Posts by Stefan67

    Danke,


    mit KWIK lässt sich die Drehzahl sehr gut einstellen, und der Vergleich mit einer Leuchtstofflampe auf die Stroboskopscheibe stimmt perfekt.
    Angezeigte Drehzahl 310,0 = stehendes Bild (50 Hz)


    Mit dem Programm "ALIGNMENT SYSTEM" (hier enthalten: http://c64-online.com/forum/in…=Downloads&CODE=02&id=223 ) wird als Drehzal ca. 320 angezeigt, das stimmt einfach nicht, und verleitet dazu, die Drehzahl zu langsam einzustellen.


    Wenn halt jetzt noch dieses Programm funktionieren würde: http://c64-online.com/forum/in…t=Downloads&CODE=02&id=66 habe es mehrmals heruntergeladen, aber ich kriegs nicht hin.

    Hab auch ein Problem ....


    überhole gerade meine Floppy 1541, Drehzahl habe ich erfolgreich eingestellt.


    Wenn ich nun das Programm Floppy-Adjust lade, bekomme ich nach LIST immer


    27753 -
    20559 PY-ADJUST


    RUN verursacht Syntax-Error.


    Ist das Programm nun fehlerhaft oder mache ich was falsch?


    Ich bekomme es nicht zum laufen.


    Danke

    Quote

    Wer das File möchte -> Mail an mich, dann gebe ich die Daten und es kann gesaugt werden.


    Wenn ich den eMail-Button betätige, bekomme ich folgende Meldung:


    Aus einem der folgenden Gründe fehlt dir die Berechtigung, diese Seite zu betreten:

    • Du bist im Forum nicht angemeldet. Einige Bereiche und Funktionen im Forum sind nur für angemeldete Benutzer zugänglich. Bitte nutze die Eingabemöglichkeit auf dieser Seite, um dich anzumelden. Falls du nicht registriert bist, kannst du dies hier tun.

    • Dein Benutzeraccount könnte gesperrt worden sein. Melde dich gegebenenfalls ab und kontaktiere den zuständigen Administrator.

    • Es gibt Bereiche im Forum, die bestimmten Benutzern vorbehalten sind. Du hast möglicherweise versucht einen solchen Bereich zu betreten.


    Irgendwie klappt das mit der Mail nicht, aber vielleicht kannst Du mir die Zugangsdaten mailen.


    Vielen Dank
    Stefan

    Habe jetzt die Version von http://www.gamebase64.com/ heruntergeladen.



    (C) - ASS, Manic of Amnesia (AMN)
    59 Blöcke
    LIST: 1997 SYS¶*656


    Dort kann man über ein Menue vorher einstellen:
    - Trainer/Highscore
    - unbegrenzte Leben
    - unbegrenzte Munition
    - unbegrenzte Treibstoff
    - zerstören des Gegeners bei Berührung (also genau umgekehrt)


    Aber leider geht das Tanken nur langsam, wie im Original.


    Vielleicht probiere ich Deine Version auch noch aus.


    Vielen Dank
    Stefan

    Hallo,


    zur Zeit spiele ich Falcon Patrol 2, aber über den 6ten (von 16) Level bin ich noch nicht gekommen. Jetzt habe ich mal im Data Becker Führer "C64 Super Spiele" die Pokes ausprobiert, funktionieren aber nicht. Dann im Internet gesucht, dort findet man abweichende Pokes, leider auf jeder Internetseite wieder andere :baby:


    Im Buch:
    POKE 9564,234
    POKE 9596,234


    Im Internet:
    POKE 9564,164
    POKE 28768,165
    POKE 54542,165


    oder Cheat Modus:
    POKE 28768,234
    POKE 28769,234
    SYS 28672


    oder uverwundbar:
    POKE 28768,175
    POKE 36617,6


    Ich habe hier 2 Diskettenversionen
    (A) - Cracked 1984 by Rose
    73 Blöcke
    LIST: 2003 SYS2087



    (B) - SUB ZERO slightly cracked (schnelleres auftanken beim Start und Highscoresaver)
    69 Blöcke
    LIST: 5129 SYS2067 RGJ/ATG



    Kennt jemand eine Version und dazu passende Pokes für mehr/unendlich Leben ?


    Vielen Dank
    Stefan

    Du sprichst hier die CE-Kennzeichnung (nach EMV- und Niederspannungsrichtlinie) an.


    Die Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten.


    Allgemein gilt:
    Da es sich nicht um ein selbständig betreibbares Produkt handelt (wie beim C64), ist es nicht CE-Kennzeichnungspflichtig, aber die EMV-Anforderungen müssen eingehalten werden (Dokumentation muss erstellt werden).


    Allerdings gilt für PC-Einsteckkarten:
    Wenn im Handel erhältlich (wie zum Beispiel das MMC64), ist eine CE-Kennzeichnung anzubringen! Der Endverbraucher soll mit Hilfe der beiliegenden Information das Produkt einbauen und derart in Funktion setzen können, dass keine unzulässigen Störungen entstehen.
    Anzuwendende Normen wären hier: EN50022 (VDE 0875 Teil 14) und EN 50082-1 (IEC 801, ...)


    So gesehen würde ich sagen, das CE-Kennzeichen muss am Produkt oder in der Anleitung angebracht sein. Der Hersteller muss eben die Dokumentation (Nachweis der Erfüllung der Richtlinien) in der Schublade haben.



    Aber wir wollen hier doch keine schlafenden Hunde wecken.

    Aber im High-Pegel habe ich etwas Luft. Im Kabel sind BAT85.


    Egal, habe jetzt nochmal mit einer anderen Floppy getestet:
    LOW: 0,83
    HIGH: 4,99


    Funktioniert mit SC (habe jetzt aber nicht weiter rumprobiert)
    und
    Funktioniert mit CBM4WIN


    Mann war das eine schwere Geburt. Aber das mit den Pegeln ist einfach zu kritisch, da erfinde ich noch eine Abhilfe.

    OK, kann nicht funktionieren. Ich habe jetzt mal mit XC-Test und XM Kabel die Spannungen gemessen:


    ohne angeschlossene Floppy:


    LOW-Pegel: 0,63 Volt, High Pegel: 4,85 Volt
    Also noch im zulässigen TTL-Bereich


    mit angeschlossener Floppy:


    LOW-Pegel: 0,85 Volt, High Pegel: 4,95 Volt
    Der Low-Pegel ist zu gering, von daher funktioniert nicht mal der Reset. (Mit einer Drahtbrücke funktioniert er.)


    Jetzt werde ich erstmal ein paar Schaltpläne (Floppy, Kabel, LPT-Port) studieren und sehen wie das ganze zusammenhängt. Vielleicht hilft ja ein kleiner Pull-UP oder DOWN Widerstand an der richtigen Stelle.

    Ja weis was Du meinst, habe es gerade gemacht, der Button ist unten rechts, dann trägt er im oberen linken Bereich eine 4 ein. Aber das hilft auch nicht. Ich mach jetzt noch einen Versuch mit XC-Test. Dann geb ichs auf.

    Quote

    Das Timing konfiguriert? Oder nur das Kabel eingestellt?


    Nö, nur das Kabel eingestellt.


    Wenn ich SCSETUP ausfrufe, habe ich
    F2 Configuration
    F3 Other options
    F4 Image options
    F5 Transfer options
    F6 Drive options
    F7 Set palettes
    F8 Set default configuration
    F9 Country Info
    F10 Exit


    Quote

    cbm4win ermittelt das Timing automatisch. SC nicht. Bezeihungsweise, doch, aber nur auf Anforderung in scsetup.exe.


    Wo stellt man das Timing ein? Woher weiss man was man alles einstellen muss? Denn die Farben muss man wahrscheinlich nicht einstellen, damit das Programm funktioniert. Wie fordere ich denn jetzt das Timing an ?

    Hallo,


    nachdem ich nun seit Tagen vergeblich mit cbm4win experimentiert habe, versuche ich nun SC zum laufen zu bringen.


    Folgendes habe ich gemacht:


    - Rechner mit DOS-Diskette gebootet


    - mit SCSETUP das Kabel XM1541 eingestellt


    Dann Aufruf von:


    sc /cmd list 8:\* dirlist.txt


    Das PC-Laufwerk arbeitet, dann kommt eine Meldung dass SC nicht registriert ist. Sonst nichts, keine Erfolgs- oder Fehlermeldung.



    Alternativ:


    STARLIST *.* dirlist.txt


    Ergebnis: No known file formats found.


    Was muss ich eingeben um irgendwie eine Reaktion vom Laufwerk (1541) zu erhalten? Das 51 seitige SC.TXT habe ich schon durchgelesen. aber so komplizierte Sachen will ich gar nicht machen. Einfach nur ein Directory lesen und später mal ein Diskettenimage vom PC zur Disk und umgekehrt übertragen, das kann doch nicht so kompliziert sein.

    cbmctrl reset erzeugt gar keine Ausgabe.


    Mit cbmctrl status 8 steht im Log lediglich eine Zeile:


    [3896] Das System kann die angegebene Datei nicht finden. status


    Nee falsch, habe jetzt noch mal das ganze durchgespielt:
    instcbm -r
    instcbm -D .....
    cbmctrl reset
    cbmctrl status 8


    Log in der Mailbox



    Quote

    Dein Rechner hat nicht zufällig mehr als nur einen einzigen LPT-Port? Was sagt der Gerätemanager?


    Ich habe nur einen LPT-Port, und das zeigt der Gerätemanager auch so an.

    OK,
    ich habe jetzt mit DebugView nochmal ein LOG mit der folgenden Eingabe erstellt.

    Code
    1. instcbm -r
    2. instcbm -D 0x7fffffff,0x7fffffff


    Die LOG-Datei ist in Deiner Mailbox. Irgendwie scheint wohl die Abfrage des "DefaultLpt" nicht zu funktionieren.

    Systemereignisse:
    Einstellung: [x] Jedem dem Anschluss zugewiesenen Interrupt verwenden.
    Systemereignisse nach cbmctrl reset:
    Info opencbm, 1: \GLOBAL??\opencbm0 erfolgreich gestarted.
    Info opencbm, 5: Der IEC bus wurde initialisiert. Ein XM1541 (auto) Kabel wird verwendet.
    Info Service Control Manager, 7035: Der Steuerbefehl "starten" wurde erfolgreich an den Dienst "opencbm" gesendet.



    Einstellung: [x] Interrupt nie verwenden (Windows Standardeinstellung)
    Info opencbm, 1: \GLOBAL??\opencbm0 erfolgreich gestarted.
    Warnung opencbm, 4: Der Interrupt f³r \GLOBAL??\opencbm0 konnte nicht angefordert werden. Es wird versucht, ohne Interrupt zu arbeiten. Dies ist aber nicht empfohlen.
    Info opencbm, 5: Der IEC bus wurde initialisiert. Ein XM1541 (auto) Kabel wird verwendet.
    Info Service Control Manager, 7035: Der Steuerbefehl "starten" wurde erfolgreich an den Dienst "opencbm" gesendet.


    Dann:
    instcbm -r (success)
    PC Neustart
    instcbm




    Ohne jede Änderung einen PC Neustart durchgeführt, dann:



    Im Gerätemanager ist nun das Häckchen "[x] Jedem dem Anschluss zugewiesenen Interrupt verwenden." aktiv


    Ereignisanzeige bei cbmctrl reset:
    Info opencbm, 1: \GLOBAL??\opencbm0 erfolgreich gestarted.
    Info opencbm, 5: Der IEC bus wurde initialisiert. Ein XM1541 (auto) Kabel wird verwendet.
    Info Service Control Manager, 7035: Der Steuerbefehl "starten" wurde erfolgreich an den Dienst "opencbm" gesendet.


    DebugView gestartet:


    Bei "cbmctrl reset" kam keine Ausgabe, bei "status" auch hier die Meldung Das System kann die angegebene Datei nicht finden. status

    zu 1.
    Ja, ich habe Admin-Rechte, habe mich aber auch als Admin angemeldet und alles durchprobiert. Im BIOS habe ich die verschiedensten Einstellungen für den LPT Port eingestellt (Adressen, EPP 1.7, EPP 1.9, ECP, Normal, Bi-Dir, ...) gibt es da eine beste Wahl?
    Im Gerätemanager habe ich die verschiedenen Resourcenmethoden (Interrupt) ausprobiert, und auch das Häckchen für Legacyerkennung.


    zu 2 und 3..


    Installation des Treibers


    Prüfen des Treibers


    Was mich hier wundert, ist, dass zwar die Datei opencbm.dll in das Windows\System32 Verzeichnis kopiert wird, aber der Treiber meldet, dass er die Datei aus dem Programmpfad verwendet.


    Funktionsprüfung


    Nach cbmctrl reset dauert es einige Sekunden, dannach erscheint wieder der DOS-Prompt. Keine Reaktion am Laufwerk.



    Code
    1. C:\TOOLS\Commodore\CBM4WIN\exe>cbmctrl status 8
    2. 99, driver error,00,00
    3. AUnused = 0, ErrorCode = 2: Das System kann die angegebene Datei nicht finden. s
    4. tatus
    5. C:\TOOLS\Commodore\CBM4WIN\exe>


    Betriebssystem: Windows XP SP2 + alle aktuellen Updates


    Ich weis halt absolut nicht, an welcher Stelle es scheitert.

    Quote

    Die von Dir beschriebene Fehlermeldung deutet aber nicht unbedingt auf ein Kabelproblem hin.


    Worauf die hindeutet weis wahrscheinlich niemand wirklich. Das Kabel ist in Ordnung, habe alles getestet (Durchgang, Kurzschluss, Belegung, Dioden).


    Habe jetzt den ganzen Tag damit verplempert, aber ohne Erfolg. Ich gebs jetzt auf und schreib mir mein eigenes Transferprogramm.


    Danke für die Hilfe
    Stefan