Posts by steril

    Ja, gibt Plastik wo es geht, und welches wo es nicht geht.


    Beim Amiga 1000 ist das Hauptgehäuse sehr easy in der Sonne zu bleichen, aber die Tastatur ist relativ zäh, und färbt auch schnell wieder nach.

    Also ich würde immer noch gerne diese Mockups in Echt umgesetzt sehen.

    Das ganze auf ne Cartridge, damit der C64 damit startet.


    Das wäre schon ein cooles Ding.


    (Turbomodes ja gerne, aber es sollte primär auf einem Standard C64 laufen)

    Krass, genau das gleiche hab ich so auch erlebt.

    Hab jeden Tag ein neues Programm in Basic geschrieben, und versucht das abzuspeichern.
    Haben verschiedenste Kassettenrekorder (auch einen Nagelneuen) ausprobiert, und es lief echt nirgendwo.


    Hab ziemlich gestaunt als ich bei nem Kumpel war welcher einen Spectrum 48K hatte der alles brav von und mit seinem Uraltkinderzimmerrekorder speichern und laden konnte.


    Der VZ konnte echt gar nix.

    Bin trotzdem froh einen gehabt zu haben.

    Ich denke, dass es den meisten Projekten nicht gut tut, wenn man relativ früh schon Geld einkassiert.


    Ich bastel ja selber seit Ende 2016 an "Inviyya" für den Amiga, und mein größtes "Problem" ist eigentlich die Motivation, bzw auch der Scope Creep den es bei so Projekten gibt.


    An sich hatte man was viel kleineres geplant gehabt, und dann merkt man dass die Ambitionen mit dem während dem Projekt erlernten immer größer werden.


    initiales Konzept:


    fertiges spiel:


    Gleichzeitig sieht man aber auch, dass viel mehr Kleinmist zu so nem Spiel dazugehört als man Anfangs wahrhaben wollte als man nach zwei Wochen schon das Raumschiff durch den butterweich scrollenden aus Tiles bestehenden Level steuern konnte.


    Da meint man schon, das kann doch alles nicht länger als 6 bis 12 Monate dauern bis das fertig ist.


    Visuell ist das ja schon gefühlte 80% von dem was so ein Spiel ist. Dass es eigentlich erst 2% der Arbeit ist, weiß man da noch nicht.

    Wenn man zu dem Zeitpunkt dann den Fehler macht, und schonmal stolz sein Machwerk präsentiert und dann noch so dumm ist über Crowdfunding Geld einzutreiben, dann sitzt man meiner Meinung nach in der Falle.


    Der Punkt ist nämlich der, bis zu diesem Zeitpunkt hat man nur Dinge getan die einem selber Spaß machen.

    Der ganze Schrott der vor einem liegt und pausenloses Selbstmotivieren erfordert ist da noch gar nicht auf dem Horizont.


    Ich hab mir selber die Vorgabe gemacht, dass ich mich nicht stresse, und in meinem eigenen Tempo arbeite.

    Und deswegen hat es halt nun 4 Jahre gedauert bis alles fertig war.


    Hätte ich lauter wütende Crowdfunder im Nacken gehabt wäre ich wahrscheinlich unterwegs depressiv geworden.


    Deswegen hab ich viel Mitgefühl mit Leuten die diesen Fehler gemacht haben, hoffe aber dass diese Leute auch draus lernen.

    immer wenn ich Spiele oder Demos für den VZ200 sehe, denke ich mir "woah, das kann doch nicht alles sein, da geht sicher viel mehr rauszuholen.".


    Jetzt hab ich mir mal ein bisschen Doku durchgelesen was die Kiste so kann, und was man in ASM so machen müsste, und ich bin mir relativ sicher, dass da NIX rauszuholen ist... :D


    Hatte ich auch noch nie...

    Und noch ein Thread Necro..


    Der Vz200 war mein erster Home Computer, und der Grund warum ich coden gelernt habe (da halt Basic).


    Gab halt keine Spiele, also musste ich mir selber welche bauen.. :D

    Da ist schon was dran..

    Es ist hin und wieder ein Eiertanz.

    Ja, nunja. Das eigentliche Problem ist die naive Herangehensweise über eine Plattform wie Kickstarter. Das wurde in diesem Fall angegangen als Vollzeitprojekt eines selbständigen Entwicklers - mit Leuten wie Richard Garriot als Supporter. Es zeigt in jedem Fall, wie heikel solche Crowdfunding-Systeme bei Hobbyprojekten sind. Man setzt sich selbst in eine Bringschuld und mMn wird das gerne unterschätzt, was das nach sich zieht, wenn man den Zeitplan nicht halten kann. Über 1200 Backer im Nacken sind auch kein Pappenstiel.

    Ich habe ein gewisses Verständnis dafür, dass in solch einer Situation zwischenzeitlich die Nerven brachliegen und dass Stirred Dragon inzwischen sich bemüht, das irgendwie auf die Reihe zu bekommen. Die Beiden brauchen eigentlich ganz dringend einen PR-Menschen, der ihnen den Rücken freihält. ...und eine klare Ansage, was falsch gelaufen ist, wo man steht und wann man etwa erwartet, was zeigen zu können (mMn weitaus wichtiger als eine Demo).

    Ja, da geb ich dir auch zu 100% recht.

    Mein Kommentar (und Thunderblades Post) war eher generell auf uns Retrospiele-Entwickler gemünzt.


    Ich würde mir Crowdfunding auch eher dreimal überlegen bevor ich sowas anfange.

    Mir wäre der Druck viel zu nervig.

    Da ist schon was dran..

    Es ist hin und wieder ein Eiertanz.

    Ich verstehe den ganzen Ansatz eines modernen Fantasie Retro Computers schon nicht.

    Entweder man hat gehörig Nostalgie für ne alte Kiste und macht was für sie oder mit ihr, oder man kauft sich eben was neues.


    Was ich grad noch verstehe sind Projekte wie der Mega65 (weil es das Projekt bei Commodore eben damals gab) oder den Spectrum Next (weil es in der Community ein echtes Verlangen für einen Spectrum-Nachfolger mit besseren graphischen Fähigkeiten gab).


    Warum irgendwer irgendjemanden anderen seine in Hardwareform gebrachte Idee von einem Fantasie-8-Bitter haben will ist mir komplett unverständlich.

    Na dann mal ran.

    Bin gespannt ob das wer nutzen will.

    Und da gebe ich dem Retrofan recht, es war eventuell wirklich keine gute Idee das mit dem Spectrum Nxtel hier in den Thread zu packen..

    Lieber was eigenes aufmachen, dann können wir uns diese Grundsatzdiskussion auch sparen und jeder bleibt in seinem Thread undnkann da rumspinnen.. ;)

    Und genauso sehe ich das halt beim Web-Browser. Nur um zu zeigen, dass es geht, kann man sowas natuerlich schon bauen. Ich will ja auch keinen davon abhalten. Jeder kann tun und lassen, was er will. Aber das hier ist ja ein Ueberlegungs-Thread und kein "ich mach jetzt einen Browser, bis dann"-Thread. Und meine Ueberlegung ist halt, was moechte ich sinnvollerweise am C64 im Internet tun und was nicht. Keine Sau wird am C64 uebers Internet einkaufen. Das ist am normalen PC schon teilweise kompliziert, und das wird am C64 nicht einfacher. Was man sich aber realistischerweise vorstellen kann, meiner Meinung nach, sind eben C64-bezogene Dinge, denn das waere sogar eine Verbesserung! Und wenn etwas verbessert werden kann, dann ist es auf jeden Fall nicht "sinnlos". Wenn aber etwas schlechter wird, dann meiner Meinung nach schon.


    Und normales Web-Surfen wird am C64 definitiv schlechter, das kannst Du schon ganz einfach mit einem Web-Browser a la Lynx beurteilen. Eine spezielle C64-Seite zu besuchen, auf der man Programme downloaden kann, das waere aber eine Verbesserung, denn da muesste ich nicht den Umweg ueber den PC gehen und die SD-Karte hin- und herstecken usw.

    Genau das. Sehr schön auf den Punkt gebracht.

    Testet doch mal das Internet aus mit Lynx. Und jetzt denkt euch das ganze mal noch IN LANGSAM. Und mit Bitmap-80Zeichen-Darstellung wie von Retrofan gefordert dann NOCHMAL LANGSAMER.


    Ich denke halt gern in "machbar".

    Eine Art C64-Miniweb kann ich bauen. Hatte ich ja sogar schon mal rudimentär angefangen als dieser Thread neu war.


    Diesen Proxy der magischerweise weiß, wie er jede Webseite auseinanderzunehmen hat um daraus für einen C64 sinnvolle Inhalte zu generieren sehe ich eher bei Google oder Machine Learning Experten.

    Ich glaube weiterhin nicht dass ein allgemeiner Browser für den C64 Sinn macht.

    Ob mit Proxy oder ohne.

    Da würde ich ja wahnsinnig gerne mal einen Versuch sehen.
    Ich bin mir sicher, das wäre so beschissen dass sofort keiner mehr Lust auf sowas hätte.


    Und vor allem in langsamen 80 Zeichen.

    Retrofan : sorry wenn es negativ klang. Aber ich bin auch absolut kein Fan von dieser Normalbrowser-Idee, deswegen evtl die Färbung. ;) Und deine dargelegte Überzeugung dass es in der Userschaft eine eindeutige Bevorzugung dieser gäbe kam mir etwas vollmundig vor.


    Mir würde auch so eine Spezialseite für die Freaks gut gefallen. Mit ein paar Standardinhalten die Zeha und korodny schon erwähnt haben, dazu vielleicht ne C64 news seite als Portal davor.

    Und was natürlich auch lustig wäre, wenn bestimmte User da online auch ihre eigenen C64-web-Seiten hätten die sie in der UI auch gleich bearbeiten könnten.

    Mit News, Meinungen oder einfach nur Firlefanz.