Posts by mega65

    Es sind ja nicht nur die Materialkosten und die Kosten für den Zusammenbau. Die Jungs haben unzählige Stunden Arbeit investiert und wollen natürlich am Ende auch ein wenig daran verdienen. Stichwort Gewinn. Die werden schon einen schönen Preis machen.

    Kleine Korrektur: Wir nehmen und versuchen keinen Gewinn zu bekommen. Margin doch, dass alles langfristig haltbar wäre, aber nichts vom Gewinn. Sonst wäre die Maschine 2.000€ zum verkaufen bräuchen, weil schon so viele Zeit eingegossen ist.


    LG

    Paul.

    Please check if your monitor supports both PAL and NTSC modes, as it might be that it is booting in a different mode by default with the newer bitstream, and MEGA MAZE when it finishes loading may be again changing the video mode. It sounds like MEGA MAZE is in NTSC from the music speed, and I think newer MEGA65 bitstreams start in PAL.


    Are you using an HDMI or VGA connection to the monitor?


    LG

    Paul.

    Wenn Deine Hand eine "Klauenstellung" hat, erübrigt sich eine Diskussion über Ergonomie wohl in der Tat. Ändert aber nichts daran, daß das für Menschen mit normaler Morphologie eine ergonomische Katastrophe ist.

    Hab zwar keinen C65, aber ich habe auch mal darauf geachtet bei der PC Tastatur und ich bin mir auch ziemlich sicher dass es da kein Problem gäbe. Aber man kann natürlich aus allem ein Problem machen, das scheint ja heutzutage gross in Mode zu sein. Wenn man nichts findet, dann bauscht man eine Belanglosigkeit zu einem "Problem" auf, irgendwer findet sich immer der mitmacht.


    So hässlich finde ich den C65 gar nicht. Gefällt mir persönlich jedenfalls besser als der C128/A500 (natürlich nicht besser als der 128D/A1000 ;) )

    Man könnte auch sagen, dass das C65 Gehäuse einer Art "Rache der Linkshändige" sein könnte, weil der Laufwerk an der Rechtenseite und Schnittstellen an der Linkenseite für Linkshändige sogar zum deutlichen Vorteil zählen könnten. Für Rechtshändige ist es deutlich weniger schlimm so einen Computer zu benutzen als Linkshändige Scherer, des Arts die im 80er überall sich fanden, die wenn man die mit dem Linkshand benutzt, besser als "Daumenabschnitter" beschrieben sollen. Fazit: Mit nichts sind alle Leute glücklich.


    LG

    Paul.

    Was gibt es an dem Design den auszusetzen? Es ist futuristisches Retrodesign und wirkt für seine Zeit innovativ. Soweit zur Optik, bei der Ergonomie habe ich beüglich des Laufwerks noch leichte Bedenken das es beim Tippen im Weg sein könnte. Aber mein Gott der alte Brotkasten war auch alles andere als ergonomisch und trotzdem wird er nach wie vor geliebt

    Als langfristig benutzer des C65s und MEGA65s darf ich mit etwas von Autorität, dass der Laufwerk ist mir nimmer im Weg gewesen. Auch wenn man nur wenig Tischplatz hat, dann braucht er weniger Platz als wann er quer wäre, weil man brauch an der rechten Seite kein Freiplatz. Auch stapelt man Floppies, Biergläser, Bücher und wer seiß was anderes darauf. Könnte man es noch enger gar ohne Floppy, sicher. Aber geht auch mit einem Audi ohne Fahrgästensitzplätze. Oder besser gesagt, Citroen 2CV ohne fast alles, weil die Dinge sind nicht hübsch, sondern eigenartig. Braucht nicht schön zu sein, nur sich selber. So geht es auch mit dem C65. Er darf eigentlich für etliche eher hässlich ausshene. Deshalb erkennt man, dass er keinen Computereäquivelanz eines McDonalds Hamburger ist. McDonalds sind doch leichter verkaufbar als ein Pea Floater*, aber wenn ein Pea Floater überall attractiv wäre, wäre er kein Pea Floater mehr.


    LG

    Paul


    * Pea Floaters sind eine eher besonders kulinarische Erfahrung, die aus meiner Heimatsstadt Adelaide stammen. Ein echter Pea Floater steht aus einer kopfübergetanen Fleischpastete, die in einer Pfute dichflüssiger Erbsensuppe steht. Tradizionell frisst man eine Pea Float in der Nähe mittenachts, nach man selbst eher blau getrunken haben und einen Hunger gekriegt haben, weil mit dem Alkohol viele sonst verdächtigen Ideen deutlich attraktiver scheinen. Auch haben die die eher ungewöhnlichen Eigenschaft, dass die fast identisch aussehen bevor ein Betrunkener die isst und danach der Betrunkener die oft kurz später "unisst". Aber für mich selber, finde die eher schmackhaft, sogar ohne Alkohol. Vielleicht sollen wir die als Sondergericht beim zukünftigen MEGA65 Konferenz anbieten...

    https://en.wikipedia.org/wiki/Pie_floater

    Es gibt eine noch billige aus China Platine, die auch als MEGA65 verwendet kann, aber braucht ein paar Leute ein bisschen Mühe zu geben, dass noch einfacher zu machen. Die Platine selbst kostet aber nur circa 100€, was wirklich billig ist.


    LG

    Paul

    Ich plane den Mega65 als Zweitrechner zum Windows PC zu nutzen. Daher reicht es für mich, wenn es schon soetwas wie einen Browser oder ein Terminalprogramm gibt.

    Er bietet durch den VIC-IV und dem Speicher ausreichend Möglichkeiten selber etwas zu programmieren. Darauf kommt es mir an. Am C64 ist man recht bald mit Basic am Rande der Möglichkeiten angekommen, um selber etwas zu programmieren.

    Der C64 hatte damals übrigens 1.495 DM gekostet. Nur wenige konnten sich das damals leisten.

    Über die Jahre sank der Preis, so kann es beim Mega65 auch sein, wenn er Erfolg hat.

    Beim Terminalprogramm soll es kein großes Problem sein, sogar vielleicht ssh, aber bräuchte was mehr von der Mühe. Von einem echten Browser wäre auch etwas anders, aber ich habe schon einen Art "8-bit Browser" geplant, der speziell gefertigte Seiten handeln könnte und deshalb eher einfach zu schaffen wäre. Sogar untersuche ich mit einem Student momentan die Möglichkeit, eine PGP Client zu schaffen. Aber alles braucht Zeit, die ich momentan nicht wirklich habe. Aber wenn Leute Lust hätten, gibt es viele interessante Sachen.


    Auch was ich finde Super ist, dass viele Leute sobald sie mit dem MEGA65 irgendwas anfangen sind fast so schnell in die Maschine verliebt, weil es fühlt wirklich wie 1982 zurückgekehrt noch mal. Die Herausforderung die neue aber gleichzeitig alte Maschine zu verstehen und damit was zu kriegen lockt man einfach an.


    Aber jeder hat ihren eigene Möhren und Kartoffel, könnte man sagen.


    LG

    Paul

    Daß eine hochwertige mechanische Tastatur mit Cherry-Schaltern und speziell angefertigten Tastenkappen bei 150€ oder so rauskommt, darf niemanden überraschen. Und als jemand, der bei der Tastenkappenkampagne dabei ist und sich gerade dank Bullis Aktion ein Mechboard zusammengebastelt hat, kann ich mich über den Ansatz wohl nicht wirklich beschweren. Trotzdem hatte ich irgendwie gehofft, daß die größeren Stückzahlen beim Mega65 den Preis der kompletten Tastatur etwas in Richtung 100€ drücken würden und die Kosten für das Gehäuse in der Größenordnung eines C64C wäre (die Fixkosten für die Formen wurden ja separat gespendet und müssen nicht umgelegt werden).

    Wenn sich Tastatur und Gehäuse in der Größenordnung von 200€ bewegen würden und die Floppy auch nicht viel kostet, ist ja noch viel Luft bis 700€. Kostet das Mainboard wirklich so viel? Auch wenn von mir aus ein dickerer FPGA benutzt wird als beim U64, hätte ich jetzt irgendwie nicht mit wesentlich mehr also 250€ für das Mainboard gerechnet. Schließlich muß Gideon davon leben und Angestellte bezahlen.
    Ich hoffe jedenfalls immer noch, daß es irgendwie möglich sein wird, einen Mega65 für (etwas) unter 500€ zu bekommen. Von mir aus in der "Basic"-Version ohne schicke Verpackung usw.


    Was die (aus Kostengründen wohl leider unrealistische) "Classroom"-Edition angeht: die Aussage, daß man Anschlüsse opfern müßte, wenn man die Floppy "absägt", wundert mich etwas. Die Platine ist doch gar nicht so lang und die Devkit-Version hat ja auch ein schmaleres Gehäuse. Warum sollten da Anschlüsse verschwinden?

    Wie auch immer: mein Traum wäre ein schmaler Mega65 ohne Floppy für ~400€ gewesen. Wird sich wohl nicht erfüllen, aber man darf ja noch träumen.

    Eigentlich glaube ich, dass deine Schätzungen der Kosten nicht ganz unweit die Realität sein könnten, aber sicher sagen kann ich nicht. Aber es gibt auch fast unglaublichen vielen kleinen Enten, die auch immer auftauchen und knabbern wollen, wie EC Prüfung usw. Jeder solche Ente muss richtig gefüttert werden. Auch sind die Preise noch nicht total fest geworden, auch wegen die Pandemie und den Elektroteilemangel usw.


    Aber wir machen allen der Preisen so niedrig wie möglich. Von der Tastatur hat die Menge deutlich geholfen, aber vergiss nicht dass unsere Tastatur hat nur Custom Caps, sondern Custom Platine mit eine Leertaste, die so groß wie nur recht ist, dass die gleichzeitig in zwei Postlietzähle wohnen kann. Wir sind immerhin zufrieden mit dem Preise der Tastatur.


    Was ich sicher sagen kann ist so: Wenn wir nicht die Spenden der Gesellschaft bekommen haben, würde den MEGA65 deutlich teurer sein. Mindestens 200€ pro Stück ist schon dadurch vermeidet geworden. Darauf dürfen wir alle zusammen stolz sein.


    LG

    Paul.

    Hallo Zusammen,


    ein paar Kleinigkeiten:


    1. Es könnte wohl sein, dass die Tastatur des X16s 200€ kostet. So teuer ist die Tastatur des MEGA65s aber nicht. Nicht billig aber bestimmt nicht circa 200€ in ordentlichen Mengen. Ich vermute, dass die X16 Leute etwas Geld durch ihren Verkauf sammeln wollen, was natürlich kein Problem ist, oder die nur als Einzelstücke hergestellt lassen, oder vielleicht beides.


    2. Wenn man einen "MEGA65 Classroom" bastelt ist auch kein Problem, aber vergiss nicht, dass der Platz für Userport, Tape Port, Composite Video usw. auch verschwindet. Es gäbe vielleicht noch genug Platz für nur einem User Port, aber kaum mehr.


    LG

    Paul

    Die teuren Komponenten sind meiner Meinung nach das Laufwerk, der FPGA Chip, die Cherry MX Tastatur, und das Gehäuse. Aber das ist nur meine Spekulation. Es ginge ja auch ein Nexys Board mit Keyrah Adapter, falls einem das lieber wäre.

    Der Laufwerk ist eigentlich bei weitem am billigsten. Jeder Stück kostet ungefähr 10€. Ist die anderen Teile, die was kosten. Wenn man es billig haben braucht, dann ja, den Nexys ist die Lösung. Den unterstützen wir immer noch, genau deshalb Leute eine billige Lösung haben könnten.


    Was MIDI angeht habe ich auch schon einen Thread eroeffnet, leider bislang ohne Antworten...

    Wäre relativ leicht erreichbar, so einen MIDI Anschluss Modul zu schaffen. Braucht nur jemandem mit der Zeit und Lust dazu, ihn zu realisieren.


    LG

    Paul

    Hallo Zusammen,

    Gibt es denn schon eine angedachte Preisgestaltung für andere Länder?


    Hier in Australien werden erfahrungsmässig solche Elektronikgeräte bei 800 EUR Wert in Europa kaum unter 2000.- AUD zu haben sein.

    Sieht man auch gut bei Sachen wie Raspi oder TheC64 (falls überhaupt erhältlich), da wird einfach sinnlos draufgebuttert.

    vielleicht kann ich hier als Australier am Bestens Antwort geben.


    Diese Probleme mit der Erpressung der Australier(inn)en kommt meistens davon, dass es Zwischenhändler, die ein fetter Gewinn von ihren Mitbürgern kriegen wollen. Bei dem MEGA65 soll es nur direkt von Trenz gekauft werden. Die einigen Devkitbesitzern aus Australien, die schon einem MEGA65 gekriegt haben, könnten bestätigen, dass obwohl er nicht ganz billig nach Australien geschickt sein könnte, dass er dennoch angemessen vom Endpreis kam. Ich glaube am Ende war den Preis nur circa ein paar Hundert australische Dollars unterschieden vom in Deutschland. Porto nach Vier Ecks ist leider etwas wert sowie den Australischen Mehrwertsteuern und dazu 5% Einfuhrzoll. Aber fast gedoppelt vom Preis wurde und würde es nicht, finde ich.


    LG

    Paul

    Yes, there are 4 SIDs in the current implementation. If we are able to cram 4 more in for final release, we probably will.


    Also note that while there are strictly speaking 2 DACs, the CPU's audio DMA engine will mix four channels onto those two DACs, i.e., Amiga like, but with channel panning available for all four DMA audio channels possible onto the physical left and right DACs. They are all 16-bit, but the audio DMA system can use 4, 8 or 16 bit samples.


    LG

    Paul.

    We have partial support for the unintended 6502 opcodes already. We need to finish it, though. It's tricky as the C65 ROM uses new opcodes, so we have to switch dynamically.


    LG

    Paul.