Posts by Flash

    Ich benutze den Frammeister bereits seit 4 Jahren und bin mehr als zufrieden. Egal ob er am C64, Amiga, Atari XL/XE oder ST angeschlossen ist, das Bild ist immer optimal.

    Man kann verschiedene Konfigurationen sichern und muss nicht wieder von vorne anfangen. Ich habe eine Schaltung entwickelt, mit der man die Latenzzeit messen und auch

    fehlerhafte Synchronisationen herausfinden kann. Ein Halbbild, 25ms, gehen dabei verloren. Der Framemeister gibt erst das Bild aus, wenn beide Halbbilder übertragen wurden.

    Synchronisationsprobleme machen sich durch Bildsprünge bemerkbar, es fehlt ein oder mehrere Bilder. So etwas kennt der Signalwandler überhaupt nicht.

    Wenn der Flachbildschirm in seiner Einstellung die Option "Game" hat, aktivieren. Alle digitalen Bildglätter und sonstige Spielereien werden ausgeschaltet.

    Die Latenzzeit Messung erfolgt mit Optowandlern auf einem Oszilliskop. Erster Kanal wird von einem Röhrenmonitor entnommen, der zweite Kanal kommt vom Flachbildschirm.
    Die Differenz zwischen den Signalen ergibt die Latenzzeit.

    Mein Motto bei Baller- oder Geschicklichkeitsspielen Spielen ohne Latenzzeit Kenntnissen ist, "Bis du schon tot und weißt es noch nicht?"

    Wer es selbst testen möchte, einfach das Signal auf eine Röhre und dem Flachbildschirm bringen. Größere Verzögerungszeiten sieht man sofort auf den Schirmen.

    Was viel zu selten ausgesprochen wird, vielen Dank Klaus für die Entwicklung des Sdrive Max. Diese Leistung kann man nicht genug hervorheben. :thnks:
    Was für ein Erfolg dass Interface hat, ist auf Ebay zu sehen. Alleine nur dieser eine Anbieter hat 144 Stück verkauft.



    Erklassige Leistung!

    Man bekommt den Originalriemen bei Best Electronics.
    Es gibt zwei verschiedene Laufwerke in der Atari 1050
    5 1/4 Tandon Drive Mech. Drive belt (Atari 1050's assembled in Singapore) CB101140 $6.00
    5 1/4 World Storage Drive Mech. Drive belt (Atari 1050's assembled in HongKong), Limit 1 CB101149 $12.00


    Bye Flash

    Nachfragen kann man ja mal. Ist ja noch ein ganzer Monat bis dahin ;)

    Wenn es klappen sollte, wären die Spieler sicherlich dankbar dafür. :applaus: Auf dem System werden ausschließlich nur MultiJoy Games für mindesten 4 bis 8 Personen gezockt.
    Abstand Leinwand zum Beamer reichen 2 Meter aus. Falls nicht nehme ich ein 15 Zoll Bildschirm noch mit, da ist Gruppenkuscheln angesagt, auch nicht schlecht. :knuddl:

    Wir kommen zu dritt!


    Name: Christoph, Marcin und Bernd
    Tische: 3
    Geräte: Alles um Atari 8-Bit Rechner inklusive Gameadapter und Joysticks für 8 Spieler. Ausgabe erfolgt über Beamer auf eine Leinwand, Platz dafür ist erforderlich.
    Aufsteller: keine
    Thema: Softwareentwicklung über WUDSN (Eclipse) für alte Computer

    Die Hubschraubergeräusche sind normal beim Atari.
    Dein SIO2SD braucht dringend ein Update auf V3.1 - Hier findest du die Software dazu inklusive einer deutschen Anleitung (auch als PDF-File).

    Ja, @Farb ist gerade sehr aktiv, nachdem ich den Grundstein für den Timer gesetzt habe.


    Ich mach dagegen Sommerpause, und geniese das Wetter auf 2 Rädern :winke:

    Einen schönen Urlaub wünsche ich dir Klaus. :winke:
    Ab Donnerstag 0:00 sind wir auf dem Fuijama Treffen in Lengenfeld. :party:
    Farb, Fandal, Mr.Qmeg Stefan sind auch dabei. Es ist das größte Atari 8bit Treffen in Deutschland.
    Wir dürfen ein neues MultiJoy Spiel, "Sails of Doom", noch vor der Veröffentlichung zocken. Das Game ist für 8 Spieler. :thanx:
    Es ist eine besondere Version von Schiffe versenken, bereits die Beta hat letztes Jahr einen süchtig gemacht.
    Samstag ist Grilltag, da gibt es die leckere Original Thringer Rostbratwurst.

    Wer die Schaltung verwendet, sollte sein Modulschacht mit Tapeband zukleben. Wird ein Modul in den Schacht eingesteckt, werden +5V über Pin 8 der MMU an den 74LS123 geleitet. Als Folge wird der Baustein gebacken und brennt durch. Schlimmer sind die neuen abschaltbaren Module, die können selbst damit zerstört werden. Vor langer Zeit habe ich die Schaltung zusätzlich mit einer Diode Richtung MMU versehen. So gelangen die 5V nicht an den 74LSLS123. Dies ist aber nur ein Schutz für den Baustein, die abschaltbaren Module können trotzdem gegrillt werden. Zu deren Schutz müsste man noch eine Diode einbauen, die ist in der Schaltung im Anhang nicht mit eingezeichnet. Meine Lösung - Ein altes Modul entkernen, den Kontakt vom Modulschacht 13 (+5V) zum Board unterbrechen und dazwischen einen Taster einbauen.

    Bau Dir doch einen Reset-Taster ein.


    Micha

    Ich bin für beide Variationen.
    Wer auf echter Hardware programmiert, dem ist die direkte Filezuordnung wichtig, ohne immer 2 mal booten zu müssen.
    Einschalten und die letzte Konfiguration ist aktiv. Ist es vielleicht möglich eine CFG Datei dafür auf der SD-Karte zu erstellen.
    Die EEprom Lösung ist nur für ein SDrive-Max OK, wer ein 2tes Gerät im Einsatz hat muss die gleiche Einstellung noch mal durchführen.
    Bei der CFG Lösung würde das 2te SDrive-Max die gleichen Einstellungen übernehmen.



    Das SDRIVE.ATR ist sehr gut beim Händling von vielen Files in einem Verzeichnis.
    CTRL und F -> öffnet die Suchfunktion. Kurz die Anfangsbuchstaben eingegeben und es werden nur noch die dazugehörigen Files angezeigt.
    File auswählen und einem Laufwerk zuorden. Gebootet wird mit der rechten unteren Taste (Invers), dabei nicht vergessen die Option Taste gedrückt zu halten.


    CTRL und W war mir bekannt.



    Bislang habe ich so ca. 50 ATX-Files getestet. Im Schnitt läuft die Hälfte davon.
    Extremer Kopierschutz gibt es bei einigen ECA (EA) Games, Bandits. und nicht zu vergessen, Alternate Reality - The City.
    Die laufen alle nicht auf dem SDrive-Max.
    Dabei sollte man sich die Frage stellen ob die ATX Files alle korrekt übertragen wurden.

    Auch wenn die Adruino UNO alle gleich aussehen, sie sind es vom Treiber her nicht. Ich habe 6 Boards bei der jeder einen anderen COM-Port installiert hat.
    Wenn du Windows benutzt, dann schau mal unter dem Gerätemanager nach, welcher COM Port aktiv ist.
    Ein anderer Weg ist die Arduino Software. Unter Werkzeuge - Port wird bei eingestecktem UNO auch der COM Port angezeigt.
    Das weiße Display ist beim ersten Einschalten normal, es ist nicht defekt.


    Ein Dankeschön an Daniel :wilkommen: und Klaus für die neue Erweiterung :thnks:

    Ja, das steht eigentlich auch schon länger auf meiner TODO-Liste...


    Jetzt hab ich erstmal ein paar nervige, kleine Bugs beseitigt, die mich schon länger verfolgt haben, aber sonst vermutlich keiner gemerkt hat :whistling: , bevor sich das weiterzieht. Ein paar interne Optimierungen, um etwas Speicher zu sparen, und @Farb hat den ATX Basis Support eingebaut. Viel mehr wirds vermutlich für die V05 nicht mehr werden, ich mach jetzt lieber kleinere Schritte, fördert die Übersicht, vorallem wenn man jetzt zu mehrt dran arbeitet.

    Bislang habe ich noch keine Erfahrung mit dem ATX Format und freue mich schon auf das Testen.
    Es gibt immer mehr Atari User die das Interface haben wollen. Zuerst kam die Antwort, so etwas haben wir schon.
    Zeigt man aber die Funktionen und gibt den Hinweis zum Gesamtpreis für das Display inklusive Uno, ist das Interesse an einem Nachbau geweckt.
    Der Kreis der Besitzer wird immer größer.


    Ein großes Dankeschön :thnks: an beide Entwickler von uns. :thanx: