Posts by markusC64

    I have splitted the changes into patchsets - every one with a description, what it does.


    For the second patchset, named "0002-Fix-GCR-parsing.patch", consider the geos128r_d1.g64. It has been created using kryoflux. nibconv without patches cannot convert it to d64. A description why is in the patch.


    One more thing: The patches are created agains svn 620.


    Addendum for second patch: The "end of sync not at byte boundary" does also happen when working with images in vice - after same save operations.

    [aber ein lauffähiges G64 eines MagicDisk-Menüs habe ich damit noch nicht hinbekommen.

    Dafür habe ich aus den TOSEC-NIB ein lauffähiges G64 von Game ON 10/89 hinbekommen.
    Doppeltes nibconv (g64 -> d64 -> g64) beweist, dass der Time-X Schutz noch drauf ist, weil dann wird es als Kopie erkannt.


    Jetzt muss man "nur" noch rausfinden, was den Kopierschutz genau ausmacht.
    Ich habe aber schon gesehen, dass auf Track 18 ungültige Bytes siind ( 00 ).


    Update: Durch Ersetzen aller Tracks außer Track 18 durch den Output der Umwandlung g64->d64->g64 [*] habe ich erfolgreich eingegrenzt, dass Track 18 alleinig für den Schutz verantwortlich ist.


    [*] Dabei muss man etwas tricksen, damit im Sektorheader die richtigen IDs stehen.

    Files

    • go8910.g64.zip

      (187.43 kB, downloaded 14 times, last: )

    Weil die Floppyemulation im Vice Macken hat... nur die GCR-Datei direkt zu analysieren bringt den wahren Inhalt zu Tage.


    Echt: Es gibt ja bekanntlich eine GEOS 1.2-Version, die genau jenen Kopierschutz hat, zu dem im Data Becker, Das Anti-Cracker-Buch, das Kopierschutzauftrageprogramm veröffentlicht worden ist.
    Jenes Programm funktioniert nur nicht im VICE - zumindest auf vielen g64's. Ist dagegen Track 36 schon mit passender Länge im g64 und Speedeintrag 2 vorhanden, tut es das Programm auf einmal auch im Vice.


    Analoges musste ich für den Kopierschutz Timex feststellen, das Time-Fake-Programm hier aus dem Forum tut es im Vice nicht.


    Fazit: Vice behandelt die Floppy noch nicht so ganz optimal.



    Nun denn, wir meckern nicht rum, sondern machen uns Hlfsmittel, die es uns gestatten, g64 zu analysieren und notfalls sogar zu ändern.

    Wie viele weitere Versionen kommen, hängt nicht zuletzt von den gefundenen Problemen ab.


    Eine Änderung weiß ich jetzt schon: Irgendwas will ich drin haben, so dass ich per Suchfunktion im Editor gezielt einen Sektor anfahren kann. Halt eine Kommentarzeile, die findbar ist.


    Und tut Euch keinen Zwang an: Programmänderungen mit Verbesserungen sind erwünscht. Gerade wenn es um mögliche Probleme gibt mit Zusammenspiel mit Hardware/Software, die ich nicht habe.


    Oder sollen wir doch lieber ein git-Repository anlegen? Dann gibt es keine Probleme mehr mit verschiedenen Versionsständen.

    Erledigt: Das C64 Preservation Project hat lt. Datenstand von der F64 Cloud 2 Versionen von Geos 1.5 veröffentlicht. Bei beiden ergeben sich gleiche Ergebnisse:


    Im G64 ist auf Track 36 tatsächlich was drauf. Entferne ich das aber mit meinem neuen Spielzeug (siehe Thread nebenan), so geht noch immer alles. Selbiges Tool zeigt mir auch die Geos 2.0-typischen Gaps an...


    Was zu bestätigen war, war ja sowieso Dein Stand des Wissens.



    Nachtrag: Das schließt jetzt aber nicht aus, dass bei der Installation jener Teil abgefragt wird...

    Wie im Thread nebenan angekündigt, habe ich angefangen, ein Tool zu schreiben, welches g64-Dateien menschenlesbar darstellen kann.


    Zu diesem Zweck kann zwischen g64 und Textdateien konvertiert werden. Die Textdateien können mit einem beliebigen ASCII-Editor editiert werden und das Ergebnis wieder in g64 zurückgewandelt werden.


    Auch können Textdateien vor und nach einer Änderung durch ein Programm erstellt werden (selbstredend, man muss das Programm ja nur einmal zuvor und danach starten) und beide Dateien dann textuell verglichen werden.


    Beigefügte Version ist eine frühe "Technology Preview" - es kann gut sein, dass noch Probleme auftreten.


    Habe schon erfolgreich ein Geos 1.2 d64 nach g64 mit nibconv gewandelt und mt diesem neuen Tool dann nach txt konvertiert, den Kopieschutz reingepastet als zusätzlichen Track 36 und wieder ein g64 raus gemacht. Vice hat dann Geos 1.2 lauffähig vorgefunden und installiert (es war ein deinstalliertes d64).

    Files

    Sorry, da ist wohl beim Upload was schiefgegangen - muss eine Datei verwechselt haben. Irren ist menschlich.
    Sicherheitshalber nehme ich jetzt mal die uninstalierte g64, die geht und ist getestet.
    Und ja, das obige Vorgehen reicht wirklich, man muss nur dabei daran denken, am Ende den Block mit der Defektliste im d64 auch zu löschen.
    nibconv wird Dir daraus die d64 wieder machen.


    Wissen wir, wo/wann der "Trojaner"-Schutz ausser Dienst gestellt wurde? Geschah das analog zum Wechsel von Track36 auf $67er Tail Gaps?

    Könnten wir bestenfalls herausbekommen, wenn wir internationale Versionen auch sammeln - aber selbst dann ist das nicht trivial, weil man ja den Crack erst lückenhaft machen muss.

    -Bis Geos V1.3 von Februar/März 1987 wird der alte Kopierschutzansatz eingesetzt (Check auf Track 36).

    Es gibt davon offensichtlich mehrere Varianten, sprich, was auf Track 36 drauf sein muss. Ich habe hier schon mal zwei Varianten als g64 bei Geos 1.2 (PAL).
    Übrigens: Geos 1.2 wird auch installiert, nur bringt es bei der Installation keine Meldung, so dass der Benutzer nichts von der Installation sieht.

    Ich bin mal so frei und repariere die Diskette mit den Lesefehlern (Sicherheitssystem), indem ich die beschädigten Sektoren von der Diskette "System" ersetze. Klappt den ersten Test nach einwandfei.


    Weiterhin ein Ergebnis mit der Seriennummer: Die kann in der d64 mit einem Hexeditor ab Offset 190c5 (hex) gepatcht werden (2 Bytes) - jeweils auf den Disks "System" und "Sicherheitssystem". Die Seriennummer ist dort unverschlüsselt.


    Edit: Ändert man mit dem Hexeditor ab den zuvor genannten Offset 3 Bytes jeweils in "00" ab, so ist dem ersten Eindruck nach die Diskette uninstalliert.