Posts by v3to

    Retrofan: Danke für die Blumen :)


    Also, vom Konzept her ist die Spielfigur Anfang 20... Wobei zu der Größe muss ich etwas mehr ausholen. Die schwankt durch die 3D-Perspektive, das Char-Raster und die feste Größe von der Figur nicht unerheblich.
    Will sagen, das ist für jede Szene schon ein Kompromiss, weil beispielsweise die einzelnen Details imo wichtiger sind, dass sie ein gewisses Verhältnis zur Figur beibehalten. In der Straßenszene müsste eigentlich die hintere Tür kleiner sein von der Perspektive her, da die Frau aber nicht kleiner wird ist sie perspektivisch etwas gestreckt. Bei Elementen im Vordergrund ist es tendenziell halt eher umgekehrt. Je weiter die Szene in die Tiefe geht, umso mehr fällt sowas natürlich auf.


    Btw als Orientierungshilfe für die Gestaltung der Räume hab ich mir eine Art Holodeck-Vorlage gebastelt, bei der man das auch schon sieht, dass da eine gewisse Verzerrung vorgesehen ist:


    Bei den Schränken im Labor hatte ich mir ursprünglich nichts dabei gedacht von der Höhe, bzw mir schwirrte aus meiner Zeit im Küchenhandel/industrie noch im Hinterkopf, dass in der Region, wo das Spiel spielt eine Arbeitshöhe von etwa einem Meter normal ist (bzw durchaus sogar mehr... hab ich jetzt irgendwas gespoilert? egal).

    Oha... Textadventure. Mein ehemaliges Lieblingsgenre. Da bin ich mal so richtig kritisch in der Ecke. Aber mal ohne Quatsch, ich mag solche Spiele, sofern der Parser nicht ganz dösig ist. Ob die Grafik nun zweckmäßig rüberkommt, ist doch erstmal zweitrangig. Auf die Texte kommt es an.

    Gefällt mir vom Zusehen her total gut. Erinnert im ersten Moment an Friday the 13th so rein optisch. Diese Darstellung für ein Adventure zu nehmen, find ich richtig interessant und glaube auch, da geht eine Menge.

    Ein weiterer Screenshot mit dem letzten Stand des Inventar-Panels :) Enjoy.




    Wg der Bügelperlen-Figur: Das kann ich nichtmal genau sagen, da die Bügelstation am Samstag in Profihänden lag :) Jedenfalls schien da Geduld und Bügeln von zwei Seiten wichtig zu sein...

    So... der Thread hat mich dazu gebracht, mich dann doch nochmal beim Forum64 anzumelden.
    Es ist für mich ausgesprochen schwierig, aus einigen Kritiken konstruktive Passagen rauszulesen, wenn die Formulierung in einen Rant verfällt. Hier wurden richtig interessante Anregungen geäußert, an anderer Stellen hab ich den Eindruck, als ob da einzelne Passagen einer Giftpille gleichkommen.


    Wo ich ehrlich gesagt überhaupt nicht mehr mitkomme, ist die mangelnde Akzeptanz für 32Bit. Ich bin über 40 Jahre alt und hab meine Jugend hauptsächlich mit meinem C128 und später dem Amiga verbracht. Das ist ein wichtiger Teil für mich, nur wenn man sich mal vor Augen hält, was ein Mitt-Zwanziger oder 30 jahre alter Mensch mit Retro verbindet, da wird dieser Zeitabschnitt zur ziemlichen Ausnahme. Da ist Retro, wenn es hoch kommt, 16Bit-Rechner, Mega Drive und SNES, aber zu deren Kindheit waren Windows 95, PC-Shareware und eben 32Bit-Spielekonsolen Standard. Vielleicht sollte man da mal etwas in sich gehen, wenn man die Erweiterung für auf solche Bereiche als Hippster-Kram abtut.


    Sonst kann ich auch nur für mich sprechen. Ich verwende auf die Return bezogen meine private Freizeit für Dinge, bei denen ich mich kompetent genug fühle und Spaß dran habe. Mein Schwerpunkt ist und bleibt Pixelgrafik sowie dessen technische und künstlerische Seite. Das ist ein Special Interest in einem Special Interest, wenn man es genau nimmt. Nimmt man zb den Vorschlag rund um Coding-Kurse, wäre es im Prinzip das Gleiche. Zwar wäre das so garnicht mein Ding, weil ich keinerlei Talent fürs Coden habe (aus anderer Perspektive könnte man auch sagen: Das ginge mir als Leser ab), sehe es aber ähnlich wie auch die Pixelart-Kolumne. Da müsste erstmal jemand her, der in einer überschaubaren Größenordnung sowas verständlich nahebringen kann. Und wie Frank zuvor schon sagte, sich auch bei der Redaktion melden...