maxi im Karusell Desktop = 270mA

    C64 Maxi im C64 Mode, Startbildschirm = 245mA

    C64 Maxi C64 Mode mit Aktiver Demo und genauer Drive Emulation ca. 300mA (Schwankt je nach aktivität zwischen 245mA bis 300mA)


    Eingesteckter Joystick mit Mikroschalter = +60mA

    Peak Stromaufnahme ca. 385mA (Beim Bootvorgang)


    Unterer Betriebsspannungsbereich ca. 3.5V, dann treten Bildfehler auf, aber kein Absturz


    CPU Temperatur ca. 30 Grad C über Umgebungstemperatur (C64 Mode mit Demo), nach 90 Minuten Laufzeit


    Bug:

    Nach dem Runterfahren bleibt sporadisch der Joystick und der Eingestecke USB Speicherstick Aktiv

    Schauen wir nochmal Intensiver auf das CPU Board...

    20191222_104012_resized.jpg


    Das sollte der RAM Speicher sein, ein zweiter BGA Lötplatz ist Leer, die Beschriftung ist nicht wirklich informativ.

    eine Punkt Markierung für PIN 1 und die Beschriftung D/G.

    Ich vermute mal das es 128MB sind, man müsste das Später mal überprüfen...


    20191222_104025_resized.jpg

    Der Flash Baustein, hier dürfte das Linux, Vice und die Spiele Liegen, Laut Datenblatt sollte es ein 2Gbit = 256MB Baustein sein.



    20191222_104055_resized.jpg


    Unten Rechts auf der CPU Leiterplatte lacht den Bastler eine Serielle Schnittstelle mit 3.3V Versorgung an.

    VCC-UARTX CPUX-URX CPUX-UTX GND


    Desweiteren fallen die Drei Zweipoligen Stecker auf die im Oberen Leiterplatten bereich liegen, funktion noch unbekannt.

    Ein 4.er ist nicht bestückt.

    Wo auf der Leiterplatte die kleinen Weissen Kreise sind mit Testpunkt in der Mitte, dürfte für die Produktion die Test und Programmierpunkte gewesen sein, leider nicht beschriftet.


    Ein rätsel bleiben die 4 niedirgen Verschraubungspunke in der unteren Gehäuseschale, wird es noch eine Hardware mit mehr Technik geben, vieleicht

    auf FPGA, oder ist es ein Rest aus den Irrwegen der Entwicklung die nicht mehr zur Serienproduktion entfernt wurden?


    befestignspunke.jpg

    Auf der CPU Leiterplatte sind zwei unbestückte USB Ports, ob die Funktion ohne den SMD Vogelfutter gegeben ist, muss man ausprobieren.

    20191222_103915_resized.jpg


    Bei dem Rückseitigen USB Port sind noch zwei Wiederstände verbaut in den Datenleitungen..

    20191222_103915_resized.jpg20191222_103946_resized.jpg


    Hier fällt die Beschiiftung GND/DP0/DM0/5V auf, das lässt darauf schließen das das CPU Board drei ! USB Ports untersützt ohne Extra Hub.


    Vermutlich hat ein USB Port gefehlt (1x Tastertur 2x Joystick 1x USB Datenträger), so das man sich dann für die Extra Leiterplatte mit USB Hub Entschieden hat...



    20191222_104223_resized.jpg


    USB Hub im Gehäuse verbaut, USB Port und ON/OFF Taster gehen auf einen JST Steckverbinder mit 6 Pins.


    20191222_104206_resized.jpg


    Bastler Freundlich beschriftet die Signale vom USB und vom On/Off Taster auf den Lötaugen ^^

    Sammeln wir mal Hier infos zu der Hardware Allgemein:


    In dem anderen Thread gab es ja bereits die Erkenntnis das die Tastertur per USB Angeschlossen ist, und von PC´s oder auch der Ultimate als PC Tastertur erkannt wird.


    20191222_103526_resized.jpg


    Auf dem Gehäuse Boden haben mich die Vielen Haltepfosten und befestigungen gewundert, warum die Langen 4 Pfosten?

    Mit Öffnung zum Schrauben eindrehen?

    20191222_103419_resized.jpg


    Durch die USB Blende Fotografiert sieht man das sie für die Abstützung der Tastertur gedacht sind, wobei ich denke das Gehäuse ist ausreichend Steif und die Metall Bodenplatte von der Tastertur auch, so das sie eigendlich nicht notwendig sind für den Sichern Betrieb, für das Modden könnte man sie Entfernen falls man den Platz braucht...


    20191222_103729_resized.jpg


    Auf dem CPU Mainboard sind jede Menge Steckverbinder.

    Oben ein 4 Poliger, Schön beschriftet für USB GND/DP2/DM2/USB5V, im Auslieferungszustand ist dort die USB Tastertur angeschlossen

    Darunter ein weiter 4 Poliger JST Stecker Beschriftet mit GND/DP1/DM1/USB5V, hier ist die zweite Kleine Leiterplatte angeschlossen wo die "USB Joysticks" angeschlossen sind


    2 Poliger JST beschriftet mit VCC-IR und LED1: Hier ist die Rote 5mm LED im Gehäuse angeschlossen

    Die Rote LED mit Vorwiederstand sind einfach mit Heisskleber in das Gehäuse geklebt, nicht wirklich Schön

    20191222_110658_resized.jpg



    2 Poliger JST beschriftet mit GND und PWR-KEY: Hier ist der On/Off Taster von der Kleinen Leiterplatte angeschlossen


    4 Poliger Stecker, nicht Bestückt Beschriftet mit GND/UBOOT/Recover/VCC-IO

    Hier könnte eine Schnitstelle zum Debuggen oder Firmware Aufspielen Sein, weitere Forschungen notwendig :loet

    Ich habe aber das Gefühl das die Emulation etwas zu Schnell ist, Musikstücke scheinen Schneller aber nicht Höher abgespielt zu werden.

    Es gibt wohl ein Problem mit 50/60 Hz. Normalerweise stellt man das beim ersten Start als erstes ein. Wenn ein Bildschirm aber nicht das richtige Signal liefert, kommt diese Abfrage nicht und man landet bei 60Hz, was für uns gefühlt zu schnell ist. Das ist übrigens NICHT die Einstellung, die man später noch im Menü tätigen kann. Abhilfe schafft nur, den TheC64 zurückzusetzen (geht in den Optionen) und an einem Fernseher/Monitor zu starten, der das fehlende Signal liefert, damit die Abfrage kommt. Danach kann man wieder umstöpseln. Wenn diese Abfrage also bei dir nicht kam, könnte das der Grund für die "falsche" Geschwindigkeit sein.


    Ah Danke,

    Hab auf Werkeinstellungen zurückgesetzt und dann beim nächsten Einschalten das Auswahlmenü.

    Seltsamerweise ist das bei der Erstinbetriebsnahme nicht gekommen, sondern direkt das Karusell...


    Nun Stimmt die Geschwindigkeit!:thumbsup: